1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk und Manchester…
  6. Th…

Journalist basht Genie für Klicks

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Journalist basht Genie für Klicks

    Autor: Prypjat 18.08.22 - 08:48

    Also Deine Antwort finde ich genial.

    +1

  2. Re: Journalist basht Genie für Klicks

    Autor: Trollversteher 18.08.22 - 08:55

    Au weia, das ist doch jetzt Satire, oder?

  3. Re: Journalist basht Genie für Klicks

    Autor: Trollversteher 18.08.22 - 09:00

    >Wenn Musk kein Genie ist, wer dann?

    Wohl eher umgekehrt: Wenn Musk ein Genie ist, dann ist fast jeder ein Genie. Natürlich hat er seine Leistungen die man ihm hoch anrechnen muß - aber ich würde ebenfalls nicht so inflationär mit dem Begriff um mich werfen, und ihn in eine Reihe mit Einstein zu stellen geht völlig an jeder Realität vorbei.

    >Vielleicht Albert Einstein? Wahrscheinlich schon. Steve Jobs? Sicher nicht. Vielleicht noch irgendein unbekannter Wissenschaftler? Möglicherweise!

    Jobs sicher noch eher als Musk...
    Allerdings war auch Jobs kein "Erfinder-Genie", seine Talenete lagen eher auf anderen Gebieten.

  4. Re: Journalist basht Genie für Klicks

    Autor: ruphus 18.08.22 - 10:02

    Fudanti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist, dass die Unternehmen wie Space X, Tesla und Paypal (ggf. auch
    > Boring Company und Neural Link in Zukunft) unter Musk jedes mal komplette
    > Märkte revolutioniert und wirklich nach vorne gebracht haben. Alles reiner
    > Zufall? Ganz sicher nicht.
    > Taten zählen, nicht Worte.
    >
    > Musk ist so sehr vertraut und in der Technik wie kaum ein anderer CEO. Er
    > kann vom Starship und Teslas jede Änderung und Umsetzung begründen, auf
    > technischer Ebene (zum Teil sogar auf Entwickler/Programmiererebene)
    > beschreiben und jedes Problem und die Lösung+Herausforderungen auf dem Weg
    > dahin benennen.
    > Daran erkennt man Anführer, die sich wirklich mit der Materie auskennen und
    > bei Entscheidungen proaktiv voran gehen. Anders als die absolute Mehrheit
    > der CEOs, denen man alles auf sehr hoher "Flughöhe" präsentieren muss, die
    > das Budget absegnen und mehr auf die Zahlen statt auf das Problem schauen.
    > Selbst eine Unternehmensstrategie zu formulieren fällt hier schon schwer.
    > Da gibt es bei Tesla und Space X ganz klipp und klare Ansagen seitens
    > Musk.

    +1


    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jobs sicher noch eher als Musk...

    Ahja ... Beide revolutionieren die Märkte und führen bis dato etablierte Marktführer auf Glatteis. Der ruhige Rollkragenpapi dürfte als Genie bezeichnet werden und der charismatische (soziopathische?) Memelord darf es nicht? Das macht doch einfach keinen Sinn.

    Fudanti hat das sehr schön formuliert und ich schließe mich seinen Aussagen 100% an. Kaum ein anderer CEO eines vergleichbar erfolgreichen Unternehmens kennt sich technologisch so gut mit den eigenen Produkten aus, wie Musk (proof it wrong). Wer dies bestreitet, dem unterstelle ich, sich als BWLer hierher verirrt zu haben. Ist ja nichtmal, dass er nur auf physikalischer Ebene weiß, wovon er spricht, sondern auch auf Hardwareebene (Ingenieur) und auf Softwareebene (Informatiker). Ich kann nicht nachvollziehen, wie Leute hier keine "schöpferische Geisteskraft" sehen. Musk folgt dem First Principle Thinking, komme was wolle. Er riskiert damit ebenfalls den Erfolg der Unternehmen - aber er ist von dieser Herangehensweise überzeugt und boxt sie durch. Das machen eingefleischte Techniker und keine Zahlenschubser.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scrum-Master (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)
    Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Tübingen
  3. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau
  4. SAP Application Engineer (m/w/d)
    VTG Aktiengesellschaft, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de