Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Oberfläche - Apple geht gegen…

"And boy have we patented it"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "And boy have we patented it"

    Autor: Lewke 15.01.07 - 11:17

    Wie Steve Jobs auf der Keynote schon sagte "and boy have we patented it". So sehr mir die ganze (amerikanische) Patentierungsmentalität auch missfällt - ich denke, vor dem Launch des iPhones kann ihnen niemand einen Vorwurf machen, dass sie Plagiate unterbinden. Und nicht zuletzt wird das nach einiger Zeit sowieso wieder lockerer gesehen.

    Ich freue mich auf jeden Fall auf das richtige iPhone. :)

    Gruß,
    Lewke

  2. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: I doubt it 15.01.07 - 11:36

    Sehe ich genauso. Allen Kritikern zum Trotz übertreibt Apple in diesem Falle _nicht_. Betrüger können ja mit den gefakten Oberflächen auch unwissende Leute hereinlegen. Nur ein Beispiel von vielen, wie mit einer nachgemachten Obefläche Schindluder getrieben werden kann.

  3. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: dedad 15.01.07 - 11:43

    > ich denke, vor dem Launch des iPhones
    > kann ihnen niemand einen Vorwurf machen, dass sie
    > Plagiate unterbinden.

    naya diese "plagiate" wären dann aber nich mehr im iBrick format ;)

    iphone schön und gut, aber das ding is doch ein ganz schöner klotz

    und ich fand das razr schon recht breit :\

  4. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: The Troll 15.01.07 - 11:46

    Lewke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich freue mich auf jeden Fall auf das richtige
    > iPhone. :)
    >

    Das richtige iPhone ist doch schon lange auf dem Markt und kommt von Cisco ?

    ---------
    The Troll
    ---------
    If you feel offended: bad luck!
    If you feel fooled: well, this can happen
    If you liked what I wrote: I can write more of it :)

    <img src="http://gk2.sk/countdown/full.png" border="0" /></a>

  5. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: mdx 15.01.07 - 11:51

    >Das richtige iPhone ist doch schon lange auf dem Markt und kommt von >Cisco ?

    Nein, Cisco hatte zwar die Rechte am Namen iPhone, aber den Namen nicht wirklich bentutzt. Das Einzige was Cisco gemacht hat, war ein Karton mit der Aufschrift iPhone und irgend ein Pseudo-Produkt, welches unter einem anderen Namen verkauft wird (Damit sie die Rechte am Namen nicht verlieren)

  6. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: asd 15.01.07 - 12:09

    > iphone schön und gut, aber das ding is doch ein
    > ganz schöner klotz
    >
    > und ich fand das razr schon recht breit :\

    Smartphone eben. Ich hab mit dem XDA Mini schon ein ziemlich kleines Smartphone und auch das ist weit über 20mm dick. Störend ist nicht unbedingt die Breite oder Höhe, sondern einfach die enorme Tiefe. Das Teil beult in der Hose aus und ... grah. Anstrengend.

    Das iPhone kommt auf gerade einmal die Hälfte und dürfte damit sogar noch ein gutes Stück dünner sein als das RAZR, welches auch bei engeren Hosen etc. erfahrungsgemäß keine Probleme macht und kaum auffällt :)

    Pretty cool.

  7. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: Sargon 15.01.07 - 12:11

    Lewke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie Steve Jobs auf der Keynote schon sagte "and
    > boy have we patented it". So sehr mir die ganze
    > (amerikanische) Patentierungsmentalität auch
    > missfällt - ich denke, vor dem Launch des iPhones
    > kann ihnen niemand einen Vorwurf machen, dass sie
    > Plagiate unterbinden. Und nicht zuletzt wird das
    > nach einiger Zeit sowieso wieder lockerer
    > gesehen.

    Es geht hier doch ueberhaupt nicht um Patente sondern um Copyrights...


    > Ich freue mich auf jeden Fall auf das richtige
    > iPhone. :)

    Ich auch - obwohl noch 100 Fragen offen sind. Und die wird nur Apple beantworten koennen, nicht irgendein Journalist der NY Times...

    Sargon

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. ERGO Group AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-20%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
        Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
        Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

        Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

      2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
        AVG
        Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

        Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

      3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
        Gamestop
        Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

        Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


      1. 14:32

      2. 12:00

      3. 11:30

      4. 11:00

      5. 10:20

      6. 18:21

      7. 16:20

      8. 15:50