Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Oberfläche - Apple geht gegen…

im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: floyd25 15.01.07 - 12:18

    Jungs, ich find's ja auch nicht gut, dass Apple den paar Leute, die Spaß dran haben, Druck macht. Aber mal ernsthaft: Im Internet darf ich auch nicht einfach Logos oder Bilder kopieren. Die sind auch nur gegen Lizenz zu haben. Gleiches gilt natürlich auch für kopierte Icons etc.

  2. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: e-user 15.01.07 - 12:29

    Das ist so nicht richtig, zumindest im Bezug auf die USA. Dort gilt die "Fair Use"-Doktrin, so dass im gewissen Rahmen urheberrechtsgeschützte Medien anderweitig verwendet werden können.

    Darüber hinaus halte ich die Behauptung, eine Kopie gleiche einer Art Diebstahl, für vollkommen absurd. Gedankengut kann mensch nicht besitzen. Entweder, mensch behält es für sich oder er spricht es aus, dann gehört es allen.

    floyd25 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jungs, ich find's ja auch nicht gut, dass Apple
    > den paar Leute, die Spaß dran haben, Druck macht.
    > Aber mal ernsthaft: Im Internet darf ich auch
    > nicht einfach Logos oder Bilder kopieren. Die sind
    > auch nur gegen Lizenz zu haben. Gleiches gilt
    > natürlich auch für kopierte Icons etc.


  3. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: Capdevila 15.01.07 - 12:39

    e-user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gedankengut kann mensch nicht besitzen.
    > Entweder, mensch behält es für sich oder er
    > spricht es aus, dann gehört es allen.

    Verdammt, der Satz ist genial! Muss ich mir merken!

  4. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: Wechselgänger 15.01.07 - 12:53

    e-user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist so nicht richtig, zumindest im Bezug auf
    > die USA. Dort gilt die "Fair Use"-Doktrin, so dass
    > im gewissen Rahmen urheberrechtsgeschützte Medien
    > anderweitig verwendet werden können.

    Das gibt es bei uns auch.
    Andernfalls dürften Zeitungen oder Golem.de ja auch keine Bilder des iPhones veröffentlichen.

    Fair Use umfasst z.B. Berichterstattung über Produkte mit Abbildungen, Zitate von Texten etc.

    Das, was im Beitrag beschreiben wurde, geht aber darüber hinaus.

    Es wurde das Interface des iPhones kopiert, quasi eine 1:1 Umsetzung, und das hat nichts mehr mit Fair use zu tun.


    > Darüber hinaus halte ich die Behauptung, eine
    > Kopie gleiche einer Art Diebstahl, für vollkommen
    > absurd. Gedankengut kann mensch nicht besitzen.
    > Entweder, mensch behält es für sich oder er
    > spricht es aus, dann gehört es allen.

    Aha.

    Also bist du auch gegen Urheberrecht auf Bücher?
    Denn in dem Augenblick, wo ich das Buch veröfentlicht habe, habe ich nach deiner Logik jedes Recht an meinem Text verwirkt...

  5. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: e-user 15.01.07 - 13:23

    Wechselgänger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das gibt es bei uns auch.
    > Andernfalls dürften Zeitungen oder Golem.de ja
    > auch keine Bilder des iPhones veröffentlichen.
    Ja, richtig.

    > Fair Use umfasst z.B. Berichterstattung über
    > Produkte mit Abbildungen, Zitate von Texten etc.
    Bei uns schon - in den Staaten geht Fair Use darüber hinaus.. Siehe anderer Post von mir.

    > Das, was im Beitrag beschreiben wurde, geht aber
    > darüber hinaus.
    Genau, aber in den Staaten könnte es durchaus noch in der Grauzone sein.

    > Es wurde das Interface des iPhones kopiert, quasi
    > eine 1:1 Umsetzung, und das hat nichts mehr mit
    > Fair use zu tun.
    s.o.

