Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musiker, Musikindustrie…
  6. T…

DRM ist wichtig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: DRM ist wichtig

    Autor: zuzz 23.01.07 - 12:23

    Hubie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > beast666 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Urheberrecht = Menschenrecht schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich finde es ist wichtig das
    > alle Labels
    >
    > geschlossen DRM verwenden um
    > ihre Musik zu
    >
    > verkaufen.
    >
    > Können sie ruhig machen - kreative Künstler
    > (also
    > nicht die gecasteten
    >
    > "Ich-Stecke-Euch-Mal-Für-Nen-Schnellen-Euro-Als-Ba
    >
    > nd-Zusammen"-Bands und hype Euch richtig
    > doll) -
    > ohne Label - vertreiben ihre Musik
    > auf Plattformen
    > wie www.myownmusic.de. Und
    > zwar kostenlos!
    >
    > Laß ruhig alle Labels
    > DRM verwenden - ihr Umsatz
    > wird weiter
    > schrumpfen, und die Leute werden
    > lieber auf
    > die kostenlosen Seiten ausweichen.
    > Lieber
    > kostenlose (ebenfalls gute) Musik von guten
    >
    > unbekannten Bands legal downloaden und hören,
    > als
    > irgendwann als Nutzer von der IFPI
    > verklagt zu
    > werden!
    >
    > Dann warte mal ab, bis die ersten Geräte auf dem
    > Markt kommen, die eben freie Musik gar nicht mehr
    > abspielen dürfen! Genau da will die Musik- und
    > Filmindustrie doch hin. Dann bleibt uns nur noch
    > der ganze vorgesetzte Casting-Mist oder der weg in
    > die illegalität durch Modding-Chips oder
    > China-Importe.

    Ich erinnere mich da an einige SONY Player die nur das SONY eigene DRM konnten und nicht mal mit MP3 etwas anfangne konnten.

  2. Re: DRM ist wichtig

    Autor: DouDou 23.01.07 - 12:29

    > Dann warte mal ab, bis die ersten Geräte auf dem
    > Markt kommen, die eben freie Musik gar nicht mehr
    > abspielen dürfen! Genau da will die Musik- und
    > Filmindustrie doch hin. Dann bleibt uns nur noch
    > der ganze vorgesetzte Casting-Mist oder der weg in
    > die illegalität durch Modding-Chips oder
    > China-Importe.

    dafür ist es mitlerweile zu spät !

    Solche geräte hätte die MI noch vor der Napster ära einführen müssen damit sie sich durchsetzen.
    jetzt ist sowas nur noch möglich indem wie bei Zune oder teilweise auch itunes die auf der platte vorhandenen mp3s mit einem DRM schutz versehen werden.

    Das wird sich aber kaum durchsetzen können, auser DAUs wird sich niemand solche Hardware kaufen und die OSS bzw Idepedent Lobby ist mitlerweile viel zu mächtig als das man sie ignorieren könnte.

  3. Re: DRM ist wichtig

    Autor: S**TDRM 23.01.07 - 12:30

    bei pauschalisierung bist du wirklich gut

    ich zocke gerne und das nur org. games
    musik habe ich schon lange nicht mehr gekauf der shrot der zz läuft ist nicht hör fähig
    cover vom cover vom cover ist doch shrot

  4. Re: DRM ist wichtig

    Autor: Graf Porno 23.01.07 - 12:31

    > = typische Ausrede von Raubkopierern.
    > Ich kenne genug Leute die zocken den ganzen Tag
    > gecrackte Spiele und hören runtergeladenen MP3s.
    > Und angeblich hätten sie sich nix von dem Zeug
    > gekauft. Nie. Zum Kaufen ist es angeblich viel zu
    > schlecht aber zum stundenlang damit beschäftigen
    > taugt es dann komischerweise doch.

    Das sind meistens Schüler, die sich mit ihrem Taschengeld sowas eh nicht in dem Rahmen leisten könnten, wie sie es nutzen.

