Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musiker, Musikindustrie…

eigenes Format

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eigenes Format

    Autor: jogiii 23.01.07 - 12:00

    .... der ganze stress mit dem DRM - Mist wäre überflüssig, wenn die Video und Musik-Industrie ein eigenes Format einführen würde. Ich nen es mal "VideoMusikDisk" . Dann die entsprechenden Abspielgeräte für das Zeug herstellen und verkaufen und einfach keine Computerlaufwerke für das Format herstellen ... damit würden keine Kopiermöglichkeiten für den Enduser existieren und alle wären froh ....

    siehe Videokasette .. keine abspielmöglichkeiten auf PC ...

    kopieren nur in einfacher geschwindigkeit .... da macht es eh keinen sinn ...

    aber statt eines neuen formates nur für Musik und Video erfinden sie alle nase lang ein neues für alles ... das natürlich keinen echten Schutz gegen kopieren bieten kann. Deswegen werden alle unsere Rechner mit DRM und mehr überschwemmt und immer langsamer...

  2. Re: eigenes Format

    Autor: LX 23.01.07 - 12:17

    Du übersiehst dabei, dass alle Daten, egal welchen Formats, zumindest beim Abspielen ausgelesen werden können, d.h. jemand findet mit Sicherheit einen Weg, den HDTV-Ausgang des von Dir beschriebenen Players anzuzapfen.

    Übrigens: Video konnte man damals mit bis zu doppelter Geschwindigkeit kopieren. Nachdem es findigen Technikern gelungen war, mit einfachsten Geräten den Macromedia-Kopierschutz zu umgehen, hat die Filmindustrie selbst auf eine Durchsetzung der DVD gedrängt - bis die PC-Laufwerke zu billig wurden und mit DivX eine Möglichkeit geschaffen war, den Inhalt einer DVD auf CD zu pressen.

    Der nächste Versuch besteht nun in HD-DVD bzw. BlueRay. Doch bevor die Mehrzahl der Konsumenten von der DVD umsteigt, wird es auch hierzu Laufwerke geben, die das Kopieren ermöglichen.

    LX

  3. Re: eigenes Format

    Autor: Muhahaha 23.01.07 - 12:34

    LX schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Der nächste Versuch besteht nun in HD-DVD bzw.
    > BlueRay. Doch bevor die Mehrzahl der Konsumenten
    > von der DVD umsteigt, wird es auch hierzu
    > Laufwerke geben, die das Kopieren ermöglichen.

    Ja, dieses Hase&Igel-Spielchen kann und wird die Content-Industrie nie gewinnen, da die technischen Mittel, die sie zum Erstellen eines Kopierschutzes verwendet, auch jedem anderen zum Umgehen und Aushebeln desselben zur Verfügung stehen. Die einzige Möglichkeit das Auslesen zu langfristig erschweren, besteht in einem hoch verschlüsselten Komprimierungsverfahren auf nur schwer auslesbaren Medien.

    Doch derart restriktive Maßnahmen haben bereits die DAT-Kassette und Sonys Extra-Format-Würste wie zB. die Minidisk gekillt.

  4. Re: eigenes Format

    Autor: Painy187 23.01.07 - 12:36

    jogiii schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .... der ganze stress mit dem DRM - Mist wäre
    > überflüssig, wenn die Video und Musik-Industrie
    > ein eigenes Format einführen würde. Ich nen es mal
    > "VideoMusikDisk" . Dann die entsprechenden
    > Abspielgeräte für das Zeug herstellen und
    > verkaufen und einfach keine Computerlaufwerke für
    > das Format herstellen ... damit würden keine
    > Kopiermöglichkeiten für den Enduser existieren und
    > alle wären froh ....
    >
    > siehe Videokasette .. keine abspielmöglichkeiten
    > auf PC ...
    >
    > kopieren nur in einfacher geschwindigkeit .... da
    > macht es eh keinen sinn ...
    >
    > aber statt eines neuen formates nur für Musik und
    > Video erfinden sie alle nase lang ein neues für
    > alles ... das natürlich keinen echten Schutz gegen
    > kopieren bieten kann. Deswegen werden alle unsere
    > Rechner mit DRM und mehr überschwemmt und immer
    > langsamer...

    Deine Idee ist totaler Stumpfsinn, denn ich möchte meine Musik auch im Auto hören. Da gibt es dann Autoradios für? Danke, aber ich will kein GEZ-Pflichtiges Autoradio. Mein Laptop im Auto spielt alle möglichen Formate gescheit ab und gibts via Stereo-Out an den Verstärker, den Rest köönt ihr euch denken. Nein ein Extra-Gerät will ich nicht an den Line-In hängen, dann muss ich noch das Extra-Gerät bedienen obwohl ein Laptop alles könnte...

