Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suchmaschinen-Monster Google bald E…

E Books und Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E Books und Google

    Autor: Paul Buchhorn 22.01.07 - 09:25

    Der Markt mit den E Books ist meiner Meinung zu klein um damit etwas machen zu können. Selbst Google könnte da nicht machen, weil die wenigsten bereit sind Bücher vor dem PC zu lesen

    Das kostenlose Backlinkanalyse Tool ist da:
    http://www.openseemox.com

  2. Re: E Books und Google

    Autor: Quizzler 22.01.07 - 10:03

    Paul Buchhorn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Markt mit den E Books ist meiner Meinung zu
    > klein um damit etwas machen zu können. Selbst
    > Google könnte da nicht machen, weil die wenigsten
    > bereit sind Bücher vor dem PC zu lesen
    >
    > Aktuelle Online Marketing News
    > www.online-marketing-news.de


    Das schöne an einem Buch ist es doch das man sich damit mal in Ruhe for den Kamin setzten kann.
    Ich lese oft genug Bücher eben damit ich nicht so viel Zeit am Rechner verbringe, mitlerweile fülle ich freie viel lieber mit einem Buch als mit ner Runde CS oder GW. Auserdem finde ich geht viel lesen am PC tierisch auf die Augen. Und den ganzen Misst immer ausdrucken lohnt sich auch nicht. Vorallem weil die Schriften dann wieder nicht passen. So macht Lesen doch keinen Spaß.

    Zumindest für Romane und Co. sehe ich in e-Books keine zukunft.

    Der Quizzler

  3. Re: E Books und Google

    Autor: michi2 22.01.07 - 10:20

    Quizzler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zumindest für Romane und Co. sehe ich in e-Books
    > keine zukunft.
    Im Moment vielleicht nicht, aber wer weiß vielleicht kommt irgendwann wirklich brauchbares ePaper auf den Markt, das liest sich dann sogar selbstständig vor :-)
    Möglichkeiten gibt es viele, auch wenn man bei dieser Entwicklung vielleicht im Moment noch eher am Anfang steht. Allerdings waren die letzten ernsthaften Bemühungen an die ich mich erinnere doch auch irgendwann Ende der 90er Jahre, von daher könnte es ja durchaus spannend sein wie Google dieser Entwicklung etwas Wind hinter die Segel bläst :)

  4. Re: E Books und Google

    Autor: Paul Buchhorn 22.01.07 - 10:20

    Ich lese keine Romane sondern nur sachbüche und dabei kann ich mich nicht mit dem Gedanken abfinden diese am PC und Handy zu lesen. Wie bereits gesagt, einfach mal in Ruhe ein Buch zu lesen ist besser als vor der Kiste rumzu sitzen.

    Quizzler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Paul Buchhorn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Markt mit den E Books ist meiner Meinung
    > zu
    > klein um damit etwas machen zu können.
    > Selbst
    > Google könnte da nicht machen, weil
    > die wenigsten
    > bereit sind Bücher vor dem PC
    > zu lesen
    >
    > Aktuelle Online Marketing
    > News
    > www.online-marketing-news.de
    >
    > Das schöne an einem Buch ist es doch das man sich
    > damit mal in Ruhe for den Kamin setzten kann.
    > Ich lese oft genug Bücher eben damit ich nicht so
    > viel Zeit am Rechner verbringe, mitlerweile fülle
    > ich freie viel lieber mit einem Buch als mit ner
    > Runde CS oder GW. Auserdem finde ich geht viel
    > lesen am PC tierisch auf die Augen. Und den ganzen
    > Misst immer ausdrucken lohnt sich auch nicht.
    > Vorallem weil die Schriften dann wieder nicht
    > passen. So macht Lesen doch keinen Spaß.
    >
    > Zumindest für Romane und Co. sehe ich in e-Books
    > keine zukunft.
    >
    > Der Quizzler




    Das kostenlose Backlinkanalyse Tool ist da:
    http://www.openseemox.com

  5. Re: PDA

    Autor: Sir Paul 22.01.07 - 11:18

    Paul Buchhorn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lese keine Romane sondern nur sachbüche und
    > dabei kann ich mich nicht mit dem Gedanken
    > abfinden diese am PC und Handy zu lesen. Wie
    > bereits gesagt, einfach mal in Ruhe ein Buch zu
    > lesen ist besser als vor der Kiste rumzu sitzen.

