Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Oberfläche - Apple geht gegen…

LOL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LOL

    Autor: Hihi 15.01.07 - 11:24

    Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist doch affig.

  2. Re: LOL

    Autor: MitLeser2007 15.01.07 - 11:29

    Hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.


    Seh ich genau so. Ich hoffe doch stark, dass das ach so inovative iPhone sich in mehr Dingen hervortut, als durch sein fancy Skin. Jedoch befürchte ich es fast, denn bis auf Design und evtl. Touchscreen-Spielerei löst bei mir nix einen "Must-Have"-Reflex aus.

  3. na ja. wenn man außer der oberfläche nix zu bieten hat....

    Autor: x1XX1x 15.01.07 - 11:29

    muß man halt gegen optikklau vorgehen.

  4. Re: LOL

    Autor: mdx 15.01.07 - 11:53

    Hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.

    Yup, aber sie haben ja niemanden verklagt. Ich finds gut, dass sie die Studenten JETZT darauf aufmerksam machen, und nicht nachdem sie 5 Monate in den Perfekten Klon investiert haben.

  5. Re: LOL

    Autor: ein gast 15.01.07 - 12:03

    ich find das durchaus sinnvoll. hab' schon genug leute erlebt die sich ein OS X Skin, bzw. "look&feel" in ihr windows gebastelt haben (namen vergessen, ist aber bekannt), und dann gesagt haben "naja, scheiss apple, da bleib ich lieber bei windows. bekannte dies dann gesehen haben hatten dann die gleiche meinung.

    der typische bild-leser denkt eben nicht viel. stellt euch als apple mal vor, jemand kommt mit seinem windows mobile ding + schlecht gemachten iphone skin daher, zeigts seinen kollegen etc., und die sagen dann "ach nee, dann hol ich mir lieber doch kein iphone"......nicht schön.




    Hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.


  6. Re: LOL

    Autor: AlexFista 15.01.07 - 13:10

    ein gast schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich find das durchaus sinnvoll. hab' schon genug
    > leute erlebt die sich ein OS X Skin, bzw.
    > "look&feel" in ihr windows gebastelt haben
    > (namen vergessen, ist aber bekannt), und dann
    > gesagt haben "naja, scheiss apple, da bleib ich
    > lieber bei windows. bekannte dies dann gesehen
    > haben hatten dann die gleiche meinung.
    >
    > der typische bild-leser denkt eben nicht viel.
    > stellt euch als apple mal vor, jemand kommt mit
    > seinem windows mobile ding + schlecht gemachten
    > iphone skin daher, zeigts seinen kollegen etc.,
    > und die sagen dann "ach nee, dann hol ich mir
    > lieber doch kein iphone"......nicht schön.
    Na, wenn der/die iphone skin so schlecht gemacht ist, wird wohl keiner sagen "ach nee, hol ich mir lieber doch kein iphone", oder!?

  7. Mehr als GUI

    Autor: Graf Porno 15.01.07 - 13:29

    Da gehört ja noch ein bisschen mehr zum iPhone als nur die Softwareoberfläche alleine. Das Argument funktioniert ja nun gar nicht. Und deine Freunde, die sich ein OSX-Skin installiert haben, würden sich ja sowieso keinen Mac holen - finden aber die Oberfläche schön. Genauso wird sich keiner ein 900-€-iPhone holen, wenn er sich die Skin für sein PDA installiert. Das sind zwei völlig unabhängige Sachen.

    Wobei das GUI-Design jetzt auch nicht so krass innovativ/eigenständig ist. Ändert man die Icons ab, dürfte sich Apple Kopf stellen: Ein paar Icons in 4er Reihen mit Linien dazwischen, auf schwarzem Hintergrund ist leider nicht schützenswert - sieht aber elegant aus, keine Frage.

  8. Re: LOL

    Autor: lulu23 15.01.07 - 13:50

    MitLeser2007 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hihi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal ehrlich wäre ich Apple würde ich da
    > drüber
    > hinweg sehen. Warum? Die Optik allein
    > übernehmen
    > ist doch armselig. Wer sich ein
    > Wannabe-iPhone aus
    > seinem bestehendem Gerät
    > strickt macht sich doch
    > nur lächerlich. Warum
    > soll man da klagen? Das ist
    > doch affig.
    >
    > Seh ich genau so. Ich hoffe doch stark, dass das
    > ach so inovative iPhone sich in mehr Dingen
    > hervortut, als durch sein fancy Skin. Jedoch
    > befürchte ich es fast, denn bis auf Design und
    > evtl. Touchscreen-Spielerei löst bei mir nix einen
    > "Must-Have"-Reflex aus.

    Ist doch auch ok so. Dann bist Du eben nicht die Zielgruppe.
    Immer locker bleiben!

  9. Re: Mehr als GUI

    Autor: täätä 15.01.07 - 15:18


    -------------------------------------------------------
    > Da gehört ja noch ein bisschen mehr zum iPhone als
    > nur die Softwareoberfläche alleine. Das Argument
    > funktioniert ja nun gar nicht.

    darum gehts doch. viele lassen sich aber durch fakes blenden, was dann negative auf das originalprodukt zurück fallen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Animus GmbH & Co. KG, Ratingen
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

  1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
    Docsis 3.1 Remote-MACPHY
    10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

    Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

  2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
    Sindelfingen
    Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

    In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

  3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
    Load Balancer
    HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

    In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


  1. 18:42

  2. 16:53

  3. 15:35

  4. 14:23

  5. 12:30

  6. 12:04

  7. 11:34

  8. 11:22