1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Plus im Test: Die Ära…
  6. Thema

Bin ich zu alt für den Scheiß?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Bin ich zu alt für den Scheiß?

    Autor: Achranon 28.06.22 - 15:14

    F2P, Micropayment, Skins, Lootboxen, Pay2Win geht mir auch am Allerwertesten vorbei, so wie auch 99% aller Smartphone Spiele die ja fast immer darauf aufbauen.

    Ich bin auch weit mehr der klassiche. Ich zahle meine 50-80¤ pro Spiel. Das zocke ich durch und gut ist.

    Die bisherigen Abos haben mich auch nicht dauerhaft überzeugt. Aber ich schließe hier nicht kategorisch aus das ich doch mal länger bei einem bleibe.

    Beunruhigend finde ich im Moment den Trend das Spiele zwangs Multiplayer Online Micropayment Zeugs werden und ohne Internet Verbindung gar nicht mehr funktionieren.

    Wie z.B. bei Gran Turismo 7.

    Der Trend geht halt bei vielen spielen klar zu Games as a Service. Spiele welche die Betreiber dauerhaft am Laufen halten und die durch Microspayment und Zusatz Content Spieler dauerhaft bei der Stange halten und ständig Geld einspielen.

    Da kann wieder nicht den Publishern die Schuld geben, gibt wohl genug die dafür eine Menge Geld ausgeben, also ist klar das die Publisher in die Richtung gehen.

    Ich kann mir vorstellen das ich Zocken als Hobby aufgebe wenn das zu sehr um sich umgreift.

  2. Re: Nein

    Autor: Hotohori 28.06.22 - 15:17

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist halt leider was dran. Aber es betrifft ja fast nur das
    > Mainstream-Gaming. Abseits der bekannten Studios und Franchises findet man
    > auch heute noch viele Perlen.
    >
    > Das beste Beispiel ist wohl Elden Ring, dass auf die typisch westlichen
    > Open-World-Konventionen geschissen hat, keine unsägliche Monetarisierung
    > hatte - und am Ende auch noch massiv erfolgreich war. Da sieht man eben,
    > die Nachfrage für sowas ist da. Aber damit wird man halt nie so viel Geld
    > scheffeln, wie mit einem Fortnite oder GTA Online.

    Elden Ring ist aber auch nicht nur Gold was glänzt. Ich bin der Meinung das Spiel ist zu lang geraten und wird gerade deswegen hinten raus zu repetitiv. Vielleicht wäre etwas kleiner mit etwas mehr Story doch besser gewesen.

    Außerdem hatte ich bis zuletzt das Gefühl in dem Spiel etwas falsch zu machen oder übersehen zu haben. Ich finde es ja prima, dass das Spiel einen nicht wie ein Kleinkind an die Hand nimmt, das selbst zum laufen zu doof ist, wie die meisten heutigen Spiele, aber man kann es auch damit untertreiben. ;)

    Allerdings ist das halt auch nur meine Meinung, dann war ich vielleicht nicht die perfekte Zielgruppe, was auch völlig in Ordnung ist. Das zeigt dann eher, dass es eben kein Spiel für die Alle war und gerade solche Spiele kritisiere ich ja.

    Dennoch würde ich mir klar auch mehr solcher Spiele wünschen. Ich hab lieber Spiele mit Ecken und Kanten als absolut rund geschliffene Spiele, bei denen man aufpassen muss nicht einzuschlafen, weil das Spiel sich schon beinahe selbst spielt oder man diese Mechaniken schon seit zig Spielen in und auswendig kennt.

    Von daher würde ich mir definitiv auch mehr solcher Spiele wünschen, die eben noch eine klare Zielgruppe haben und nicht einfach nur "Alle".

  3. Re: Nein

    Autor: most 28.06.22 - 15:23

    So sieht es doch aus, wer wirklich noch Interesse an Gaming hat, der wird auch fündig.

    Ich habe in den letzten Jahren so viele Meisterwerke gespielt wie noch nie in meinem vier Jahrzehnten Zockerei.

    Witcher 3, Kingdome Come Deliverance, Rimworld, Subnautica, Anno 1800, Satisfactory/Factorio, Frostpunk....

    Ja, es gab ein paar Enttäuschungen in letzter Zeit, Cyberpunk ist nicht so genial wie erhofft, Battlefield 2042 ein Reinfall, aber es kommen auch wieder gute Spiele. Elden Ring z.B. wird ja wie erwähnt sehr positiv aufgenommen.

    Ich bleibe dabei, wer heute nicht mehr genug interessante Spiele findet, der ist vermutlich dem Spielealter entwachsen oder hat eben andere Interessen ausgebildet.

