1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Vista - Arbeiten an Service…

K/Ubuntu - Arbeiten an version 7.04 schon längst begonnen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. K/Ubuntu - Arbeiten an version 7.04 schon längst begonnen!

    Autor: TuxOS 22.01.07 - 17:07

    Die neue Ubuntu version 7.04 befindet sich mitlerweile im Betatest und kann von jedem kostenlos getestet werde.
    Mit der Version 7.04 sollen vor allem die Benutzerfreundlichkeit weiter verbessert werden !
    So sind die Proprietären Treiber für Hardware und Grafik bereits vorinstalliert so das die manuelle installation die sowieso nur ein par mausclicks benötigt hätte entfällt.

    (So meine lieben M$ Fanboys was sagt ihr da ? bei eurem Viren-DRM OS muss man alle Treiber manuell installieren wärend dasgute und intelligent Linux dies von alleine macht ohne das man sich darum kümmern muss !)

    Zudem wurden die Packetlisten mit denen von Debian abgelichen so das nun noch mehr aktuelle Programme für die Distribution verfügbar sind.
    Auf diese weise stehen über 14.000 Packete zur verfügung die man bei bedarf mit ein par Clicks installieren kann.
    Zudem lässt sich das Komplette system und alle installierten Programme mit einem click aktualisieren ohne das man die bei windoofs jeden patch und jedes update einzeln laden muss !

  2. Ubuntu Studio

    Autor: TuxOS 22.01.07 - 17:10

    Ich hatte ja ganz vergessen zu erwähnen das es jetzt bald die tolle "Ubuntu Studio version" gibt, für alle die gerne Audio, Videoschnitt und Grafikbearbeitung betreiben.

    Siehe http://www.heise.de/newsticker/meldung/84054

  3. Re: K/Ubuntu - Arbeiten an version 7.04 schon längst begonnen!

    Autor: --- 22.01.07 - 17:17

    TuxOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die neue Ubuntu version 7.04 befindet sich
    > mitlerweile im Betatest und kann von jedem
    > kostenlos getestet werde.
    > Mit der Version 7.04 sollen vor allem die
    > Benutzerfreundlichkeit weiter verbessert werden !
    > So sind die Proprietären Treiber für Hardware und
    > Grafik bereits vorinstalliert so das die manuelle
    > installation die sowieso nur ein par mausclicks
    > benötigt hätte entfällt.
    >
    > (So meine lieben M$ Fanboys was sagt ihr da ? bei
    > eurem Viren-DRM OS muss man alle Treiber manuell
    > installieren wärend dasgute und intelligent Linux
    > dies von alleine macht ohne das man sich darum
    > kümmern muss !)
    >
    > Zudem wurden die Packetlisten mit denen von Debian
    > abgelichen so das nun noch mehr aktuelle
    > Programme für die Distribution verfügbar sind.
    > Auf diese weise stehen über 14.000 Packete zur
    > verfügung die man bei bedarf mit ein par Clicks
    > installieren kann.
    > Zudem lässt sich das Komplette system und alle
    > installierten Programme mit einem click
    > aktualisieren ohne das man die bei windoofs jeden
    > patch und jedes update einzeln laden muss !
    >
    >


    naaaaaajaaaa man kanns auch übertreiben ;)
    soooo einfach ist linux nicht und aaaaaaaaalllle treiber sind auch net drin ;)

  4. Re: Ubuntu Studio

    Autor: deimudda 22.01.07 - 17:28

    Was wir dazu sagen?

    Hmmmmm.....

    * Adobe Photoshop CS3
    * iTunes (iPod)
    * World of WarCraft
    * Command & Conquer 3
    * Nero 7
    * Poser 6
    * neuste Hardware funktioniert von Anfang an (und zwar vollständig und --nicht nur bedingt da hier und da was an der OpenSource-Lösung fehlt)
    * OpenSource-Software gibts auch für Win/Mac
    * neue Software installieren und nicht nach abhängigen Paketen in den --Weiten des Netzes suchen (wenn diese nicht in den 21.000 Paketen in --der Ubuntu-Source.list vorhanden sind.)

    Soll ich weitermachen?

    Linux auf dem Desktop = Lass stecken Junge/Mädel. Ich habe seit knapp 6-7 Monaten (K)Ubuntu-only auf meinem Desktop laufen und bin froh wenn wenn ich nächste Woche Vista (SB_Version) erwerben kann.