    Sowas kommt mir nicht ins Auto und auch nicht ins Wohnzimmer. Meine komplette CD-Sammlung ist als MP3 auf meinem Laptop im Auto, CD-wechseln ist mir zu blöde. Da will ich ein Lied von Gruppe 1 hören, danach eines von Gruppe 2, da muss man gleich wieder die CD wechseln... Ne lass mal, warum wenn man alle Files auf eine HDD bekommt?

  5. Re: eigenes Format

    Autor: jogiii 23.01.07 - 13:22

    Muhahaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LX schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Der nächste Versuch besteht nun in HD-DVD
    > bzw.
    > BlueRay. Doch bevor die Mehrzahl der
    > Konsumenten
    > von der DVD umsteigt, wird es
    > auch hierzu
    > Laufwerke geben, die das Kopieren
    > ermöglichen.
    >
    > Ja, dieses Hase&Igel-Spielchen kann und wird
    > die Content-Industrie nie gewinnen, da die
    > technischen Mittel, die sie zum Erstellen eines
    > Kopierschutzes verwendet, auch jedem anderen zum
    > Umgehen und Aushebeln desselben zur Verfügung
    > stehen. Die einzige Möglichkeit das Auslesen zu
    > langfristig erschweren, besteht in einem hoch
    > verschlüsselten Komprimierungsverfahren auf nur
    > schwer auslesbaren Medien.
    >
    > Doch derart restriktive Maßnahmen haben bereits
    > die DAT-Kassette und Sonys Extra-Format-Würste wie
    > zB. die Minidisk gekillt.
    >
    >


    die minidisk wurde deswegen gekillt weil halt nur sony und nicht alle die dinger vertrieben haben.

    wenn alle dabei an einem strang ziehen würden dann denke ich hätte der Konsument keine wirkliche Chance dagegen.

    angenommen die Videoindustrie hätte nur auf hd-dvd gesetzt und für die computer wäre blos blue-ray herausgekommen ... dann würde es schlecht aussehen mit dem kopieren, weil einfach die hardware dazu nicht vorhanden wäre ...



  6. Re: eigenes Format

    Autor: donnieb 23.01.07 - 13:24

    Und was nuetzt dir sowas, wenn es dann keiner kauft?
    Eben gerade weil ich meine Musik beim Arbeiten, Spiele was auch immer am PC hoere?

    Oder im Auto mit dem HD MP3 player?

    jogiii schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .... der ganze stress mit dem DRM - Mist wäre
    > überflüssig, wenn die Video und Musik-Industrie
    > ein eigenes Format einführen würde. Ich nen es mal
    > "VideoMusikDisk" . Dann die entsprechenden
    > Abspielgeräte für das Zeug herstellen und
    > verkaufen und einfach keine Computerlaufwerke für
    > das Format herstellen ... damit würden keine
    > Kopiermöglichkeiten für den Enduser existieren und
    > alle wären froh ....
    >
    > siehe Videokasette .. keine abspielmöglichkeiten
    > auf PC ...
    >
    > kopieren nur in einfacher geschwindigkeit .... da
    > macht es eh keinen sinn ...
    >
    > aber statt eines neuen formates nur für Musik und
    > Video erfinden sie alle nase lang ein neues für
    > alles ... das natürlich keinen echten Schutz gegen
    > kopieren bieten kann. Deswegen werden alle unsere
    > Rechner mit DRM und mehr überschwemmt und immer
    > langsamer...


  7. Re: eigenes Format

    Autor: blackyy 23.01.07 - 13:28

    Die meisten KinoFilme werden auch in 2 Rollen ans Vorfuehrpublikum versandt und die zweite kommt auch erst wenn man die erste Zurueckschickt und dennoch gibt es presse Rips.

    Es wird einfach nie einen sicheren Kopierschutz geben, das ist voellig unmoeglich. Alles was programmiert ist, oder hardware technisch ist kann man auch so wieder aushebeln.

    Es gibt nur ein leichter oder schwerer.

    Wuerden die Leute auf Kopierschutze verzichten, waer die Produktion evt. so viel billiger, dass Sie wieder mehr Gewinn einfahren.

    jogiii schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Muhahaha schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > LX schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Der nächste Versuch
    > besteht nun in HD-DVD
    > bzw.
    > BlueRay. Doch
    > bevor die Mehrzahl der
    > Konsumenten
    > von
    > der DVD umsteigt, wird es
    > auch hierzu
    >
    > Laufwerke geben, die das Kopieren
    >
    > ermöglichen.
    >
    > Ja, dieses
    > Hase&Igel-Spielchen kann und wird
    > die
    > Content-Industrie nie gewinnen, da die
    >
    > technischen Mittel, die sie zum Erstellen
    > eines
    > Kopierschutzes verwendet, auch jedem
    > anderen zum
    > Umgehen und Aushebeln desselben
    > zur Verfügung
    > stehen. Die einzige Möglichkeit
    > das Auslesen zu
    > langfristig erschweren,
    > besteht in einem hoch
    > verschlüsselten
    > Komprimierungsverfahren auf nur
    > schwer
    > auslesbaren Medien.
    >
    > Doch derart
    > restriktive Maßnahmen haben bereits
    > die
    > DAT-Kassette und Sonys Extra-Format-Würste
    > wie
    > zB. die Minidisk gekillt.
    >
    > die minidisk wurde deswegen gekillt weil halt nur
    > sony und nicht alle die dinger vertrieben haben.
    >
    > wenn alle dabei an einem strang ziehen würden dann
    > denke ich hätte der Konsument keine wirkliche
    > Chance dagegen.
    >
    > angenommen die Videoindustrie hätte nur auf hd-dvd
    > gesetzt und für die computer wäre blos blue-ray
    > herausgekommen ... dann würde es schlecht aussehen
    > mit dem kopieren, weil einfach die hardware dazu
    > nicht vorhanden wäre ...
    >
    >


  8. Re: eigenes Format

    Autor: jogiii 23.01.07 - 13:32

    LX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du übersiehst dabei, dass alle Daten, egal welchen
    > Formats, zumindest beim Abspielen ausgelesen
    > werden können, d.h. jemand findet mit Sicherheit
    > einen Weg, den HDTV-Ausgang des von Dir
    > beschriebenen Players anzuzapfen.
    >
    > Übrigens: Video konnte man damals mit bis zu
    > doppelter Geschwindigkeit kopieren. Nachdem es
    > findigen Technikern gelungen war, mit einfachsten
    > Geräten den Macromedia-Kopierschutz zu umgehen,
    > hat die Filmindustrie selbst auf eine Durchsetzung
    > der DVD gedrängt - bis die PC-Laufwerke zu billig
    > wurden und mit DivX eine Möglichkeit geschaffen
    > war, den Inhalt einer DVD auf CD zu pressen.
    >
    > Der nächste Versuch besteht nun in HD-DVD bzw.
    > BlueRay. Doch bevor die Mehrzahl der Konsumenten
    > von der DVD umsteigt, wird es auch hierzu
    > Laufwerke geben, die das Kopieren ermöglichen.
    >
    > LX


    tja der hdtv Ausgang ist aber ne andere Baustelle, die existiert ja jetzt schon bei den hd-dvdplayern und den blueray-geräten

    auf alle fälle wäre es schon wesentlich schwerer hier das kopieren für die masse der leute zu ermöglichen wie es jetzt gang und gebe ist und bei den neuen hd-formaten gerade angefangen wird.
    oder produzierst du die karte für den rechner mit hdtv - eingang die es ermöglicht den datenstrom in den rechner zu bekommen und dort zu verfielfältigen ...

    welche gerätebesitzen denn einen hdmi - eingang? soweit ich weis nur tv-geräte und beamer ....

  9. Re: eigenes Format

    Autor: Muhahaha 23.01.07 - 13:44

    blackyy schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wuerden die Leute auf Kopierschutze verzichten,
    > waer die Produktion evt. so viel billiger, dass
    > Sie wieder mehr Gewinn einfahren.

    Exakt dies machen seit kurzem einige große Publisher von Computerspielen. Und kleinere Musik-Labels verzichten grundsätzlich auf einen Kopierschutz, weil sie sich die Lizenzen für derartige Systeme meist eh nicht leisten können.

    Man sieht es doch seit vielen, vielen Jahren: Ein Kopierschutz ist KEIN HINDERNIS für denjenigen, der für umme an die Inhalte kommen möchte. Ein Kopierschutz ist immer nur EIN ÄRGERNIS für den zahlenden Kunden.

    Die DVD wäre eine zeitlang nur allein auf Grund ihres Formates ein guter Schutz gewesen, doch hat die Industrie (zu Recht) befürchtet, dass man vor allem in der Anfangsphase dieses Formates erhebliche Umsatzrückgänge verzeichnen muss, weil eben kaum noch jemand einen DVD-Player hat. Als sich DVD-Player jedoch flächendeckend durchgesetzt hatten, gab es zeitgleich auch bezahlbare Brenner und Leermedien, so dass der Kopierschutz "Format" seine Untauglichkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

  10. Re: eigenes Format

    Autor: sulfa 23.01.07 - 14:01

    blackyy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die meisten KinoFilme werden auch in 2 Rollen ans
    > Vorfuehrpublikum versandt und die zweite kommt
    > auch erst wenn man die erste Zurueckschickt und
    > dennoch gibt es presse Rips.

    hmm bei uns kommen die Filme auf Festplatte, und bald (OK wenn die Bandweite noch etwas vergrößert wird) per Internet.. Ich schätze mal das wird sich auch großflächig durchsetzen.