    IMO ein ganz wichtiger Punkt bei des Diskussion: Die Zielgruppe. Aktuelle Mainstream-Filme/-Musik/-Spiele zielen alle auf die Zielgruppe <20 ab. Die wird aber ebenfalls von Handy, Fashion und LifeStyle umgarnt. Wie viel Taschengeld bekommt so ein Jugendlicher heute (hab selbst keine Kinder)? 50-100 € ab 16 Jahre? Was meinst du, wie viele CDs, Spiele und DVDs er kaufen kann, wenn er gleichzeitig noch korrekte Klamotten, Handy, Hardware, Zeitschriften, etc. braucht und sich auch mal mit Freunden irgendwo treffen will?

    Ab Mitte 20 lässt das Raubkopieren rapide nach, weil die Leute einfach a) weniger Zeit und b) mehr Geld in der Tasche haben. Dein Beispiel hat also ganz andere Ursachen und kann durch kein DRM oder Klagen verhindert werden. Einzig die neue Ausrichtung auf eine andere Zielgruppe würde entscheidend helfen.

  5. Re: DRM ist wichtig

    Autor: Graf Porno 23.01.07 - 12:34

    > Full Ack. Wenn ich ein künstlerisch wertvolles
    > Bild gemalt hätte in das ich viel Zeit unf Geld
    > investiert hätte dann würde ich es mir sicher auch
    > nicht stehlen lassen. Ich würde es wegschließen
    > und nur gegen Eintritt vorzeigen. Genau das macht
    > die Industrie auch.

    Nettes Beispiel. Trifft aber nur, wenn die Musikindustrie nur Konzerte gibt. Wenn du aber einen Druck deines Bildes verkaufst, dem Käufer aber nur erlaubst, es im Wohnzimmer aufzuhängen, aber nur mit den Reiszwecken der Firma XY und jeden verklagst, der was anderes mit dem Bild macht, dann triffst das Beispiel schon eher. Aber das wäre ja Quatsch, oder? ;-)

  6. Re: DRM ist wichtig

    Autor: Turbinchen 23.01.07 - 12:35

    S**TDRM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bei pauschalisierung bist du wirklich gut
    >
    > ich zocke gerne und das nur org. games
    > musik habe ich schon lange nicht mehr gekauf der
    > shrot der zz läuft ist nicht hör fähig
    > cover vom cover vom cover ist doch shrot

    Was die Musik angeht gebe ich dir Recht.
    An der Aussage von Darling ist aber etwas wahres dran. Ich selbst kenne viele Leute die Zocken immer die neuesten Games auf der neuesten Hardware und haben sich noch nie ein Original gekauft. Von denen höre ich dann auch immer sie hätten sich die Spiele eh nicht gekauft.

  7. Re: Urheber sind Komponist und Texter

    Autor: Graf Porno 23.01.07 - 12:37

    > Wenn der Sänger ausschließlich Interpret ist, also
    > weder den Text geschrieben, noch die Musik
    > komponiert hat, ist auch der kein Urheber.

    Natürlich ist er es dann. Nicht alleiniger Urheber, aber das ist er ja praktisch niemand (Texter, Musiker, Produzent - im Normalfall).

  8. Re: DRM ist wichtig

    Autor: Grußmonster 23.01.07 - 12:41

    Esobran schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Konzerne investieren sehr viel Geld in neue
    > Künstler und das wollen sie natürlich irgendwann
    > zurück haben. Wenn ich allein sehe welcher Aufwand
    > bei DSDSS gemacht wird dann verstehe ich warum die
    > Industrie ihre Produkte nicht verschenken kann.

    Gerade bei solchen Geschäftsmodellen haben viele überhaupt nichts dagegen, wenn sie unmöglich werden. Sollen sie doch einfach nicht so viel investieren!

    Man sollte die Kunst Kunst sein lassen, nicht durch DRM auf der technischen Seite und Gesetze auf der juristischen Seite immer mehr künstliche Schutzwälle um Geschaffenes errichten!

    Ich wünsche mir stattdessen Musik-Sendungen mit einer unabhängigen Redaktion dahinter, die neue und alte Stücke vorstellt, spielt, bespricht, Künstler einlädt und mit ihnen quatscht. Dadurch hätten Einzelkünstler oder Kapellen ihr Forum, könnten sich bekanntmachen. Sowas ist viel authentischer.