    Knapp 172,- Euro dafür auszugeben, dass alles läuft.....
    Und komm mir nicht mit kostenlos. Horrende Summen für Grafikkarten ausgeben und/oder 40-70,- Euro für Spiele aber dann heulen wenn's mal unter 200,- Euro für ein gesamtes OS ist, dass dann womöglich die nächsten 5 Jahre seinen Dienst verrichtet.

    Und sind wir mal ehrlich: Wer hat denn einen drifftigen Grund sich über XP und/oder Mac OS X zu beschweren?

    Linux wird noch eine gaaaanze Weile brauchen bis es für den Desktop einsatzbereit ist und zwar so, dass man die anderen beiden ersetzen kann.

    gruß
    deimudda

    (und nun haut rein! ;-P)



    TuxOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hatte ja ganz vergessen zu erwähnen das es
    > jetzt bald die tolle "Ubuntu Studio version" gibt,
    > für alle die gerne Audio, Videoschnitt und
    > Grafikbearbeitung betreiben.
    >
    > Siehe www.heise.de


  5. Re: K/Ubuntu - Arbeiten an version 7.04 schon längst begonnen!

    Autor: kerkler 22.01.07 - 18:35

    --- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TuxOS schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die neue Ubuntu version 7.04 befindet
    > sich
    > mitlerweile im Betatest und kann von
    > jedem
    > kostenlos getestet werde.
    > Mit der
    > Version 7.04 sollen vor allem die
    >
    > Benutzerfreundlichkeit weiter verbessert werden
    > !
    > So sind die Proprietären Treiber für
    > Hardware und
    > Grafik bereits vorinstalliert so
    > das die manuelle
    > installation die sowieso nur
    > ein par mausclicks
    > benötigt hätte
    > entfällt.
    >
    > (So meine lieben M$ Fanboys
    > was sagt ihr da ? bei
    > eurem Viren-DRM OS muss
    > man alle Treiber manuell
    > installieren wärend
    > dasgute und intelligent Linux
    > dies von
    > alleine macht ohne das man sich darum
    > kümmern
    > muss !)
    >
    > Zudem wurden die Packetlisten
    > mit denen von Debian
    > abgelichen so das nun
    > noch mehr aktuelle
    > Programme für die
    > Distribution verfügbar sind.
    > Auf diese weise
    > stehen über 14.000 Packete zur
    > verfügung die
    > man bei bedarf mit ein par Clicks
    >
    > installieren kann.
    > Zudem lässt sich das
    > Komplette system und alle
    > installierten
    > Programme mit einem click
    > aktualisieren ohne
    > das man die bei windoofs jeden
    > patch und
    > jedes update einzeln laden muss !
    >
    > naaaaaajaaaa man kanns auch übertreiben ;)
    > soooo einfach ist linux nicht und aaaaaaaaalllle
    > treiber sind auch net drin ;)

    alle die man braucht sind dabei.

    So spielerein wie Wlan braucht man zum Produktiv arbeiten sowieso nicht !

  6. Re: K/Ubuntu - Arbeiten an version 7.04 schon längst begonnen!

    Autor: K.L. 22.01.07 - 18:59

    kerkler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > --- schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > TuxOS schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die neue Ubuntu version 7.04
    > befindet
    > sich
    > mitlerweile im Betatest
    > und kann von
    > jedem
    > kostenlos getestet
    > werde.
    > Mit der
    > Version 7.04 sollen vor
    > allem die
    >
    > Benutzerfreundlichkeit weiter
    > verbessert werden
    > !
    > So sind die
    > Proprietären Treiber für
    > Hardware und
    >
    > Grafik bereits vorinstalliert so
    > das die
    > manuelle
    > installation die sowieso nur
    >
    > ein par mausclicks
    > benötigt hätte
    >
    > entfällt.
    >
    > (So meine lieben M$
    > Fanboys
    > was sagt ihr da ? bei
    > eurem
    > Viren-DRM OS muss
    > man alle Treiber
    > manuell
    > installieren wärend
    > dasgute und
    > intelligent Linux
    > dies von
    > alleine macht
    > ohne das man sich darum
    > kümmern
    > muss
    > !)
    >
    > Zudem wurden die Packetlisten
    >
    > mit denen von Debian
    > abgelichen so das
    > nun
    > noch mehr aktuelle
    > Programme für
    > die
    > Distribution verfügbar sind.
    > Auf
    > diese weise
    > stehen über 14.000 Packete
    > zur
    > verfügung die
    > man bei bedarf mit ein
    > par Clicks
    >
    > installieren kann.
    > Zudem
    > lässt sich das
    > Komplette system und alle
    >
    > installierten
    > Programme mit einem click
    >
    > aktualisieren ohne
    > das man die bei windoofs
    > jeden
    > patch und
    > jedes update einzeln
    > laden muss !
    >
    > naaaaaajaaaa man kanns auch übertreiben ;)
    >
    > soooo einfach ist linux nicht und
    > aaaaaaaaalllle
    > treiber sind auch net drin ;)
    >
    > alle die man braucht sind dabei.
    >
    > So spielerein wie Wlan braucht man zum Produktiv
    > arbeiten sowieso nicht !
    >


