Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frauen in der IT Mangelware

Warum eigentlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum eigentlich?

    Autor: Unwesen 17.01.07 - 20:02

    Warum muss jeder Scheiß den Frauen schön häppchenweise hingerichtet werden? Ich meine, wenn ich als Mann kein Bock drauf habe Ballerina zu werden, dann werde ich es eben nicht. Dann kommt doch auch nicht die Politik und fördert das. Seit wann ist denn der Staat oder die Wirtschaft zufür verantwortlich irgendwelche Lebenswege zu fördern und zu gestalten. Jede Frau kann wie jeder Mann Informatik studieren. Wenn das Umfeld dort nicht frauentauglich ist, dann ist das eben so. Wenn ich die Sonne und das Meer mag, dann sollte ich eben auch nicht nach Zentral-Grönland ziehen. Haben sich die Leute in der Gleichberechtigungsstelle mal überlegt, dass sie für gleiche RECHTE zuständig sind und nicht für Gleichheit? Warum bieten sie keine Geschlechtsumwandlungen für Männer an. Es gibt nämlich mehr Frauen als Männer in Deutschland. Sollte der Staat da nicht die Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau fördern? Verdammt, ich meine, wann hört der Wahnsinn endlich auf. Menschen sind verschieden, ganz egal aus welchem Grund. Ich kenne Frauen, die fahren besser Auto und sind körperlich stärker als manche Männer und ich kenne Männer, die können besser Windeln wechseln und besser kochen als manche Frauen. Jeder, wie er mag. Aber wenn die Frauen nun mal keine Lust auf IT haben, dann ist das doch ok. Warum muss man sie durch Fördermaßnahmen dazu drängen? Das machen die schon von ganz alleine. Ich glaube es ist als Mann in einer Kindergärtnerschule auch nicht einfach. Da wird man sicher von vielen als schwul bezeichnet und in einer Frauenwelt klarkommen als Mann ist kein Deut besser als umgekehrt.

    Und das eigentliche Problem ist doch viel mehr, dass immer noch bestimmte Berufe als unbedeutend gelten, weil dort kaum Karriere möglich ist. Jaja, der Straßenkehrer ist ein dummer Idiot, und die Kindergärtnerin ist halt ein verträumtes Mädchen. Die Altenpfelger/innen sind alles soziale Weicheier usw. So denken die meisten "erfolgreichen" Leute. Aber wenn sie Kinder haben, wollen sie, dass sich jemand um die kümmert, weil sie es selbst zeitlich nicht können. Und dass die Straße sauber ist, will auch jeder und wenn die Manager dann im Alter von ihren Kindern im Stich gelassen werden, weil sie ihr Leben lang nur an sich gedacht haben, dann wollen sie plötzlich einen Altenpfleger, den sie anschnauzen können wie ihre Angestellten zuvor.

    Respekt ist das einzige, was wichtig ist. Es gibt genug Männer und Frauen, die gar nicht karrieregeil sind und trotzdem Karriere machen, weil sie es nicht ertragen ein niemand zu sein. Man hat erst die Hausfrauen nicht geachtet, die Hausmänner hat man sowieso immer verlacht. Wenn hört dieser Karrierewahn endlich auf? Und diese ewige Gleichstellungsgeschichte. Menschen sind nicht in Frau und Mann zu unterteilen: man kann nur allen Menschen die gleichen Recht geben und das ist schon vor langer Zeit geschehen. Was sie daraus machen, entscheidet jeder für dich. Jede Frau kann alles studieren und jederzeit ein Unternehmen gründen und nur Frauen einstellen. Jeder Mann kann das auch. Sollen die Leute doch selbst entscheiden, der Staat muss sie jedenfalls nicht dahin führen.

    ich bin offtopic

    Unwesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49