1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Außerirdisches Leben: Warum…

Hier wurden zu viele Jackpots gewonnen, als dass dem so sein kann.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Hier wurden zu viele Jackpots gewonnen, als dass dem so sein kann.

    Autor: Maak! 25.06.22 - 21:05

    Wie schrieb hier jemand korrekt:

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nachdem man weder für das eine noch für das andere belastbare
    > > Wahrscheinlichkeiten hat,
    >
    > Na doch. Die Anzahl erwiesen existierender Zivilisationen im Weltall ist 1.
    > Das ist schon deutlich mehr als die Anzahl erwiesen existierender Götter.

    Das muss man sich mal genau überlegen:

    Jackpot 1: Ein Planet hat zufällig all die perfekten Bedingungen für Leben, was schon extrem unwahrscheinlich ist. (wenn man tatsächlich so verbohrt ist, davon auszugehen, dass Leben nur so möglich ist, wie wir es kennen).

    Jackpot 2: Hier ist tatsächlich Leben aus der ach so unwahrscheinlichen korrekten Ursuppe entstanden. Was, laut dem vollkommen bekloppten Gefangenen-hinter-der-Tür-Beispiel schon ein riesiges Problem sein soll – wobei der Gedankengang vollkommen ignoriert, dass es allein innerhalb der Erdgeschichte sehr schwer ist zu schätzen, wieviel Ursuppen-Mixturen denn hier entstanden sind, die nahe an der lebensspendenden Ursuppe waren. Es dürften wohl unzählige Gelegenheiten gewesen sein, vielleicht vergleichbar mit der Anzahl der Sterne im sichtbaren Universum.

    Jackpot 3: Es ist auch noch KOMPLEXES Leben entstanden!

    Jackpot 4: Und nicht nur das, das Leben hat auch noch alle möglichen Krisen überstanden.

    Jackpot 5: Später wurden bei einer dieser Krisen durch einen Asteroideneinschlag die Dinosaurier ausgerottet und der Aufstieg der der Säugetiere konnte beginnen. Aus denen sich, bekanntlich eine Linie von sehr intelligenten Wesen entwickelt hat. Das ist, wenn wir uns in der Tierwelt umschauen, recht unwahrscheinlich. Dazu sind wir körperlich auch noch so ausgestattet, dass wir ideal dafür geeignet sind, feinmotorisch geschickt Werkzeuge aller Art zu bauen und wir sind zu komplexer Sprache fähig. Wie unwahrscheinlich ist das denn bitte?

    Jackpot 6: Wir haben unseren evolutionären Aufstieg überlebt und konnten uns so weit entwickeln, obwohl wir im Kampf mit anderen Tieren ohne Waffen nicht gerade die besten Karten hatten und beherrschen nun diesen Planeten, der noch für sehr lange Zeit (irgendwie halbwegs) bewohnbar sein wird.

    Dann soll ich mir ernsthaft denken, dass die Erde zufällig der einzige Planet war, auf dem all diese Jackpots hintereinander zutrafen und dass es im beobachtbaren Universum sonst nicht für Jackpot 2 reichen kann, weil der zu unwahrscheinlich sei? Das ist vollkommen lächerlich und biased. So etwas sagt nur jemand, der gar nicht will, dass außerirdisches Leben existiert.

  2. Re: Hier wurden zu viele Jackpots gewonnen, als dass dem so sein kann.

    Autor: Invertiert 26.06.22 - 00:54

    naja, ganz so einfach finde ich das nicht:
    wirf 10^10 würfel hintereinander. jetzt hast du eine bestimmte folge 'nennen wir es leben'. wie hoch war jetzt die chance dafür? 0.17^(10^10), also sehr gering, trzdem haben wir genau diese folge. also als ergebnis zu beurteilen wie wahrscheinlich dieses Ergebnis ist, ohne weitere parameter zu kennen, halte ich für schwierig.

    hingegen ist es ein indiz dass die wahrscheinlich höher als 1/n ist, da wir ja wissen dass wir entstanden sind.

  3. Re: Hier wurden zu viele Jackpots gewonnen, als dass dem so sein kann.

    Autor: mnementh 26.06.22 - 01:11

    Invertiert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja, ganz so einfach finde ich das nicht:
    > wirf 10^10 würfel hintereinander. jetzt hast du eine bestimmte folge
    > 'nennen wir es leben'. wie hoch war jetzt die chance dafür? 0.17^(10^10),
    > also sehr gering, trzdem haben wir genau diese folge. also als ergebnis zu
    > beurteilen wie wahrscheinlich dieses Ergebnis ist, ohne weitere parameter
    > zu kennen, halte ich für schwierig.
    >
    Dein Beispiel ist deshalb schlecht, weil Du erst die Würfel wirfst und das dann als Ziel definierst. Wenn Du das Ziel vorher festgelegt hättest, dann hätte das wohl nicht geklappt. Und das ist der Punkt: wenn Leben tatsächlich so extrem unwahrscheinlich wäre, dann hätte es nicht geklappt. Hat es aber. Also ist die These nicht so einfach haltbar.

  4. Re: Hier wurden zu viele Jackpots gewonnen, als dass dem so sein kann.

    Autor: viethansel 26.06.22 - 07:24

    Nehmen wir einmal an du bist ein Waisenkind und hast keine Ahnung wer deine Eltern sind.
    Würdest du dann behaupten: "die Tatsache dass ich hier bist, bedeutet, ich muß Geschister haben!"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.22 07:25 durch viethansel.