    > Aha.
    >
    > Also bist du auch gegen Urheberrecht auf Bücher?
    > Denn in dem Augenblick, wo ich das Buch
    > veröfentlicht habe, habe ich nach deiner Logik
    > jedes Recht an meinem Text verwirkt...
    Nicht jedes Recht, Du hast immer noch das gleiche Recht wie alle daran. Aber richtig, ich bin gegen jede Form des "Urheberrechts", da ich auch jede Spielart von Kapitalismus für eine Pervertierung des menschlichen Zusammenlebens halte.

  6. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: Kapitalist? 15.01.07 - 13:31

    e-user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht jedes Recht, Du hast immer noch das gleiche
    > Recht wie alle daran.

    Naja, dem eigentlichen Urheber auch diese Rechte zu entziehen, wäre auch... ähm... grenzwertig, nicht?

    > Aber richtig, ich bin gegen
    > jede Form des "Urheberrechts", da ich auch jede
    > Spielart von Kapitalismus für eine Pervertierung
    > des menschlichen Zusammenlebens halte.

    Interessant. Du folgst dem Menschenbild des Sozialismus?
    Daß das falsch ist, hat sich ja über die Jahrhunderte überaus eindrucksvoll gezeigt. Ich suche jedenfalls immer noch die selbstlosen Exemplare, die es tatsächlich leben, daß jeder nach seinen Bedürfnissen bekommt. Ich treffe immer nur auf die Typen, diee das für sich selbst gerne so hätten, aber wehe, jemand möchte von ihnen was haben... :-D

    --> Der "Raubtierkapitalismus" ist zum Kotzen, aber der Sozialismus an sich funktioniert nicht. So ist der Mensch nicht gestrickt. Man kann das Gegenteil behaupten, aber man kann ja auch im Dunkeln behaupten, es wäre hell. Bringt beides genausoviel, imo.

  7. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: e-user 15.01.07 - 13:37

    Kapitalist? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, dem eigentlichen Urheber auch diese Rechte
    > zu entziehen, wäre auch... ähm... grenzwertig,
    > nicht?
    Es können keine Rechte entzogen werden, da es keine diesbezüglich gibt - bzw. geben sollte.

    > Interessant. Du folgst dem Menschenbild des
    > Sozialismus?
    Nein, dem Menschenbild des Anarchismus - siehe auch sozialistischer Libertarismus.

    > Daß das falsch ist, hat sich ja über die
    > Jahrhunderte überaus eindrucksvoll gezeigt.
    Realsozialismus funktioniert genauso wenig wie eine repräsentative Scheindemokratie, wie wir sie haben. Jeden Art von Staat bricht irgendwann zusammen, bevor oder nachdem sie totalitär wird.
    Räterepubliken hingegen haben funktioniert.. bis sie jedes mal gewaltsam in ihrer beginnenden Blüte von außen zerstört wurden.

    > Ich
    > suche jedenfalls immer noch die selbstlosen
    > Exemplare, die es tatsächlich leben, daß jeder
    > nach seinen Bedürfnissen bekommt.
    Und, fündig geworden?

    > Ich treffe immer
    > nur auf die Typen, diee das für sich selbst gerne
    > so hätten, aber wehe, jemand möchte von ihnen was
    > haben... :-D
    Ich gebe gerne, was ich nicht unbedingt brauche. Und Letzteres ist nicht viel.

    > --> Der "Raubtierkapitalismus" ist zum Kotzen,
    > aber der Sozialismus an sich funktioniert nicht.
    > So ist der Mensch nicht gestrickt. Man kann das
    > Gegenteil behaupten, aber man kann ja auch im
    > Dunkeln behaupten, es wäre hell. Bringt beides
    > genausoviel, imo.
    Realsozialismus kann auch nicht funktionieren.
    Kapitalismus funktioniert natürlich.. doch leider vollkommen automatisch und zum Nachteil von 99% der Weltbevölkerung, Tendenz exponentiell steigend. Siehe "Akkumulation des Kapitals".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55