Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu-Buch zum kostenlosen Download

Damit kann Vista endgültig einpacken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: Umsteiger 09.01.07 - 16:44

    OS: kostenlos

    Programme: kostenlos

    Anleitung: kostenlos

    Ubuntu installieren und alles wird gut.

    Alles, alles ist kostenlos, alles ist inklusive. Nicht einmal der Versand kostet etwas:

    [shipit.ubuntu.com]

    Vista? Nie gehört. Microsoft? Bald schon Vergangenheit

  2. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: JoeMalik 09.01.07 - 16:58


    > Ubuntu installieren und alles wird gut.
    >
    > Alles, alles ist kostenlos, alles ist inklusive.
    > Nicht einmal der Versand kostet etwas:
    >
    > Vista? Nie gehört. Microsoft? Bald schon
    > Vergangenheit


    K.v. Ich versuche schon seit Monaten immer wieder beharrlich von Windows auf Ubuntu (und einige Jahre vorher auch immer wieder auf Linux generell) umzusteigen.
    Will nicht meine ganze Leidensgeschichte erzählen sondern nur die letzte Episode:
    Ubuntu-CD rein, installiert, Oberfläche geladen -> 2/3 des Bildschirms werden von Streifen geziert, die auch nach mehreren Stunden nicht weg zu bekommen waren. Wie gesagt: Das ist eine von vielen vielen Problemen, die mich immer wieder zu Windows zurückgeworfen haben. Wer seinen Computer nicht nur zum rumspielen und ausprobieren braucht, und schlicht keine Zeit hat, Stunden und Tage an Problemen zu hängen, die anscheinen vor Ihm keiner hatte wird verstehen, was ich meine.

    WIRKLICH nix für ungut, aber für mich persönlich ist's noch weit von einer wirklichen Alternative zu Win weg und ich habe viele (Informatiker-) Kollegen die da (ebenfalls nach ausgiebigen und auch tiefergehenden Erfahrungen als den meinen) der selben Ansicht sind.

    mfg
    Joe

  3. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: maclife 09.01.07 - 17:07

    > Wer seinen Computer
    > nicht nur zum rumspielen und ausprobieren braucht,
    > und schlicht keine Zeit hat, Stunden und Tage an
    > Problemen zu hängen, die anscheinen vor Ihm keiner
    > hatte wird


    ..... sich einen MAC kaufen !!!

  4. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: Schade für Dich 09.01.07 - 17:27

    Ich weiß nicht wieviele Linux-Distributionen ich bisher ausprobiert habe, aber Ubuntu ist das jenige, das mir bisher die wenigsten Probleme bereitet hat.

    Ich kann sogar sagen, dass ich es noch nie erlebt hatte, dass ich Linux auf meinem PC installiert hatte und alles funktionierte. Ich übertreibe nicht. Ich musste lediglich einen Druckertreiber nachträglich installieren, ansonsten hat alles funktioniert.

    Das Du es nicht geschafft hast, ist schade für Dich, aber deshalb ist Linux nicht als Alternative ungeeignet. Für normale Tätigkeiten, wie im Internet surfen oder Textverarbeitung finde ich Linux deutlich im Vorteil gegenüber Windows. Linux ist wesentlich ausgereifter und stabiler als Windows, wenn man davon absieht, das es Anbieter gibt, die immer nur die neuesten Versionen, in ihre Distributionen verpacken, die dann natürlich instabil sein können.

    Viele Zocker können auf Windoof leider nicht verzichten, aber sonst bin ich von dem gebotenen Leistungsumfang und dem Preis einfach nur begeistert.

  5. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: Der opportunistische Troll 09.01.07 - 17:53

