1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Polizei: Wenn Sexting zur…

Generell komische Gesetzgebung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Doener 19.05.22 - 15:32

    War das nicht so, dass die Cloud-Anbieter die Fotos screenen, wenn ich nun ein Foto von meiner Tochter mache, welche in der Badewanne sitzt und spielt, wird eventuell mein Account gesperrt.
    Eventuell kommt dann sogar noch mehr...

    Ich würde jetzt mal wetten, dass im Zweifelsfall alle Eltern mit einem Fuß im Gefängnis stehen, falls es mal eine Hausdurchsuchung etc gibt. Vermutlich sogar meine Eltern, denn da gibt es auch Fotos im Fotoalbum auf welchen ich nackt bin.

    Ein Nacktfoto von einem Kind ist für mich etwas ganz anderes als der Missbrauch von Kindern.
    Wenn ich als Kind ein Nacktfoto von mir an eine Freundin schicke, dann sehe ich absolut keine Straftat bestand.

    Anders wäre es, wenn mich jemand zwingt/erpresst so ein Foto zu machen, oder zu verschicken.

  2. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Darklord 19.05.22 - 15:35

    > Anders wäre es, wenn mich jemand zwingt/erpresst so ein Foto zu machen,
    > oder zu verschicken.

    Was dann ja aber wiederum nichts mit Kindern zu tun hat sondern generell in jedem Altersspektrum eine Straftat wäre.

  3. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: User_x 20.05.22 - 01:23

    Wieso stört sich eigentlich niemand an nackten afrikanischen Kindern? Selbst in aktuellen Reportagen ist das noch so...

    via Smartphone.

  4. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Dakkaron 20.05.22 - 02:36

    Da gabs doch letztens so einen Fall, wo ein Vater ein nacktes Kinderbild seines inzwischen erwachsenen Sohns ausgegraben hat. Der Sohn hat das Bild voll witzig gefunden und seinen Vater dazu gebracht, es auf WhatsApp als Statusbild reinzustellen. Hat dann glatt irgendwer den Vater angezeigt, wofür der dann eine saftige Strafe kassiert hat.

    Da hat man ein "Kinderporno-Verbrechen" ohne Opfer und sogar ohne Kind...

  5. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Garius 20.05.22 - 06:01

    Das screenen funktioniert mit vorher gesetzten Hashwerten um bekannte Aufnahmen zu entdecken. Sofern dein Bild nicht in KiPo Kreisen bekannt ist, solltest du also keine Probleme bekommen.

    Genauso wie du macht auch der Gesetzgeber einen Unterschied ob da es sich um ein Nacktbild deines eigenen Kindes handelt oder nicht. Zumal Nacktheit nicht ausreicht um das Foto strafrechtlich relevant zu machen. Hinzu kommt noch die Pose und auf welche Körperstelle der Kamerafokus liegt. Sollte aber auch keine Rolle spielen, da ja niemand von deinem Bild weiß (siehe oben).

    Ruhig Mal die Gesetzeslage durchlesen, wenn man Sorge hat. Dann muss man nicht hoffen und wetten ;)

  6. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Garius 20.05.22 - 06:03

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso stört sich eigentlich niemand an nackten afrikanischen Kindern?
    > Selbst in aktuellen Reportagen ist das noch so...
    Niemand stört sich an irgendwelchen nackten Kindern. Erst Recht nicht, wenn diese unter dokumentarischem Kontext aufgenommen wurden, wie deine afrikanischen Kinder. Nur Forenteilnehmer die sich vorher nicht mit der Gesetzeslage auseinandergesetzt haben, werden bei dem Thema immer wieder ganz laut und besorgt.

