Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Was die iPhone-Revolution vermissen lässt

Finde ich "Typisch Deutsch"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finde ich "Typisch Deutsch"

    Autor: BES 10.01.07 - 12:19

    Die Politiker, die eine "Innovationsoffensive" in Deutschland fordern, sollten sich mal die Forenbeiträge zum IPhone durchlesen...und dann gleich zum shrink auf die Couch. Unerhört, wer da noch was und wieviel an diesem Ding auszusetzen hat.

    Natürlich hätte es jeder zweite besser gemacht, mit Betonung auf "hätte"! Für mich steht fest dass
    es in Deutschland mindestens genausoviele gute Köpfe gibt wie in USA, deren innovative Idden aber erstmal von Kollegen und Vorgesetzten ordentlich ausgebremst werden - mit der gleichen Mismache-Menatlität wie ich sie seit gestern Abend in den Foren zum Iphone gelesen habe.

    Es scheint des Deutschen liebste Beschäftigung zu sein, auf jede Neuerung (vor allem aus dem Hause Apple) erstmal ordentlich drauf zu bashen, erstmal boykottieren, um dann Jahre später ein Kopie-Modell der Konkurrenz zu kaufen.

    Ich bin jetzt kein Apple-Jünger, aber das Teil kommt auf jeden Fall super rüber. Das 100% perfekte Gerät wird es niemals geben aber die Art und Weise wie man sich in Applehausen Gedanken gemacht und diese umgesetzt hat, finde ich schon recht beeindruckend!
    Sich an Einzelheiten aufzuhängen macht imho so
    lange keinen Sinn, bis wir es nicht alle live in den Hand gehalten haben.

    Von mir gibt's auf jeden Fall zwei Daumen hoch!

  2. Re: Finde ich "Typisch Deutsch"

    Autor: fooddoof 10.01.07 - 12:44

    BES schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Politiker, die eine "Innovationsoffensive" in
    > Deutschland fordern, sollten sich mal die
    > Forenbeiträge zum IPhone durchlesen...und dann
    > gleich zum shrink auf die Couch. Unerhört, wer da
    > noch was und wieviel an diesem Ding auszusetzen
    > hat.
    >
    > Natürlich hätte es jeder zweite besser gemacht,
    > mit Betonung auf "hätte"! Für mich steht fest
    > dass
    > es in Deutschland mindestens genausoviele gute
    > Köpfe gibt wie in USA, deren innovative Idden
    > aber erstmal von Kollegen und Vorgesetzten
    > ordentlich ausgebremst werden - mit der gleichen
    > Mismache-Menatlität wie ich sie seit gestern Abend
    > in den Foren zum Iphone gelesen habe.
    So wirds wohl sein. Warum haben die Handy-Hersteller nicht vorher schon sowas ähnliches entwickelt? Ach ja die Mecker-Mentalität der Deutschen ist schuld. Die ist schuld daran, dass deutsche Handy-Hersteller wie Sony Ericsson, Nokia, usw ihre innovativen Ideen selbst begraben haben.

    > Es scheint des Deutschen liebste Beschäftigung zu
    > sein, auf jede Neuerung (vor allem aus dem Hause
    > Apple) erstmal ordentlich drauf zu bashen, erstmal
    > boykottieren, um dann Jahre später ein
    > Kopie-Modell der Konkurrenz zu kaufen.

    Nenn mir Beispiele. Bei iPhone habe ich bisher mehr positives als negatives gelesen/gehört.

    > Ich bin jetzt kein Apple-Jünger, aber das Teil
    > kommt auf jeden Fall super rüber. Das 100%
    > perfekte Gerät wird es niemals geben aber die Art
    > und Weise wie man sich in Applehausen Gedanken
    > gemacht und diese umgesetzt hat, finde ich schon
    > recht beeindruckend!
    > Sich an Einzelheiten aufzuhängen macht imho so
    > lange keinen Sinn, bis wir es nicht alle live in
    > den Hand gehalten haben.
    >
    > Von mir gibt's auf jeden Fall zwei Daumen hoch!

    Sowie Du hier meckerst, könnte man glatt vermuten: Du gehörst auch zu uns Deutschen.

  3. genau!

    Autor: gbkom 10.01.07 - 12:45

    Habe mich auch durch die Foren gearbeitet und begreife die Leute nicht.
    "Kein UMTS = Schrott" -- UMTS ist außerhalb Europas kein Thema.
    "Nicht blind bedienbar" -- auf einem Treo blind schreiben? Das will ich sehen!
    "Kein GPS = Schrott" -- Hat mal jemand auf die Steckverbindung geachtet?
    "Akku nicht selbst wechseln" -- a) kein Problem damit und b) abwarten.

    So gehts überall weiter. Nö, liebe Kinder, ärgert Euch weiter mit SE, Nokia und co 'rum, ich freue mich auf die Einführung auf dem Deutschen Markt. Mal sehen, wen Apple sich als Partner aussucht ;-)

    Von mir gibts nicht nur zwei Daumen, sondern beide Hände.

  4. Re: Finde ich "Typisch Deutsch"

    Autor: Alecsk 10.01.07 - 13:10

    Also ich gebe Ihm recht. Ich lese gerade auch sehr viel Gemecker.
    Meinen Geschmack trifft dieses Handy voll. Innovativ, schön, elegant und scheinbar einfach. Zudem nutze ich Apple Produkte und arbeite damit - somit wäre dieses iPhone meine perfekte Ergänzung.

    Preisdiskussion: Kann ich nicht mehr hören. Dafür, dass Apple mehr Zeit in Entwicklung steckt und dann wenigstens etwas brauchbares - durchdachtes herauskommt (MEINE MEINUNG), finde ich die Preise berechtigt. Wems zu teuer ist der solls halt sein lassen :) Mir ist es das wert.

    Und noch ein persönlicher Eindruck von mir:
    Apple traut sich auch mal ein paar Schritte weiter zu gehen. Das was andere als Studien präsentieren - setzt Apple wieder einmal einfach um. Das ist gut so. Ansonsten würde ich warscheinlich auch noch Disketten benutzen (insider..). Dies ist ein Smartphone wie ich es mir vorstelle..

    Merci.

  5. Re: Finde ich "Typisch Deutsch"

    Autor: fooddoof 10.01.07 - 14:29

    Alecsk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich gebe Ihm recht. Ich lese gerade auch sehr
    > viel Gemecker.
    > Meinen Geschmack trifft dieses Handy voll.
    > Innovativ, schön, elegant und scheinbar einfach.
    > Zudem nutze ich Apple Produkte und arbeite damit -
    > somit wäre dieses iPhone meine perfekte
    > Ergänzung.
    >
    > Preisdiskussion: Kann ich nicht mehr hören. Dafür,
    > dass Apple mehr Zeit in Entwicklung steckt und
    > dann wenigstens etwas brauchbares - durchdachtes
    > herauskommt (MEINE MEINUNG), finde ich die Preise
    > berechtigt. Wems zu teuer ist der solls halt sein
    > lassen :) Mir ist es das wert.
    >
    > Und noch ein persönlicher Eindruck von mir:
    > Apple traut sich auch mal ein paar Schritte weiter
    > zu gehen. Das was andere als Studien präsentieren
    > - setzt Apple wieder einmal einfach um. Das ist
    > gut so. Ansonsten würde ich warscheinlich auch
    > noch Disketten benutzen (insider..). Dies ist ein
    > Smartphone wie ich es mir vorstelle..
    >
    > Merci.

    Ich habe nichts gegeb Apple. Das, was du geschrieben hast, hätte auch ich schreiben können. Ich finde nur dieses "typisch Deutsch"-Gelaber zum kotzen. Der gute BES sollte mal einen Blick andere nicht deutschsprachige Foren werfen, dort ist die Lage nicht viel besser.

  6. Re: Finde ich "Typisch Deutsch"

    Autor: Danke 2.0 10.01.07 - 15:06


    > Sowie Du hier meckerst, könnte man glatt vermuten:
    > Du gehörst auch zu uns Deutschen.

    Treffer versenkt!

    Diese Deutschen, die ständig rummosern wie typisch doch alle anderen Deutschen sind, dass sind die schlimmsten! Sie sind genauso, wenn nicht schlimmer, glauben aber sie seien besser.

  7. Re: genau!

    Autor: Frage. 10.01.07 - 15:16

    gbkom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Von mir gibts nicht nur zwei Daumen, sondern beide
    > Hände.


    https://forum.golem.de/read.php?15336,829477,829642#msg-829642

    AMEN

  8. Re: genau!

    Autor: b3e 10.01.07 - 23:24


    hehe ist doch lustig,

    im mom meckern alle drüber und in 2 jahren wird jeder ein iphone haben! ist doch das selbe wie mit dem ipod... alle meckern drüber trotzdem haben mehr meiner kollegen nen ipod als nen normalen 0815 mp3 player... und das obwohl die günstiger sind und dennoch das gleiche leisten!;)

    ist doch immer das gleiche:
    wozu brauche ich "XYZ"... sobald man "XYZ" hat will mans nicht mehr hergeben...

    z.B. ich selber:
    ich habe lange und breit darüber debatiert wie blödsinnig ein mac ist, normale notebooks leisten das gleiche und kosten weniger...
    und 3 mal dürft ihr raten worauf ich diese nachricht gerade schreibe! O_o

    richtig:
    einmal auf der arbeit nen mac in die hand gedrückt bekommen und nicht mehr losgelassen!:X

    und genau deshalb werde ich mir nen iphone holen, nen ipod ist blödsinn für mich, da ich mir nen günstigen mp3 player geholt habe, aber mit dem iphone bekomme ich nen schickes handy und nebenbei noch nen vollwertigen ipod:D
    und diskutiert soviel ihr wollt, alleine das geile display ist es MIR PERSÖNLICH wert das dingen zu kaufen...


    Frage. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gbkom schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Von mir gibts nicht nur zwei Daumen,
    > sondern beide
    > Hände.
    >
    > forum.golem.de
    >
    > AMEN


  9. Re: Finde ich "Typisch Deutsch"

    Autor: volucer 14.01.07 - 23:20

    in einem punkt möchte ich dir besonders zustimmen.
    deutschland schafft es einfach nicht mit innovationen geld zu machen.

    das beste beispiel ist für mich immer noch mp3.

    wer hat das ding erfunden? - neee, nicht die schweizer, sondern deutsche wissenschaftler.
    und wer macht damit geld?
    jedenfalls kein einziges deutsches unternehmen.

    warum konnten wir nicht gleichzeitig die nötigen endgeräte entwickeln?
    das knowhow und die finanzielle kraft hätten unsere unternehmen doch zu dem zeitpunkt locker gehabt.

    aber nein, geld macht man nicht mit elektronik, denn wer will die schon?
    stahl ist unsere welt und das produzieren wir wohl noch, wenn die japaner längst einen besseren alternativstoff entwickelt haben.

    BES schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Politiker, die eine "Innovationsoffensive" in
    > Deutschland fordern, sollten sich mal die
    > Forenbeiträge zum IPhone durchlesen...und dann
    > gleich zum shrink auf die Couch. Unerhört, wer da
    > noch was und wieviel an diesem Ding auszusetzen
    > hat.
    >
    > Natürlich hätte es jeder zweite besser gemacht,
    > mit Betonung auf "hätte"! Für mich steht fest
    > dass
    > es in Deutschland mindestens genausoviele gute
    > Köpfe gibt wie in USA, deren innovative Idden
    > aber erstmal von Kollegen und Vorgesetzten
    > ordentlich ausgebremst werden - mit der gleichen
    > Mismache-Menatlität wie ich sie seit gestern Abend
    > in den Foren zum Iphone gelesen habe.
    >
    > Es scheint des Deutschen liebste Beschäftigung zu
    > sein, auf jede Neuerung (vor allem aus dem Hause
    > Apple) erstmal ordentlich drauf zu bashen, erstmal
    > boykottieren, um dann Jahre später ein
    > Kopie-Modell der Konkurrenz zu kaufen.
    >
    > Ich bin jetzt kein Apple-Jünger, aber das Teil
    > kommt auf jeden Fall super rüber. Das 100%
    > perfekte Gerät wird es niemals geben aber die Art
    > und Weise wie man sich in Applehausen Gedanken
    > gemacht und diese umgesetzt hat, finde ich schon
    > recht beeindruckend!
    > Sich an Einzelheiten aufzuhängen macht imho so
    > lange keinen Sinn, bis wir es nicht alle live in
    > den Hand gehalten haben.
    >
    > Von mir gibt's auf jeden Fall zwei Daumen hoch!