    Grüße!

  9. Re: DRM ist wichtig

    Autor: Gargls 23.01.07 - 12:41

    Turbinchen schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Was die Musik angeht gebe ich dir Recht.

    Das ist doch völliger Quark. Es gibt heutzutage ebenso gute und auch grottenschlechte musik wie vor 10 oder 15 Jahren. Der Unterschied ist einfach der, das die grottenschlechte Musik heutzutage von den großen gehypt wird, während man nach guter Musik selbst den Arsch hoch bekommen muss, um nach ihr zu suchen. Genau das ist ein Problem, dass die MI noch nicht kapiert hat: Viele Künstler sind einfach austauschbar und vermitteln einfach kein 'Lebensgefühl' mehr. Dadurch verlieren viele Leute heutzutage einfach die Lust, sich mit Musik als Ausdrucksform auseinanderzusetzen und somit verblasst der Bezug zur Musik massiv.

  10. Re: DRM ist wichtig

    Autor: Painy187 23.01.07 - 12:42

    Graf Porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nettes Beispiel. Trifft aber nur, wenn die
    > Musikindustrie nur Konzerte gibt. Wenn du aber
    > einen Druck deines Bildes verkaufst, dem Käufer
    > aber nur erlaubst, es im Wohnzimmer aufzuhängen,
    > aber nur mit den Reiszwecken der Firma XY und
    > jeden verklagst, der was anderes mit dem Bild
    > macht, dann triffst das Beispiel schon eher. Aber
    > das wäre ja Quatsch, oder? ;-)

    Vorallem darfst du es nur in dem AHus aufhängen, in dem du gewohnt hast, als du das Bild gekauft hast. Umziehen in ein neues Haus/auf einen neuen Rechner? Das ist mal absolut nicht drin, dass muss bezahlt werden!

  11. Re: DRM ist wichtig

    Autor: oni 23.01.07 - 12:46

    DouDou schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Solche geräte hätte die MI noch vor der Napster
    > ära einführen müssen damit sie sich durchsetzen.
    > jetzt ist sowas nur noch möglich indem wie bei
    > Zune oder teilweise auch itunes die auf der platte
    > vorhandenen mp3s mit einem DRM schutz versehen
    > werden.

    Beim Kopieren auf den iPod werden die MP3s nicht mit DRM versehen. Die werden nur unlogisch zufällig in eine kryptische, versteckte Ordnerstruktur verstreut. Ordnung bringt dann die iTunes-DB selbst rein, die auf dem iPod angelegt wird.

    Zieht man den iPod_Control/Music-Ordner in eine Musikverwaltung, die auch mit Tags umgehen kann und die Musikstücke entsprechend auf Platte sortiert (iTunes, amaroK...) ist auch Rückkopieren möglich.

    Leider einzig und allein "Nachtanken" auf einem anderen Rechner ist nicht so einfach.

  12. Re: DRM ist wichtig

    Autor: Hubie 23.01.07 - 12:47

    DouDou schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Solche geräte hätte die MI noch vor der Napster
    > ära einführen müssen damit sie sich durchsetzen.
    > jetzt ist sowas nur noch möglich indem wie bei
    > Zune oder teilweise auch itunes die auf der platte
    > vorhandenen mp3s mit einem DRM schutz versehen
    > werden.
    >
    > Das wird sich aber kaum durchsetzen können, auser
    > DAUs wird sich niemand solche Hardware kaufen und
    > die OSS bzw Idepedent Lobby ist mitlerweile viel
    > zu mächtig als das man sie ignorieren könnte.

    Das ganze geht natürlich einher mit dem Verbot von nicht-DRM fähigen (Neu-)Geräten und erst schleichend. Aber wenn in 10 jahren Dein jetziger CD-Player seinen Geist aufgibt, wirst Du dann nicht mehr die Wahl haben zwischen kopierschutz und/oder nicht, selbst bei Künstlern, die das ganze nicht untestützen.