  7. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Garius 20.05.22 - 06:06

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gabs doch letztens so einen Fall, wo ein Vater ein nacktes Kinderbild
    > seines inzwischen erwachsenen Sohns ausgegraben hat. Der Sohn hat das Bild
    > voll witzig gefunden und seinen Vater dazu gebracht, es auf WhatsApp als
    > Statusbild reinzustellen. Hat dann glatt irgendwer den Vater angezeigt,
    > wofür der dann eine saftige Strafe kassiert hat.
    >
    > Da hat man ein "Kinderporno-Verbrechen" ohne Opfer und sogar ohne Kind...
    'Ohne Opfer' kommt sogar häufiger vor. Denn es reichen sogar schon Zeichnungen aus um einen Straftatbestand zu erfüllen. Generell gilt aber auch hier: solange du nicht so unbedarft bist, diese Bilder irgendwo hochzuladen, passiert dir auch nichts.

  8. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: happymeal 20.05.22 - 09:40

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gabs doch letztens so einen Fall, wo ein Vater ein nacktes Kinderbild
    > seines inzwischen erwachsenen Sohns ausgegraben hat. Der Sohn hat das Bild
    > voll witzig gefunden und seinen Vater dazu gebracht, es auf WhatsApp als
    > Statusbild reinzustellen. Hat dann glatt irgendwer den Vater angezeigt,
    > wofür der dann eine saftige Strafe kassiert hat.

    "Gezeigt wurde darauf ein ca. 6-jähriger Junge mit entblößtem Unterkörper, der auf einem Sofa sitzend mit gespreizten Beinen an seinem Geschlechtsteil spielte, während ein erwachsener Mann - nur mit Unterhose bekleidet - seinen Arm um die Schulter des Buben gelegt hatte.“

    Wer sowas als Whatsapp-Profilbild verwendet ist wirklich schief gewickelt.

  9. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Oktavian 20.05.22 - 09:57

    > War das nicht so, dass die Cloud-Anbieter die Fotos screenen, wenn ich nun
    > ein Foto von meiner Tochter mache, welche in der Badewanne sitzt und
    > spielt, wird eventuell mein Account gesperrt.

    Die Anbieter screenen zwar, allerdings durch Hash-Abgleich mit bekannten Bildern. Von entsprechenden Organisationen werden riesige Datenbanken bereitgestellt mit Hashes von bekannten Missbrauchsbildern. Falls Du Dich mal einsam fühlst, einfach so ein Foto hochladen, dann hast Du relativ bald früh morgens Besuch.

    > Ich würde jetzt mal wetten, dass im Zweifelsfall alle Eltern mit einem Fuß
    > im Gefängnis stehen, falls es mal eine Hausdurchsuchung etc gibt.
    > Vermutlich sogar meine Eltern, denn da gibt es auch Fotos im Fotoalbum auf
    > welchen ich nackt bin.

    Nein, der Gesetzgeber ist hier sehr deutlich. Nicht jeden Foto mit einem nackten Kind ist kinderpornographisch, man lese einfach mal StGB §184b Abs. 1 Num. 1.

  10. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: nachwuchsmisanthrop 20.05.22 - 12:10

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell gilt aber
    > auch hier: solange du nicht so unbedarft bist, diese Bilder irgendwo
    > hochzuladen, passiert dir auch nichts.

    Naja, muss doch nur bei dir ne Hausdurchsuchung sein oder dein Handy warum auch immer durchsucht werden. Oder irgendein Besuch sieht zufällig etwas und dann hast du Ärger.

    Natürlich nur solange es dann auch verbotenes Material ist.

  11. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Fegr 20.05.22 - 12:37

    nachwuchsmisanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Generell gilt aber
    > > auch hier: solange du nicht so unbedarft bist, diese Bilder irgendwo
    > > hochzuladen, passiert dir auch nichts.
    >
    > Naja, muss doch nur bei dir ne Hausdurchsuchung sein oder dein Handy warum
    > auch immer durchsucht werden. Oder irgendein Besuch sieht zufällig etwas
    > und dann hast du Ärger.
    >
    > Natürlich nur solange es dann auch verbotenes Material ist.

    Naja der Bezog sich glaub ich auf Zeichnungen (nicht tatsächlich oder wirklichkeitsnah) und der Besitz oder sogar die Herstellung ist legal in Deutschland. Nur die Verbreitung wird dann zum Problem obwohl da gibt es auch einen Unterschied zwischen Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 und Absatz 1 Satz 2 gibt.

