Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GeForce 8800 GTX/GTS - Neuer…

Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: andreasm 13.01.07 - 19:48

    Ich verstehe das nicht so ganz, werden Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder Spiele für Grafikkarten/-treiber?

    Da ich nicht mehr spiele, bin ich da nicht auf dem aktuellen Stand. Vielleicht weiß jmd. mehr dazu

    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  2. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: Blar 14.01.07 - 02:53

    > Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder Spiele für Grafikkarten/-treiber?

    Die Frage ist ob neue Treiber wirklich Probleme im Treiber ausbessern oder ob hier Optimierungen für schlecht programmierte Spiele enthalten sind bzw Optimierungen, die die Grafikkarte besser dastehen lassen.

  3. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: GEFRADEORCEON 14.01.07 - 04:26

    Blar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder
    > Spiele für Grafikkarten/-treiber?
    >
    > Die Frage ist ob neue Treiber wirklich Probleme im
    > Treiber ausbessern oder ob hier Optimierungen für
    > schlecht programmierte Spiele enthalten sind bzw
    > Optimierungen, die die Grafikkarte besser dastehen
    > lassen.

    Das ist doch keine Frage. Ich denke es passiert beides. :-)

  4. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: TheBigHofi 14.01.07 - 11:44

    GEFRADEORCEON schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Grafiktreiber für Spiele programmiert?
    > Oder
    > Spiele für Grafikkarten/-treiber?
    >
    > Die Frage ist ob neue Treiber wirklich
    > Probleme im
    > Treiber ausbessern oder ob hier
    > Optimierungen für
    > schlecht programmierte
    > Spiele enthalten sind bzw
    > Optimierungen, die
    > die Grafikkarte besser dastehen
    > lassen.
    >
    > Das ist doch keine Frage. Ich denke es passiert
    > beides. :-)
    >

    Ich denke weder noch.

    Die Treiber werden nach Spezifikation entwickelt (Direct3d, OpenGL), wobei aber nicht alle möglichen Stati(FSAA, Ambient Lighting, Materialien, ..), Befehlsfolgen, Kombinationen dieser durchgetestet werden (können).

    Implementiert man ein Gaphikengine, verwendet man womöglich Features von Direct3d/OpenGL die im jeweiligen Graphiktreiber nicht richtig implementiert wurde, obwohl diese in der 3d Bibliothek beschrieben werden.

    Die Entwickler eines Graphiktreibers, müssen diesen fertiggestellt haben, wenn die jeweilige Karte auf den Markt kommt. Da reicht die Zeit sicher nicht alle mögliche Features von z.B OpenGL zu implementieren. Deshalb werden zuerst die voraussichtlich meist verwendeten Features zuerst ausprogrammiert.

    So kann es sein, dass weder die Spieleprogrammieren, noch die Programmierer des Graphiktreibers einen Fehler gemacht haben und es muss trotzdem ein neuer Treiber für eine bestimmte Engine geschrieben werden, welche vollständig innerhalb der Spezifikation entwickelt wurde.

    Natürlich kann es auch ein simpler Bug im Treiber oder der Graphikengine sein. Werden beide doch von Menschen entwickelt.

    Nur als Anregung nicht immer gleich zu schreien, dass die Spieleprogrammierer nur Mist produzieren, oder die Graphiktreiber so schlecht seien.

    mfg

    TheBigHofi

  5. Kommt drauf an, wer den Kunden "nötiger" hat

    Autor: tachauch 14.01.07 - 19:07

    andreasm schrieb:
    > Ich verstehe das nicht so ganz, werden
    > Grafiktreiber für Spiele programmiert? Oder Spiele
    > für Grafikkarten/-treiber?
    Überall wo mehrere Parteien für den Kunden ein gemeinsames Produkt (hier: Spielerlebnis) kreieren müssen, gibt es Probleme die mehrere Parteien lösen könnten. Letztenendes wird es dann der lösen, der sich den grössten Anklang beim Kunden verspricht.
    In den meisten Fällen dürfte das jeweils der sein, dessen Produkt jünger/schwächer im Markt eingeführt ist.