  13. Re: DRM ist wichtig

    Autor: Daumen 23.01.07 - 12:48

    Gargls schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Turbinchen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was die Musik angeht gebe ich dir Recht.
    >
    > Das ist doch völliger Quark. Es gibt heutzutage
    > ebenso gute und auch grottenschlechte musik wie
    > vor 10 oder 15 Jahren. Der Unterschied ist einfach
    > der, das die grottenschlechte Musik heutzutage von
    > den großen gehypt wird, während man nach guter
    > Musik selbst den Arsch hoch bekommen muss, um nach
    > ihr zu suchen. Genau das ist ein Problem, dass die
    > MI noch nicht kapiert hat: Viele Künstler sind
    > einfach austauschbar und vermitteln einfach kein
    > 'Lebensgefühl' mehr. Dadurch verlieren viele Leute
    > heutzutage einfach die Lust, sich mit Musik als
    > Ausdrucksform auseinanderzusetzen und somit
    > verblasst der Bezug zur Musik massiv.

    Ich bin jetzt 30, ich arbeite und habe eine Familie. Da bleibt nicht mehr viel Zeit um in großem Stil die verschiedensten Quellen nach guter Musik zu durchsuchen. Ich bin darauf angewiesen dass TV und vor allem Radio mir eine Vorauswahl bereitstellen. Doch gerade hier hakt es. Was heute im Radio gespielt wird zieht mir echt die Schuhe aus. Lauter schlechte Remakes oder billige Wegwerfmusik. Wenn mal gute neue CDs besprochen werden dann garantiert erst nach 23 Uhr.

  14. Re: Urheber sind Komponist und Texter

    Autor: Wolfi88 23.01.07 - 12:50

    Graf Porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn der Sänger ausschließlich Interpret ist,
    > also
    > weder den Text geschrieben, noch die
    > Musik
    > komponiert hat, ist auch der kein
    > Urheber.
    >
    > Natürlich ist er es dann. Nicht alleiniger
    > Urheber, aber das ist er ja praktisch niemand
    > (Texter, Musiker, Produzent - im Normalfall).

    Da liegst Du falsch. Der Interpret ist lediglich Urheber der Interpretation, weil das erst der Zeitpunkt seiner Mitwirkung an der geistigen Schöpfung ist. Theoretisch könnten Komponist und Texter ihr Gut auch problemlos an einen anderen Sänger lizensieren, wenn es nicht gegen eine Vereinbarung verstößt. Tun sie ja auch manchmal, dann meist erst nach Jahren, aber sie tun es.

  15. MP3 ≠ Kostenlos

    Autor: Graf Porno 23.01.07 - 12:59

    Du setzt MP3 immer mit kostenlos oder Raubkopien gleich. Das stimmt aber zwangsläufig nicht. MP3 ist erst einmal ein technische Format - mit dem entscheidenden Vorteil, dass es auf sämtlichen Playern abspielbar ist.

    DRM dagegen ist eine Technik/Methode, um die nicht lizenzierte Vervielfältigung zu kontrollieren. Nur hört der normale Mensch Musik nicht nur an einem Ort und auf einem Player, sondern vielseitig. Und zur Zeit passt DRM und Vielfalt/Flexibilität nicht zusammen.

    Also nochmal: als Käufer erwarte ich, dass die Musik auf meinem PC hochauflösend abgespielt wird. Meinem MP3-Player reicht es in mittlerer Qualität und auf meinem Handy reicht es auch in niedriger Qualität. Außerdem möchte ich die Musik zu Hause, auf Arbeit und im Auto hören. Und ich möchte die Musik per WLAN im Haus streamen, damit ich sie überall hören kann. Vielleicht möchte ich mir auch einen Klingelton daraus basteln oder die Musik unter meine letzten Urlaubsvideos legen. Diese Flexibilität leistet DRM - auf legalem Wege - nicht. Und ich habe noch nichts Verbotenes oder Unmoralisches gemacht.

    Obwohl DRM und andere Kopierschutze so restriktiv ist, verhindern sie alle das Auftauchen in Tauschbörsen nicht. Die Frage ist: Wen stört DRM, bzw. wen hält es vom Tauschen ab? Nur die Käufer. Niemals einen Raubkopierer!