    genau, besonders, wenn man versucht in einem Kabellosen Netz zu arbeiten.
    Und in der Uni schleppe ich sowieso immer mein 200 Meter TP-Kabel mit mir rum, und frag wo ich mich jetzt anstöpseln soll.

  7. Re: Ubuntu Studio

    Autor: Linuxer 22.01.07 - 20:10

    Ja es gibt sogar einen trifftigen Grund gegen Windows: Man hat keine Ahnung was sein System überhaupt macht. Du kannst dich unter Windows auf die Aussagen von Microsoft verlassen und denen glauben, dass die keine persönlichen Daten speichern und zusätzlich bei jeder Software darauf vertrauen, dass sie wirklich nur das macht was sie soll oda du kannst Linux verwenden und lernen wie ein Betriebsystem funktioniert und dich durch die Source Code Inspektion versichern, dass das Program nix böses macht.

    Außerdem ist Linux wesentlich einfacher als Windows! Nur, dass du es schon gewöhnt bist dich mit Treiberinstallationen, das Warten auf Updates (oda wenn der Hersteller gerade keine Lust hat, dann auch nicht), Viren und den komischen Laufwerken außeinanderzusetzen.

    Außerdem ist Linux in der Hardwareerkennung mindestens gleich auf mit Windows bzw. Linux ist in einigen Bereichen sogar besser!

    Ich muss weiters noch sagen, dass für mich Linux das letzte Stückchenen "Wilder Westen" ist. Unter Linux sagt dir keiner das geht so und das musst du so machen. Da gibt es innovative Konzepte! Außerdem gibt ist für jeden User etwas dabei. Ubuntu und Suse für Einsteiger, Gentoo und Arch für den der mehr wissen will etc.

    @Windows User
    Wir sind euch auf den Fersen!

    Mit freundlichen Grüßen Linux

  8. Re: Ubuntu Studio

    Autor: TuxOS 22.01.07 - 20:27

    > Laufwerken außeinanderzusetzen.

    Ja dieses laufwerks konzept ist wirklich grausam !

    Ich weis es sehr zu schätzen das ich unter Linux überal ein Dateisystem hinmounten kann wo ich will.

    Z.B mounte ich mir ein virtuelles ramfs oder tmpfs (Ramdisk) Dateisystem in einem unterordner einer Anwendung die sehr große Last auf die Festplatten erzeugt.
    Auf diese weise lässt sich die Leistung enorm steigern (Auslagerung spezieller cachedaten in den RAM) ohne das mehr Arbeitspeicher verbraucht wird als die Daten im Unterordner der ja eine Ramdisk ist benötigen.

    Unter windows müsst ich mir dann mit irgendnem zusätzlichen tool nen virtuelles Laufwerk anlegen was dann permanent eine bestimmte menge Arbeitspeicher belegt.
    Zudem müsste ich das komplette Programm dann in die Ramdisk verschieben was auch große Backupprobleme nach sich zieht.


    Unter linux sind das 2 befehle, mit dem vorteil das die virtuelle RAM Partition immer nur soviel arbeitsspeicher zieht wie sich Dateien auf ihr befinden.

    Das ist jetzt nur mal so als Beispiel einer der Gewaltigen Vorteile von Linux für den ich besonders dankbar bin weil er die Lebensdauer der Festplatte enorm erhöhen dürfte.

  9. Re: K/Ubuntu - Arbeiten an version 7.04 schon längst begonnen!

    Autor: Streber Peter 22.01.07 - 20:40

    >
    > genau, besonders, wenn man versucht in einem
    > Kabellosen Netz zu arbeiten.
    > Und in der Uni schleppe ich sowieso immer mein 200
    > Meter TP-Kabel mit mir rum, und frag wo ich mich
    > jetzt anstöpseln soll.
    >


    twisted pair lans haben eine maximale kabellänge von ca. 100m. das heißt du würdest einen repeater benötigen :D

  10. Re: Ubuntu Studio

    Autor: BigRed 22.01.07 - 21:19

    Eigentlich wollte ich keinen Beitrag zu den Windows/Linux Flamewars leisten, aber...