  4. Re: Bin ich zu alt für den Scheiß?

    Autor: Prypjat 28.06.22 - 15:27

    Dafür ist mir das Angebot zu spärlich. Jeder hat ja so seine Lieblings Genre im Gaming und das deckt der Gamepass noch lange nicht ab.

    Den Landwirtschaftsimulator 22 würde ich zum Beispiel nicht im Gamepass anfangen zu spielen. Das Game ist dafür zu langwierig und deshalb würde ich es kaufen. Ein Titel wie den MS Flight Simulator allerdings würde ich mir nicht kaufen, denn ab und zu mal fliegen reicht mir.
    Die Halo Spiele interessieren mich nicht ein bisschen und die Gears Teile ebenso wenig.
    Forza Horizon 5 habe ich durch, wenn man mal von den Seasons absieht.
    Bis zum Ende des Jahres kommen nur noch zwei Spiele die mich interessieren würden und das ist "A Plague Tale: Requiem" und "Atomic Heart". Für mich lohnt sich ein Dauerabo also nicht. Und bei diesen beiden Titeln bin ich schon am überlegen mir diese zu kaufen, weil ich sie ja doch mehrmals in den nächsten Jahren zocken werde.

    Die Nutzer des Gamepass sind eben alle unterschiedlich und somit wird es auch weiterhin Spiele geben die ganz normal angeboten werden. Das Ende ist also noch nicht nahe, so wie es einige hier im Forum beschreiben.

  5. Re: Nein

    Autor: Hotohori 28.06.22 - 15:38

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sieht es doch aus, wer wirklich noch Interesse an Gaming hat, der wird
    > auch fündig.
    >
    > Ich habe in den letzten Jahren so viele Meisterwerke gespielt wie noch nie
    > in meinem vier Jahrzehnten Zockerei.
    >
    > Witcher 3, Kingdome Come Deliverance, Rimworld, Subnautica, Anno 1800,
    > Satisfactory/Factorio, Frostpunk....
    >
    > Ja, es gab ein paar Enttäuschungen in letzter Zeit, Cyberpunk ist nicht so
    > genial wie erhofft, Battlefield 2042 ein Reinfall, aber es kommen auch
    > wieder gute Spiele. Elden Ring z.B. wird ja wie erwähnt sehr positiv
    > aufgenommen.
    >
    > Ich bleibe dabei, wer heute nicht mehr genug interessante Spiele findet,
    > der ist vermutlich dem Spielealter entwachsen oder hat eben andere
    > Interessen ausgebildet.

    Klar gibt es noch großartige Spiele, The Witcher 3 und auch Subnautica waren auch so welche für mich, an denen ich wenig bis nichts aussetzen kann. Das letzte war für mich klar Guardians of the Galaxy. Gerade Subnautica war mal wirklich eine Innovation durch die Unterwasserwelt und deren Tiefe, aber eben auch ein Indie Spiel.

    Wenn ich so an Möglichkeiten und Innovation denke, dann fällt mir da (leider) wieder direkt Star Citizen ein, das wirklich mal etwas neues versucht ohne all zu große Kompromisse (aber deswegen auch ewig in der Entwicklung steckt).

  6. Re: Bin ich zu alt für den Scheiß?

    Autor: Hotohori 28.06.22 - 15:41

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür ist mir das Angebot zu spärlich. Jeder hat ja so seine Lieblings
    > Genre im Gaming und das deckt der Gamepass noch lange nicht ab.
    >
    > Den Landwirtschaftsimulator 22 würde ich zum Beispiel nicht im Gamepass
    > anfangen zu spielen. Das Game ist dafür zu langwierig und deshalb würde ich
    > es kaufen. Ein Titel wie den MS Flight Simulator allerdings würde ich mir
    > nicht kaufen, denn ab und zu mal fliegen reicht mir.
    > Die Halo Spiele interessieren mich nicht ein bisschen und die Gears Teile
    > ebenso wenig.
    > Forza Horizon 5 habe ich durch, wenn man mal von den Seasons absieht.
    > Bis zum Ende des Jahres kommen nur noch zwei Spiele die mich interessieren
    > würden und das ist "A Plague Tale: Requiem" und "Atomic Heart". Für mich
    > lohnt sich ein Dauerabo also nicht. Und bei diesen beiden Titeln bin ich
    > schon am überlegen mir diese zu kaufen, weil ich sie ja doch mehrmals in
    > den nächsten Jahren zocken werde.
    >
    > Die Nutzer des Gamepass sind eben alle unterschiedlich und somit wird es
    > auch weiterhin Spiele geben die ganz normal angeboten werden. Das Ende ist
    > also noch nicht nahe, so wie es einige hier im Forum beschreiben.

