Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suchmaschinen-Monster Google bald E…

E Books und Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E Books und Google

    Autor: Paul Buchhorn 22.01.07 - 09:25

    Der Markt mit den E Books ist meiner Meinung zu klein um damit etwas machen zu können. Selbst Google könnte da nicht machen, weil die wenigsten bereit sind Bücher vor dem PC zu lesen

    Das kostenlose Backlinkanalyse Tool ist da:
    http://www.openseemox.com

  2. Re: E Books und Google

    Autor: Quizzler 22.01.07 - 10:03

    Paul Buchhorn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Markt mit den E Books ist meiner Meinung zu
    > klein um damit etwas machen zu können. Selbst
    > Google könnte da nicht machen, weil die wenigsten
    > bereit sind Bücher vor dem PC zu lesen
    >
    > Aktuelle Online Marketing News
    > www.online-marketing-news.de


    Das schöne an einem Buch ist es doch das man sich damit mal in Ruhe for den Kamin setzten kann.
    Ich lese oft genug Bücher eben damit ich nicht so viel Zeit am Rechner verbringe, mitlerweile fülle ich freie viel lieber mit einem Buch als mit ner Runde CS oder GW. Auserdem finde ich geht viel lesen am PC tierisch auf die Augen. Und den ganzen Misst immer ausdrucken lohnt sich auch nicht. Vorallem weil die Schriften dann wieder nicht passen. So macht Lesen doch keinen Spaß.

    Zumindest für Romane und Co. sehe ich in e-Books keine zukunft.

    Der Quizzler

  3. Re: E Books und Google

    Autor: michi2 22.01.07 - 10:20

    Quizzler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zumindest für Romane und Co. sehe ich in e-Books
    > keine zukunft.
    Im Moment vielleicht nicht, aber wer weiß vielleicht kommt irgendwann wirklich brauchbares ePaper auf den Markt, das liest sich dann sogar selbstständig vor :-)
    Möglichkeiten gibt es viele, auch wenn man bei dieser Entwicklung vielleicht im Moment noch eher am Anfang steht. Allerdings waren die letzten ernsthaften Bemühungen an die ich mich erinnere doch auch irgendwann Ende der 90er Jahre, von daher könnte es ja durchaus spannend sein wie Google dieser Entwicklung etwas Wind hinter die Segel bläst :)

  4. Re: E Books und Google

    Autor: Paul Buchhorn 22.01.07 - 10:20

    Ich lese keine Romane sondern nur sachbüche und dabei kann ich mich nicht mit dem Gedanken abfinden diese am PC und Handy zu lesen. Wie bereits gesagt, einfach mal in Ruhe ein Buch zu lesen ist besser als vor der Kiste rumzu sitzen.

    Quizzler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Paul Buchhorn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Markt mit den E Books ist meiner Meinung
    > zu
    > klein um damit etwas machen zu können.
    > Selbst
    > Google könnte da nicht machen, weil
    > die wenigsten
    > bereit sind Bücher vor dem PC
    > zu lesen
    >
    > Aktuelle Online Marketing
    > News
    > www.online-marketing-news.de
    >
    > Das schöne an einem Buch ist es doch das man sich
    > damit mal in Ruhe for den Kamin setzten kann.
    > Ich lese oft genug Bücher eben damit ich nicht so
    > viel Zeit am Rechner verbringe, mitlerweile fülle
    > ich freie viel lieber mit einem Buch als mit ner
    > Runde CS oder GW. Auserdem finde ich geht viel
    > lesen am PC tierisch auf die Augen. Und den ganzen
    > Misst immer ausdrucken lohnt sich auch nicht.
    > Vorallem weil die Schriften dann wieder nicht
    > passen. So macht Lesen doch keinen Spaß.
    >
    > Zumindest für Romane und Co. sehe ich in e-Books
    > keine zukunft.
    >
    > Der Quizzler




    Das kostenlose Backlinkanalyse Tool ist da:
    http://www.openseemox.com

  5. Re: PDA

    Autor: Sir Paul 22.01.07 - 11:18

    Paul Buchhorn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lese keine Romane sondern nur sachbüche und
    > dabei kann ich mich nicht mit dem Gedanken
    > abfinden diese am PC und Handy zu lesen. Wie
    > bereits gesagt, einfach mal in Ruhe ein Buch zu
    > lesen ist besser als vor der Kiste rumzu sitzen.