    Vielleicht kann man es aber auf einen PDA ueberspielen und dann
    damit unabhaenigig vom PC, an jeden Platz der Welt lesen oder sogar
    vorlesen lassen ohne schwere Buecher zu schleppen. Moeglichkeiten gaebe es sicherlich mehr als genug...

    Sir Paul
    http://www.sicherheitszone.net/start

  6. Re: E Books und Google

    Autor: fischkuchen 22.01.07 - 11:20

    Paul Buchhorn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Markt mit den E Books ist meiner Meinung zu
    > klein um damit etwas machen zu können. Selbst
    > Google könnte da nicht machen, weil die wenigsten
    > bereit sind Bücher vor dem PC zu lesen
    >
    > Aktuelle Online Marketing News
    > www.online-marketing-news.de

    Was mir durch den Kopf ging bei der Meldung: Dann wissen sie noch mehr über Einen. Was man liest! ;) Kommt alles zum Profil dazu *g*


    fischkuchen

  7. Re: E Books und Google

    Autor: ebook user 22.01.07 - 11:21

    Naja, also ich persönlich finde es sehr gut, die Möglichkeit zu haben auf eine riesige ebook datenbank zuzugreifen...gerade bei den sachbüchern/lehrbüchern könnte ich mir vorstellen, das man sie sich schnell heraussucht, evtl. bezahlt und dann ebend ausdruckt.

    Paul Buchhorn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lese keine Romane sondern nur sachbüche und
    > dabei kann ich mich nicht mit dem Gedanken
    > abfinden diese am PC und Handy zu lesen. Wie
    > bereits gesagt, einfach mal in Ruhe ein Buch zu
    > lesen ist besser als vor der Kiste rumzu sitzen.
    >

  8. Re: E Books und Google

    Autor: Bouncy 22.01.07 - 11:25

    bis ich mein erstes sachbuch am handy gelesen habe habe ich auch so gedacht, aber einmal angefangen abends im bett zu lesen und das hintergrundbeleuchtete, relativ große display eines symbian-handys hat mich dann schnell überzeugt.
    wenn ich mir das jetzt auf a5 vergrößert und mit nem (drm-freien) pdf-reader ausgestattet vorstelle dann könnte ich mir eine größere akzeptanz durchaus vorstellen, schließlich unterscheidet sich dann qusi nur noch die haptik von der eines 'echten' buches (wobei der begriff 'echtes buch' in 50 jahren sicher etwas anderes bezeichnen wird als heutzutage noch)...

  9. Re: E Books und Google

    Autor: Dseire de Lire 22.01.07 - 12:30

    Mit einem vernünftigen Reader und e-paper wäre es klasse. Ich wollte schon immer Regalmeter an Büchern in einem kleinen Gerät haben. Es müste eine preiswerte Möglichkeit geben seine Bibliothek zu digitalisieren. Dann hätte ich nur einen kleinen Reader im Regal.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Sedus Stoll AG, Dogern
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  4. Rodenstock GmbH, Regen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 11,50€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. (-77%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. HPE Primera: Perfekte Verfügbarkeit mit Fußnote
      HPE Primera
      Perfekte Verfügbarkeit mit Fußnote

      Mit einem neuen Angebot will HPE potenzielle Kunden locken. Im Vordergrund steht das Versprechen einer perfekten Verfügbarkeit des Primaer-Storage-Systems. Im Hintergrund: die Fußnoten.

    2. Werbung: AR-Lippenstift für Youtube-Influencer
      Werbung
      AR-Lippenstift für Youtube-Influencer

      Influencer können künftig auf Youtube nicht mehr nur einfach für bestimmte Produkte werben, Zuschauer sollen diese auch virtuell ausprobieren. Möglich macht das Augmented Reality.

    3. Zombieload: Intel-Microcode für Windows v1809/v1803 verfügbar
      Zombieload
      Intel-Microcode für Windows v1809/v1803 verfügbar

      Schutz gegen Microarchitectural Data Sampling wie Zombieload: Wer noch Windows 10 oder Windows Server in einer älteren Version auf einem Intel-Prozessor nutzt, erhält nun direkt über das Betriebssystem passenden Microcode, um das System gegen Seitenkanalangriffe zu härten.


    1. 11:03

    2. 10:48

    3. 10:36

    4. 10:10

    5. 09:40

    6. 09:24

    7. 09:12

    8. 08:56