    JoeMalik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > K.v. Ich versuche schon seit Monaten immer wieder
    > beharrlich von Windows auf Ubuntu (und einige
    > Jahre vorher auch immer wieder auf Linux generell)
    > umzusteigen.
    > Will nicht meine ganze Leidensgeschichte erzählen
    > sondern nur die letzte Episode:
    > Ubuntu-CD rein, installiert, Oberfläche geladen
    > -> 2/3 des Bildschirms werden von Streifen
    > geziert, die auch nach mehreren Stunden nicht weg
    > zu bekommen waren. Wie gesagt: Das ist eine von
    > vielen vielen Problemen, die mich immer wieder zu
    > Windows zurückgeworfen haben. Wer seinen Computer
    > nicht nur zum rumspielen und ausprobieren braucht,
    > und schlicht keine Zeit hat, Stunden und Tage an
    > Problemen zu hängen, die anscheinen vor Ihm keiner
    > hatte wird verstehen, was ich meine.
    >
    > WIRKLICH nix für ungut, aber für mich persönlich
    > ist's noch weit von einer wirklichen Alternative
    > zu Win weg und ich habe viele (Informatiker-)
    > Kollegen die da (ebenfalls nach ausgiebigen und
    > auch tiefergehenden Erfahrungen als den meinen)
    > der selben Ansicht sind.
    >
    > mfg
    > Joe

    Tja, manche Leute sind auch 2007 noch mit Blindheit geschlagen.

    Oder Dummheit.

    Alternativ auch beides zusammen.

  6. Offensichtlich (k.t.)

    Autor: JoeMalik 09.01.07 - 18:18


    > Tja, manche Leute sind auch 2007 noch mit
    > Blindheit geschlagen.
    >
    > Oder Dummheit.
    >
    > Alternativ auch beides zusammen.
    >


  7. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: hbb 09.01.07 - 18:35

    JoeMalik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > WIRKLICH nix für ungut, aber für mich persönlich
    > ist's noch weit von einer wirklichen Alternative
    > zu Win weg und ich habe viele (Informatiker-)
    > Kollegen die da (ebenfalls nach ausgiebigen und
    > auch tiefergehenden Erfahrungen als den meinen)
    > der selben Ansicht sind.

    Genau das ist das Problem von Linux (und auch der Grund warum bei mir immer noch WinXP installiert ist)...
    Hab kein Bock auf stundenlanges Textfile-Bearbeiten nur um irgendwelche Einstellungen zu ändern...

    Wundert mich, das BSDDaemon dich noch nicht zum Troll und Ketzer erklärt hat...

  8. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: Trollalarm 09.01.07 - 18:42

    hbb schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wundert mich, das BSDDaemon dich noch nicht zum
    > Troll und Ketzer erklärt hat...

    Na, der liest doch keine *buntu-Threads mehr ...

    ;-)

  9. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: flowh 09.01.07 - 18:48

    hbb schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Genau das ist das Problem von Linux (und auch der
    > Grund warum bei mir immer noch WinXP installiert
    > ist)...
    > Hab kein Bock auf stundenlanges
    > Textfile-Bearbeiten nur um irgendwelche
    > Einstellungen zu ändern...

    Das ist doch ein total veraltetes Vorurteil...

    wenn du heute ein Ubuntu installierst, dann gibt es eigentlich für alles, was man bei normaler Bürotätigkeit so einstellen muss (und auch noch bei vielem darüber hinaus) eine graphische Konfigurationsmöglichkeit.

    Geht es natürlich um Details oder besondere Funktionen, dann ist Handarbeit nötig. Aber das ist bei Windows nicht anders...

    flowh.

  10. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: geezus 09.01.07 - 19:28

    JoeMalik schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > K.v. Ich versuche schon seit Monaten immer wieder
    > beharrlich von Windows auf Ubuntu (und einige
    > Jahre vorher auch immer wieder auf Linux generell)
    > umzusteigen.
    > Will nicht meine ganze Leidensgeschichte erzählen
    > sondern nur die letzte Episode:
    > Ubuntu-CD rein, installiert, Oberfläche geladen
    > -> 2/3 des Bildschirms werden von Streifen
    > geziert, die auch nach mehreren Stunden nicht weg
    > zu bekommen waren. Wie gesagt: Das ist eine von
    > vielen vielen Problemen, die mich immer wieder zu
    > Windows zurückgeworfen haben. Wer seinen Computer
    > nicht nur zum rumspielen und ausprobieren braucht,
    > und schlicht keine Zeit hat, Stunden und Tage an
    > Problemen zu hängen, die anscheinen vor Ihm keiner
    > hatte wird verstehen, was ich meine.

