Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Oberfläche - Apple geht gegen…

im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: floyd25 15.01.07 - 12:18

    Jungs, ich find's ja auch nicht gut, dass Apple den paar Leute, die Spaß dran haben, Druck macht. Aber mal ernsthaft: Im Internet darf ich auch nicht einfach Logos oder Bilder kopieren. Die sind auch nur gegen Lizenz zu haben. Gleiches gilt natürlich auch für kopierte Icons etc.

  2. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: e-user 15.01.07 - 12:29

    Das ist so nicht richtig, zumindest im Bezug auf die USA. Dort gilt die "Fair Use"-Doktrin, so dass im gewissen Rahmen urheberrechtsgeschützte Medien anderweitig verwendet werden können.

    Darüber hinaus halte ich die Behauptung, eine Kopie gleiche einer Art Diebstahl, für vollkommen absurd. Gedankengut kann mensch nicht besitzen. Entweder, mensch behält es für sich oder er spricht es aus, dann gehört es allen.

    floyd25 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jungs, ich find's ja auch nicht gut, dass Apple
    > den paar Leute, die Spaß dran haben, Druck macht.
    > Aber mal ernsthaft: Im Internet darf ich auch
    > nicht einfach Logos oder Bilder kopieren. Die sind
    > auch nur gegen Lizenz zu haben. Gleiches gilt
    > natürlich auch für kopierte Icons etc.


  3. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: Capdevila 15.01.07 - 12:39

    e-user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gedankengut kann mensch nicht besitzen.
    > Entweder, mensch behält es für sich oder er
    > spricht es aus, dann gehört es allen.

    Verdammt, der Satz ist genial! Muss ich mir merken!

  4. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: Wechselgänger 15.01.07 - 12:53

    e-user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist so nicht richtig, zumindest im Bezug auf
    > die USA. Dort gilt die "Fair Use"-Doktrin, so dass
    > im gewissen Rahmen urheberrechtsgeschützte Medien
    > anderweitig verwendet werden können.

    Das gibt es bei uns auch.
    Andernfalls dürften Zeitungen oder Golem.de ja auch keine Bilder des iPhones veröffentlichen.

    Fair Use umfasst z.B. Berichterstattung über Produkte mit Abbildungen, Zitate von Texten etc.

    Das, was im Beitrag beschreiben wurde, geht aber darüber hinaus.

    Es wurde das Interface des iPhones kopiert, quasi eine 1:1 Umsetzung, und das hat nichts mehr mit Fair use zu tun.


    > Darüber hinaus halte ich die Behauptung, eine
    > Kopie gleiche einer Art Diebstahl, für vollkommen
    > absurd. Gedankengut kann mensch nicht besitzen.
    > Entweder, mensch behält es für sich oder er
    > spricht es aus, dann gehört es allen.

    Aha.

    Also bist du auch gegen Urheberrecht auf Bücher?
    Denn in dem Augenblick, wo ich das Buch veröfentlicht habe, habe ich nach deiner Logik jedes Recht an meinem Text verwirkt...

  5. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: e-user 15.01.07 - 13:23

    Wechselgänger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das gibt es bei uns auch.
    > Andernfalls dürften Zeitungen oder Golem.de ja
    > auch keine Bilder des iPhones veröffentlichen.
    Ja, richtig.

    > Fair Use umfasst z.B. Berichterstattung über
    > Produkte mit Abbildungen, Zitate von Texten etc.
    Bei uns schon - in den Staaten geht Fair Use darüber hinaus.. Siehe anderer Post von mir.

    > Das, was im Beitrag beschreiben wurde, geht aber
    > darüber hinaus.
    Genau, aber in den Staaten könnte es durchaus noch in der Grauzone sein.

    > Es wurde das Interface des iPhones kopiert, quasi
    > eine 1:1 Umsetzung, und das hat nichts mehr mit
    > Fair use zu tun.
    s.o.

    > Aha.
    >
    > Also bist du auch gegen Urheberrecht auf Bücher?
    > Denn in dem Augenblick, wo ich das Buch
    > veröfentlicht habe, habe ich nach deiner Logik
    > jedes Recht an meinem Text verwirkt...
    Nicht jedes Recht, Du hast immer noch das gleiche Recht wie alle daran. Aber richtig, ich bin gegen jede Form des "Urheberrechts", da ich auch jede Spielart von Kapitalismus für eine Pervertierung des menschlichen Zusammenlebens halte.

  6. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: Kapitalist? 15.01.07 - 13:31

    e-user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht jedes Recht, Du hast immer noch das gleiche
    > Recht wie alle daran.

