Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Generalreinigung: Großes Handy-Nummer…

@Golem ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem ....

    Autor: Drachen_ 09.01.07 - 12:53

    Hallo Golem,

    ihr habt Euch da ein wenig vertippt: "Ein Drittel aller Handybesitzer hält in seinem Handy Telefonnummern bereit, die er nicht kennt."

    Bitte entweder
    - "Ein Drittel aller Handybesitzer halten in ihren Handys Telefonnummern bereit, die sie nicht kennen."
    oder
    - "Ca. jeder Dritte Handybesitzer hält in seinem Handy Telefonnummern bereit, die er nicht kennt."
    o.ä., aber dieser Mix von Singular und Plural ist grauenhaft. Davon abgesehen sind/werden die Einträge bei der Mehrzahl der Leute doch wohl eher "gespeichert" als "bereit gehalten", aber solche Unterschiede sind wohl regionalem Sprachgebrauch geschuldet. Ansonsten seid ihr bezüglich sprachlichem Niveau und Orthographie alles in allem besser als der Durchschnitt der Medien, also bitte Euren Standard nicht abrutschen lassen :-)

    Davon abgesehen halte ich das mit dem Drittel für deutlich zu hoch gegriffen (oder es wird weniger gesoffen als von Euch unterstellt ;) und unbekannte Einträge sammeln sich m.E. eher im Mailprogramm als im Mobiltelefon, da hier verwendete Adressen bei diversen Programmen automatisch ins Adressbuch aufgenommen werden ohne Nachfrage, selbst wenn es nur einmalige Mails waren oder gar Vertipper.

    MfG
    Drachen

  2. mannooooh...

    Autor: huahuahua 11.01.07 - 00:41

    Drachen_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Golem,
    >
    > ihr habt Euch da ein wenig vertippt: "Ein Drittel
    > aller Handybesitzer hält in seinem Handy
    > Telefonnummern bereit, die er nicht kennt."
    >
    > Bitte entweder
    > - "Ein Drittel aller Handybesitzer halten in ihren
    > Handys Telefonnummern bereit, die sie nicht
    > kennen."
    > oder
    > - "Ca. jeder Dritte Handybesitzer hält in seinem
    > Handy Telefonnummern bereit, die er nicht kennt."
    > o.ä., aber dieser Mix von Singular und Plural ist
    > grauenhaft. Davon abgesehen sind/werden die
    > Einträge bei der Mehrzahl der Leute doch wohl eher
    > "gespeichert" als "bereit gehalten", aber solche
    > Unterschiede sind wohl regionalem Sprachgebrauch
    > geschuldet. Ansonsten seid ihr bezüglich
    > sprachlichem Niveau und Orthographie alles in
    > allem besser als der Durchschnitt der Medien, also
    > bitte Euren Standard nicht abrutschen lassen :-)
    >

    Wollte eben auch klugscheißen, doch da war wohl einer schneller.
    Nichtsdestotrotz möchte ich mich meinem Vorredner (im schriftlichen Sinne) anschließen!
    Die Fehler in Rechtschreibung und Grammatik sind mehr als frappierend geworden.
    Wenn in den Postings nur noch fragmenthaft Deutsche Sprache zu erahnen bleibt, so ist dieses schon schlimm genug, doch wenn die ursprünglichen Golem.de-Artikel schon vor sprachlichen Unglücken strotzen, dann finde ich dieses mehr als bedenklich für das Niveau und den Anspruch der Redaktion.
    Zumal es einen Autor nicht wirklich überfordern sollte, seinen Text vor der Veröffentlichung durch einen Rechtschreib- und Grammatikfilter überprüfen zu lassen.

    Vielleicht sehen wir Kritiker aber auch alles im falschen Licht und erkennen einfach nicht, dass sich Golem.de nur langsam aber sicher dem Niveau der Mehrheit seiner Forenautoren annähert, damit diese auch in Zukunft noch die Grundinformation aus den Artikeln erahnen können…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11