Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Oberfläche - Apple geht gegen…

LOL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LOL

    Autor: Hihi 15.01.07 - 11:24

    Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist doch affig.

  2. Re: LOL

    Autor: MitLeser2007 15.01.07 - 11:29

    Hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.


    Seh ich genau so. Ich hoffe doch stark, dass das ach so inovative iPhone sich in mehr Dingen hervortut, als durch sein fancy Skin. Jedoch befürchte ich es fast, denn bis auf Design und evtl. Touchscreen-Spielerei löst bei mir nix einen "Must-Have"-Reflex aus.

  3. na ja. wenn man außer der oberfläche nix zu bieten hat....

    Autor: x1XX1x 15.01.07 - 11:29

    muß man halt gegen optikklau vorgehen.

  4. Re: LOL

    Autor: mdx 15.01.07 - 11:53

    Hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.

    Yup, aber sie haben ja niemanden verklagt. Ich finds gut, dass sie die Studenten JETZT darauf aufmerksam machen, und nicht nachdem sie 5 Monate in den Perfekten Klon investiert haben.

  5. Re: LOL

    Autor: ein gast 15.01.07 - 12:03

    ich find das durchaus sinnvoll. hab' schon genug leute erlebt die sich ein OS X Skin, bzw. "look&feel" in ihr windows gebastelt haben (namen vergessen, ist aber bekannt), und dann gesagt haben "naja, scheiss apple, da bleib ich lieber bei windows. bekannte dies dann gesehen haben hatten dann die gleiche meinung.

    der typische bild-leser denkt eben nicht viel. stellt euch als apple mal vor, jemand kommt mit seinem windows mobile ding + schlecht gemachten iphone skin daher, zeigts seinen kollegen etc., und die sagen dann "ach nee, dann hol ich mir lieber doch kein iphone"......nicht schön.




    Hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.


  6. Re: LOL

    Autor: AlexFista 15.01.07 - 13:10

    ein gast schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich find das durchaus sinnvoll. hab' schon genug
    > leute erlebt die sich ein OS X Skin, bzw.
    > "look&feel" in ihr windows gebastelt haben
    > (namen vergessen, ist aber bekannt), und dann
    > gesagt haben "naja, scheiss apple, da bleib ich
    > lieber bei windows. bekannte dies dann gesehen
    > haben hatten dann die gleiche meinung.
    >
    > der typische bild-leser denkt eben nicht viel.
    > stellt euch als apple mal vor, jemand kommt mit
    > seinem windows mobile ding + schlecht gemachten
    > iphone skin daher, zeigts seinen kollegen etc.,
    > und die sagen dann "ach nee, dann hol ich mir
    > lieber doch kein iphone"......nicht schön.
    Na, wenn der/die iphone skin so schlecht gemacht ist, wird wohl keiner sagen "ach nee, hol ich mir lieber doch kein iphone", oder!?

  7. Mehr als GUI

    Autor: Graf Porno 15.01.07 - 13:29

    Da gehört ja noch ein bisschen mehr zum iPhone als nur die Softwareoberfläche alleine. Das Argument funktioniert ja nun gar nicht. Und deine Freunde, die sich ein OSX-Skin installiert haben, würden sich ja sowieso keinen Mac holen - finden aber die Oberfläche schön. Genauso wird sich keiner ein 900-€-iPhone holen, wenn er sich die Skin für sein PDA installiert. Das sind zwei völlig unabhängige Sachen.

    Wobei das GUI-Design jetzt auch nicht so krass innovativ/eigenständig ist. Ändert man die Icons ab, dürfte sich Apple Kopf stellen: Ein paar Icons in 4er Reihen mit Linien dazwischen, auf schwarzem Hintergrund ist leider nicht schützenswert - sieht aber elegant aus, keine Frage.

  8. Re: LOL

    Autor: lulu23 15.01.07 - 13:50

    MitLeser2007 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hihi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da
    > drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein
    > übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein
    > Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät
    > strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum
    > soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.
    >
    > Seh ich genau so. Ich hoffe doch stark, dass das
    > ach so inovative iPhone sich in mehr Dingen
    > hervortut, als durch sein fancy Skin. Jedoch
    > befürchte ich es fast, denn bis auf Design und
    > evtl. Touchscreen-Spielerei löst bei mir nix einen
    > "Must-Have"-Reflex aus.

    Ist doch auch ok so. Dann bist Du eben nicht die Zielgruppe.
    Immer locker bleiben!

  9. Re: Mehr als GUI

    Autor: täätä 15.01.07 - 15:18


    -------------------------------------------------------
    > Da gehört ja noch ein bisschen mehr zum iPhone als
    > nur die Softwareoberfläche alleine. Das Argument
    > funktioniert ja nun gar nicht.

    darum gehts doch. viele lassen sich aber durch fakes blenden, was dann negative auf das originalprodukt zurück fallen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt/Main
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln, Einsatzgebiet Raum Köln / Leverkusen / Monheim / Düsseldorf
  3. über Personalwerk Sourcing GmbH, Frankfurt
  4. PENTASYS AG, München, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,00€
  2. 259,00€ (mit Masterpass nochmals 15€ günstiger)
  3. 279,00€ (mit Masterpass nochmals 15€ günstiger)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Verizon: Zehn Dollar Aufpreis für 5G wird ausgesetzt
    Verizon
    Zehn Dollar Aufpreis für 5G wird ausgesetzt

    Die ersten 5G-Dienste in den USA kommen offenbar bei den Kunden nur mäßig an. Verizon Communications hebt den Aufpreis für unbestimmte Zeit auf.

  2. Geschäftszahlen: Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft
    Geschäftszahlen
    Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft

    Gerüchte über GTA 6 als Exklusivspiel sind vermutlich Unsinn, dennoch: Die Vorbereitungen für die nächste Playstation laufen - jedoch wird die neue Konsole frühestens im April 2020 erscheinen, wie Sony nun offiziell bestätigt hat.

  3. Javascript: NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen
    Javascript
    NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen

    Nach einem Managementwechsel beim Unternehmen NPM und einigen Kündigungen sollen sich mehrere Konkurrenz-Produkte zur NPM-Registry in Entwicklung befinden. Das könnte der Open-Source-Community eine freie alternative Quelle für Javascript-Pakete ermöglichen.


  1. 18:06

  2. 16:55

  3. 16:34

  4. 16:19

  5. 13:50

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 12:38