Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GeForce 8800 GTX/GTS - Neuer…

Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: andreasm 13.01.07 - 19:48

    Ich verstehe das nicht so ganz, werden Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder Spiele für Grafikkarten/-treiber?

    Da ich nicht mehr spiele, bin ich da nicht auf dem aktuellen Stand. Vielleicht weiß jmd. mehr dazu

    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  2. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: Blar 14.01.07 - 02:53

    > Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder Spiele für Grafikkarten/-treiber?

    Die Frage ist ob neue Treiber wirklich Probleme im Treiber ausbessern oder ob hier Optimierungen für schlecht programmierte Spiele enthalten sind bzw Optimierungen, die die Grafikkarte besser dastehen lassen.

  3. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: GEFRADEORCEON 14.01.07 - 04:26

    Blar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder
    > Spiele für Grafikkarten/-treiber?
    >
    > Die Frage ist ob neue Treiber wirklich Probleme im
    > Treiber ausbessern oder ob hier Optimierungen für
    > schlecht programmierte Spiele enthalten sind bzw
    > Optimierungen, die die Grafikkarte besser dastehen
    > lassen.

    Das ist doch keine Frage. Ich denke es passiert beides. :-)

  4. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: TheBigHofi 14.01.07 - 11:44

    GEFRADEORCEON schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Grafiktreiber für Spiele programmiert?
    > Oder
    > Spiele für Grafikkarten/-treiber?
    >
    > Die Frage ist ob neue Treiber wirklich
    > Probleme im
    > Treiber ausbessern oder ob hier
    > Optimierungen für
    > schlecht programmierte
    > Spiele enthalten sind bzw
    > Optimierungen, die
    > die Grafikkarte besser dastehen
    > lassen.
    >
    > Das ist doch keine Frage. Ich denke es passiert
    > beides. :-)
    >

    Ich denke weder noch.

    Die Treiber werden nach Spezifikation entwickelt (Direct3d, OpenGL), wobei aber nicht alle möglichen Stati(FSAA, Ambient Lighting, Materialien, ..), Befehlsfolgen, Kombinationen dieser durchgetestet werden (können).

    Implementiert man ein Gaphikengine, verwendet man womöglich Features von Direct3d/OpenGL die im jeweiligen Graphiktreiber nicht richtig implementiert wurde, obwohl diese in der 3d Bibliothek beschrieben werden.

    Die Entwickler eines Graphiktreibers, müssen diesen fertiggestellt haben, wenn die jeweilige Karte auf den Markt kommt. Da reicht die Zeit sicher nicht alle mögliche Features von z.B OpenGL zu implementieren. Deshalb werden zuerst die voraussichtlich meist verwendeten Features zuerst ausprogrammiert.

    So kann es sein, dass weder die Spieleprogrammieren, noch die Programmierer des Graphiktreibers einen Fehler gemacht haben und es muss trotzdem ein neuer Treiber für eine bestimmte Engine geschrieben werden, welche vollständig innerhalb der Spezifikation entwickelt wurde.

    Natürlich kann es auch ein simpler Bug im Treiber oder der Graphikengine sein. Werden beide doch von Menschen entwickelt.

    Nur als Anregung nicht immer gleich zu schreien, dass die Spieleprogrammierer nur Mist produzieren, oder die Graphiktreiber so schlecht seien.

    mfg

    TheBigHofi

  5. Kommt drauf an, wer den Kunden "nötiger" hat

    Autor: tachauch 14.01.07 - 19:07

    andreasm schrieb:
    > Ich verstehe das nicht so ganz, werden
    > Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder Spiele
    > für Grafikkarten/-treiber?
    Überall wo mehrere Parteien für den Kunden ein gemeinsames Produkt (hier: Spielerlebnis) kreieren müssen, gibt es Probleme die mehrere Parteien lösen könnten. Letztenendes wird es dann der lösen, der sich den grössten Anklang beim Kunden verspricht.
    In den meisten Fällen dürfte das jeweils der sein, dessen Produkt jünger/schwächer im Markt eingeführt ist.