  6. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: andreasm 14.01.07 - 19:11


    > mfg
    >
    > TheBigHofi
    >


    dankeschön, das war eine super Erklärung dir mir einleuchtet!

    gruß Andreas



    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  7. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: TMK 15.01.07 - 09:22

    TheBigHofi schrieb:
    ------------------------------------------------------->
    > Ich denke weder noch.

    Optimierungen für Spiele und Benchmarks gibt es sehr wohl in den Treibern. Einen Hinweis hierrauf erhält man alleine durch die 'Gameprofiles' der Treiber - welche ansonsten ja nicht wirklich gebraucht würden. Kann man aber auch in diversen PC-Spielezeitschriften nachlesen.

    Gruß,
    TMK

  8. Re: Treiber an Spiele angepasst? oder andersrum?

    Autor: Rulf 08.03.13 - 14:28

    TheBigHofi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Treiber werden nach Spezifikation entwickelt (Direct3d, OpenGL), wobei
    > aber nicht alle möglichen Stati(FSAA, Ambient Lighting, Materialien, ..),
    > Befehlsfolgen, Kombinationen dieser durchgetestet werden (können).

    quatsch mit sauce...schon die gpu selber wird speziel für die gewünscht spezi entwickelt und sogar schon virtuell getestet...

    > Implementiert man ein Gaphikengine, verwendet man womöglich Features von
    > Direct3d/OpenGL die im jeweiligen Graphiktreiber nicht richtig
    > implementiert wurde, obwohl diese in der 3d Bibliothek beschrieben werden.

    und das ist das problem...man hat nämlich auch noch andere entwicklungsziele, wie zb energieeffizienz, geschwindigkeit, speicheranbindung, usw

    > Die Entwickler eines Graphiktreibers, müssen diesen fertiggestellt haben,
    > wenn die jeweilige Karte auf den Markt kommt. Da reicht die Zeit sicher
    > nicht alle mögliche Features von z.B OpenGL zu implementieren. Deshalb
    > werden zuerst die voraussichtlich meist verwendeten Features zuerst
    > ausprogrammiert.

    die treiber sind im prinzip schon fertig, bevor die erste gpu vom band läuft...weil aber standartkompatibilität nicht das einzige entwicklungsziel war, sind da jede menge tricks und kniffe drin, um diesen standart doch noch irgendwie zu erreichen...

    > So kann es sein, dass weder die Spieleprogrammieren, noch die Programmierer
    > des Graphiktreibers einen Fehler gemacht haben und es muss trotzdem ein
    > neuer Treiber für eine bestimmte Engine geschrieben werden, welche
    > vollständig innerhalb der Spezifikation entwickelt wurde.

    ja...weil schon die hardwarehersteller im prinzip mogeln machen es die engine-entwickler teils gezwungenermaßen mit...so wird der code immer unübersichtlicher und komplizierter, bis genau das gegenteil erreicht wurde...und dabei bräuchte man sich doch beiderseitig nur an den standart dx oder ogl halten...
    mich wundert immer wieder, wie die treiber so überhaupt durch die zertifizierung kommen...

    > Natürlich kann es auch ein simpler Bug im Treiber oder der Graphikengine
    > sein. Werden beide doch von Menschen entwickelt.

    solche offensichtlichen bugs hätte man aber leicht vor der veröffentlichung finden können/müssen...man entwickelt ja nie ins blaue hinein...

    > Nur als Anregung nicht immer gleich zu schreien, dass die
    > Spieleprogrammierer nur Mist produzieren, oder die Graphiktreiber so
    > schlecht seien.

    hier hat eindeutig und sichtbar jemand mist gebaut...ich tippe mal auf die grafiktreiber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum, Schwäbisch Gmünd
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  4. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-60%) 11,99€
  3. 34,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00