    Naja, dem eigentlichen Urheber auch diese Rechte zu entziehen, wäre auch... ähm... grenzwertig, nicht?

    > Aber richtig, ich bin gegen
    > jede Form des "Urheberrechts", da ich auch jede
    > Spielart von Kapitalismus für eine Pervertierung
    > des menschlichen Zusammenlebens halte.

    Interessant. Du folgst dem Menschenbild des Sozialismus?
    Daß das falsch ist, hat sich ja über die Jahrhunderte überaus eindrucksvoll gezeigt. Ich suche jedenfalls immer noch die selbstlosen Exemplare, die es tatsächlich leben, daß jeder nach seinen Bedürfnissen bekommt. Ich treffe immer nur auf die Typen, diee das für sich selbst gerne so hätten, aber wehe, jemand möchte von ihnen was haben... :-D

    --> Der "Raubtierkapitalismus" ist zum Kotzen, aber der Sozialismus an sich funktioniert nicht. So ist der Mensch nicht gestrickt. Man kann das Gegenteil behaupten, aber man kann ja auch im Dunkeln behaupten, es wäre hell. Bringt beides genausoviel, imo.

  7. Re: im WWW darf man auch keine Bilder kopieren

    Autor: e-user 15.01.07 - 13:37

    Kapitalist? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, dem eigentlichen Urheber auch diese Rechte
    > zu entziehen, wäre auch... ähm... grenzwertig,
    > nicht?
    Es können keine Rechte entzogen werden, da es keine diesbezüglich gibt - bzw. geben sollte.

    > Interessant. Du folgst dem Menschenbild des
    > Sozialismus?
    Nein, dem Menschenbild des Anarchismus - siehe auch sozialistischer Libertarismus.

    > Daß das falsch ist, hat sich ja über die
    > Jahrhunderte überaus eindrucksvoll gezeigt.
    Realsozialismus funktioniert genauso wenig wie eine repräsentative Scheindemokratie, wie wir sie haben. Jeden Art von Staat bricht irgendwann zusammen, bevor oder nachdem sie totalitär wird.
    Räterepubliken hingegen haben funktioniert.. bis sie jedes mal gewaltsam in ihrer beginnenden Blüte von außen zerstört wurden.

    > Ich
    > suche jedenfalls immer noch die selbstlosen
    > Exemplare, die es tatsächlich leben, daß jeder
    > nach seinen Bedürfnissen bekommt.
    Und, fündig geworden?

    > Ich treffe immer
    > nur auf die Typen, diee das für sich selbst gerne
    > so hätten, aber wehe, jemand möchte von ihnen was
    > haben... :-D
    Ich gebe gerne, was ich nicht unbedingt brauche. Und Letzteres ist nicht viel.

    > --> Der "Raubtierkapitalismus" ist zum Kotzen,
    > aber der Sozialismus an sich funktioniert nicht.
    > So ist der Mensch nicht gestrickt. Man kann das
    > Gegenteil behaupten, aber man kann ja auch im
    > Dunkeln behaupten, es wäre hell. Bringt beides
    > genausoviel, imo.
    Realsozialismus kann auch nicht funktionieren.
    Kapitalismus funktioniert natürlich.. doch leider vollkommen automatisch und zum Nachteil von 99% der Weltbevölkerung, Tendenz exponentiell steigend. Siehe "Akkumulation des Kapitals".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden),Schallstadt
  2. Advantest Europe GmbH, Amerang
  3. Hays AG, Memmingen
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 80,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    1. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
      Verdi
      Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

      Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.

    2. Fußball: PES 2020 mit Messi und Maradona plus neuer Kameraperspektive
      Fußball
      PES 2020 mit Messi und Maradona plus neuer Kameraperspektive

      Interaktive Transferverhandlungen mit Maradona und Cruyff, besseres Dribbling und eine neue Kameraperspektive sowie Rasen-Rendering: Konami stellt einige der Neuheiten von PES 2020 vor. Im Trailer sieht manches leider unfreiwillig komisch aus.

    3. Fernseher: Konsumenten wollen große Bildschirme statt HDR und OLED
      Fernseher
      Konsumenten wollen große Bildschirme statt HDR und OLED

      Eine Umfrage der Gfu sieht große Displaydiagonalen als primären Kaufgrund für neue TV-Geräte. Von HDR und OLED haben viele Leute allerdings kaum eine Ahnung. Und doch sind viele bereit, mehr als 1.000 Euro für einen neuen Fernseher zu bezahlen.


    1. 17:35

    2. 17:18

    3. 17:03

    4. 16:28

    5. 16:13

    6. 15:47

    7. 15:35

    8. 15:19