    In den letzten Jahren hab ich zwar auch oefter Mal versucht umzusteigen und es wieder gelassen weil zu viel nicht lief, aber mit den neuen Versionen, besonders Ubuntu hat sich das erledigt. Ich hab's zu Hause auf 3 Rechnern (ein alter, ein neuer und ein Laptop)laufen und fast alles lief auf anhieb. Darauf hin habe ich es auch anderen Leuten empfohlen die auf anhieb in der Lage waren Linux zu installieren und zu benutzen. Kleinere Probleme waren mit Hilfe der Community in wenigen Minuten behoben.
    >
    > WIRKLICH nix für ungut, aber für mich persönlich
    > ist's noch weit von einer wirklichen Alternative
    > zu Win weg und ich habe viele (Informatiker-)
    > Kollegen die da (ebenfalls nach ausgiebigen und
    > auch tiefergehenden Erfahrungen als den meinen)
    > der selben Ansicht sind.

    Ich finde es immer sehr seltsam wenn mir einer erzaehlen will das sogenannte "Informatiker" Linux nicht zum laufen bekommen. Andererseits gibt es ja auch Leute die Windows nicht vernuenftig zum Laufen bekommen.

    Viele Spiele laufen leider noch nicht, aber fuer Internet, Office Anwendungen und sonst. taegliche Anwendungen kann ich Linux nur empfehlen. Zumindestens auf meinen Rechnern laufen diese wesentlich fluessiger als mit Windows. XP nehme ich fast ausschlieslich nur noch zum spielen. Die Kohle fuer Vista werde ich auf jeden Fall nicht ausgeben.

  11. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: 2342342342432 09.01.07 - 20:23

    Das kann durchaus passieren. Ich selbst denke auch, dass Vista länger braucht bis es in breiter Masse akzeptiert wird als XP.

    Ich bin wirklich kein Linuxmissionar aber ich überlege mir schon ob XP nicht mein letztes Betriebssystem von Microsoft sein wird.

    Ich tendiere aber eher zu Mac OS X als zu Linux.

  12. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: 543252345 09.01.07 - 20:26

    maclife schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wer seinen Computer
    > nicht nur zum
    > rumspielen und ausprobieren braucht,
    > und
    > schlicht keine Zeit hat, Stunden und Tage an
    >
    > Problemen zu hängen, die anscheinen vor Ihm
    > keiner
    > hatte wird
    >
    > ..... sich einen MAC kaufen !!!
    >
    >

    Das überlege ich mir auch. Die Mac's sind wirklich nicht so schlecht.

  13. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: 0180523432432 09.01.07 - 20:29

    flowh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hbb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Genau das ist das Problem von Linux (und auch
    > der
    > Grund warum bei mir immer noch WinXP
    > installiert
    > ist)...
    > Hab kein Bock auf
    > stundenlanges
    > Textfile-Bearbeiten nur um
    > irgendwelche
    > Einstellungen zu ändern...
    >
    > Das ist doch ein total veraltetes Vorurteil...
    >
    > wenn du heute ein Ubuntu installierst, dann gibt
    > es eigentlich für alles, was man bei normaler
    > Bürotätigkeit so einstellen muss (und auch noch
    > bei vielem darüber hinaus) eine graphische
    > Konfigurationsmöglichkeit.
    >
    > Geht es natürlich um Details oder besondere
    > Funktionen, dann ist Handarbeit nötig. Aber das
    > ist bei Windows nicht anders...

    Mit welchem graphischen Tool (ohne es nachträglich installieren zu müssen, und nein SWAT verwende ich nicht) kann ich

    'smbpasswd -a benutzername'

    machen?

  14. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: Sir Paul 09.01.07 - 22:59

    2342342342432 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das kann durchaus passieren. Ich selbst denke
    > auch, dass Vista länger braucht bis es in breiter
    > Masse akzeptiert wird als XP.
    > Ich bin wirklich kein Linuxmissionar aber ich
    > überlege mir schon ob XP nicht mein letztes
    > Betriebssystem von Microsoft sein wird.
    >> Ich tendiere aber eher zu Mac OS X als zu Linux.

    Dem kann ich nur 100% zustimmen.
    Und bei Mac und Linux wird sich einiges durch Vista bewegen.
    Die Meldungen zu Vista werden ja immer grausamer.....