    Linuxer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja es gibt sogar einen trifftigen Grund gegen
    > Windows: Man hat keine Ahnung was sein System
    > überhaupt macht. Du kannst dich unter Windows auf
    > die Aussagen von Microsoft verlassen und denen
    > glauben, dass die keine persönlichen Daten
    > speichern und zusätzlich bei jeder Software darauf
    > vertrauen, dass sie wirklich nur das macht was sie
    > soll oda du kannst Linux verwenden und lernen wie
    > ein Betriebsystem funktioniert und dich durch die
    > Source Code Inspektion versichern, dass das
    > Program nix böses macht.
    Ob du's nun glauben willst oder nicht, die meisten User interesseriert es nicht die Bohne _wie_ ein OS seine Aufgaben verrichtet, sondern nur _dass_ es sie verrichtet.

    Zur Datenspeicherung: Da ist Microsoft nicht allein (ich bin mir sicher, dass die ihre internen Statistiken erheben). Zu Zeiten von Redhat (sprich, vor Fedora - frag mich jetzt aber nicht welcher Release das war) musste man alle Rechnereigenschaften (CPU, BIOS, HDs, NICs, etc.) an Redhat übertragen um Updates zu erhalten. Wurde einem als ganz tolle Online-Administration der eigenen Rechnerlandschaft verkauft - sogar ein ferngesteuerter Reboot war möglich (entsprechende Rechte auf dem lokalen Rechner natürlich vorausgesetzt).

    >
    > Außerdem ist Linux wesentlich einfacher als
    > Windows!
    *Hust* bitte?!
    Solange alles automatisch geht, liegen beide gleich auf. Wenn Probleme auftauchen muss ich unter Win in der Registry rumwühlen und unter Linux die config-Dateien editieren. Da nehmen sich beide OS nichts, würde ich sagen.

    > Nur, dass du es schon gewöhnt bist dich
    > mit Treiberinstallationen, das Warten auf Updates
    > (oda wenn der Hersteller gerade keine Lust hat,
    > dann auch nicht), Viren und den komischen
    > Laufwerken außeinanderzusetzen.
    Ja ja, das Kompilieren des Kernels, darauf warten bis sich der Projekt-Maintainer dazu entschließt einen Patch zu veröffentlichen, setzen der ModeLines in der xorg.conf, per-Hand Eintragen von Geräten (weil der Hersteller mal wieder zu blöd für anständige Treiber-Specs war), die Suche nach X Bibliotheken, verursacht durch transitive Abhängigkeiten von OpenSource-Programmen, etc. - die Liste kann man auf beiden Lagern endlos weiterführen...

    >
    > Außerdem ist Linux in der Hardwareerkennung
    > mindestens gleich auf mit Windows bzw. Linux ist
    > in einigen Bereichen sogar besser!
    Ja, vor allem bei alten Geräten...

    > Ich muss weiters noch sagen, dass für mich Linux
    > das letzte Stückchenen "Wilder Westen" ist. Unter
    > Linux sagt dir keiner das geht so und das musst du
    > so machen. Da gibt es innovative Konzepte!
    > Außerdem gibt ist für jeden User etwas dabei.
    > Ubuntu und Suse für Einsteiger, Gentoo und Arch
    > für den der mehr wissen will etc.
    Das mit den Distris und der Innovationsfreudigkeit (irgendwer kupfert immer von irgendjemand ab) sehe ich zwar nicht so, aber grundsätzlich kann ich dem zustimmen. Ich nutze beide Systeme, für verschiedene Zwecke - perfekt ist keines! Das eine ist kostenlos und offen, das andere geschlossen, wird dafür aber von mehr Herstellern unterstützt.

    Just my 2 Cents...
    Martin

  11. Niemand interessiert der Scheiß!!! (k.T.)

    Autor: eXo 22.01.07 - 21:46

    TuxOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die neue Ubuntu version 7.04 befindet sich
    > mitlerweile im Betatest und kann von jedem
    > kostenlos getestet werde.
    > Mit der Version 7.04 sollen vor allem die
    > Benutzerfreundlichkeit weiter verbessert werden !
    > So sind die Proprietären Treiber für Hardware und
    > Grafik bereits vorinstalliert so das die manuelle
    > installation die sowieso nur ein par mausclicks
    > benötigt hätte entfällt.
    >
    > (So meine lieben M$ Fanboys was sagt ihr da ? bei
    > eurem Viren-DRM OS muss man alle Treiber manuell
    > installieren wärend dasgute und intelligent Linux
    > dies von alleine macht ohne das man sich darum
    > kümmern muss !)
    >
    > Zudem wurden die Packetlisten mit denen von Debian
    > abgelichen so das nun noch mehr aktuelle
    > Programme für die Distribution verfügbar sind.
    > Auf diese weise stehen über 14.000 Packete zur
    > verfügung die man bei bedarf mit ein par Clicks
    > installieren kann.
    > Zudem lässt sich das Komplette system und alle
    > installierten Programme mit einem click
    > aktualisieren ohne das man die bei windoofs jeden
    > patch und jedes update einzeln laden muss !
    >
    >


  12. Re: Ubuntu Studio

    Autor: XeniosZeus 22.01.07 - 22:17

    Linuxer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Außerdem ist Linux in der Hardwareerkennung
    > mindestens gleich auf mit Windows bzw. Linux ist
    > in einigen Bereichen sogar besser!

    Gegen die Hardwareerkennung ist nichts auszusetzen - aber an der Hardwareunterstützung.
    Was nützt mir ein gefundener Canon-Fotodrucker, wenn er nur mit 600 dpi unter Linux druckt? Was nützt mir eine erkannte WebCam, die unter Kopete nur einen schwarzen Bildschirm anzeigt? Was nützt mir eine Soundkarte (X-Fi), die keinen Mucks hervorbringt? Und was nützt eine erkannte Grafikkarte... manno, ich könnt hier noch Stunden schreiben.


  13. Re: K/Ubuntu - Arbeiten an version 7.04 schon längst begonnen!

    Autor: fabdn 22.01.07 - 22:57

    TuxOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die neue Ubuntu version 7.04 befindet sich
    > mitlerweile im Betatest und kann von jedem
    > kostenlos getestet werde.
    > Mit der Version 7.04 sollen vor allem die
    > Benutzerfreundlichkeit weiter verbessert werden !
    > So sind die Proprietären Treiber für Hardware und
    > Grafik bereits vorinstalliert so das die manuelle
    > installation die sowieso nur ein par mausclicks
    > benötigt hätte entfällt.
    >
    > (So meine lieben M$ Fanboys was sagt ihr da ? bei
    > eurem Viren-DRM OS muss man alle Treiber manuell
    > installieren wärend dasgute und intelligent Linux
    > dies von alleine macht ohne das man sich darum
    > kümmern muss !)
    >
    > Zudem wurden die Packetlisten mit denen von Debian
    > abgelichen so das nun noch mehr aktuelle
    > Programme für die Distribution verfügbar sind.
    > Auf diese weise stehen über 14.000 Packete zur
    > verfügung die man bei bedarf mit ein par Clicks
    > installieren kann.
    > Zudem lässt sich das Komplette system und alle
    > installierten Programme mit einem click
    > aktualisieren ohne das man die bei windoofs jeden
    > patch und jedes update einzeln laden muss !
    >
    >
    wo findet man die beta? auf der offiziellen homepage find ich nur ne alpha?!

  14. Re: Ubuntu Studio

    Autor: Linuxer 22.01.07 - 23:03

    XeniosZeus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linuxer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Außerdem ist Linux in der
    > Hardwareerkennung
    > mindestens gleich auf mit
    > Windows bzw. Linux ist
    > in einigen Bereichen
    > sogar besser!
    >
    > Gegen die Hardwareerkennung ist nichts auszusetzen
    > - aber an der Hardwareunterstützung.
    > Was nützt mir ein gefundener Canon-Fotodrucker,
    > wenn er nur mit 600 dpi unter Linux druckt? Was
    > nützt mir eine erkannte WebCam, die unter Kopete
    > nur einen schwarzen Bildschirm anzeigt? Was nützt
    > mir eine Soundkarte (X-Fi), die keinen Mucks
    > hervorbringt? Und was nützt eine erkannte
    > Grafikkarte... manno, ich könnt hier noch Stunden
    > schreiben.
    >
    >

    Nix :-)
    Ich kann das gleiche von Windows behaupten. Ich hatte ne Creativ Soundkarte und unter !!Gentoo!! hat alles nach ein bisschen googeln (15min für alles) geklappt unter Windows nie!