    Ja, es kommt sehr auf den Spielgeschmack an. Bei mir sind es meist auch primär eher ältere Titel und ein paar Indie Spiele. Aktuell spiele ich The Outer Worlds über den Game Pass.

  7. Re: Bin ich zu alt für den Scheiß?

    Autor: Prypjat 29.06.22 - 08:49

    Ich spiele Supraland + dem DLC Crash und danach dann den Nachfolger.

  8. Re: Nein

    Autor: menno 29.06.22 - 09:01

    „Die breite Masse“ spielt Spiele, sie entwickelt oder vermarktet keine.
    Wie soll sie etwas herbeiführen, worauf sie keinen Einfluss hat?
    Sind es nicht eher die „echten Gamer“, die Vorbestellungen tätigen oder Steam groß gemacht haben? Ich hab nicht mal ne gamingtaugliche Graka, bin doch nicht Krösus.
    Und ein Abo werden Causals wie ich wahrscheinlich nie abschließen. Wozu? Dazu spiele ich zu wenig.

  9. Re: Nein

    Autor: Potrimpo 29.06.22 - 10:43

    Ich bin ebenfalls absoluter "Casual", liebe immer noch Point&Click Adventures, und entspanne bei TESO.

  10. Re: Bin ich zu alt für den Scheiß?

    Autor: Sharra 29.06.22 - 16:46

    In der Geschichte der Computerspiele, die noch gar nicht so umfassend ist, sind als allererstes mal jede Menge Arcade-Maschinen verschwunden, und diese Spiele gibt es faktisch nicht mehr, es sei denn du findest noch eines dieser uralten Dinger, das der Presse entgangen ist, in irgend einer Garage. Was daran liegt, dass die Dinger kaum in privater Hand waren, und sobald sie kommerziell nicht mehr erfolgreich waren, entsorgt wurden.

    Erst dann kam das Computerspiel für daheim, und da hast du physische Medien. Was dir unter Umständen aber nichts bringt, wenn du das passende Gerät dazu nicht (mehr) hast. Hast du kein NES, bringen dir die Cartridges absolut nichts. Neue NES werden nicht gebaut. Jedes gebrauchte Gerät, das heute stirbt verkleinert die Möglichkeit NES Spiele zu spielen. Ausser du nutzt Emulatoren, und die sind massive Grauzone, gerade wenns um Nintendo geht. Welche im Übrigen auch ziemlich restriktiv mit der Möglichkeit umgehen alte Spiele auf den neueren Geräten abzuspielen. Da wird gerne mal das eine oder andere komplett ignoriert.

    Beim PC siehts ähnlich aus. Kleines Beispiel? Diggles/Wiggles war ewig praktisch nicht wirklich spielbar, bis sich jemand dann vor kurzem endlich die Rechte hat sichern können, es gepatcht und re-released hat. Und da haben die Fans Riesenglück gehabt. So viele Spiele aus der Ära laufen nicht auf modernen Systemen, so dass dir selbst die Diskette oder CD nichts mehr bringt.

    Ja, du hast recht, machen könnte man viel. Wenn das Spiel aber recht unbekannt war, oder damals schon ein Flop, sinkt die Wahrscheinlichkeit für eine Anpassung an z.B. Win10 gegen Null.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  2. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  3. Software Architect - Data Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G.Skill DDR5-6000 32GB für 219,90€, Be Quiet Tower für 99,90€)
  2. 1.799€ (statt 2.027€, UVP 2.899€)
  3. 259€ (UVP Konsole: 299€, UVP FIFA 23: 79,99€)
  4. (u. a. AMD Ryzen 5 7600X für 359€, Ryzen 7 7700X für 479€, Ryzen 9 7900X für 669€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Momentum 4 Wireless im Praxistest: Gegen Sonys WH-1000XM5 hat Sennheiser keine Chance
Momentum 4 Wireless im Praxistest
Gegen Sonys WH-1000XM5 hat Sennheiser keine Chance

Der Momentum 4 Wireless von Sennheiser liefert einen tollen Klang und hat eine gute ANC-Leistung. Das genügt jedoch nicht, um Sonys Spitzenmodell zu schlagen.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. RPT-02 SOL Adidas bringt neue Version des solarbetriebenen Kopfhörers
  2. Master & Dynamic MW75 im Test Eine 600 Euro teure Kopfhörer-Enttäuschung
  3. Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage

Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus

Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier