Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abermals bekräftigt Microsoft…

iWork '07

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iWork '07

    Autor: BSDDaemon 10.01.07 - 11:15

    In Sachen Präsentationserstellung und DTP/Textverarbeitung ist iWork ja schon Jahre vor MS Office. Wenn nun noch Tabellenkalkulation und PIM dazukommen würden... wer mit Mac würde dann noch MS Office wollen. Zudem man aus Sicht von Apple mit OpenXML problemlos konform gehen könnte um 100%ig Kompatibilität gewährleisten zu können.

  2. Re: iWork '07

    Autor: Tatü Tata 10.01.07 - 11:30

    lol, du bist wie der IT Manager, nur andersherum.

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Sachen Präsentationserstellung und
    > DTP/Textverarbeitung ist iWork ja schon Jahre vor
    > MS Office. Wenn nun noch Tabellenkalkulation und
    > PIM dazukommen würden... wer mit Mac würde dann
    > noch MS Office wollen. Zudem man aus Sicht von
    > Apple mit OpenXML problemlos konform gehen könnte
    > um 100%ig Kompatibilität gewährleisten zu können.
    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.


  3. Re: iWork '07

    Autor: BSDDaemon 10.01.07 - 11:33

    Tatü Tata schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...

    Schon mal mit Keynote von iWork '06 gearbeitet? Mal mit Pages gearbeitet? Dagegen wirken Impress/Powerpoint/Scribus etc. wie Amateurwerkzeuge... und ich mag Impress und Scribus sehr.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  4. Re: iWork '07

    Autor: UllaDieTrulla 10.01.07 - 11:33

    iWork? Der Name ist dein Ernst?

    iBullshit...

  5. Re: iWork '07

    Autor: BSDDaemon 10.01.07 - 11:35

    UllaDieTrulla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iWork? Der Name ist dein Ernst?
    >
    > iBullshit...

    http://de.wikipedia.org/wiki/IWork

    Ein neues Büropaket als Nachfolger von AppleWorks war zuvor lange erwartet worden. Apple wählte jedoch nicht den gemeinhin erwarteten Namen iWorks, sondern den Namen iWork, was im Englischen klingt wie „I work“ (deutsch: „ich arbeite“).

    ...

    In Zukunft bitte erst informieren.

    Danke




    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  6. Re: iWork '07

    Autor: joe_k 10.01.07 - 11:45

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Schon mal mit Keynote von iWork '06 gearbeitet?
    > Mal mit Pages gearbeitet?

    Ja. Prinzipiell hast Du auch Recht. Aber Pages wird mit zunehmender Seitenzahl träge und die zu erwartende Tabellenkalkulation ist sicher nicht der Excel-Killer.

    Bleieb jetzt noch die Frage nach der Zielgruppe: Die SoHo-Fraktion braucht sicher *nicht* MS-Office. Dafür ist iWork dann preiswerter, integrierter und handlicher.

    Und wer im Business-Umfeld Excel mit Formelwüsten quält, bis es um Gnade winselt, der greift eh' immer zum Original. Für diese Zielgruppe kann und soll iWork auch keine Alternative sein.

  7. Re: iWork '07

    Autor: TNT 10.01.07 - 11:48

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Sachen Präsentationserstellung und
    > DTP/Textverarbeitung ist iWork ja schon Jahre vor
    > MS Office. Wenn nun noch Tabellenkalkulation und
    > PIM dazukommen würden... wer mit Mac würde dann
    > noch MS Office wollen. Zudem man aus Sicht von
    > Apple mit OpenXML problemlos konform gehen könnte
    > um 100%ig Kompatibilität gewährleisten zu können.

    Allein Keynote zeigt MS schon wo der Hammer hängt.

    BESONDERS die funktionen FÜR den Präsentierenden (wenn z.b. der Beamer am DVI ausgang hängt) sind einfach nur umwerfend!!

  8. Re: iWork '07

    Autor: *ggg* 10.01.07 - 11:48

    In der Mac-Welt:

    iCome,
    iSee,
    iPuke.


    In der Windows-Welt:

    MS Weird,
    MS Pain,
    MS Sexchange.


    In der Linux-Welt:

    Pimp,
    Heulsuse,
    Suckware.

  9. Re: iWork '07

    Autor: iDie 10.01.07 - 11:54

    Bin von kurzer Zeit auf Apple umgestiegen und muss sagen iWork kommt nicht im geringsten den Umfang von MS Office ran. Gerade als Naturwissenschaftler ist iWork mehr als ungeeignet. Klar dass dem Standard-User, der nur ein paar Texte schreibt, iWork auf den ersten Blck besser gefällt. Aber ich bin enttäuscht und werde weiterhin bei Office bleiben. Ansonsten ist Mac OS X aber genial. Und ich empfehle den Umtieg zutiefst weiter...