  15. Logorrhoe

    Autor: Zungenbrecher 22.01.07 - 23:32

    nennt man die Linux-Krankheit. Linux latscht sich die Stöckel ab - und findet doch keine Freier.

  16. Re: Ubuntu Studio

    Autor: hitark 23.01.07 - 00:05

    > Ja es gibt sogar einen trifftigen Grund gegen
    > Windows: Man hat keine Ahnung was sein System
    > überhaupt macht.

    a) Der normale User will sich mit dem ganzen Kleinkrusch nicht auseinandersetzen, sondern will surfen, Mails schreiben, spielen und ein Geburtstags gedicht für die Oma schreiben. Fertig.

    b) Wer sich dafür interessiert, was sein Windows kann, der kann sich ebenso informieren. MS Windows Internals, 4th Edition, Mark E. Russinovich, David A. Solomon. Wer will, schaut in sein Windows rein und beobachtet es bei der Arbeit.
    Macht keiner? Und wer schaut umgekehrt WIRKLICH in den Linux-Source rein?

    c) Wer Interesse am Frickeln und an Betriebssystemen hat, der nimmt halt Linux. Aber AUCH Linux, neben vielleicht BSD, Windows, Nachos und weiss-der-geier-was. Wenn es viele Möglichkeiten gibt, wieso nur auf eine festlegen, anstatt alle zu nutzen?


    > Du kannst dich unter Windows auf die Aussagen von
    > Microsoft verlassen und denen glauben, dass die
    > keine persönlichen Daten speichern

    Also ich habe mal einen Blick in die große Vista-Lol-Lizenzdings geworden und da war detailliert aufgelistet, was übers Netzwerk aus dem Computer gesendet wird. Warum soll man sich auf diese Angaben verlassen? Weil sie ganz einfach mit Sniffern überprüft werden können und ich will nicht drum wetten, aber wenn ich schätzen müsste, dann würde ich sagen, es überprüfen mehr Sicherheitsfanatiker die Daten, die ein Vista-System verlassen als Sicherheitsfanatiker den Linux-Kernel.
    Und würde jetzt so ein Sicherheitsfanatiker irgendwelche persönlichen Daten feststellen, die da einfach so gesendet werden, wann wär SO RICHTIG die Kacke am dampfen und das ist ein Risiko, dass MS nicht einfach so aus Spaß an der Freude mal eingehen würde, um evil zu sein.


    > und dich durch die Source Code Inspektion versichern,
    > dass das Program nix böses macht.

    Ja, have phun. Man sagt ja immer, man KÖNNTE, aber wer tuts? Ich nicht, folglich muss ich mich auf andere Aussagen verlassen. MS sagt, dass das Programm nix böses macht. Linux-Fanatiker sagen auch, dass Linux nix böses macht - aber woher weiss ich bei denen, ob sie wirklich selber die Nase reingesteckt haben oder einfach selber nur die Überzeugung ausleben?

    > Außerdem ist Linux wesentlich einfacher als
    > Windows! Nur, dass du es schon gewöhnt bist dich
    > mit Treiberinstallationen, das Warten auf Updates
    > (oda wenn der Hersteller gerade keine Lust hat,
    > dann auch nicht), Viren und den komischen
    > Laufwerken außeinanderzusetzen.

    Wenn ich mit Linux was machen wollte, dann musste ich in der Vergangenheit in der Regel für jeden Furz dicke Dokus wälzen bis ich die jeweilige Funktionsweise im Detail kapierte hatte (und als Nebeneffekt dann sendmail für ein mittleres Unternehmen aufsetzen konnte) oder jemanden gefunden hatte, der irgendwo im Netz den klugen Ratschlag "benutz doch Programm x von 100, das ist ganz einfach" gab. Einfach im Sinne von "Intuitiv mal Aufgabe X ohne große Vorkenntnisse erledigen" ist anders. Grundlegend anders.

    Sowas wie Ubuntu, das wieder möglichst viele Aufgaben intuitiver lösen lässt, geht nach und nach in die richtige Richtung, aber damit, dass Super-Ubuntu 6.10 auf meinem Laptop gleich mal nen schwarzen Bildschirm liefert (ATI-Grafikkarte = völlig normale Standardkarte, x700 mobile) und nur mit externem Monitor installiert werden kann, hat es mal einen so richtig GAR NICHT guten Ersteindruck hinterlassen.

    Insofern schieb ich die Sache mit den lästigen Treiberinstallationen (ATI-Treiber für Linux, hallööööchen, Winke-winke) und warten auf updates mal direkt weiter an Linux. Das ist echt keine Sache, mit der ich für Linux hausieren gehen würde.