  12. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Doener 20.05.22 - 15:54

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > War das nicht so, dass die Cloud-Anbieter die Fotos screenen, wenn ich
    > nun
    > > ein Foto von meiner Tochter mache, welche in der Badewanne sitzt und
    > > spielt, wird eventuell mein Account gesperrt.
    >
    > Die Anbieter screenen zwar, allerdings durch Hash-Abgleich mit bekannten
    > Bildern. Von entsprechenden Organisationen werden riesige Datenbanken
    > bereitgestellt mit Hashes von bekannten Missbrauchsbildern. Falls Du Dich
    > mal einsam fühlst, einfach so ein Foto hochladen, dann hast Du relativ bald
    > früh morgens Besuch.
    >
    > > Ich würde jetzt mal wetten, dass im Zweifelsfall alle Eltern mit einem
    > Fuß
    > > im Gefängnis stehen, falls es mal eine Hausdurchsuchung etc gibt.
    > > Vermutlich sogar meine Eltern, denn da gibt es auch Fotos im Fotoalbum
    > auf
    > > welchen ich nackt bin.
    >
    > Nein, der Gesetzgeber ist hier sehr deutlich. Nicht jeden Foto mit einem
    > nackten Kind ist kinderpornographisch, man lese einfach mal StGB §184b Abs.
    > 1 Num. 1.

    Habe es gelesen, was ist da bitte deutlich?

    Wenn Geschlechtsteile oder Po auf dem Foto sind, wird es sehr subjektiv, ob "die sexuell aufreizende Wiedergabe der unbekleideten Genitalien oder des unbekleideten Gesäßes eines Kindes" stattfindet oder nicht.

    Ob jetzt etwas aufreizend ist, oder nicht, hängt vom der Situation ab. Kann aber für außenstehende je nach Mindset anders gedeutet werden.

  13. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: gan 21.05.22 - 00:48

    nachwuchsmisanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, muss doch nur bei dir ne Hausdurchsuchung sein oder dein Handy warum
    > auch immer durchsucht werden. Oder irgendein Besuch sieht zufällig etwas
    > und dann hast du Ärger.
    >
    > Natürlich nur solange es dann auch verbotenes Material ist.

    Den Ärger gibt es im Zweifel auch ohne verbotenes Material. Das hat der Fall Edathy gut gezeigt. Egal wie ekelhaft und widerlich der ist, nach dem was man aus der Presse erfahren hat, hat er sich wohl bemüht, "Material" zu besorgen, das nach der damaligen Gesetzgebung noch nicht strafbar war. Am Ende wurde das Verfahren gegen Auflage eingestellt, weil man ihm nicht wirklich was nachweisen konnte. Verloren hatte Edathy aber schon als die Durchsuchung startete und wohl irgendein Ermittler das an die Bild durchgestochen hatte, die dann natürlich "rein zufällig" vor Ort war um eine legale Form von Rufmord zu betreiben. Selbst wenn man absolut nichts, also auch nichts grenzwertiges bei ihm gefunden hätte, wäre es wohl sein politisches Ende gewesen.

  14. Re: Generell komische Gesetzgebung

    Autor: Sterling-Archer 21.05.22 - 11:23

    das ist immer so eine behauptung.
    wenn irgendjemand tausende kinderbilder auf die art sammelt, kann sich jeder seinen teil dazu denken.

    hätte man gar keine bilder irgendeiner art gefunden, wäre er auch heute noch in den kreisen unterwegs, der name wäre vielleicht für große Wahlkampagnen verbrannt, aber so ist das halt.
    dann bräucht er aber auch keine ämter mehr, da hätte er es klagen hageln lassen können bis zum geht nicht mehr.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP BW Inhouse Berater (m/w/d) mit Schwerpunkt SAC
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. Identitäts- und Berechtigungsmanager (m/w/d)
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. Software Compliance and Asset Management (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Java Developer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de