1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teenage Engineering TX-6…

Kunstleder / "veganes" Leder

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: macmillionaire 18.07.22 - 09:42

    An so einem teuren Gerät Kunstleder zu verbauen zeigt jedem, dass es hier nicht auf Qualität ankommt.
    Nach spätestens 3 Jahren wird da die Unterseite anfangen sich aufzulösen.

    Bisher bei allen Devices so passiert. 2 Kopfhörer, Stühle, ...

    Unpopular Opinion: An so ein hochwertiges/teures Gerät gehört echtes Leder. Das mag speckig, dreckig werden, verkratzen oder ne Patina entwickeln, aber es fällt nicht nach 2-4 Jahren komplett auseinander.

  2. Re: Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: AllDayPiano 18.07.22 - 09:54

    "Vegane Leder" ist sowieso eine Schwachsinnsbezeichnung wie "pflanzliches Rinderhackfleisch". Das heißt Kunstleder.

    Und ja, bei mir ist es ebenso. Vllt nicht nach zwei Jahren aber wenn die Weichmacher raus sind, zerbröselt das Zeug wie Semmelbrösel.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  3. Re: Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: Sil53r Surf3r 18.07.22 - 10:06

    macmillionaire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach spätestens 3 Jahren wird da die Unterseite anfangen sich aufzulösen.

    Länger wird es doch eh nicht ben.... - <rennt ganz schnell weg>

    Kunstleder und Weichgummi sind die Seuche. Das eine zerbröselt, beim andern wandern die Weichmacher an die dann klebrige Oberfläche und machen deren aufwendige Behandlung nötig.
    Und oft hilft auch das bloß temporär oder gar nicht. Zustimmung, also.

  4. Re: Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: AllDayPiano 18.07.22 - 10:34

    Das hat nichts mit Weichmachern zu tun sondern mit Bakterien, die den Kunststoff auslösen. Die klebrige Schicht kann mit dem richtigen Lösungsmittel entfernt werden.

    Allerdings ist auch klar, dass die Metaboliten mit Sicherheit sehr ungesund sind und gerade Dinge, die man anfasst, sich nicht zersetzen sollten.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  5. Re: Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: keböb 18.07.22 - 10:51

    Schon Kunstleder ist ein Euphemismus. Es ist einfach nur Plastik.

    Aber würde man es einfach als Plastik bezeichnen, könnten es die veganen Hipster ja auch nicht kaufen, weil Plastik ist genauso böse xD

  6. Re: Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: carp 18.07.22 - 12:30

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit Weichmachern zu tun sondern mit Bakterien, die den
    > Kunststoff auslösen. Die klebrige Schicht kann mit dem richtigen
    > Lösungsmittel entfernt werden.

    Dann ist aber nicht nur die klebrige Schicht weg, sondern die Schicht als Ganzes, oder?

  7. Re: Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: derSid 18.07.22 - 14:08

    Würde mich auch interessieren, mein Gizmondo ist ansonsten in Top Zustand, aber die klebrige Oberfläche ist schon ziemlich blöd

  8. Re: Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: AllDayPiano 18.07.22 - 21:51

    Kommt auf das Lösungsmittel an. Wenn man entsprechende Tabellenbücher hat, dann stellt man fest, dass kaum ein Kunststoff Lösungsmittel nur im Ansatz verträgt.

    Isopropanol ist noch relativ harmlos. Mit dem würde ich es mal probieren. "Kaputt" ist die Oberfläche ja eh schon.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  9. Re: Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: carp 19.07.22 - 11:08

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt auf das Lösungsmittel an. Wenn man entsprechende Tabellenbücher hat,
    > dann stellt man fest, dass kaum ein Kunststoff Lösungsmittel nur im Ansatz
    > verträgt.
    >
    > Isopropanol ist noch relativ harmlos. Mit dem würde ich es mal probieren.
    > "Kaputt" ist die Oberfläche ja eh schon.

    Dem Kleben kann man z.B. mit Babypuder entgegenwirken, wobei die Farbe etwas leidet (aus schwarz wird grau) und die Wirkung nicht von Dauer ist. Eine andere Möglichkeit ist, die klebrige Schicht komplett zu entfernen (z.B. mit einem geeigneten Lösungsmittel) und eine neue Schicht aufzutragen (Stichwort "Plasti Dip").

  10. Re: Kunstleder / "veganes" Leder

    Autor: alpinlol 25.07.22 - 08:25

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt auf das Lösungsmittel an. Wenn man entsprechende Tabellenbücher hat,
    > dann stellt man fest, dass kaum ein Kunststoff Lösungsmittel nur im Ansatz
    > verträgt.
    >
    > Isopropanol ist noch relativ harmlos. Mit dem würde ich es mal probieren.
    > "Kaputt" ist die Oberfläche ja eh schon.

    Hatte ich auch bei einem kleinen Gerät gemacht, bei dem die Designer 70% der Kanten in so einen merkwürdigen Softtouch Kunststoff umhüllten.
    Nach über einem Jahr fing das Teil an ohne Ende zu kleben und das obwohl es zu 95% nur umherlag, i.d.R. im Schrank geschützt vor Sonneneinstrahlung.

    Mit einem Papiertuch ohne Fasern z.B. die Markentücher von Zewa und einer normalen Dosis Isopropanol war das ganze dann innerhalb von wenigen Sekunden wieder auf Normalzustand.
    Kein kleben mehr und die Oberfläche hatte in dem Fall wieder den Ursprünglichen Schein.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer - Radar Detection (m/f/d)
    Continental AG, Neu-Ulm
  2. System Engineer Contact Center (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
  3. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter IT-Sicherheit für die Sparte Organisation und Personal (w/m/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  4. Junior Consultant SAP Logistik (w/m/d)
    UNIORG Gruppe, Dortmund (remote möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. täglich neue Black Deals)
  2. 1.199€ (Tiefstpreis, UVP 2.799€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USB & DIY: Crashkurs für Entwickler und Maker
USB & DIY
Crashkurs für Entwickler und Maker

Viele Mikrocontroller können vollwertige USB-Geräte sein. Damit sind ganz neue Projekte möglich, aber zuerst muss man das USB-Protokoll verstehen.
Von Johannes Hiltscher

  1. Retro Bastler baut Turbo-Button für moderne PCs
  2. Lochstreifenleser selbst gebaut Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
  3. Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico Mich küsst die künstliche Sonne wach

80 Plus: Netzteile richtig auswählen
80 Plus
Netzteile richtig auswählen

Bei jedem Rechnerkauf stellt sich die Frage nach dem Netzteil: Reichen eigentlich 500 Watt oder sollte man lieber der Empfehlung mit 850 Watt folgen?
Ein Test von Martin Böckmann

  1. Brandgefahr Der 12VHPWR-Stecker hat ein Problem
  2. MEG Ai1300P PCIE5 MSI hat das erste ATX-3.0-Netzteil
  3. Galliumnitrid Anker präsentiert kompakte GaN-Ladegeräte

Hardware auf dem Schreibtisch: Der Tastaturen-Leitfaden
Hardware auf dem Schreibtisch
Der Tastaturen-Leitfaden

Was für Tastaturen, welche Größen und welche Layouts gibt es? Und was ist eine 40-Prozent-Tastatur? Wir geben Antworten auf Tastaturfragen.
Von Oliver Nickel

  1. Azio Cascade Slim Flache, kompakte Tastatur hat austauschbare Switches