    Viren - liegt daran, dass der User unter Windows standardmäßig (noch) alles darf. Das ist eines der Problemchen, die den Normaluser hin und wieder nerven, wenn er mal wieder böse war und ungeschützt mit Fremden verkehrt ist. Windows ist natürlich lange nicht perfekt, das ist kein System.

    Komische Laufwerke? Ist van Gogh komischer als Picasso? Bei dem einen funktioniert so, bei dem anderen so. Für mich kein funktionaler Unterschied.


    > Ich muss weiters noch sagen, dass für mich Linux
    > das letzte Stückchenen "Wilder Westen" ist.

    Klar. Als Fazit kann ich nur betonen: Jedes System hat seinen eigenen Charakter und jeder soll das wählen, was er für angemessen hält. Ich kann es mir für meine persönlichen Ansprüche und zurückblickend auf meine bisherigen Erfahrung jedenfalls nicht leisten, engstirnig zwischen irgendwelchen Systemen zu polarisieren, sondern lerne alles kennen, was mich interessiert.

  17. Re: K/Ubuntu - Arbeiten an version 7.04 schon längst begonnen!

    Autor: Oha 23.01.07 - 00:30

    TuxOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die neue Ubuntu version 7.04 befindet sich
    > mitlerweile im Betatest und kann von jedem
    > kostenlos getestet werde.
    > Mit der Version 7.04 sollen vor allem die
    > Benutzerfreundlichkeit weiter verbessert werden !
    > So sind die Proprietären Treiber für Hardware und
    > Grafik bereits vorinstalliert so das die manuelle
    > installation die sowieso nur ein par mausclicks
    > benötigt hätte entfällt.
    >
    > (So meine lieben M$ Fanboys was sagt ihr da ? bei
    > eurem Viren-DRM OS muss man alle Treiber manuell
    > installieren wärend dasgute und intelligent Linux
    > dies von alleine macht ohne das man sich darum
    > kümmern muss !)
    >
    > Zudem wurden die Packetlisten mit denen von Debian
    > abgelichen so das nun noch mehr aktuelle
    > Programme für die Distribution verfügbar sind.
    > Auf diese weise stehen über 14.000 Packete zur
    > verfügung die man bei bedarf mit ein par Clicks
    > installieren kann.
    > Zudem lässt sich das Komplette system und alle
    > installierten Programme mit einem click
    > aktualisieren ohne das man die bei windoofs jeden
    > patch und jedes update einzeln laden muss !
    >
    >

    Langweilig...

  18. Re: K/Ubuntu - Arbeiten an version 7.04 schon längst begonnen!

    Autor: Soxiux 23.01.07 - 00:39

    TuxOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die neue Ubuntu version 7.04 befindet sich
    > mitlerweile im Betatest und kann von jedem
    > kostenlos getestet werde.
    > Mit der Version 7.04 sollen vor allem die
    > Benutzerfreundlichkeit weiter verbessert werden !
    > So sind die Proprietären Treiber für Hardware und
    > Grafik bereits vorinstalliert so das die manuelle
    > installation die sowieso nur ein par mausclicks
    > benötigt hätte entfällt.
    >
    > (So meine lieben M$ Fanboys was sagt ihr da ? bei
    > eurem Viren-DRM OS muss man alle Treiber manuell
    > installieren wärend dasgute und intelligent Linux
    > dies von alleine macht ohne das man sich darum
    > kümmern muss !)
    >
    > Zudem wurden die Packetlisten mit denen von Debian
    > abgelichen so das nun noch mehr aktuelle
    > Programme für die Distribution verfügbar sind.
    > Auf diese weise stehen über 14.000 Packete zur
    > verfügung die man bei bedarf mit ein par Clicks
    > installieren kann.
    > Zudem lässt sich das Komplette system und alle
    > installierten Programme mit einem click
    > aktualisieren ohne das man die bei windoofs jeden
    > patch und jedes update einzeln laden muss !
    >
    >

    Ihr verdammten Frickler kapierts endlich wir wollen eure Frickelscheiße nicht!!!

