Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GeForce 8800 GTX/GTS - Neuer…

Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: andreasm 13.01.07 - 19:48

    Ich verstehe das nicht so ganz, werden Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder Spiele für Grafikkarten/-treiber?

    Da ich nicht mehr spiele, bin ich da nicht auf dem aktuellen Stand. Vielleicht weiß jmd. mehr dazu

    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  2. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: Blar 14.01.07 - 02:53

    > Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder Spiele für Grafikkarten/-treiber?

    Die Frage ist ob neue Treiber wirklich Probleme im Treiber ausbessern oder ob hier Optimierungen für schlecht programmierte Spiele enthalten sind bzw Optimierungen, die die Grafikkarte besser dastehen lassen.

  3. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: GEFRADEORCEON 14.01.07 - 04:26

    Blar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder
    > Spiele für Grafikkarten/-treiber?
    >
    > Die Frage ist ob neue Treiber wirklich Probleme im
    > Treiber ausbessern oder ob hier Optimierungen für
    > schlecht programmierte Spiele enthalten sind bzw
    > Optimierungen, die die Grafikkarte besser dastehen
    > lassen.

    Das ist doch keine Frage. Ich denke es passiert beides. :-)

  4. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: TheBigHofi 14.01.07 - 11:44

    GEFRADEORCEON schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Grafiktreiber für Spiele programmiert?
    > Oder
    > Spiele für Grafikkarten/-treiber?
    >
    > Die Frage ist ob neue Treiber wirklich
    > Probleme im
    > Treiber ausbessern oder ob hier
    > Optimierungen für
    > schlecht programmierte
    > Spiele enthalten sind bzw
    > Optimierungen, die
    > die Grafikkarte besser dastehen
    > lassen.
    >
    > Das ist doch keine Frage. Ich denke es passiert
    > beides. :-)
    >

    Ich denke weder noch.

    Die Treiber werden nach Spezifikation entwickelt (Direct3d, OpenGL), wobei aber nicht alle möglichen Stati(FSAA, Ambient Lighting, Materialien, ..), Befehlsfolgen, Kombinationen dieser durchgetestet werden (können).

    Implementiert man ein Gaphikengine, verwendet man womöglich Features von Direct3d/OpenGL die im jeweiligen Graphiktreiber nicht richtig implementiert wurde, obwohl diese in der 3d Bibliothek beschrieben werden.

    Die Entwickler eines Graphiktreibers, müssen diesen fertiggestellt haben, wenn die jeweilige Karte auf den Markt kommt. Da reicht die Zeit sicher nicht alle mögliche Features von z.B OpenGL zu implementieren. Deshalb werden zuerst die voraussichtlich meist verwendeten Features zuerst ausprogrammiert.

    So kann es sein, dass weder die Spieleprogrammieren, noch die Programmierer des Graphiktreibers einen Fehler gemacht haben und es muss trotzdem ein neuer Treiber für eine bestimmte Engine geschrieben werden, welche vollständig innerhalb der Spezifikation entwickelt wurde.

    Natürlich kann es auch ein simpler Bug im Treiber oder der Graphikengine sein. Werden beide doch von Menschen entwickelt.

    Nur als Anregung nicht immer gleich zu schreien, dass die Spieleprogrammierer nur Mist produzieren, oder die Graphiktreiber so schlecht seien.

    mfg

    TheBigHofi

  5. Kommt drauf an, wer den Kunden "nötiger" hat

    Autor: tachauch 14.01.07 - 19:07

    andreasm schrieb:
    > Ich verstehe das nicht so ganz, werden
    > Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder Spiele
    > für Grafikkarten/-treiber?
    Überall wo mehrere Parteien für den Kunden ein gemeinsames Produkt (hier: Spielerlebnis) kreieren müssen, gibt es Probleme die mehrere Parteien lösen könnten. Letztenendes wird es dann der lösen, der sich den grössten Anklang beim Kunden verspricht.
    In den meisten Fällen dürfte das jeweils der sein, dessen Produkt jünger/schwächer im Markt eingeführt ist.

  6. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: andreasm 14.01.07 - 19:11


    > mfg
    >
    > TheBigHofi
    >


    dankeschön, das war eine super Erklärung dir mir einleuchtet!

    gruß Andreas



    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  7. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: TMK 15.01.07 - 09:22

    TheBigHofi schrieb:
    ------------------------------------------------------->
    > Ich denke weder noch.

    Optimierungen für Spiele und Benchmarks gibt es sehr wohl in den Treibern. Einen Hinweis hierrauf erhält man alleine durch die 'Gameprofiles' der Treiber - welche ansonsten ja nicht wirklich gebraucht würden. Kann man aber auch in diversen PC-Spielezeitschriften nachlesen.

    Gruß,
    TMK

  8. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: Rulf 08.03.13 - 14:28

    TheBigHofi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Treiber werden nach Spezifikation entwickelt (Direct3d, OpenGL), wobei
    > aber nicht alle möglichen Stati(FSAA, Ambient Lighting, Materialien, ..),
    > Befehlsfolgen, Kombinationen dieser durchgetestet werden (können).

    quatsch mit sauce...schon die gpu selber wird speziel für die gewünscht spezi entwickelt und sogar schon virtuell getestet...

    > Implementiert man ein Gaphikengine, verwendet man womöglich Features von
    > Direct3d/OpenGL die im jeweiligen Graphiktreiber nicht richtig
    > implementiert wurde, obwohl diese in der 3d Bibliothek beschrieben werden.

    und das ist das problem...man hat nämlich auch noch andere entwicklungsziele, wie zb energieeffizienz, geschwindigkeit, speicheranbindung, usw

    > Die Entwickler eines Graphiktreibers, müssen diesen fertiggestellt haben,
    > wenn die jeweilige Karte auf den Markt kommt. Da reicht die Zeit sicher
    > nicht alle mögliche Features von z.B OpenGL zu implementieren. Deshalb
    > werden zuerst die voraussichtlich meist verwendeten Features zuerst
    > ausprogrammiert.

    die treiber sind im prinzip schon fertig, bevor die erste gpu vom band läuft...weil aber standartkompatibilität nicht das einzige entwicklungsziel war, sind da jede menge tricks und kniffe drin, um diesen standart doch noch irgendwie zu erreichen...

    > So kann es sein, dass weder die Spieleprogrammieren, noch die Programmierer
    > des Graphiktreibers einen Fehler gemacht haben und es muss trotzdem ein
    > neuer Treiber für eine bestimmte Engine geschrieben werden, welche
    > vollständig innerhalb der Spezifikation entwickelt wurde.

    ja...weil schon die hardwarehersteller im prinzip mogeln machen es die engine-entwickler teils gezwungenermaßen mit...so wird der code immer unübersichtlicher und komplizierter, bis genau das gegenteil erreicht wurde...und dabei bräuchte man sich doch beiderseitig nur an den standart dx oder ogl halten...
    mich wundert immer wieder, wie die treiber so überhaupt durch die zertifizierung kommen...

    > Natürlich kann es auch ein simpler Bug im Treiber oder der Graphikengine
    > sein. Werden beide doch von Menschen entwickelt.

    solche offensichtlichen bugs hätte man aber leicht vor der veröffentlichung finden können/müssen...man entwickelt ja nie ins blaue hinein...

    > Nur als Anregung nicht immer gleich zu schreien, dass die
    > Spieleprogrammierer nur Mist produzieren, oder die Graphiktreiber so
    > schlecht seien.

    hier hat eindeutig und sichtbar jemand mist gebaut...ich tippe mal auf die grafiktreiber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. INTER CONTROL Hermann Köhler Elektrik GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04