    Vielleicht kann man es aber auf einen PDA ueberspielen und dann
    damit unabhaenigig vom PC, an jeden Platz der Welt lesen oder sogar
    vorlesen lassen ohne schwere Buecher zu schleppen. Moeglichkeiten gaebe es sicherlich mehr als genug...

    Sir Paul
    http://www.sicherheitszone.net/start

  6. Re: E Books und Google

    Autor: fischkuchen 22.01.07 - 11:20

    Paul Buchhorn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Markt mit den E Books ist meiner Meinung zu
    > klein um damit etwas machen zu können. Selbst
    > Google könnte da nicht machen, weil die wenigsten
    > bereit sind Bücher vor dem PC zu lesen
    >
    > Aktuelle Online Marketing News
    > www.online-marketing-news.de

    Was mir durch den Kopf ging bei der Meldung: Dann wissen sie noch mehr über Einen. Was man liest! ;) Kommt alles zum Profil dazu *g*


    fischkuchen

  7. Re: E Books und Google

    Autor: ebook user 22.01.07 - 11:21

    Naja, also ich persönlich finde es sehr gut, die Möglichkeit zu haben auf eine riesige ebook datenbank zuzugreifen...gerade bei den sachbüchern/lehrbüchern könnte ich mir vorstellen, das man sie sich schnell heraussucht, evtl. bezahlt und dann ebend ausdruckt.

    Paul Buchhorn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lese keine Romane sondern nur sachbüche und
    > dabei kann ich mich nicht mit dem Gedanken
    > abfinden diese am PC und Handy zu lesen. Wie
    > bereits gesagt, einfach mal in Ruhe ein Buch zu
    > lesen ist besser als vor der Kiste rumzu sitzen.
    >

  8. Re: E Books und Google

    Autor: Bouncy 22.01.07 - 11:25

    bis ich mein erstes sachbuch am handy gelesen habe habe ich auch so gedacht, aber einmal angefangen abends im bett zu lesen und das hintergrundbeleuchtete, relativ große display eines symbian-handys hat mich dann schnell überzeugt.
    wenn ich mir das jetzt auf a5 vergrößert und mit nem (drm-freien) pdf-reader ausgestattet vorstelle dann könnte ich mir eine größere akzeptanz durchaus vorstellen, schließlich unterscheidet sich dann qusi nur noch die haptik von der eines 'echten' buches (wobei der begriff 'echtes buch' in 50 jahren sicher etwas anderes bezeichnen wird als heutzutage noch)...

  9. Re: E Books und Google

    Autor: Dseire de Lire 22.01.07 - 12:30

    Mit einem vernünftigen Reader und e-paper wäre es klasse. Ich wollte schon immer Regalmeter an Büchern in einem kleinen Gerät haben. Es müste eine preiswerte Möglichkeit geben seine Bibliothek zu digitalisieren. Dann hätte ich nur einen kleinen Reader im Regal.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz
  3. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  4. Neun Zeichen GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    1. Grafikkarte: Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
      Grafikkarte
      Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß

      Nächste Woche soll die Geforce GTX 1660 Ti erscheinen, welche zwar Nvidias Turing-Architektur, aber keine RT- oder Tensor-Cores nutzen soll. Dafür scheint der Grafikchip aber ziemlich viel Platz zu belegen.

    2. Core i9-9980HK: Intel plant acht Kerne für Notebooks
      Core i9-9980HK
      Intel plant acht Kerne für Notebooks

      Bisher verkauft Intel die Coffee Lake Refresh genannten Octacores nur für Desktop-Systeme, in einigen Wochen wird sich das ändern: Der Hersteller arbeitet an 45-Watt-Chips mit acht Kernen für unterwegs.

    3. Deep Learning Supersampling: Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
      Deep Learning Supersampling
      Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

      Nach Kritik an Deep Learning Supersampling hat sich Nvidia geäußert: In Battlefield 5 und Metro Exodus sollen Updates die Qualität der Kantenglättung erhöhen, die bisher vor allem in 1440p und 1080p nicht überzeugt.


    1. 13:49

    2. 13:20

    3. 12:53

    4. 16:51

    5. 13:16

    6. 11:39

    7. 09:02

    8. 19:17