  10. Re: Finde ich "Typisch Deutsch"

    Autor: joko 15.01.07 - 19:42

    was hat das mit "typisch deutsch" zu tun?
    wer ein handy ankündigt das der konkurrenz um mehrere jahre voraus ist muss sich kritik gefallen lassen, wenn die features nicht stimmen.
    mein 2 jahre alter mda compact kann fast genausoviel wie das iphone...

    wer immer schreit, dass er den größten hat, muss sich die lacher gefallen lassen, wenn er die hosen runterlässt und die versprechungen der realität hinterherhinken ;)

    ps: danke 2.0 hat absolut recht :D


    BES schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Politiker, die eine "Innovationsoffensive" in
    > Deutschland fordern, sollten sich mal die
    > Forenbeiträge zum IPhone durchlesen...und dann
    > gleich zum shrink auf die Couch. Unerhört, wer da
    > noch was und wieviel an diesem Ding auszusetzen
    > hat.
    >
    > Natürlich hätte es jeder zweite besser gemacht,
    > mit Betonung auf "hätte"! Für mich steht fest
    > dass
    > es in Deutschland mindestens genausoviele gute
    > Köpfe gibt wie in USA, deren innovative Idden
    > aber erstmal von Kollegen und Vorgesetzten
    > ordentlich ausgebremst werden - mit der gleichen
    > Mismache-Menatlität wie ich sie seit gestern Abend
    > in den Foren zum Iphone gelesen habe.
    >
    > Es scheint des Deutschen liebste Beschäftigung zu
    > sein, auf jede Neuerung (vor allem aus dem Hause
    > Apple) erstmal ordentlich drauf zu bashen, erstmal
    > boykottieren, um dann Jahre später ein
    > Kopie-Modell der Konkurrenz zu kaufen.
    >
    > Ich bin jetzt kein Apple-Jünger, aber das Teil
    > kommt auf jeden Fall super rüber. Das 100%
    > perfekte Gerät wird es niemals geben aber die Art
    > und Weise wie man sich in Applehausen Gedanken
    > gemacht und diese umgesetzt hat, finde ich schon
    > recht beeindruckend!
    > Sich an Einzelheiten aufzuhängen macht imho so
    > lange keinen Sinn, bis wir es nicht alle live in
    > den Hand gehalten haben.
    >
    > Von mir gibt's auf jeden Fall zwei Daumen hoch!


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  3. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  4. KIRCHHOFF Witte GmbH, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    1. Galaxy Fold: Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar
      Galaxy Fold
      Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar

      Samsung hat sein erstes Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt: Das Galaxy Fold bietet einen Bildschirm auf der Außenseite und ein großes Display im Inneren, das ausgeklappt wird. Die Technik sieht anders als bei Konkurrenten fertig aus, hat aber seinen Preis.

    2. Galaxy S10 im Hands on: Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle
      Galaxy S10 im Hands on
      Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

      Mit der neuen Galaxy-S10-Reihe will Samsung wieder mehr Innovationen liefern und nicht nur mit der Konkurrenz gleichziehen. Die neuen Geräte kommen mit Multikamera-Systemen, Display-Fingerabdrucksensoren und interessanter Ladetechnik - sogar ein 5G-Modell hat der Anbieter im Portfolio.

    3. Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten
      Galaxy Buds
      Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

      Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.


    1. 20:46

    2. 20:30

    3. 20:30

    4. 20:30

    5. 18:15

    6. 17:50

    7. 17:33

    8. 17:15