1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektrofahrrad: Bafang…

Irgendwie unvollständiger Artikel

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: nuclear 22.06.22 - 08:46

    Also alles was interessiert an so einer Nabenschaltung wäre, fehlt. Was ist das Übersetzungsverhältnis? Wie schnell schaltet die Nabe? Schalter diese unter Last oder muss ich lastfrei treten? Wie teuer ist diese? Sind die 80Nm das maximale Eingangsdrehmoment oder gilt dieses nur für extra Motoren? Wie hoch ist der Preis?

    Generell klingt die echt super für ein Stadtrad. Gates Carbon Drive + Magura HS22/HS33 Felgenbremsen und die Nabe sollte in einem nahezu wartungsfreien Fahrrad führen.

    Interesse hätte ich da schon, aber den Artikel hätte man sich mit so wenig Infos echt sparen können.

  2. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: thunderbird487 22.06.22 - 10:07

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also alles was interessiert an so einer Nabenschaltung wäre, fehlt. Was ist
    > das Übersetzungsverhältnis? Wie schnell schaltet die Nabe? Schalter diese
    > unter Last oder muss ich lastfrei treten? Wie teuer ist diese? Sind die
    > 80Nm das maximale Eingangsdrehmoment oder gilt dieses nur für extra
    > Motoren? Wie hoch ist der Preis?
    >
    > Generell klingt die echt super für ein Stadtrad. Gates Carbon Drive +
    > Magura HS22/HS33 Felgenbremsen und die Nabe sollte in einem nahezu
    > wartungsfreien Fahrrad führen.
    >
    > Interesse hätte ich da schon, aber den Artikel hätte man sich mit so wenig
    > Infos echt sparen können.


    Bei 90% der Artikel hier reicht es sowieso die Überschrift zu lesen und auf besseren Seiten mehr Informationen zu bekommen.
    Schau dir mal die Länge der meisten Artikel hier an.

  3. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: derMax 22.06.22 - 10:12

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Magura HS22/HS33 Felgenbremsen

    In welcher Welt haben Felgenbremsen eine Daseinsbereichtigung? Die sind weder verschleiß- noch wartungsfrei. Neben den Bremsklötzen verschleißt sogar noch die Felge.

  4. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: Pirx1 22.06.22 - 10:35

    derMax schrieb:
    >
    > In welcher Welt haben Felgenbremsen eine Daseinsbereichtigung? Die sind
    > weder verschleiß- noch wartungsfrei. Neben den Bremsklötzen verschleißt
    > sogar noch die Felge.
    nennt sich u.a. Realität

  5. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: foobarJim 22.06.22 - 10:49

    Pirx1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derMax schrieb:
    > >
    > > In welcher Welt haben Felgenbremsen eine Daseinsbereichtigung? Die sind
    > > weder verschleiß- noch wartungsfrei. Neben den Bremsklötzen verschleißt
    > > sogar noch die Felge.
    > nennt sich u.a. Realität

    Warum? Ich würde in fast allen Bereichen eine Scheibenbremse vorziehen. Es gibt wenige Spezialbereiche, wie z.B. Trial, wo eine Felgenbremse Vorteile bringen kann. Eine Scheibenbremse lässt sich besser kontrollieren und verliert auch bei Nässe kaum Bremskraft. Hab hier einige verschiedene Bremsysteme. Magura HS33, V-Brake-Felgenbremse, 2 verschieden Shimano-Scheibenbremsen und am Brompton irgendeine Felgenbremse. Die Scheibenbremsen sind mit Abstand am angenehmsten.

  6. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: tritratrulala 22.06.22 - 10:51

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell klingt die echt super für ein Stadtrad. Gates Carbon Drive +
    > Magura HS22/HS33 Felgenbremsen und die Nabe sollte in einem nahezu
    > wartungsfreien Fahrrad führen.
    >

    Naja, Magura ist hart überbewertet. Da reicht auch eine fast beliebige V-Brake, wenn es Felgenbremse sein soll.

    Wenn es schon was Besseres sein soll, dann lieber eine hydraulische Scheibenbremse. Die ist tatsächlich fast wartungsfrei. Bei Felgenbremsen ist man dauernd am nachstellen, egal ob hydraulisch oder klassisch.

  7. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: nuclear 22.06.22 - 10:53

    Deswegen nahezu. Klar man muss ein Mal im Jahr die Klötze wechseln. Geschenkt.