  10. Re: iWork '07

    Autor: BSDDaemon 10.01.07 - 11:54

    joe_k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja. Prinzipiell hast Du auch Recht. Aber Pages
    > wird mit zunehmender Seitenzahl träge und die zu
    > erwartende Tabellenkalkulation ist sicher nicht
    > der Excel-Killer.

    Deswegen hoffe ich ja auch ein iWork '07. Das waren erkennbar Spekulationen und wenn Apple sich da konsequent einbringen würde... welcher Apple Nutzer würde auf seinem Apfel schon Microsoft vorziehen wenn Apple offiziell eine umfangreiche Alternative bietet?

    > Bleieb jetzt noch die Frage nach der Zielgruppe:
    > Die SoHo-Fraktion braucht sicher *nicht*
    > MS-Office. Dafür ist iWork dann preiswerter,
    > integrierter und handlicher.

    Bei den Desktops wird es Apple genauso ergehen wie dem Rest der Welt... der Bedarf lässt nach. Bei Notebooks und MacMinis... die finden immer mehr Verbreitung bei ehemaligen Windows Nutzern.

    > Und wer im Business-Umfeld Excel mit Formelwüsten
    > quält, bis es um Gnade winselt, der greift eh'
    > immer zum Original. Für diese Zielgruppe kann und
    > soll iWork auch keine Alternative sein.

    Noch nicht... daher die Spekulation. Schöner wäre es natürlich wenn Apple iWork aufgibt, deren KnowHow in OpenOffice einbringt und selber OOo vertreibt. Denn Calc steht Excel in kaum etwas nach... höchst bei der Trägheit, das bleibt Excel unangefochten in Führung.

    Ich hoffe auf ein bisschen mehr Bewegung im Officesektor in den nächsten Jahren.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  11. Re: iWork '07

    Autor: BSDDaemon 10.01.07 - 11:56

    *ggg* schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In der Mac-Welt:

    iMer... das rühmteste... und schon verfügbar!!1!

    http://www.schandmaennchen.de/imer.jpg


    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  12. Re: iWork '07

    Autor: BSDDaemon 10.01.07 - 11:58

    iDie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin von kurzer Zeit auf Apple umgestiegen und muss
    > sagen iWork kommt nicht im geringsten den Umfang
    > von MS Office ran. Gerade als Naturwissenschaftler
    > ist iWork mehr als ungeeignet. Klar dass dem
    > Standard-User, der nur ein paar Texte schreibt,
    > iWork auf den ersten Blck besser gefällt. Aber ich
    > bin enttäuscht und werde weiterhin bei Office
    > bleiben. Ansonsten ist Mac OS X aber genial. Und
    > ich empfehle den Umtieg zutiefst weiter...

    Habe ich nicht deutlich genug geschrieben, dass ich mit auf DTP und Präsentationen bezog? Da hat MS Office absolut _nichts_ Vergleichbares zu bieten. PowerPoint ist eine niemals endene Qual dagegen und Publisher... *gähn*

    Von Textverarbeitung und Tabellenkalkulation war nie die Rede.




    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  13. Re: iWork '07

    Autor: stareagle 10.01.07 - 12:23

    iDie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin von kurzer Zeit auf Apple umgestiegen und muss
    > sagen iWork kommt nicht im geringsten den Umfang
    > von MS Office ran. Gerade als Naturwissenschaftler
    > ist iWork mehr als ungeeignet.

    Naturwissenschaftliche Texte - mit Word? Für Texte mit Formeln usw. gibt es imho nur eine brauchbare Möglichkeit: LaTeX. Alles andere ist Qualerei!

    MfG

    Stareagle

  14. Re: iWork '07

    Autor: ubuntu_user 10.01.07 - 12:59

    > Noch nicht... daher die Spekulation. Schöner wäre
    > es natürlich wenn Apple iWork aufgibt, deren
    > KnowHow in OpenOffice einbringt und selber OOo
    > vertreibt. Denn Calc steht Excel in kaum etwas
    > nach... höchst bei der Trägheit, das bleibt Excel
    > unangefochten in Führung.
    >
    > Ich hoffe auf ein bisschen mehr Bewegung im
    > Officesektor in den nächsten Jahren.


    iss aber eher unwahrscheinlich...
    apple ist ja sehr auf exklusivität aus...
    damit erhalten sie sich ja quasi ihre ecke^^
    und apple ist auch nicht so OS begeistert...

  15. Re: iWork '07

    Autor: ubuntu_user 10.01.07 - 13:00

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *ggg* schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In der Mac-Welt:
    >
    > iMer... das rühmteste... und schon verfügbar!!1!
    >
    > www.schandmaennchen.de

    was kostet der?
    99 Euro :-P

  16. Re: iWork '07

    Autor: ubuntu_user 10.01.07 - 13:02

    > Naturwissenschaftliche Texte - mit Word? Für Texte
    > mit Formeln usw. gibt es imho nur eine brauchbare
    > Möglichkeit: LaTeX. Alles andere ist Qualerei!

