1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infrafibre Germany: Deutsche…

Bleibt nicht aus.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Bleibt nicht aus.

    Autor: Bonarewitz 11.05.22 - 20:20

    Dass die Telekom nach einem Hochlauf 2.000.000 Haushalte pro Jahr mit FTTH ausbauen möchte, hat sie bereits seit einigen Jahren angekündigt. Jetzt ist es so weit.
    Und dass da nicht nur unlukrative Gebiete ausgebaut werden, sollte jedem klar sein.
    Die lukrativen Gebiete sind logischerweise für alle Anbieter lukrativ.
    Die Telekom hat jetzt den Vorteil, im Gegensatz zu den anderen Anbietern, auch ohne Vorvermarktung auszubauen (was andernfalls bei 2Mio HH enorm viele Vertriebs-Mitarbeiter bedeuten würde). Dadurch ist bei der Planung natürlich ausschließlich der Ist-Zustand des Netzes interessant.
    Wenn ein anderer Anbieter noch vorvermarktet, statt schon zu bauen, kann es sein, dass dann jemand anderes schneller ist, der diesen einen Schritt einfach überspringt.

    Dass Kunden jetzt gebeten werden, den Vorvertrag zu stornieren, kann man blöd finden, aber es ist genauso legitim, wie die Bitte einen Vorvertrag abzuschließen.
    Letztendlich entscheidet der Kunde, ob er das macht.
    Ich schicke auch jeden Türverkäufer weg, egal, was er von mir will.

    Ich denke, dass es bei 2Mio. HH einfach zu aufwändig wäre, nur auf die Gebiete zu gehen, wo auch andere Interesse haben.
    Und Überschneidungen bleiben da einfach nicht aus.

    Bezüglich der Kooperation:
    Die Telekom beweist, auch daran interessiert zu sein. Es gibt ja zunehmend entsprechende Verträge.
    Und dass man dazu nicht nur Große Partner wählt, zeigt die Kooperation mit den Stadtwerken Münster.
    Es fehlt halt völlig die Sicht der Telekom, da kann man nur mutmaßen.
    Aber mal extrem ausgedrückt:
    Wenn Infrafiber sich vorstellt "Wir bauen die lukrativen Gebiete aus, ihr die nicht lukrativen (die Telekom kann das ja querfinanzieren), die Miete eines Anschlusses bei Infrafiber kostet die Telekom aber mehr, als andersrum (Können die sich ja leisten)", hätte ich auch kein Interesse an einer Partnerschaft, auch nicht, wenn der potenzielle Partner laut auf der Anha Com motzt, weil Telekom-Bashing da grad in ist.
    Aber das lässt sich ja nicht verifizieren, da der Artikel ausschließlich eine Sichtweise beleuchtet.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen
  2. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Osnabrück
  3. Computer System Validation (CSV) Specialist (m/w/d)
    Zamann Pharma Support GmbH, Lampertheim
  4. Lead SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 49,99€ (Bestpreis, UVP 69€)
  2. (u. a. Gigabyte RTX 3060 Ti für 522€, Azza Storm Big Tower für 99€)
  3. (u. a. Hyte Y60 Tower-Gehäuse für 189,90€, Seagate ext. HDD 16TB für 299€)
  4. 859,95€ (günstig wie nie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner


    Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
    Mindaugas Mozuras
    "Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

    Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

    1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
    2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

    Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
    Cloud-Services to go
    Was können Azure, AWS & Co?

    "There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
    Eine Analyse von Rene Koch

    1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
    2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
    3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?