    Aber ich habe es bislang noch nicht geschafft eine Felge kaputt zu bremsen. Zumindest nicht bei meinem Stadtrad. Und die hydraulischen Felgenbremsen sind meiner Erfahrung deutlich weniger anfällig als hydraulische Scheibenbremsen. Da muss ich bei mir dauerhaft was nachstellen (hab Shimano Deore XT BR-M8120) auf meinem Reiserad. Bei dem Stadtrad mit HS-22 musste ich noch null an den Bremsen machen.

    Noch dazu wirkt das Fahrrad für die meisten weniger Wertigkeit, sodass die Gefahr des Wandalismus oder Diebstahls sinkt.

  8. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: nuclear 22.06.22 - 10:57

    Wie geschrieben, ist bei mir die Erfahrung komplett anders. Meine HS 22 ist komplett wartungsfrei. Was mich halt stört ist die Kette, vor allem im Winter. Die würde ich gerne vom Stadtrad weg bekommen.

    Denn die muss ich im Winter eigentlich jede Woche reinigen und Ölen. Aber auch der Bowdenzug für die Schaltung ist eigentlich 2x im Jahr zu tauschen, da das Fahrrad halt viel draußen steht. Das könnte ich halt beides eliminieren.

  9. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: MarcusK 22.06.22 - 11:01

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie geschrieben, ist bei mir die Erfahrung komplett anders. Meine HS 22 ist
    > komplett wartungsfrei. Was mich halt stört ist die Kette, vor allem im
    > Winter. Die würde ich gerne vom Stadtrad weg bekommen.
    >
    > Denn die muss ich im Winter eigentlich jede Woche reinigen und Ölen. Aber
    > auch der Bowdenzug für die Schaltung ist eigentlich 2x im Jahr zu tauschen,
    > da das Fahrrad halt viel draußen steht. Das könnte ich halt beides
    > eliminieren.

    also wenn du den Bowdenzug regelmäßig tauschen muss, dann ist er falsch montiert. Mein Rad steht auch Tagsüber und nach 5 Jahren musste noch keiner getauscht werden.

  10. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: nuclear 22.06.22 - 11:12

    Ist leider bei meinem Rad hauptsächlich freilaufend. Und dadurch rostet es immer sehr schnell. Ja ich könnte sicherlich die Halter aufbohren und dann den Zug bis zur Schaltung geschützt laufen lassen, aber wenn der ganz wegfällt fände ich es halt noch besser.

  11. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: xSureface 22.06.22 - 11:13

    Kette eliminieren wird so wohl nicht möglich sein. Gibt zwar Konzepte dafür, aber die sind eben alle mit Verlusten behaftet.
    Sowas hier als Beispiel: https://ebike-news.de/oyo-bike-bringt-innovation-in-den-e-bike-markt/196064/

  12. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: tritratrulala 22.06.22 - 11:20

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen nahezu. Klar man muss ein Mal im Jahr die Klötze wechseln.
    > Geschenkt.
    >

    Wenn man nicht nur Gelegenheitsfahrer ist, muss man allerdings auch noch öfter die Feineinstellung der Bremse ändern, weil die Bremsschuhe sich ja abnutzen. Und vor allem MUSS man (auch als Wenigfahrer) die Bremsschuhe regelmäßig wechseln, da das Gummizeug altert und hart wird. Diese Probleme hat die Scheibenbremse nicht.

    Den Hype um Magura-Felgenbremsen kann ich mir nur damit erklären, dass die typischerweise als Upgrade für eine schlecht eingestellte und verranzte Felgenbremse mit uralten Billig-Bremsschuhen kommt. Und Potzblitz: ja, die Magura bremst dann viel besser! Liegt aber nicht an der Hydraulik, sondern an der richtigen Einstellung und neuen Bremsschuhen.

    > Aber ich habe es bislang noch nicht geschafft eine Felge kaputt zu bremsen.
    > Zumindest nicht bei meinem Stadtrad. Und die hydraulischen Felgenbremsen
    > sind meiner Erfahrung deutlich weniger anfällig als hydraulische
    > Scheibenbremsen. Da muss ich bei mir dauerhaft was nachstellen (hab Shimano
    > Deore XT BR-M8120) auf meinem Reiserad. Bei dem Stadtrad mit HS-22 musste
    > ich noch null an den Bremsen machen.
    >

    So unterschiedlich können Erfahrungen sein. :) Eigentlich muss man bei Scheibenbremsen so gut wie nie etwa nachstellen, das ist die einhellige Meinung. Da kann man sogar die Felge wechseln, und ob das Laufrad einen Seitenschlag hat, ist völlig egal. Wahrscheinlich hat deine Bremse einfach eine Macke.

    > Noch dazu wirkt das Fahrrad für die meisten weniger Wertigkeit, sodass die
    > Gefahr des Wandalismus oder Diebstahls sinkt.

    Da Scheibenbremsen mittlerweile sehr häufig sind, ist das glaube ich kein signifikanter Faktor mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.22 11:29 durch tritratrulala.

  13. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: rob3er 22.06.22 - 11:23

    Hs11 Bremse und alle 2-3 Monate neue Bremsklötze tauschen kotzt zumindest mich hart an. Zumal die auch nicht besonders günstig sind

  14. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: tritratrulala 22.06.22 - 11:27

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie geschrieben, ist bei mir die Erfahrung komplett anders. Meine HS 22 ist
    > komplett wartungsfrei. Was mich halt stört ist die Kette, vor allem im
    > Winter. Die würde ich gerne vom Stadtrad weg bekommen.
    >
    > Denn die muss ich im Winter eigentlich jede Woche reinigen und Ölen. Aber
    > auch der Bowdenzug für die Schaltung ist eigentlich 2x im Jahr zu tauschen,
    > da das Fahrrad halt viel draußen steht. Das könnte ich halt beides
    > eliminieren.

    Naja, der Riemenantrieb ist doch eine sehr alte Geschichte mittlerweile. Und mit der Di2-Schalteinheit gibt es auch elektronische Schaltung für Nabenschaltung (also ohne Bowdenzug) von Shimano, wenn man das unbedingt möchte. Aber ich habe auch noch nie davon gehört, dass die Bowdenzüge so schnell abnutzen.

    Aber ist eigentlich egal wie man es dreht oder wendet, es ist für kein Fahrrad gut, wenn das dauerhaft im Regen draußen rumsteht. Da würde ich mir mindestens eine halbwegs regengeschützte Abstellmöglichkeit organisieren. Eins meiner Räder steht unter einem kleinen Überstand, aber das reicht schon, um Korrosion durch Regen zu verhindern.

  15. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: nuclear 22.06.22 - 11:31

    Ich würde ja auf einen Zahnriemen wechseln. Der ist halt längst nicht so anfällig wie die Kette. Meine Freundin hat an ihrem Reiserad ein Gates Carbon Drive und das Ding ist super. Nur mit Wasser abwaschen und fertig.

  16. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: ad (Golem.de) 22.06.22 - 11:33

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also alles was interessiert an so einer Nabenschaltung wäre, fehlt. Was ist
    > das Übersetzungsverhältnis? Wie schnell schaltet die Nabe? Schalter diese
    > unter Last oder muss ich lastfrei treten? Wie teuer ist diese? Sind die
    > 80Nm das maximale Eingangsdrehmoment oder gilt dieses nur für extra
    > Motoren? Wie hoch ist der Preis?
    >
    > Generell klingt die echt super für ein Stadtrad. Gates Carbon Drive +
    > Magura HS22/HS33 Felgenbremsen und die Nabe sollte in einem nahezu
    > wartungsfreien Fahrrad führen.
    >
    > Interesse hätte ich da schon, aber den Artikel hätte man sich mit so wenig
    > Infos echt sparen können.

    Wenn das alles schon bekannt/mitgeteilt würde, hätten wir es auch veröffentlicht. Doch das ist derzeit noch nicht der Fall.

  17. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: nuclear 22.06.22 - 11:40

    Also ich hatte das Fahread wegen der Bremse schon bei mehreren Händlern. Hatte ja auch eigentlich extra eine der besseren Serien ausgewählt. Aber echt interessant wie verschieden es ist.

    Und zur HS22. Die Nachstellung ist ja nur das drehen am Rad. Ist halt in 10s gemacht. Ich bin mit den HS total zufrieden. Aber gut, dann kann man ja auch hydraulische Scheibenbremsen nehmen. Gibts ja auch schon zu den gleichen Preisen wie die HS22.

  18. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: A... 22.06.22 - 11:49

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde ja auf einen Zahnriemen wechseln. Der ist halt längst nicht so
    > anfällig wie die Kette. Meine Freundin hat an ihrem Reiserad ein Gates
    > Carbon Drive und das Ding ist super. Nur mit Wasser abwaschen und fertig.

