Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Oberfläche - Apple geht gegen…

"And boy have we patented it"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "And boy have we patented it"

    Autor: Lewke 15.01.07 - 11:17

    Wie Steve Jobs auf der Keynote schon sagte "and boy have we patented it". So sehr mir die ganze (amerikanische) Patentierungsmentalität auch missfällt - ich denke, vor dem Launch des iPhones kann ihnen niemand einen Vorwurf machen, dass sie Plagiate unterbinden. Und nicht zuletzt wird das nach einiger Zeit sowieso wieder lockerer gesehen.

    Ich freue mich auf jeden Fall auf das richtige iPhone. :)

    Gruß,
    Lewke

  2. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: I doubt it 15.01.07 - 11:36

    Sehe ich genauso. Allen Kritikern zum Trotz übertreibt Apple in diesem Falle _nicht_. Betrüger können ja mit den gefakten Oberflächen auch unwissende Leute hereinlegen. Nur ein Beispiel von vielen, wie mit einer nachgemachten Obefläche Schindluder getrieben werden kann.

  3. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: dedad 15.01.07 - 11:43

    > ich denke, vor dem Launch des iPhones
    > kann ihnen niemand einen Vorwurf machen, dass sie
    > Plagiate unterbinden.

    naya diese "plagiate" wären dann aber nich mehr im iBrick format ;)

    iphone schön und gut, aber das ding is doch ein ganz schöner klotz

    und ich fand das razr schon recht breit :\

  4. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: The Troll 15.01.07 - 11:46

    Lewke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich freue mich auf jeden Fall auf das richtige
    > iPhone. :)
    >

    Das richtige iPhone ist doch schon lange auf dem Markt und kommt von Cisco ?

    ---------
    The Troll
    ---------
    If you feel offended: bad luck!
    If you feel fooled: well, this can happen
    If you liked what I wrote: I can write more of it :)

    <img src="http://gk2.sk/countdown/full.png" border="0" /></a>

  5. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: mdx 15.01.07 - 11:51

    >Das richtige iPhone ist doch schon lange auf dem Markt und kommt von >Cisco ?

    Nein, Cisco hatte zwar die Rechte am Namen iPhone, aber den Namen nicht wirklich bentutzt. Das Einzige was Cisco gemacht hat, war ein Karton mit der Aufschrift iPhone und irgend ein Pseudo-Produkt, welches unter einem anderen Namen verkauft wird (Damit sie die Rechte am Namen nicht verlieren)

  6. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: asd 15.01.07 - 12:09

    > iphone schön und gut, aber das ding is doch ein
    > ganz schöner klotz
    >
    > und ich fand das razr schon recht breit :\

    Smartphone eben. Ich hab mit dem XDA Mini schon ein ziemlich kleines Smartphone und auch das ist weit über 20mm dick. Störend ist nicht unbedingt die Breite oder Höhe, sondern einfach die enorme Tiefe. Das Teil beult in der Hose aus und ... grah. Anstrengend.

    Das iPhone kommt auf gerade einmal die Hälfte und dürfte damit sogar noch ein gutes Stück dünner sein als das RAZR, welches auch bei engeren Hosen etc. erfahrungsgemäß keine Probleme macht und kaum auffällt :)

    Pretty cool.

  7. Re: "And boy have we patented it"

    Autor: Sargon 15.01.07 - 12:11

    Lewke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie Steve Jobs auf der Keynote schon sagte "and
    > boy have we patented it". So sehr mir die ganze
    > (amerikanische) Patentierungsmentalität auch
    > missfällt - ich denke, vor dem Launch des iPhones
    > kann ihnen niemand einen Vorwurf machen, dass sie
    > Plagiate unterbinden. Und nicht zuletzt wird das
    > nach einiger Zeit sowieso wieder lockerer
    > gesehen.

    Es geht hier doch ueberhaupt nicht um Patente sondern um Copyrights...


    > Ich freue mich auf jeden Fall auf das richtige
    > iPhone. :)

    Ich auch - obwohl noch 100 Fragen offen sind. Und die wird nur Apple beantworten koennen, nicht irgendein Journalist der NY Times...

    Sargon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SHOT LOGISTICS GMBH, Hamburg
  2. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven
  3. HHK Datentechnik GmbH, Braunschweig
  4. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 19,99€
  3. 2,49€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Smartphone: Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor
        Smartphone
        Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor

        Bisher befand sich bei direkt unter dem Bildschirm verbauten Smartphone-Frontkameras immer ein Loch im Display-Panel. Bei Oppos neuer Lösung entfällt das Loch, stattdessen können bildschirmfüllend Inhalte angezeigt werden. Wirklich ausgereift scheint die Technologie aber noch nicht zu sein.

      2. Mythic Beasts: Launch des neuen Raspberry-Boards lief auf 18 Pi 4
        Mythic Beasts
        Launch des neuen Raspberry-Boards lief auf 18 Pi 4

        Viele Millionen Nutzer haben sich den Start des Raspberry Pi 4 auf der Webseite angeschaut. Die wird von einem Cluster aus eben diesen Bastelrechnern betrieben. Die Entwickler von Mythic Beasts bescheinigen eine um 2,5-fach gestiegene Leistung gegenüber dem Vorgängermodell.

      3. SpaceIL: Der Mond ist keine Herausforderung mehr
        SpaceIL
        Der Mond ist keine Herausforderung mehr

        Die Landung auf dem Mond hat zwar nicht geklappt, aber ein zweiter Versuch wäre langweilig: Die israelische Raumfahrtorganisation SpaceIL will ihr zweites Raumfahrzeug zu einem anderen Himmelskörper schicken. Welcher das sein wird, verrät sie noch nicht.


      1. 14:40

      2. 14:25

      3. 13:48

      4. 13:39

      5. 13:15

      6. 12:58

      7. 12:43

      8. 12:35