1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenpanne: IT-Mitarbeiter…

Danke Golem für diese Zeitverschwendug

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: ITsMe 25.06.22 - 13:22

    Habt Ihr es wirklich notwendig Überschriften und Einleitungstexten auf Bild Niveau zu schreiben?

    Ich lese den Artikel nur um am Ende festzustellen das genau gar nichts passiert ist und wenn der USB Stick weggewesen wäre auch nichts passiert wäre da er anscheinend korrekt verschlüsselt wurde. Anscheinend sogar doppelt (Daten und Stick).

    Danke für nichts, da zahlt man gerne für das PUR Abo...

  2. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: Sukram71 25.06.22 - 13:43

    Stimmt wirklich

  3. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: oceansize 25.06.22 - 13:50

    Die Legende besagt, dass ein umgefallener Sack Reis den USB begraben hat.

    ...wie schaffen es solche belanglosen Meldungen um die halbe Welt?!

    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.22 13:51 durch oceansize.

  4. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: chrischros 25.06.22 - 13:54

    Ich fand den Artikel garnicht schlecht. War eine nette kleine Geschichte aus Japan mit Happy-End und der eine oder andere kann sogar was daraus lernen: USB-Sticks kann man verschlüsseln, die enthaltenen Daten auch und am besten geht man nicht mit Firmen-Datenträgern saufen! :-)

  5. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: Oktavian 25.06.22 - 13:54

    > Ich lese den Artikel nur um am Ende festzustellen das genau gar nichts
    > passiert ist und wenn der USB Stick weggewesen wäre auch nichts passiert
    > wäre da er anscheinend korrekt verschlüsselt wurde.

    Genau das. Ich dachte auch während des Lesens "Wenn er schon so sensible Daten transportiert, warum sind die nicht verschlüsselt. In jedem seriösen Laden gibt es Anweisungen, dass sensible Daten auf transportablen Datenträgern nur verschlüsselt gespeichert werden dürfen. Dann wäre ja nichts meldenswertes passiert..."

    Und dann liest man, die Daten waren verschlüsselt, der Stick zusätzlich gesichert, es ist nichts meldenswertes passiert.

    Naja, nach Corona kommt mit großen Schritten das Sommerloch.

  6. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: chrischros 25.06.22 - 13:58

    ..geht doch zu heise! Motzköppe! :-D

  7. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: Sukram71 25.06.22 - 13:59

    chrischros schrieb:
    ------------------------------------------------------------
    > Ich fand den Artikel garnicht schlecht. War eine nette kleine Geschichte aus Japan mit Happy-End

    Wenn ich nette Geschichten mit Happy End lesen möchte, gibt es davon genug im Internet, die als solches gekennzeichnet sind (oder gehe zu Thai-Massage XD).

  8. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: JouMxyzptlk 25.06.22 - 14:13

    Was denn, willst du keine "IT-Sicherheit funktioniert" Meldung? Du kannst kein Admin sein...

  9. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: demon driver 25.06.22 - 14:38

    chrischros schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..geht doch zu heise! Motzköppe! :-D

    Naja, da war die Meldung auch nicht viel besser ;-)

  10. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: Kilpikonna 25.06.22 - 15:22

    Da steckt nochmal was drin. Wenn schon was Scheiße läuft, das ganze trotzdem nicht unter den Tisch kehren, sondern ordentlich den Gang nach Canossa antreten. Im Zweifelsfall bestehen dann bessere Chancen, den Schaden noch einzudämmen.

  11. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: ITsMe 25.06.22 - 15:47

    Eigentlich fehlt mir in der Überschrift nur das Wort "verschlüsselt" ca. so:

    "Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert verschlüsselten USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt"

    Dann hätte ich den Artikel vielleicht trotzdem gelesen nur um zusehen wie unachtsam andere ITler sind aber nicht mit der Horrorvorstellung irgendjemand hat jetzt Daten von knapp einer 1/2 Million Menschen. Darunter anscheinend auch sehr sensible Daten.

    Die Steigerung wäre noch gewesen "Datenpanne: Das wäre einem IT-Mitarbeiter fast mit einem USB-Stick passiert"

    Wobei "Datenpanne" im Titel ja auch Schwachsinn ist weil ja gar nichts passiert ist.

