1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie VW ID.Aero vorgestellt…

Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: nohoschi 27.06.22 - 15:43

    Ist zwar von der Heckpartie nicht mein Fall, ein Stufenheck wäre mir lieber. Aber endlich mal kein SUV oder Verlegenheitskompromiss.

    Als nächstes: Minivan d.h. Touran
    Und dann haben wir vom schnellen Sportwagen, kompakten Effizenzmodell, eleganter Limousine und praktischen Van alles zusammen.

    Jetzt nur noch die ganzen Touchscreens und Multimediafeuerwerk weg lassen.
    Es muss nur richtig fahren.

  2. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: flasherle 27.06.22 - 16:12

    Nein die echten kompakten fehlen dann noch. Und zwar die die nicht so hoch wie ein Bus sind...

  3. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: berritorre 27.06.22 - 16:19

    "Jetzt nur noch die ganzen Touchscreens und Multimediafeuerwerk weg lassen."

    Wenn sie das weglassen, dann verkaufen sie kein Auto mehr. Kann ich dir versichern. Wir sprechen für verschiedene Hersteller in der Automobilindustrie mit potenziellen Kunden. Es gibt kaum jemanden, für den ordentliche Digitalisierung (also Einbindung des Smartphones, Touchscreens, Multimedia) nicht wichtig wäre. Bei den meisten ist es ein entscheidender Kaufgrund. Bei den meisten anderen Sachen sind die Unterschiede der Hersteller ja sowieso eher marginal (in der gleichen Fahrzeugklasse natürlich). Da kommt es dann eher auf den persönlichen Geschmack (Design, Innenraum, Ergonomie, etc.) an, und eben ganz stark auf Technologien die es erlauben Smartphone und Co effektiv ins Cockpit zu integrieren.

  4. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: MarcusK 27.06.22 - 17:01

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Jetzt nur noch die ganzen Touchscreens und Multimediafeuerwerk weg
    > lassen."
    >
    > Wenn sie das weglassen, dann verkaufen sie kein Auto mehr. Kann ich dir
    > versichern. Wir sprechen für verschiedene Hersteller in der
    > Automobilindustrie mit potenziellen Kunden. Es gibt kaum jemanden, für den
    > ordentliche Digitalisierung (also Einbindung des Smartphones, Touchscreens,
    > Multimedia) nicht wichtig wäre. Bei den meisten ist es ein entscheidender
    > Kaufgrund. Bei den meisten anderen Sachen sind die Unterschiede der
    > Hersteller ja sowieso eher marginal (in der gleichen Fahrzeugklasse
    > natürlich). Da kommt es dann eher auf den persönlichen Geschmack (Design,
    > Innenraum, Ergonomie, etc.) an, und eben ganz stark auf Technologien die es
    > erlauben Smartphone und Co effektiv ins Cockpit zu integrieren.

    naja es sind mindestes Zwei - ich kann darauf auch gerne verzichten. Ich denke es werden gar nicht so wenige sind, die einfach davon nur genervt sind und das Auto brauchen um eine bekannte stecke täglich abzufahren.

  5. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: nohoschi 27.06.22 - 17:03

    Du sagst es! Deswegen Mazda! Seit 2019 frei von Touchscreens und dafür werden HUDs geboten! Und wenn die im Gegensatz zu VW auf Klavierlack verzichten, muss man auch nicht alle fünf Minuten das Brillenputztuch herausholen um die Fingerabdrücke weg zu polieren. Das Gute an der Automobilindustrie ist, dass es (noch) keine so massive Konzentration gibt wie in der Informationstechnik. Viele Modell für unterschiedliche Kunden und Bedürfnisse. Wir sind nicht alle gleich.

    Was Markt vermeintlich verlangt und dann hinterher sich auch als gut erweißt sind unterschiedliche Dinge. Wir haben schon einen ersten Höhepunkt im Touch überwunden? Sowohl Apple hat die Touchbar entfernt, zurück zu haptischen Funktionstasten. Mittlerweile auch die Fernbedienung des Apple TV von Touch auf Steuerkreuz umgestellt. Lenovo hat sich da schneller wieder auf haptische Tastatur besonnen, ein Testballon und sofort den Irrweg erkannt. Ich hoffe dass bei den großen Smartphones in ähnlicher Wandel einsetzt. Apple scheint mit dem ersten iPhone SE und in Teilen auch dem iPhone Mini erkannt zu haben, Abseits der vermeintliche Masse ist eine (große) Marktlücke.