    LaTeX ist aber auch nicht frei von Qualen^^

  17. Re: iWork '07

    Autor: BSDDaemon 10.01.07 - 13:07

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iss aber eher unwahrscheinlich...
    > apple ist ja sehr auf exklusivität aus...
    > damit erhalten sie sich ja quasi ihre ecke^^
    > und apple ist auch nicht so OS begeistert...

    Apple war auch von Macintosh begeistert bis man zu BSD griff. Man war auch von PPC begeistert bis man zu Intel griff. Man spottete auch über Flashspeicher bis man zum iPod Nano griff.

    Der abschliessende Satz von Steve Jobs bei der Keynote zeigt klar wie der Mann denkt und handelt.

    "i skate to where the puck is going to be not where it has been."

    "Ich laufe dahin wo der Puck sein wird und nicht dorthin wo er war..."

    Wenn sich die Möglichkeit bietet und Potential optimal genutzt werden kann wird Apple es tun.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  18. Re: iWork '07

    Autor: boom 10.01.07 - 13:19

    TNT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BESONDERS die funktionen FÜR den Präsentierenden
    > (wenn z.b. der Beamer am DVI ausgang hängt) sind
    > einfach nur umwerfend!!

    Das hat aber Powerpoint 2004 für den Mac auch schon. Zwar mit einem anderen Ansatz, aber immerhin.

  19. wissenschaftliche texte mit pages

    Autor: nul 10.01.07 - 13:59

    iDie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin von kurzer Zeit auf Apple umgestiegen und muss
    > sagen iWork kommt nicht im geringsten den Umfang
    > von MS Office ran. Gerade als Naturwissenschaftler
    > ist iWork mehr als ungeeignet. Klar dass dem
    > Standard-User, der nur ein paar Texte schreibt,
    > iWork auf den ersten Blck besser gefällt. Aber ich
    > bin enttäuscht und werde weiterhin bei Office
    > bleiben. Ansonsten ist Mac OS X aber genial. Und
    > ich empfehle den Umtieg zutiefst weiter...


    wissenschaftliche texte mit word?? naja... (schon mal was von latex gehört??)
    also ich hatte vor ein paar wochen eine physik formelsammlung geschriben... mit pages. dazu holst du dir einfach die zeichenpalette aus dem tastaturlayout menu (evt. zuerst in den landeseinstellungen hinzufügen) und kannst dir dann die sonderzeichen per drag'n'drop auf dein blatt ziehen. fin ich ziemlich angenehm. kannst dir dabei omega und pi etc. sogar als faforit sichern...
    ausserdem könntest du dir ein eigenes tastaturlayout erstellen, auf dem du alle benötigten zeichen drauf hast. pi ist ja z.B. schon drauf (alt-p bzw. shift-alt-p für ein grosses pi)

    komplizierere formeln, z.B. mit sigma und auch brüche kannst du im grapher (viel konfortabler als im formel editor vom word) erstellen und dann per copy-past ins pages einsetzen. dabei wird die formel, wie auch in word, als vektorgraphik gespeichert (ist allerdings nicht mehr veränderbar)

  20. OOo Calc <-> Excel

    Autor: XNeo2001 10.01.07 - 16:52

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn Calc steht Excel in kaum etwas
    > nach... höchst bei der Trägheit, das bleibt Excel
    > unangefochten in Führung.

    Schön wär's. Beim Umstieg von Word auf Writer habe ich viel, viel weniger vermißt als beim Wechsel von Excel zu Calc.

    > Ich hoffe auf ein bisschen mehr Bewegung im
    > Officesektor in den nächsten Jahren.

    Ich auch. OOo ist schon jetzt sehr gut. Wenn MS mit Office2007 tatsächlich einen Flop landen sollte (die neue Oberfläche könnte Firmen Millionen an Schulungsinvestitionen kosten) könnte sich auf dem Markt zum ersten Mal seit Jahren wirklich etwas ändern.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. intersoft AG, Hamburg
  4. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Huawei: "No Fiber - No Future"
    Huawei
    "No Fiber - No Future"

    Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.

  2. OpenAI: Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
    OpenAI
    Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig

    Zuerst in Tausenden parallelen Simulationen, dann in der echten Welt: Der Roboterarm von OpenAI kann bereits einen Zauberwürfel einhändig lösen. Gesteuert wird er von einer Software, die sich den Ablauf selbst beigebracht hat. Trotzdem ist das in der echten Welt noch eine Herausforderung.

  3. Virtual Reality: Google gibt Daydream auf
    Virtual Reality
    Google gibt Daydream auf

    Die neuen Pixel-4-Geräte unterstützen Googles VR-Dienst Daydream nicht mehr - und Google hat eigenen Angaben zufolge auch nicht vor, weitere Geräte entsprechend zu zertifizieren oder weiter das Daydream-View-Headset zu verkaufen. Damit dürfte Googles VR-Lösung Geschichte sein.


  1. 11:00

  2. 10:51

  3. 10:35

  4. 10:13

  5. 10:09

  6. 10:00

  7. 08:10

  8. 18:25