    Es gibt in letzter Zeit viel zu viele schlimme Nachrichten da wäre ein.

    "Sicherheitsrichtlinien haben gegriffen, verschlüsselter USB-Stick wieder Gefunden"

    Ach keine Ahnung bin ja kein Texter....

  12. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: xxsblack 25.06.22 - 15:52

    ITsMe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Ach keine Ahnung bin ja kein Texter....

    Solltest du werden, aber da gibts bestimmt von Oben wieder den bösen Zeigefinger. - _-*

  13. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: Niaxa 25.06.22 - 15:53

    Naja bissle hat es mich gekitzelt, dass man Meldedaten Physisch hin und her transportieren muss. Sonst war aber nix spannendes dabei.

  14. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: Oktavian 25.06.22 - 15:55

    > ..geht doch zu heise! Motzköppe! :-D

    Also soll man in Foren ausschließlich Lob aussprechen oder die Fresse halten? Interessante Einstellung. Ja, los, jubeln wir über diese News von gar pulitzscher Qualität. Es war Wahnsinn, beim Lesen habe ich alle Höhen und Tiefen emotionaler Betroffenheit empfunden, mir stand das Wasser in den Augen. Einfach irre.

  15. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: ITsMe 25.06.22 - 15:55

    haha, mir ist schon klar das ein Titel der triggered mehr klicks bringt und von Management lieber gesehen wird als einer der nicht mal 1000 views bringt.

    Dazu kommt noch das diese Forumsbreiträge in denen es über "bad patterns" geht auch mehr klicks bringen, quasi win-win

  16. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: shloma 25.06.22 - 18:25

    ITsMe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich fehlt mir in der Überschrift nur das Wort "verschlüsselt" ca.
    > so:
    >
    > "Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert verschlüsselten USB-Stick mit
    > Meldedaten einer Stadt"
    >

    Willst du auch in einem Krimi in der Überschrift den Namen des Mörders lesen?
    Der Autor hat es genau richtig aufgebaut mit dem Spannungsbogen und dem Happy End am Ende.

  17. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: Kakiss 25.06.22 - 18:38

    chrischros schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fand den Artikel garnicht schlecht. War eine nette kleine Geschichte
    > aus Japan mit Happy-End und der eine oder andere kann sogar was daraus
    > lernen: USB-Sticks kann man verschlüsseln, die enthaltenen Daten auch und
    > am besten geht man nicht mit Firmen-Datenträgern saufen! :-)


    So sehe ich das auch, ist doch mal nett ein Positivbeispiel zu sehen, wie mit Daten umgegangen werden sollte.

    Ansonsten ist ja die typische Geschichte, Daten ungesichert auf Bierbank oder in der Cafeteria vergessen und im Darknet an Michel Biehn verkauft.

  18. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: JE 25.06.22 - 19:35

    Diese Meldung ist doch nur die Auflösung der vorherigen Meldung "Datenträger mit Daten aller Einwohner von japanischer Großstadt verloren"

  19. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: Oktavian 25.06.22 - 21:44

    > Willst du auch in einem Krimi in der Überschrift den Namen des Mörders
    > lesen?

    Es ist eine Newsmeldung, kein Roman. Wenn der Autor Spannungsbögen bauen will, soll er sich als Romanautor versuchen. Spannungsbögen sind in Newsmeldungen für Profis eher fehl am Platze.

  20. Re: Danke Golem für diese Zeitverschwendug

    Autor: Oktavian 25.06.22 - 22:36

    > So sehe ich das auch, ist doch mal nett ein Positivbeispiel zu sehen, wie
    > mit Daten umgegangen werden sollte.

    Dann freue ich mich schon auf die nächste spannende Geschichte. Deutscher Bankangestellter verliert nach Saufgelage eine Tasche. Aber die Daten der Bank sind sicher, denn er hatte keinen USB-Stick bei.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) - Anwendungsbetreuung mit Schwerpunkt Veranstaltungs- und Wissensmanagement
    Universität Passau, Passau
  2. IT Consultant Microsoft (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Consultant Networking Security (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Software Engineer - Radar Detection (m/f/d)
    Continental AG, Neu-Ulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de