  6. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: berritorre 27.06.22 - 17:22

    Du wirst immer Leute finden, die sowas "nicht brauchen". Autos werden aber allgemein für die "Masse" gebaut. Wenn du jetzt sagts, lasst doch die Touchscreens weg, dann sagen die sich einfach: Soll er ihn halt ausschalten. Eventuell ist es ab einem gewissen Punkt für den Hersteller sogar teuerer den Touchscreen wegzulassen.

    Ich kann dir nur aus meiner Praxis berichten und da sprechen wir für gewöhnlich mit mehr als 1-2 Leuten. Und da sieht es für mich so aus, als wäre eben genau dieser Bereich das, was einen von den anderen Herstellern aktuell noch absetzen kann. Vor allem wenn man diese Integration des Smartphones gut macht.

    Und ohne Zweifel, wir haben auch immer mal wieder Leute dabei, die sagen, dass sie das nicht brauchen oder dass es ihnen egal ist. Aber die Automobilhersteller geben viel Geld aus um zu verstehen, was eben gewollt ist und was nicht. Nicht immer kriegen sie es richtig hin, aber gerade in diesem Bereich glaube ich nicht, dass es wirklich ein Zurück gibt.

    Und wie gesagt, es ist ja auch kein grosses Problem. Meinen Touchscreen kann ich einfach ausschalten, wenn ich ihn nicht brauche.

  7. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: berritorre 27.06.22 - 17:31

    Ich sage nicht, dass man auf die haptischen Tasten verzichten soll. Was ich so sehe (und ich kann sicher nicht für alle Märkte, Marken, Modelle sprechen, trotzdem behaupte ich mal, dass ich in meiner Berufspraxis doch so einiges zu sehen bekomme und ein ganz gutes Gefühl für den Markt habe):

    Wenige Menschen wollen auf gute Multimedia und vor allem gute Smartphone-Einbindung verzichten. Wie das dann umgesetzt wird, ist eine andere Sache.

    Die Mehrzahl möchte Touchscreens, eventuell aber auch weil viele HUDs z.B. gar nicht kennen, bzw. noch nie genutzt haben.

    Aber, auch wenn viele auf einen Touchscreen im Auto nicht verzichten wollen, viele wollen trotzdem haptische Kontrolleinheiten für z.B. Klimaanlage, etc. Die wenigsten wollen wirklich alles auf dem Touchscreen einstellen, etc.

    Aber das ganze ist eben auch sehr in Bewegung. Was heute noch das Non-plus-ultra war, ist morgen vielleicht nur noch ein "Hygiene-Faktor". Man muss es haben, es bringt einem aber keine Extrapunkte beim Kunden. Wenn es fehlt ist man aber "gearscht".

    Eine der grossen Herausforderungen der Automobilindustrie wird eben auch genau dieser Punkt sein. Wie integriere ich das Smartphone, Apps und neue Technologie am besten in die Fahrzeuge, um das Leben der Fahrer zu erleichtern und sie zu unterstützen, ohne abzulenken. Im Prinzip stehen wir ja selbst da noch ziemlich am Anfang, da ist noch sehr, sehr viel Potenzial nach oben, denke ich. Da sind einfach Designer, aber auch Entwickler gefragt.

    Ich möchte z.b. auf einen ordentlich Screen im Auto nicht mehr verzichten, wenn er denn gut funktioniert. Gerne auch Touch, unterstützt durch Voice-Control und eben auch haptische Buttons für bestimmte Sachen, und auch Kontrolle über das Lenkrad. Es gibt im Normalfall nicht die eine "beste" Lösung für alles und alle. Je nach Situation können unterschiedliche Ansätze gefragt sein.

  8. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: violator 27.06.22 - 18:03

    Touchscreens sind für bestimmte Funktionen klar angenehmer. Kommt halt immer drauf an für was und wie man das umsetzt. War letztens in nem Mini mit großem Display, das aber kein Touch hatte, stattdessen mit ner komischen Joysticksteuerung bedient wurde. Da kam ich mir vor als wenn ich vor nem Laptop von 2003 sitzen würde... Aber ne 100% Touchsteuerung wie bei Tesla fand ich dann auch wieder unpassend.

  9. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: iu3h45iuh456 27.06.22 - 18:03

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Jetzt nur noch die ganzen Touchscreens und Multimediafeuerwerk weg
    > lassen."
    >
    > Wenn sie das weglassen, dann verkaufen sie kein Auto mehr. Kann ich dir
    > versichern.

    Glaube ich sofort. Es gibt tatsächlich ein paar anspruchslose Puristen bei denen "ich brauche kein Spielzeug, mir reicht eine anständige Handkurbel, um die Fenster aufzumachen" Bestand hat. Aber bei den meisten derartigen Wünschen halten sich die Leute die sowas äußern selbst nicht dran, wenn sie die konkrete Entscheidung treffen.

  10. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: MarcusK 27.06.22 - 18:18

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirst immer Leute finden, die sowas "nicht brauchen". Autos werden aber
    > allgemein für die "Masse" gebaut. Wenn du jetzt sagts, lasst doch die
    > Touchscreens weg, dann sagen die sich einfach: Soll er ihn halt
    > ausschalten. Eventuell ist es ab einem gewissen Punkt für den Hersteller
    > sogar teuerer den Touchscreen wegzulassen.
    >
    > Ich kann dir nur aus meiner Praxis berichten und da sprechen wir für
    > gewöhnlich mit mehr als 1-2 Leuten. Und da sieht es für mich so aus, als
    > wäre eben genau dieser Bereich das, was einen von den anderen Herstellern
    > aktuell noch absetzen kann. Vor allem wenn man diese Integration des
    > Smartphones gut macht.
    >
    > Und ohne Zweifel, wir haben auch immer mal wieder Leute dabei, die sagen,
    > dass sie das nicht brauchen oder dass es ihnen egal ist. Aber die
    > Automobilhersteller geben viel Geld aus um zu verstehen, was eben gewollt
    > ist und was nicht. Nicht immer kriegen sie es richtig hin, aber gerade in
    > diesem Bereich glaube ich nicht, dass es wirklich ein Zurück gibt.
    >
    > Und wie gesagt, es ist ja auch kein grosses Problem. Meinen Touchscreen
    > kann ich einfach ausschalten, wenn ich ihn nicht brauche.

    ja, aber bezahlen muss ich es immer noch. Aktuell wird eh jedes E-Auto sofort verkauft, man muss sich gar nicht groß damit beschäftigen was der Kunde wirklich will.

    Wenn wir in ein paar Jahren wirklich wieder ein Markt haben, wo der Kunde sich frei entscheiden kann und nicht 9 Monate warten muss. Dann wird vermutlich etwas mehr auf den Kunden geachtet, was er wirklich will oder was er nur nimmt weil es nicht anders geht.

    Handys werden nach 2-4 Jahren getauscht, dann kann man nur hoffen das das Auto dann noch mit dem neuen Handy reden will. Ob die Hersteller alle schon verstanden haben das sie 10-15 Jahre Update liefern müssen und das das sie vermutlich viel Geld kostet?

    Bis jetzt mussten sie nur Ersatzteile vorhalten.

    Ich hoffe ja mal das der Entertainment-Teil im Auto Modular wird, das man definierte Schnittstellen zum Display und den Sensoren hat und dort einfach einen neuen Computer nach eigenen Wünschen installieren kann.

  11. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: Ach 27.06.22 - 18:21

    Van kannste im Herbst Kaufen im Form des ID. Buzz.

  12. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: berritorre 27.06.22 - 18:42

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, aber bezahlen muss ich es immer noch. Aktuell wird eh jedes E-Auto
    > sofort verkauft, man muss sich gar nicht groß damit beschäftigen was der
    > Kunde wirklich will.
    Richtig, bezahlen musst du ihn. War ja aber früher auch nicht viel anders. Oft kam das Fahrzeug schon mit einem Radio, das man gar nicht wollte, etc. Nicht jeder hat sich immer sein Fahrzeug komplett zusammenstellen können. Deutschland ist halt z.B. ein Konfigurator-Markt. Hier bei uns in Brasilien ist es ein Lager-Markt (stock market). D.h. hier wird im Normalfall gekauft, was der Händler auf Lager hat oder was er innerhalb kurzer Zeit liefern kann. Hier will keiner monatelang auf sein neues Auto warten wie das in Deutschland schon früher oft ganz normal war.

    Das geht soweit, dass selbst nachgepanzerte Fahrzeuge jetzt bereits auf "Lager" sind. Im Normalfall kauft man sich ein Auto und lässt es dann Nachpanzern bei einem der vielen Nachpanzerer hier. Aber da die Leute einfach nicht heute ein Auto kaufen wollen, das dann zum Nachpanzerer geben, der das Auto dann zerlegt, nachpanzert und dann in 1-2 Monaten hat man sein gepanzertes Fahrzeug. Da die meisten Autokäufer hier aber nicht so lange warten wollen gibt es mittlerweile Nachpanzerer, die auf eigenes Risiko Neuwagen kaufen, sie nachpanzern und dann verkaufen.

    Ich sehe ja auch immer wieder viele Leute die sich beschweren, dass man bei den deutschen Herstellern quasi immer alles extra bezahlen muss und dass das ja alles Basics seien. ;-)

    Auf der einen Seite hast du die, die ein "komplettes" Auto haben wollen und dann hast du die, die eben bei jedem kleinen Feature entscheiden wollen, was sie im Auto wollen oder nicht. Ich denke beide Seiten haben irgendwie ein valides Argument. Für die Automobilhersteller ist das aber ein schwieriges Spagat und sie müssen sich für eine bestimmte "Filosofie" entscheiden. Entweder alles konfigurierbar oder eben alles Standard.

    Auf der anderen Seite (und das ist nur eine Vermutung, ich bin da kein Experte) ist gerade diese sehr granulare Konfigurationsmöglichkeit vermutlich ein ziemlicher Kostentreiber in der Produktion und wenn man das Auto einfach komplett ausgestattet an alle liefern würde wäre das gar nicht so viel teuerer. Alles was man in der Produktion standardisieren kann wird Kosten reduzieren. Da ist halt die Frage ob das Feature/Teil im Einkauf so viel mehr kostet, wie durch die Individualisierung in der Produktion an Mehrkosten anfallen. Oft sind die Teile ja wirklich nicht so teuer. Hatte hier mittlerweile Kunden, die sich überlegen jetzt Features als "Abo" zu verkaufen, da kannst du dann ein Feature das nicht rein aus Software besteht, sondern wirklich Teile braucht die ins Fahrzeug eingebaut sind, monatlich dazubestellen. D.h. aber für mich, dass das Teil sowieso schon eingepreist ist, denn das Teil ist ja im Fahrzeug drin. Wenn du das Feature nicht "mietest" dann sind die Kosten dafür sowieso schon angefallen bei der Produktion. Glaube kaum, dass man die Fahrzeuge ausliefert ohne diese Kosten berücksichtigt zu haben und nur darauf hofft, dass es genug dazumieten. Schöne neue Welt.

    > Wenn wir in ein paar Jahren wirklich wieder ein Markt haben, wo der Kunde
    > sich frei entscheiden kann und nicht 9 Monate warten muss. Dann wird
    > vermutlich etwas mehr auf den Kunden geachtet, was er wirklich will oder
    > was er nur nimmt weil es nicht anders geht.

    Die Hersteller hören auch schon weiterhin auf die Kunden. Sie können nur aktuell wenig machen. Keiner vergrault gerne Kunden, auch wenn es manchmal nach Aussen hin so aussehen mag. Man kann es aber leider nicht allen recht machen. Nie. Und gerade im Moment kann man es aus den bekannten Gründen noch weniger. Nicht weil man nicht möchte, sondern weil den meisten Automobilherstellern eben die Hände gebunden sind.

    > Handys werden nach 2-4 Jahren getauscht, dann kann man nur hoffen das das
    > Auto dann noch mit dem neuen Handy reden will. Ob die Hersteller alle schon
    > verstanden haben das sie 10-15 Jahre Update liefern müssen und das das sie
    > vermutlich viel Geld kostet?

    Da habe ich bei einem Spiegeln eigentlich weniger Angst als dass die Hersteller nach 2-4 Jahren einfach kaum noch Updates für die eigenen eingebauten System liefern. Einfach auch weil sie halt keine Software-Unternehmen sind.

    > Bis jetzt mussten sie nur Ersatzteile vorhalten.
    >
    > Ich hoffe ja mal das der Entertainment-Teil im Auto Modular wird, das man
    > definierte Schnittstellen zum Display und den Sensoren hat und dort einfach
    > einen neuen Computer nach eigenen Wünschen installieren kann.

    Oder halt wirklich nur ein Basis-System das mit der Spiegelung via Android Auto / Apple Car Play dann mindestens 8-10 Jahre klar kommt.

  13. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: berritorre 27.06.22 - 18:47

    Sehen wir halt immer wieder. Zuerst sagen manche, sie wollen ein ganz einfaches Auto, ohne Schnickschnack. Wenn man dann aber tiefer bohrt, dann sieht es häufig anders aus.

    Geht in die andere Richtung aber genauso. Man muss schon genau aufpassen. Viele wollen natürlich immer alles im Auto. Beim Kauf sieht es dann aber auch wieder anders aus, wenn das alles Geld kostet. Es ist wirklich nicht ganz so trivial für die Automobilhersteller die richtige Balance zu finde, zwischen was Hygiene-Faktoren sind (muss man haben, sonst ist man raus, sonderpunkte gibt es vom Kunden dafür aber nicht), Nice-to-have oder halt was man getrost auch weglassen könnte.

    Ich kann dir versichern, einige Hersteller versuchen teilweise die komischsten Sachen, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Manchmal kann man sich da im Vorfeld schon kein Lachen verkneifen und wenn man dann mit den Konsumenten spricht kommt auch der einige Lacher oder lustige Kommentar von deren Seite. Am besten ist es noch, wenn die Kulturen recht unterschiedlich sind. Da ist immer Potenzial für ein Schmunzeln.

  14. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: Dwalinn 28.06.22 - 09:14

    Das ist der ID3, die Höhe kommt halt durch den Akku und lässt sich nur mit Kompromissen senken. Was fehlt ist allerdings ein Kleinwagen und ein Ersatz für den eUp

  15. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: flasherle 28.06.22 - 09:34

    nein, der id3 oder auch der iq5 sind viel zu hoch zum kaufen. das hat mit Auto fahren nichts mehr zu tun. erschreckend ist wenn mein Focus neben diesen karren steht...

  16. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: xSureface 28.06.22 - 09:38

    Wenn die ihr Akkuproblem gelöst haben evtl.

  17. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: Dwalinn 28.06.22 - 11:02

    Warum hat das mit Auto fahren nichts zu tun? Der ID3 ist 4cm höher als mein Honda Jazz Kleinwagen, das sind zwei Fingerbreiten.

  18. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: flasherle 28.06.22 - 11:50

    der jazz ist ja auch so ein Bus. mein Focus liegt bei 1450 höhe, der id3 1570, das ist einfach völlig gesponnen... (quelle: carwow.de)

  19. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: Dwalinn 28.06.22 - 12:02

    Sehe da kein Problem ein Bus (Multivan) ist eher 2m und ein richtiger Bus nochmal ein Stück höher.

    kann mich nicht daran erinnern das die Autohöhe von unter 1,6m mich mal irgendwo eingeschränkt hat.

  20. Re: Endliche eine Limousine! Und effektivere Produktion?

    Autor: flasherle 28.06.22 - 13:34

    es geht ja auch nicht unter, sondern das die zu hoch sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d) CMS Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  2. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  3. IT Operations Engineer / Cloud Ops Engineer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  4. IT-Referent*in (m/w/d)
    Bundesnetzagentur, Bonn, Berlin, Cottbus, Mainz, Saarbrücken

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. Last Kids on Earth and the Staff of Doom für 12,99€ statt 39€, PC Building Simulator...
  3. 359,99€ (Release: 04.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de