Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Generalreinigung: Großes Handy-Nummer…

@Golem ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem ....

    Autor: Drachen_ 09.01.07 - 12:53

    Hallo Golem,

    ihr habt Euch da ein wenig vertippt: "Ein Drittel aller Handybesitzer hält in seinem Handy Telefonnummern bereit, die er nicht kennt."

    Bitte entweder
    - "Ein Drittel aller Handybesitzer halten in ihren Handys Telefonnummern bereit, die sie nicht kennen."
    oder
    - "Ca. jeder Dritte Handybesitzer hält in seinem Handy Telefonnummern bereit, die er nicht kennt."
    o.ä., aber dieser Mix von Singular und Plural ist grauenhaft. Davon abgesehen sind/werden die Einträge bei der Mehrzahl der Leute doch wohl eher "gespeichert" als "bereit gehalten", aber solche Unterschiede sind wohl regionalem Sprachgebrauch geschuldet. Ansonsten seid ihr bezüglich sprachlichem Niveau und Orthographie alles in allem besser als der Durchschnitt der Medien, also bitte Euren Standard nicht abrutschen lassen :-)

    Davon abgesehen halte ich das mit dem Drittel für deutlich zu hoch gegriffen (oder es wird weniger gesoffen als von Euch unterstellt ;) und unbekannte Einträge sammeln sich m.E. eher im Mailprogramm als im Mobiltelefon, da hier verwendete Adressen bei diversen Programmen automatisch ins Adressbuch aufgenommen werden ohne Nachfrage, selbst wenn es nur einmalige Mails waren oder gar Vertipper.

    MfG
    Drachen

  2. mannooooh...

    Autor: huahuahua 11.01.07 - 00:41

    Drachen_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Golem,
    >
    > ihr habt Euch da ein wenig vertippt: "Ein Drittel
    > aller Handybesitzer hält in seinem Handy
    > Telefonnummern bereit, die er nicht kennt."
    >
    > Bitte entweder
    > - "Ein Drittel aller Handybesitzer halten in ihren
    > Handys Telefonnummern bereit, die sie nicht
    > kennen."
    > oder
    > - "Ca. jeder Dritte Handybesitzer hält in seinem
    > Handy Telefonnummern bereit, die er nicht kennt."
    > o.ä., aber dieser Mix von Singular und Plural ist
    > grauenhaft. Davon abgesehen sind/werden die
    > Einträge bei der Mehrzahl der Leute doch wohl eher
    > "gespeichert" als "bereit gehalten", aber solche
    > Unterschiede sind wohl regionalem Sprachgebrauch
    > geschuldet. Ansonsten seid ihr bezüglich
    > sprachlichem Niveau und Orthographie alles in
    > allem besser als der Durchschnitt der Medien, also
    > bitte Euren Standard nicht abrutschen lassen :-)
    >

    Wollte eben auch klugscheißen, doch da war wohl einer schneller.
    Nichtsdestotrotz möchte ich mich meinem Vorredner (im schriftlichen Sinne) anschließen!
    Die Fehler in Rechtschreibung und Grammatik sind mehr als frappierend geworden.
    Wenn in den Postings nur noch fragmenthaft Deutsche Sprache zu erahnen bleibt, so ist dieses schon schlimm genug, doch wenn die ursprünglichen Golem.de-Artikel schon vor sprachlichen Unglücken strotzen, dann finde ich dieses mehr als bedenklich für das Niveau und den Anspruch der Redaktion.
    Zumal es einen Autor nicht wirklich überfordern sollte, seinen Text vor der Veröffentlichung durch einen Rechtschreib- und Grammatikfilter überprüfen zu lassen.

    Vielleicht sehen wir Kritiker aber auch alles im falschen Licht und erkennen einfach nicht, dass sich Golem.de nur langsam aber sicher dem Niveau der Mehrheit seiner Forenautoren annähert, damit diese auch in Zukunft noch die Grundinformation aus den Artikeln erahnen können…

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig
  2. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee
  3. Fest GmbH, Goslar
  4. Öffentliche Versicherung Braunschweig, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 11,95€
  3. 2,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25