    Btw: Eine ganz einfache und längst verwendete - aber von den Majors nicht akzeptierte - Möglichkeit ist die Benutzung von Wasserzeichen in MP3s. Damit kann jeder seine gekaufte Musik mit allem und überall abspielen. Taucht die Datei in Tauschbörsen auf, kann man den Käufer identifizieren und zur Rechenschaft ziehen.

    Ach übrigens: Der Musikindustrie geht es nicht schlecht! Interessant dürften die Bilanzen vom letzten und vorletzten Jahr sein: Die großen Majors (behaupten) einen Verlust von ~5% gemacht zu haben. Dagegen machten die Indies ein Plus von über 15%. Erkenntnis: Die Menschen kaufen schon Musik, aber eben nicht die lahme und immer gleiche Kacke des Chart-kompatiblen Gedöns.

    Wer Musik als Klingeltöne und Klingeltöne als Musik verkauft, braucht sich nicht wundern, dass sein minderwertiges Zeug genauso schnell verschwindet, wie es produziert wurde.

  16. Re: DRM ist wichtig

    Autor: Painy187 23.01.07 - 13:02

    Urheberrecht = Menschenrecht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...] somit hätten die
    > Künstler keine Chance um am Markt zu überleben.

    Sollen Sie halt Pleite gehen und für andere dumme Posts in Foren verfassen... Scheint ja recht erträglich zu sein...

    > Kostenlose Angebote wie z.B Jamendo.com fördern
    > nur die mentalität das alles gratis sein muss was
    > dazu führt das die Leute eher illegal downloaden!

    Nein, ich denke ein großes Problem ist, dass viel zu viele Leute viel zu sehr aufs Sparen angewiesen sind. Mehr Geld in der Tasche würde auch zu mehr kostenpflichtigem Konsum von GUTER Musik führen. Ich hab genug Geld jeden Monat übrig um mir ab und an mal ne gute DVD zu kaufen... Aber für Musik geb ich kein Geld aus, warum auch wenn kostenlose Musik genauso legal und genauso gut ist?

    > Von gratis können unsere Künstler halt nicht
    > leben, von daher fände ich es sinnvoll gebüren von
    > Gratisdownload diensten zu verlangen die dann
    > denienigen Künstlern zu gute kommen die ihre Musik
    > verkaufen wollen und die durch solche gratis
    > Konkurenz geschädigt werden.

    Du bist MI/FI geschädigt denk ich. Man kann von gratis Musik leben, Konzerte bringen viel Geld ein und manch eines betreibt Musik als Hobby, nicht als Beruf... Aber komisch ist dabei, dass kostenlose Musik manchmal genauso gut oder gar besser als kommerzielle ist...

    > Desweiteren finde ich das härtere Vorgehen gegen
    > P2P nutzer durchaus gerechtfertigt, nur so kann
    > man die Menschen vor illegalem Treiben abschrecken
    > und einen legalen Markt aufbauen von Künstler und
    > Kunden gleichermasen profitieren.

    sagen wir mal gegen die Leute die P2P für illegale Dinge nutzen.
    Ich nutze Bittorrent auch oft um mir mal ne neue Distro zu ziehen oder andere Softwares, die legal kostenlos angeboten werden. Aber trotzdem bin ich auch der Meinung dass man Schwarzkopierer gern stärker verfolgen sollte... Aber eben nur Schwarzkopierer und die Kundengängelung sollte man auch sein lassen...

  17. Re: Urheber sind Komponist und Texter

    Autor: Graf Porno 23.01.07 - 13:05

    > Da liegst Du falsch. Der Interpret ist lediglich
    > Urheber der Interpretation, weil das erst der
    > Zeitpunkt seiner Mitwirkung an der geistigen
    > Schöpfung ist.

    Ja, das ist richtig und steht nicht im Gegensatz zu dem, was ich geschrieben habe. Er ist Urheber! Nicht an dem Stück selbst, aber an der Aufführung. Wenn ich also das Konzert lizenzieren möchte, muss ich den Musiker und den ursprünglichen Urheber/Rechteinhaber fragen. :-)

  18. Re: MP3 ≠ Kostenlos

    Autor: Kopierschutzverächter 23.01.07 - 13:07

    Graf Porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du setzt MP3 immer mit kostenlos oder Raubkopien
    > gleich. Das stimmt aber zwangsläufig nicht. MP3
    > ist erst einmal ein technische Format - mit dem
    > entscheidenden Vorteil, dass es auf sämtlichen
    > Playern abspielbar ist.