    Sir Paul
    http://www.sicherheitszone.net/start

  15. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: pinguim 10.01.07 - 08:03

    2342342342432 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das kann durchaus passieren. Ich selbst denke
    > auch, dass Vista länger braucht bis es in breiter
    > Masse akzeptiert wird als XP.
    >
    > Ich bin wirklich kein Linuxmissionar aber ich
    > überlege mir schon ob XP nicht mein letztes
    > Betriebssystem von Microsoft sein wird.
    >
    > Ich tendiere aber eher zu Mac OS X als zu Linux.

    Ich denke die Meinung besteht so lange, bis die ersten Spiele mit DirectX10 herauskommen. Dann werden viele Gamer um Vista nicht mehr vorbei kommen :)

  16. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: the real bass 10.01.07 - 08:16

    Umsteiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OS: kostenlos
    >
    > Programme: kostenlos
    >
    > Anleitung: kostenlos
    >
    > Ubuntu installieren und alles wird gut.
    >
    > Alles, alles ist kostenlos, alles ist inklusive.
    > Nicht einmal der Versand kostet etwas:
    >
    > Vista? Nie gehört. Microsoft? Bald schon
    > Vergangenheit

    Sorry, du liegst falsch.
    Microsoft mag evtl. Marktanteile verlieren, aber eines ist klar:
    Vista wird seinen weg gehen und auf vielen PCs zu finden sein.
    Dieses: Mit Linux Distri XYZ kann Windows ABC einpacken hört man alle X Jahre. Forget it,aktuell fernab jeder Realität.
    Und das sage ich nicht, weil ich Ubuntu oder MacOSX schlecht finde.
    Es ist einfach so.
    Ich gehe sogar so weit und wette mit dir: in 2 Jahren wird es immer noch mehr Vista Installationen geben als Linuxdesktops.

    trb

  17. Re: Damit kann Vista endgültig einpacken

    Autor: ExeCRabLE 10.01.07 - 08:24

    Moin !

    Vista wird sicherlich wieder eine Marktbeherrschendes Betriebsystem, aber Vista zeigt deutlich in welche Richtung Microsoft die Nutzer "leiten" möchte.

    Ich habe für mich persönlich die "Notbremse" gezogen und mus ehrlich sagen ... Das beste was ich seit langen gemacht habe :) Es gibt einige Stolpersteine, aber da ich kein Gamer bin, reicht mir mein Linuxsystem völlig und bin durch die Zahl der Programme und Lösungen wesentlich besser aufgehoben als unter WIndows.

    Vista ist meiner Meinung eher etwas für Menschen, die sich dem Konsum und "Leitlinien" hingeben möchten. Es gibt sicherlich gute Gründe auch WIndows einzusetzen, aber das dürfte wirklich nur ein kleiner Teil der User betreffen.

    Ich denke das MS einige Prozente Marktanteil verlieren wird.

    Ciao
    ExeCRabLE
    ---
    www.2by4-computer.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  3. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 99€ (Vergleichspreis 113,85€)
  4. (u. a. Total War Warhammer 12,50€, Rome II Emperor Edition 11€, Attila 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  2. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  3. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Streamer: PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower
    Streamer
    PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower

    Mehr als 100 Millionen Menschen weltweit haben den Kanal des umstrittenen Youtubers Felix "PewDiePie" Kjellberg abonniert. Bislang hat lediglich ein indischer Musiksender noch mehr Fans gesammelt.

  2. Gegen Amazon Fresh: Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente
    Gegen Amazon Fresh
    Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente

    Delivery Hero macht Amazon Fresh Konkurrenz und liefert Lebensmittel innerhalb von 15 Minuten aus. Das größte Problem - die gigantischen Müllberge, die der Essenslieferant überall produziert - sei noch ungelöst, sagte der Gründer.

  3. ÖBB Cityjet Eco: Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb
    ÖBB Cityjet Eco
    Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb

    Ein umgebauter Siemens Desiro ML wird ab September 2019 die ersten Fahrgäste fahrplanmäßig durch Niederösterreich fahren und einen Dieselzug ersetzen. Der Zug ist schnellladefähig und der LTO-Akku so beständig, dass er während der Einsatzzeit nur einmal getauscht werden muss.


  1. 10:35

  2. 10:28

  3. 10:11

  4. 09:50

  5. 07:40

  6. 14:15

  7. 13:19

  8. 12:43