    Jein.
    Ich hatte einen Gates CDX-Riemen jetzt 10.000km drauf, dann fing er an Geräusche zu machen und ich schaute mir das Desaster mal genauer an.
    Riemenscheibe vorne und hinten hin (jeweils 100¤). Riemen selbst hin (nochmal 100¤). Also eben mal 300¤. Und da noch nicht eingerechnet, dass die Kurbel in einem Stück mit der Scheibe ist, also auch noch eine neue Kurbel fällig ist (oder wieder die feste Kombi, die bei 250¤ liegt) also nochmal 100¤. Macht insgesamt eben mal 400¤ nach 10.000km.
    Urgs. Riemen lief immer Gerade (Abnnutzung gleichmäßig) und wurde regelmäßig gereinigt.
    Umgebaut auf Kette: Kurbel mit Blatt 100¤. Kette 30¤. Ritzel hinten 4¤. Insgesamt 134¤.

    Und in 3.000-5000km ist dann die nächste Kette fällig, Ritzel hinten wird mitgetauscht, 34¤. Und wenn mal vorne das Kettenblatt fällig ist (etwa jedes 3. Mal kommen noch 15¤ drauf). Achja und ab und an mal 5¤ für ein wenig Kettenöl.
    Dazu ist das Rad jetzt 1-2km/h schneller geworden weil der Riemen nicht mehr bremst.

    Wenn man wenig fährt und einem das Tempo egal ist, ist Riemen toll und wartungsfrei. Dazu ist es traumhaft, dass hinten nicht alles voller Öl ist und man mit sauberen Fingern das Rad ein- und ausgebaut bekommt.

    Wenn man aber schnell 10.000km zusammenbekommt (wie ich) wird es ganz schön teuer und so groß ist der Aufwand für das Wechseln der Kette alle 3-5000km auch nicht.

    (Disclaimer: Ja, ich fahre durchweg mit recht viel Druck und Tempo. Bei anderer Fahrweise kann man meine KM-Zahlen durchaus verdoppeln, also hält dann ein Riemen 20.000 und die Kette 6-10.000km).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.22 11:51 durch A....

  19. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: eMvO 22.06.22 - 18:24

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie geschrieben, ist bei mir die Erfahrung komplett anders. Meine HS 22 ist
    > komplett wartungsfrei. Was mich halt stört ist die Kette, vor allem im
    > Winter. Die würde ich gerne vom Stadtrad weg bekommen.

    Deshalb fahre ich nur Nabenschaltungen (Rohloff Speedhub derzeit) und die Kette wird mit dem Chainglider geschützt, der fast 100% gegen Verschutzung schützt. Da reicht es, zweimal im Jahr Kettenpflege zu machen, mache ich immer im Frühjahr und Herbst. Die Kette hält dann trotzdem fast ewig, die letzte hatte über 10000 km drauf.

  20. Re: Irgendwie unvollständiger Artikel

    Autor: aparlow 23.06.22 - 22:13

    Das schafft man nach ca. 15000km, manchmal eher mit dem Kaputtbremsen 😉

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Business Analyst - Sales & Distribution (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. SAP HANA Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  3. Product Owner / Technische Software-Teilprojektleitung (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
  4. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (-41%)
  2. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)
  3. 43,99€ (-69%)
  4. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentation Gute Nacht, Oppy: Kleiner Rover, große Gefühle
Dokumentation Gute Nacht, Oppy
Kleiner Rover, große Gefühle

Eine Dokumentation mit grandiosen Effekten erzählt die erstaunlich vermenschlichte Geschichte zweier Rover, die den Mars erkunden.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Raumfahrt Nasa und Esa ändern Plan zur Bergung von Marsproben
  2. Marskolonie Das Leben auf dem Mars wird laut Musk entbehrungsreich sein

Wasserfall: Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht
Wasserfall
Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht

Als agil getarnte Wasserfallprojekte sind eine Farce und nerven gewaltig. Das muss aber nicht sein: Richtig gemacht, kommt man agil den Wasserfall wendiger hinab.
Von Marvin Engel

  1. Gegen Agile Unlust Macht es wie Bruce Lee
  2. Agilität Agiles Arbeiten braucht einen neuen Führungsstil
  3. Agiles Arbeiten Wenn nicht mal der Papierflieger abhebt

Torch: Ubisoft zündet das Feuer an
Torch
Ubisoft zündet das Feuer an

Engine-Newsletter Ubisoft hat neue Feuereffekte entwickelt. Die Programmierer erklären, wie die Technologie funktioniert - und wo sie zum Einsatz kommt.
Von Peter Steinlechner

  1. Metaversum John Carmack über Meta-Prozessoren und Horizon Worlds
  2. Spieleentwicklung Editorial trifft Engine bei Ubisoft