    So isses.

    > Meinem MP3-Player reicht es in mittlerer Qualität

    Meinem nicht *eg*

    > Die Frage ist: Wen stört DRM,
    > bzw. wen hält es vom Tauschen ab? Nur die Käufer.
    > Niemals einen Raubkopierer!

    Genau so ist es. Der ehrliche Käufer wird in seinen Rechten beschnitten, ja in Bausch und Bogen für kriminell erklärt.

    > Ach übrigens: Der Musikindustrie geht es nicht
    > schlecht! Interessant dürften die Bilanzen vom
    > letzten und vorletzten Jahr sein: Die großen
    > Majors (behaupten) einen Verlust von ~5% gemacht
    > zu haben. Dagegen machten die Indies ein Plus von
    > über 15%. Erkenntnis: Die Menschen kaufen schon
    > Musik, aber eben nicht die lahme und immer gleiche
    > Kacke des Chart-kompatiblen Gedöns.

    Das sowieso. Was aber die Bilanzen angeht, naja, da gibt es die eine oder andere Möglichkeit, sich das schönzurechnen, fürs Finanzamt...

  19. Re: DRM ist wichtig

    Autor: blackyy 23.01.07 - 13:11

    Das traurige ist.. beim Kuenstler verschwindet nicht viel.
    Aber bei der GEMA, Plattenverlaege da verschwindet einiges.

    Wuerdest du fuer die CD 15Euro zahlen gienge max. 1 Euro an die Band, das sind vielleicht 5 Nasen.. 20c pro Mitglied.

    Was wirklich weggeht, sind die 10euro vom Plattenverlag :)
    Was man zwar gerne weggnehmen wuerde, weil die einfach die Bands bescheissen :)

    Ok, 1 Euro pro CD fuer ne Band ist wirklich exstremst optimistisch. Geld verdienen die mit konzerten, merchandising das kann man nicht laden :)

    Naja ich seh schon.. die heutige Jugend kapiert einfach gar nicht was die da tun. Wer verliert was wenn ich eine mp3 kopiere..blabla.
    ich stehle ja nichts, ich vervielfache es ja nur.. logik ist das.

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darling schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Gutes Beispiel, ich möchte die ganzen
    > Leute die
    > jetzt gegen DRM schimpfen mal sehen
    > wenn ihnen was
    > gestolen wird. Dann sind sie
    > diejenigen die am
    > lautesten schreien.
    >
    > Was verschwindet beim Künstler, das vorher da war,
    > wenn ich eine MP3-Datei mit seiner Musik
    > runterlade?


  20. Re: DRM ist wichtig

    Autor: steftyp 23.01.07 - 14:13

    Hubie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ganze geht natürlich einher mit dem Verbot von
    > nicht-DRM fähigen (Neu-)Geräten und erst
    > schleichend. Aber wenn in 10 jahren Dein jetziger
    > CD-Player seinen Geist aufgibt, wirst Du dann
    > nicht mehr die Wahl haben zwischen kopierschutz
    > und/oder nicht, selbst bei Künstlern, die das
    > ganze nicht untestützen.

    in dem fall gibt es immernoch palm pilots und handhelds (und bis in 10 jahren noch einiges mehr) die mit entsprechender software alles abspielen
    gibt genug leute die ihren NintendoDS oder auch die PSP als mp3 player verwenden

    davon abgesehen behaupte ich, die von dir vorgestellte art von playern wird nicht produziert (oder zumindest verbreitet) werden, weil sie sich nicht durchsetzen kann
    solche dinge sprechen sich rum, und sowas will nunmal keiner haben
    selbst ein DAU merkt es wenn die mp3s die er hat nicht funktionieren und das teil geht zurück zum ich-bin-doch-nicht-blöd-markt zwecks geld zurück.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. HRG Hotels GmbH, Berlin
  3. Newsfactory GmbH, Augsburg
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  2. 104,90€
  3. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45