  19. Re: Ubuntu Studio

    Autor: loeppel 23.01.07 - 01:09

    > * Adobe Photoshop CS3
    Gimp ist weder für mich noch für dich ein Überzeugendes Argument!
    Allerdings macht Xara Xtreme auch fortschritte (www.xaraxtreme.org). Aber GIMP für die Pixel arbeit und Xara für die Fonts und anderen Vektor sachen und man kann damit leben!!
    > * iTunes (iPod)
    Amarok? Kann auch deinen iPod betanken...
    > * World of WarCraft
    Läuft soweit ich weiß mit Wine (offiziell jedenfalls mit Cross Over und Cedege [ja richtig die sind dann aber nicht mehr kostenlos...])
    > * Command & Conquer 3
    Naja, frage mich wie du davon schon die Final Spielen konntest ;) [sofern wir vom Tiberian Wars sprechen]. Aber ich muss dir recht geben, das wird wohl nicht laufen. Aber das ist ein generelles Problem von den EA Engines (mancher würde sagen einfach schlecht programmiert ;) - ID kanns doch auch :D)
    > * Nero 7
    Oh Gott, wenn ich unter Windows arbeite[n muss] dann doch nur mit Nero 6. Ich mein ich will CDs brennen, nicht dinge tun die ich mit einem dutzend anderer Programme wesentlich besser machen kann!
    > * Poser 6
    > * neuste Hardware funktioniert von Anfang an (und
    > zwar vollständig und --nicht nur bedingt da hier
    > und da was an der OpenSource-Lösung fehlt)

    > * OpenSource-Software gibts auch für Win/Mac

    > * neue Software installieren und nicht nach
    > abhängigen Paketen in den --Weiten des Netzes
    > suchen (wenn diese nicht in den 21.000 Paketen in
    > --der Ubuntu-Source.list vorhanden sind.)
    Moment, mir ist es schon öfter passiert das unter win einem programm eine mfcXYZ.dll fehlte als das ich ein abhängikeitsproblem unter ubuntu hatte! Programme die von packages.ubuntu.com kommen (also main, restricted, universe und multiverse) hatten bei mir in einer FINAL Version noch NIE unerfüllte abhängigkeiten! Ausserdem sind auch Windowsprogramme keine Assembler Hacks die keine Libs benötigen... - Problem dort ist nur das es keine Verwaltung gibt und daher die meisten alle dlls in 35facher ausführung haben!

    > Soll ich weitermachen?
    Gern! Ich gebe zu das System hat seine Vorteile, aber es hat auch gewaltige nachteile... und die liegen mit sicherheit nicht im Preis!

    > Linux auf dem Desktop = Lass stecken Junge/Mädel.
    > Ich habe seit knapp 6-7 Monaten (K)Ubuntu-only auf
    > meinem Desktop laufen und bin froh wenn wenn ich
    > nächste Woche Vista (SB_Version) erwerben kann.
    Viel Spass mit dem UAC, da wurdest bisher mit sudo (kdesu, gksudo) richtig verwöhnt ;)

    > Knapp 172,- Euro dafür auszugeben, dass alles
    > läuft.....
    Seit wann gibt brauchbare Treiber die mit auf der cd/dvd sind? Wär mir echt neu!


    Egal, jedem das seine, und mir am meisten :D

    Mfg
    loeppel

  20. Re: Ubuntu Studio

    Autor: hitark 23.01.07 - 01:19

    > Allerdings macht Xara Xtreme auch fortschritte
    > (www.xaraxtreme.org).

    Uh, das sieht sexy aus. Bei Gelegenheit mal anschaun.

    > > * World of WarCraft
    > Läuft soweit ich weiß mit Wine (offiziell
    > jedenfalls mit Cross Over und Cedege )

    Das läuft mit irgendeinem Tralala-Emulator - der scheinbar daran Schuld war, dass Blizzard vor einiger Zeit einen Batzen WoW-Accounts fälschlicherweise wegen 3rd-party-tools gesperrt hatte.

    > > * Nero 7
    > Oh Gott, wenn ich unter Windows arbeite dann doch
    > nur mit Nero 6. Ich mein ich will CDs brennen,
    > nicht dinge tun die ich mit einem dutzend anderer
    > Programme wesentlich besser machen kann!

    Womit arbeitet man eigentlich unter Linux derzeit, wenn man mal so eben schnell einen Batzen Dateien bzw. eine ISO mit so wenig Aufwand wie möglich brennen will?

    > Moment, mir ist es schon öfter passiert das unter
    > win einem programm eine mfcXYZ.dll fehlte als das
    > ich ein abhängikeitsproblem unter ubuntu hatte!

    Mit Windows 9x oder NT+?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. embedded data GmbH, Saarlouis (Home-Office)
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München
  3. Westermann Gruppe, Braunschweig
  4. R2 Consulting GmbH, Bayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher