Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Was kostet uns Web 2.0?

Thema verfehlt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Thema verfehlt

    Autor: Wolf 12.01.07 - 13:51

    wuerde ich mal sagen - wobei zuerst sogar Thema ist kein Thema gesagt werden sollte.

    Im Trackback steht eine gute Frage - "Was ist Web 2.0" - die zweite Version des Web? Welche Spezifikation wird denn hier upgegraded? Ausserdem Web - www ist ein kleiner Teil des Internet. Und ich kann mir keine Version zwei des Begriffes "Vernetzung von Rechnern" vorstellen. Irgendwas Neues wird auf irgend einem Rechner immer geben. Und der ist vernetzt und dann haben es auch die anderen....

    Da hat m.E. mal wieder einer ein Hype-Wort gebraucht....

    Na - dann nehmen wir mal an es bezeichnet die wesentlich erweiterten Moeglichkeiten des Internet im Vergleich zwischen heute und - 1990?

    - hoehere Durchdringung
    - geringere (relative) Verbindungskosten

    Und daraus folgend hoehere Anwendung - hey - wir koennen was im Internet kaufen, wir koennen TV via Internet sehen und telephonieren....

    Da faellt mir nur dieser schoene Lasterspruch ein - Solange man Bananen nicht mit email verschicken kann muessen wir uns die Strasse leider noch teilen.

    Hey - ich brauche was zu essen, ein Dach ueber den Kopf und ich will mich am Tag mindestens einmal mit einem Menschen austauschen. Und wenn ich sage austauschen, dann ist mir die Bandbreite von solchen Posts, emails, telefon oder videoconferenz einfach nicht genung!!!!

    Das "Web 2.0" hilft mir die Zeit totzuschlagen.

    Und was kostet uns das?

    Nun ein Punkt der mir hier in den Kopf kommt ist halt das persoenliche Involvment - mal rausgehen und was zu tun, anstatt sich vermeintlich die "ganze Welt" ins Wohnzimmer zu holen und wer weiss was grosses zu leisten indem man auf belanglose Interviews antwortet. Eigentlich ist Web 2.0 das Gleiche wie TV - Verarschung - nur etwas schwerer zu durchschauen.

    So - jetzt Feuer frei.

    Wolf

  2. Re: Auf den PUNKT gebracht

    Autor: Sir Paul 14.01.07 - 09:43

    Wolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >Eigentlich ist Web 2.0 das
    > Gleiche wie TV - Verarschung - nur etwas schwerer
    > zu durchschauen.
    >
    > So - jetzt Feuer frei.

    Nein wieso, du hast das doch voellig richtig erkannt und auf den Punkt gebracht. Ich kann dir nur zustimmen, das Web 2.0 wieder mal eine Erfindung ist, fuer etwas was schon seit Jahren sowieso existiert.

    Sir Paul
    http://www.sicherheitszone.net/start

  3. Re: Auf den PUNKT gebracht

    Autor: Michael - alt 14.01.07 - 10:58

    Sir Paul schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wolf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >Eigentlich ist Web 2.0 das
    > Gleiche wie TV
    > - Verarschung - nur etwas schwerer
    > zu
    > durchschauen.
    >
    > So - jetzt Feuer frei.
    >
    > Nein wieso, du hast das doch voellig richtig
    > erkannt und auf den Punkt gebracht. Ich kann dir
    > nur zustimmen, das Web 2.0 wieder mal eine
    > Erfindung ist, fuer etwas was schon seit Jahren
    > sowieso existiert.
    >
    > Sir Paul
    > www.sicherheitszone.net
    >
    >

    Mal abgesehen davon, daß es kein Web 2.0 gibt, ich habe soviekl gequirrltes dummes Zeug in einem Interview noch nicht gelesen. Wer von den Redakteuren meinte, das sei lesenswert? Übehraupt, was wollt ihr von dem dummen Holländer? Es gibt dumme Deutsche genug.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  4. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45