  6. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: andreasm 14.01.07 - 19:11


    > mfg
    >
    > TheBigHofi
    >


    dankeschön, das war eine super Erklärung dir mir einleuchtet!

    gruß Andreas



    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  7. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: TMK 15.01.07 - 09:22

    TheBigHofi schrieb:
    ------------------------------------------------------->
    > Ich denke weder noch.

    Optimierungen für Spiele und Benchmarks gibt es sehr wohl in den Treibern. Einen Hinweis hierrauf erhält man alleine durch die 'Gameprofiles' der Treiber - welche ansonsten ja nicht wirklich gebraucht würden. Kann man aber auch in diversen PC-Spielezeitschriften nachlesen.

    Gruß,
    TMK

  8. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: Rulf 08.03.13 - 14:28

    TheBigHofi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Treiber werden nach Spezifikation entwickelt (Direct3d, OpenGL), wobei
    > aber nicht alle möglichen Stati(FSAA, Ambient Lighting, Materialien, ..),
    > Befehlsfolgen, Kombinationen dieser durchgetestet werden (können).

    quatsch mit sauce...schon die gpu selber wird speziel für die gewünscht spezi entwickelt und sogar schon virtuell getestet...

    > Implementiert man ein Gaphikengine, verwendet man womöglich Features von
    > Direct3d/OpenGL die im jeweiligen Graphiktreiber nicht richtig
    > implementiert wurde, obwohl diese in der 3d Bibliothek beschrieben werden.

    und das ist das problem...man hat nämlich auch noch andere entwicklungsziele, wie zb energieeffizienz, geschwindigkeit, speicheranbindung, usw

    > Die Entwickler eines Graphiktreibers, müssen diesen fertiggestellt haben,
    > wenn die jeweilige Karte auf den Markt kommt. Da reicht die Zeit sicher
    > nicht alle mögliche Features von z.B OpenGL zu implementieren. Deshalb
    > werden zuerst die voraussichtlich meist verwendeten Features zuerst
    > ausprogrammiert.

    die treiber sind im prinzip schon fertig, bevor die erste gpu vom band läuft...weil aber standartkompatibilität nicht das einzige entwicklungsziel war, sind da jede menge tricks und kniffe drin, um diesen standart doch noch irgendwie zu erreichen...

    > So kann es sein, dass weder die Spieleprogrammieren, noch die Programmierer
    > des Graphiktreibers einen Fehler gemacht haben und es muss trotzdem ein
    > neuer Treiber für eine bestimmte Engine geschrieben werden, welche
    > vollständig innerhalb der Spezifikation entwickelt wurde.

    ja...weil schon die hardwarehersteller im prinzip mogeln machen es die engine-entwickler teils gezwungenermaßen mit...so wird der code immer unübersichtlicher und komplizierter, bis genau das gegenteil erreicht wurde...und dabei bräuchte man sich doch beiderseitig nur an den standart dx oder ogl halten...
    mich wundert immer wieder, wie die treiber so überhaupt durch die zertifizierung kommen...

    > Natürlich kann es auch ein simpler Bug im Treiber oder der Graphikengine
    > sein. Werden beide doch von Menschen entwickelt.

    solche offensichtlichen bugs hätte man aber leicht vor der veröffentlichung finden können/müssen...man entwickelt ja nie ins blaue hinein...

    > Nur als Anregung nicht immer gleich zu schreien, dass die
    > Spieleprogrammierer nur Mist produzieren, oder die Graphiktreiber so
    > schlecht seien.

    hier hat eindeutig und sichtbar jemand mist gebaut...ich tippe mal auf die grafiktreiber

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Senatskanzlei, Hamburg
  3. Duravit AG, Hornberg
  4. Freiberger Lebensmittel GmbH & Co. Produktions- und Vertriebs KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Microsoft Surface Pro i5/256GB/8GB für 829,00€, Acer Aspire ab 299,00€)
  2. 114,99€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 849,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30