Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Was kostet uns Web 2.0?

Nicht-Techniker und Technik...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht-Techniker und Technik...

    Autor: @ 12.01.07 - 16:00

    ...ist ja klar, dass Nicht-Techniker das erstmal für Marketing und Hype halten. Allerdings hätte man fast alles, was wir heute haben, vor 10 Jahren auch dafür halten können. Die tatsächlichen Hypes heißen jedoch eher UMTS, MMS oder IPTV - und da war das Marketing bisher miserabel. Der Hype um Web 2.0 gründet sich eher darauf, dass jeder die Dotcom-Blase 1.0 hinter sich lassen will - und insofern hat er recht - nicht aber darauf, dass die technischen Neuerungen marginaler Natur sind und durch Marketing künstlich aufgeblasen werden. Es ist eher so, dass die Neuerungen iterativ und aufeinander aufbauend erfolgen - so dass erst in ein paar Jahren der Schnitt offensichtlich sein wird.

    Oder kurz: es nervt, wenn eine technisch motivierte Versionierung wie "2.0" neuerding medientheoretisch für die Wandlung des Konsumentenbewusstseins und der Angebote im Internet verwendet wird. Daher rührt dann auch der Hype im Kern.

  2. Re: Nicht-Techniker und Technik...

    Autor: schnubbie 12.01.07 - 16:26

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...ist ja klar, dass Nicht-Techniker das erstmal
    > für Marketing und Hype halten. Allerdings hätte
    > man fast alles, was wir heute haben, vor 10 Jahren
    > auch dafür halten können. Die tatsächlichen Hypes
    > heißen jedoch eher UMTS, MMS oder IPTV - und da
    > war das Marketing bisher miserabel. Der Hype um
    > Web 2.0 gründet sich eher darauf, dass jeder die
    > Dotcom-Blase 1.0 hinter sich lassen will - und
    > insofern hat er recht - nicht aber darauf, dass
    > die technischen Neuerungen marginaler Natur sind
    > und durch Marketing künstlich aufgeblasen werden.
    > Es ist eher so, dass die Neuerungen iterativ und
    > aufeinander aufbauend erfolgen - so dass erst in
    > ein paar Jahren der Schnitt offensichtlich sein
    > wird.
    >
    > Oder kurz: es nervt, wenn eine technisch
    > motivierte Versionierung wie "2.0" neuerding
    > medientheoretisch für die Wandlung des
    > Konsumentenbewusstseins und der Angebote im
    > Internet verwendet wird. Daher rührt dann auch der
    > Hype im Kern.


    Um was geht es eigentlich? Hab ich was verpasst? Was ist Web 2.0? Muß vor laute Chatten an mir vorbeigegangen sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 204,90€
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Smartwatch: Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten
    Smartwatch
    Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten

    Einige in der Beta 6 von WatchOS 5 aufgetauchte Animationen verraten etwas über die Apple Watch Series 5. Die noch für dieses Jahr erwartete Smartwatch könnte mit einem Titan- und einem Keramikgehäuse auf den Markt kommen.

  2. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  3. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.


  1. 07:14

  2. 14:34

  3. 13:28

  4. 12:27

  5. 11:33

  6. 09:01

  7. 14:28

  8. 13:20