  5. Re: Hier wurden zu viele Jackpots gewonnen, als dass dem so sein kann.

    Autor: leonardo-nav 26.06.22 - 08:24

    viethansel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nehmen wir einmal an du bist ein Waisenkind und hast keine Ahnung wer deine
    > Eltern sind.
    > Würdest du dann behaupten: "die Tatsache dass ich hier bist, bedeutet, ich
    > muß Geschister haben!"

    Wenn meine Eltern bekanntermaßen trillionenfach ungeschützten Verkehr gehabt hätten, dann würde ich erst mal davon ausgehen, ja.

  6. Re: Hier wurden zu viele Jackpots gewonnen, als dass dem so sein kann.

    Autor: PrinzessinArabella 26.06.22 - 13:12

    leonardo-nav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > viethansel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nehmen wir einmal an du bist ein Waisenkind und hast keine Ahnung wer
    > deine
    > > Eltern sind.
    > > Würdest du dann behaupten: "die Tatsache dass ich hier bist, bedeutet,
    > ich
    > > muß Geschister haben!"
    >
    > Wenn meine Eltern bekanntermaßen trillionenfach ungeschützten Verkehr
    > gehabt hätten, dann würde ich erst mal davon ausgehen, ja.

    :).ich würde auf geschützten Verkehr tippen, da ja schon geringe trefferwahrscheinlichkeit.
    Allerdings waren die ur hoch 10 Großeltern zwei Bowlingkugeln.

  7. Re: Hier wurden zu viele Jackpots gewonnen, als dass dem so sein kann.

    Autor: LH 26.06.22 - 21:25

    Maak! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann soll ich mir ernsthaft denken, dass die Erde zufällig der einzige
    > Planet war, auf dem all diese Jackpots hintereinander zutrafen

    Das ist nun einmal die Möglichkeit. Über die Wahrscheinlichkeit kann man streiten, aber es ist absolut möglich, dass wir das einzige Leben dieser Art im Universum sind.
    Schlussendlich ist es eben so: Nur das Leben, dass unseren Entwicklungsgrad erreicht hat, kann über solche Themen nachdenken. Das Leben, dass dies nicht geschafft hat, kann es natürlich auch nicht tun.

    Würde es zu unwahrscheinlich sein, und niemals eintreffen, dann würde sich wiederum auch niemand darüber Gedanken machen ;)

    Wir wissen also nur eines sicher: Es ist möglich, wir haben es geschafft. Aber mehr leider nicht. Alles andere ist Spekulation.

  8. Re: Hier wurden zu viele Jackpots gewonnen, als dass dem so sein kann.

    Autor: Maak! 26.06.22 - 21:48

    Der Punkt ist nicht, dass WIR es geschafft haben, sondern dass es hier geklappt hat, dass sich überhaupt Leben entwickelt hat und dazu noch all die anderen unwahrscheinlichen Dinge, die Schritt für Schritt dazu führten, dass du das hier nun lesen kannst. Und da will der Autor es dem Universum absprechen, es an anderen Orten geschafft zu haben, dass dort simpelstes Leben entstanden ist? Klar, der einzige Ort, bei dem es geklappt hat, der hat es auch noch geschafft, dass eine Zivilisation entsteht. Möglich ist viel, nur ist es eben extrem unwahrscheinlich, dass gleich alle Kunststücke beim einzigen gelungenen Versuch des Lebens gelingen. Um es mit Lotto zu vergleichen, wenn das einfache Leben 3 Richtige sind, dann haben wir 6 mit Zusatzzahl. Wenn du nun NICHT weißt, wieviele Menschen Lotto gespielt haben, du aber 6 Richtige mit Zusatzzahl hattest, dann solltest du nicht so dumm sein, zu glauben, du wärst der einzige Lottospieler gewesen und es gäbe keine Gewinner mit 3 richtigen. Genau das will uns der Autor aber verkaufen. Nur weil beides möglich ist, bis jeweils das Gegenteil bewiesen ist, wird die unwahrscheinlichere Variante dadurch nicht wahrscheinlicher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.22 21:49 durch Maak!.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant SAP Business Partner m/w/d
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Network Engineer (m/w/d)
    Netcom Kassel, Kassel
  3. Product Owner im Sondermaschinenbau (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  4. Full Stack Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ankermake M5: Der rasend schnelle 3D-Drucker
Ankermake M5
Der rasend schnelle 3D-Drucker

Achtung, bewegliche Teile: Der Ankermake M5 von Anker ist aufs schnelle 3D-Drucken ausgelegt. Das funktioniert gut, die Software weniger.
Ein Test von Oliver Nickel und Friedhelm Greis

  1. Biohome3D Haus aus dem 3D-Drucker komplett recycelbar
  2. 3D4U Miele-3D-Druckvorlagen für Kaffee, Bohrlöcher und Düsen
  3. Schusswaffen Interpol warnt vor verbesserten Waffen aus dem 3D-Drucker

Wasserfall: Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht
Wasserfall
Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht

Als agil getarnte Wasserfallprojekte sind eine Farce und nerven gewaltig. Das muss aber nicht sein: Richtig gemacht, kommt man agil den Wasserfall wendiger hinab.
Von Marvin Engel

  1. Gegen Agile Unlust Macht es wie Bruce Lee
  2. Agilität Agiles Arbeiten braucht einen neuen Führungsstil
  3. Agiles Arbeiten Wenn nicht mal der Papierflieger abhebt

Pentiment im Test: Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch
Pentiment im Test
Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch

Tatort Kirche: Das von Microsoft entwickelte Pentiment bietet auf Konsole und Windows-PC historische Detektivarbeit.
Von Peter Steinlechner

  1. Obsidian Entertainment Pentiment bietet Oberbayern statt Postapokalypse