1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google SketchUp 6 macht aus…

Zwielichtige Angelegenheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwielichtige Angelegenheit

    Autor: Indyaner 11.01.07 - 18:17


    Ich weiss nicht so recht was ich davon halten soll. Dass man in der Free-Version die Häuser in Google reinstellen kann ist ja nur logisch, so kann Google Leute dazubringen ihr Google-Earth noch wertvoler zu machen. Man stelle sich vor wenn irgendwann mal grosse Teiel von innenstädten als 3D Model verfügbar wären. Für GPs geräte wäre das sicherlich tricky.
    Aber damit lässt sich auch viel unfug betreiben was Überwachung angeht habe ich das Gefühl.

    Naja, ich bin ein technikfan daher bin ich jetzt mal einfach euphorisch und freue mich darüber dass es soetwas gibt =)

    ciao

    _________________________________________
    Pakete werden jetzt mit $_DHL geliefert... nichtmehr mit $_POST

    voodoo.css:
    #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

  2. Re: Zwielichtige Angelegenheit

    Autor: VDragon 11.01.07 - 23:40

    > Aber damit lässt sich auch viel unfug betreiben
    > was Überwachung angeht habe ich das Gefühl.

    Was, um alles in der Welt, ist denn _jetzt_ schon wieder das Problem???

    Ich kann bei solchen Kommentaren ja meist um die 3 bis 8 Ecken denken, die es erfordert, selbst in den harmlosesten Technologien ein Gefahrenpotential bezüglich Überwachung/Kapitalismus/DRM/Weltuntergang zu sehen.

    Hier bin ich aber nun restlos überfordert. Daher sage mir bitte: Was könnte an Google Sketch Up für Überwachung missbraucht werden?

  3. Re: Zwielichtige Angelegenheit

    Autor: Biertrinker 12.01.07 - 00:24

    Nun, er bezog das auf "Google Erde"...
    Womit er auch Recht behält!




    VDragon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Aber damit lässt sich auch viel unfug
    > betreiben
    > was Überwachung angeht habe ich das
    > Gefühl.
    >
    > Was, um alles in der Welt, ist denn _jetzt_ schon
    > wieder das Problem???
    >
    > Ich kann bei solchen Kommentaren ja meist um die 3
    > bis 8 Ecken denken, die es erfordert, selbst in
    > den harmlosesten Technologien ein
    > Gefahrenpotential bezüglich
    > Überwachung/Kapitalismus/DRM/Weltuntergang zu
    > sehen.
    >
    > Hier bin ich aber nun restlos überfordert. Daher
    > sage mir bitte: Was könnte an Google Sketch Up für
    > Überwachung missbraucht werden?


  4. "Für GPs geräte wäre das sicherlich tricky." ?

    Autor: x1XX1x 12.01.07 - 07:23

    wie jetzt? was interessiert ne gps-hardware, ob der kartenanbieter 3d-modelle hat?

  5. Re: Zwielichtige Angelegenheit

    Autor: Kilian 12.01.07 - 07:50

    Überwachung mithilfe von google maps? Mit Satellitenfotos die z.T. etliche Jahre alt sind? Dann dürfte wohl ein Steinrelief einer Stadtszene wohl auch ein Problem mit Überwachung und Mißbrauch darstellen, das ist in etwa genauso aktuell...

  6. Re: Zwielichtige Angelegenheit

    Autor: VDragon 12.01.07 - 10:24

    > Nun, er bezog das auf "Google Erde"...
    > Womit er auch Recht behält!

    Was an Google Earth soll denn für bitteschön für Überwachung taugen???

    Die in Google Earth verwendeten Satellitenfotos bzw. Luftaufnahmen sind mehrere Jahre alt. Selbst wenn man wöchentliche Updates der Daten machen würde, was sowohl ökonomisch als auch technisch kaum machbar sein dürfte, hätte man gar nichts gewonnen. Google Earth lässt sich zur Überwachung genau so gut einsetzen wie ein Stadtplan von Falk. Nämlich überhaupt nicht.

    Ich sehe ja ein, dass manche Entwicklungen kritisch betrachtet werden müssen. Aber ich bin froh, dass ich nicht Eure paranoiden Verschwörungsphantasien teile, in denen alles und jeder es nur auf mich abgesehen hat.

  7. Re: Homepage bilder

    Autor: Jensstv1ws24cc.de.tl/ 12.01.07 - 22:35

    Indyaner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ich weiss nicht so recht was ich davon halten
    > soll. Dass man in der Free-Version die Häuser in
    > Google reinstellen kann ist ja nur logisch, so
    > kann Google Leute dazubringen ihr Google-Earth
    > noch wertvoler zu machen. Man stelle sich vor wenn
    > irgendwann mal grosse Teiel von innenstädten als
    > 3D Model verfügbar wären. Für GPs geräte wäre das
    > sicherlich tricky.
    > Aber damit lässt sich auch viel unfug betreiben
    > was Überwachung angeht habe ich das Gefühl.
    >
    > Naja, ich bin ein technikfan daher bin ich jetzt
    > mal einfach euphorisch und freue mich darüber dass
    > es soetwas gibt =)
    >
    > ciao
    >
    > _________________________________________
    > Pakete werden jetzt mit $_DHL geliefert...
    > nichtmehr mit $_POST
    >
    > voodoo.css:
    > #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, Düsseldorf, Hannover, Stuttgart, Hamburg, München
  2. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  4. regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbh, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Xbox Series X)
  2. (u. a. Pure Power 11 500W PC-Netzteil für 64,90€, Silent Wings 3 140 mm PWM Gehäuselüfter für...
  3. (u. a. Xiaomi POCO X3 6GB 128GB 6.67 Zoll für 197,10€, Xiaomi 4S 55 Zoll LED-TV für 377,10€)
  4. (u. a. Frontier Dev. Angebote (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€), Take...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4