Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Oberfläche - Apple geht gegen…

LOL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LOL

    Autor: Hihi 15.01.07 - 11:24

    Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist doch affig.

  2. Re: LOL

    Autor: MitLeser2007 15.01.07 - 11:29

    Hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.


    Seh ich genau so. Ich hoffe doch stark, dass das ach so inovative iPhone sich in mehr Dingen hervortut, als durch sein fancy Skin. Jedoch befürchte ich es fast, denn bis auf Design und evtl. Touchscreen-Spielerei löst bei mir nix einen "Must-Have"-Reflex aus.

  3. na ja. wenn man außer der oberfläche nix zu bieten hat....

    Autor: x1XX1x 15.01.07 - 11:29

    muß man halt gegen optikklau vorgehen.

  4. Re: LOL

    Autor: mdx 15.01.07 - 11:53

    Hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.

    Yup, aber sie haben ja niemanden verklagt. Ich finds gut, dass sie die Studenten JETZT darauf aufmerksam machen, und nicht nachdem sie 5 Monate in den Perfekten Klon investiert haben.

  5. Re: LOL

    Autor: ein gast 15.01.07 - 12:03

    ich find das durchaus sinnvoll. hab' schon genug leute erlebt die sich ein OS X Skin, bzw. "look&feel" in ihr windows gebastelt haben (namen vergessen, ist aber bekannt), und dann gesagt haben "naja, scheiss apple, da bleib ich lieber bei windows. bekannte dies dann gesehen haben hatten dann die gleiche meinung.

    der typische bild-leser denkt eben nicht viel. stellt euch als apple mal vor, jemand kommt mit seinem windows mobile ding + schlecht gemachten iphone skin daher, zeigts seinen kollegen etc., und die sagen dann "ach nee, dann hol ich mir lieber doch kein iphone"......nicht schön.




    Hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.


  6. Re: LOL

    Autor: AlexFista 15.01.07 - 13:10

    ein gast schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich find das durchaus sinnvoll. hab' schon genug
    > leute erlebt die sich ein OS X Skin, bzw.
    > "look&feel" in ihr windows gebastelt haben
    > (namen vergessen, ist aber bekannt), und dann
    > gesagt haben "naja, scheiss apple, da bleib ich
    > lieber bei windows. bekannte dies dann gesehen
    > haben hatten dann die gleiche meinung.
    >
    > der typische bild-leser denkt eben nicht viel.
    > stellt euch als apple mal vor, jemand kommt mit
    > seinem windows mobile ding + schlecht gemachten
    > iphone skin daher, zeigts seinen kollegen etc.,
    > und die sagen dann "ach nee, dann hol ich mir
    > lieber doch kein iphone"......nicht schön.
    Na, wenn der/die iphone skin so schlecht gemacht ist, wird wohl keiner sagen "ach nee, hol ich mir lieber doch kein iphone", oder!?

  7. Mehr als GUI

    Autor: Graf Porno 15.01.07 - 13:29

    Da gehört ja noch ein bisschen mehr zum iPhone als nur die Softwareoberfläche alleine. Das Argument funktioniert ja nun gar nicht. Und deine Freunde, die sich ein OSX-Skin installiert haben, würden sich ja sowieso keinen Mac holen - finden aber die Oberfläche schön. Genauso wird sich keiner ein 900-€-iPhone holen, wenn er sich die Skin für sein PDA installiert. Das sind zwei völlig unabhängige Sachen.

    Wobei das GUI-Design jetzt auch nicht so krass innovativ/eigenständig ist. Ändert man die Icons ab, dürfte sich Apple Kopf stellen: Ein paar Icons in 4er Reihen mit Linien dazwischen, auf schwarzem Hintergrund ist leider nicht schützenswert - sieht aber elegant aus, keine Frage.

  8. Re: LOL

    Autor: lulu23 15.01.07 - 13:50

    MitLeser2007 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hihi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da
    > drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein
    > übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein
    > Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät
    > strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum
    > soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.
    >
    > Seh ich genau so. Ich hoffe doch stark, dass das
    > ach so inovative iPhone sich in mehr Dingen
    > hervortut, als durch sein fancy Skin. Jedoch
    > befürchte ich es fast, denn bis auf Design und
    > evtl. Touchscreen-Spielerei löst bei mir nix einen
    > "Must-Have"-Reflex aus.

    Ist doch auch ok so. Dann bist Du eben nicht die Zielgruppe.
    Immer locker bleiben!

  9. Re: Mehr als GUI

    Autor: täätä 15.01.07 - 15:18


    -------------------------------------------------------
    > Da gehört ja noch ein bisschen mehr zum iPhone als
    > nur die Softwareoberfläche alleine. Das Argument
    > funktioniert ja nun gar nicht.

    darum gehts doch. viele lassen sich aber durch fakes blenden, was dann negative auf das originalprodukt zurück fallen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Sedus Stoll AG, Dogern
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  4. Rodenstock GmbH, Regen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. HPE Primera: Perfekte Verfügbarkeit mit Fußnote
    HPE Primera
    Perfekte Verfügbarkeit mit Fußnote

    Mit einem neuen Angebot will HPE potenzielle Kunden locken. Im Vordergrund steht das Versprechen einer perfekten Verfügbarkeit des Primaer-Storage-Systems. Im Hintergrund: die Fußnoten.

  2. Werbung: AR-Lippenstift für Youtube-Influencer
    Werbung
    AR-Lippenstift für Youtube-Influencer

    Influencer können künftig auf Youtube nicht mehr nur einfach für bestimmte Produkte werben, Zuschauer sollen diese auch virtuell ausprobieren. Möglich macht das Augmented Reality.

  3. Zombieload: Intel-Microcode für Windows v1809/v1803 verfügbar
    Zombieload
    Intel-Microcode für Windows v1809/v1803 verfügbar

    Schutz gegen Microarchitectural Data Sampling wie Zombieload: Wer noch Windows 10 oder Windows Server in einer älteren Version auf einem Intel-Prozessor nutzt, erhält nun direkt über das Betriebssystem passenden Microcode, um das System gegen Seitenkanalangriffe zu härten.


  1. 11:03

  2. 10:48

  3. 10:36

  4. 10:10

  5. 09:40

  6. 09:24

  7. 09:12

  8. 08:56