  11. Re: eigenes Format

    Autor: Bloody Mary 23.01.07 - 14:31

    sulfa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blackyy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die meisten KinoFilme werden auch in 2 Rollen
    > ans
    > Vorfuehrpublikum versandt und die zweite
    > kommt
    > auch erst wenn man die erste
    > Zurueckschickt und
    > dennoch gibt es presse
    > Rips.
    >
    > hmm bei uns kommen die Filme auf Festplatte, und
    > bald (OK wenn die Bandweite noch etwas vergrößert
    > wird) per Internet.. Ich schätze mal das wird sich
    > auch großflächig durchsetzen.
    >
    Ich denke genau so will es die Industrie haben! Es wird alles gestreamt, damit der Kunde es ansehen kann, aber keinsfalls speichern! Dann heisst es pay-per-View! Für alles! Man kann aus dem TV nichts mehr aufzeichnen, man kann sich kein Film-Archiv anlegen und wenn man beim Provider kündigt, sieht man gar nix mehr ...


  12. Re: eigenes Format

    Autor: schmic 23.01.07 - 14:48

    gibt doch jetzt schon ein Programm das HD-DVD kopieren kann, oder? War doch irgendwas, dass ein japanischer Player für Windows es zulässt, dass man den code aus dem RAM lesen kann oder irgendsowas. Alles immer nur eine Frage der Zeit...

  13. Re: eigenes Format

    Autor: schmic 23.01.07 - 14:49

    könnt ich damit leben, wenns entsprechend billiger is! Da zahl ich dann aber nicht mehr als 2 Euro pro Film...

  14. Re: eigenes Format

    Autor: ThadMiller 23.01.07 - 16:36

    jogiii schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .... der ganze stress mit dem DRM - Mist wäre
    > überflüssig, wenn die Video und Musik-Industrie
    > ein eigenes Format einführen würde. Ich nen es mal
    > "VideoMusikDisk" . Dann die entsprechenden
    > Abspielgeräte für das Zeug herstellen und
    > verkaufen und einfach keine Computerlaufwerke für
    > das Format herstellen ... damit würden keine
    > Kopiermöglichkeiten für den Enduser existieren und
    > alle wären froh ....

    Falsch, das Bild un der Ton wir doch wiedergegeben. D.h. ich kann sie abgreifen und in ein beliebiges Format konvertieren. So wird's immer sein.

  15. Re: eigenes Format

    Autor: nate 23.01.07 - 16:46

    > welche gerätebesitzen denn einen hdmi - eingang?
    > soweit ich weis nur tv-geräte und beamer ....

    Und A/V-Receiver.

  16. Re: eigenes Format

    Autor: jogiii 23.01.07 - 17:30

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jogiii schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > .... der ganze stress mit dem DRM - Mist
    > wäre
    > überflüssig, wenn die Video und
    > Musik-Industrie
    > ein eigenes Format einführen
    > würde. Ich nen es mal
    > "VideoMusikDisk" . Dann
    > die entsprechenden
    > Abspielgeräte für das Zeug
    > herstellen und
    > verkaufen und einfach keine
    > Computerlaufwerke für
    > das Format herstellen
    > ... damit würden keine
    > Kopiermöglichkeiten
    > für den Enduser existieren und
    > alle wären
    > froh ....
    >
    > Falsch, das Bild un der Ton wir doch
    > wiedergegeben. D.h. ich kann sie abgreifen und in
    > ein beliebiges Format konvertieren. So wird's
    > immer sein.
    >
    >


    aber nur wenn du ein gerät zum abgreifen hast was die abgegriffenen daten auch speichern kannn .... und jetzt zeig mir bitte mal ein solches für hdmi

  17. Re: eigenes Format

    Autor: jogiii 23.01.07 - 17:32

    schmic schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gibt doch jetzt schon ein Programm das HD-DVD
    > kopieren kann, oder? War doch irgendwas, dass ein
    > japanischer Player für Windows es zulässt, dass
    > man den code aus dem RAM lesen kann oder
    > irgendsowas. Alles immer nur eine Frage der
    > Zeit...


    bei software geb ich dir vollkommen recht... aber denk mal drüber nach wenn es kein gerät gibt mit dem du die cd in deinen rechner lesen kannst dann kannst du auch nicht mit software darauf zugreifen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 3,83€
  3. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  4. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

  1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
    Lufttaxi
    Volocopter hebt in Stuttgart ab

    In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

  2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
    Pixel
    Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

    Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

  3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
    Wikileaks
    Assange kommt nicht frei

    Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


  1. 15:47

  2. 15:11

  3. 14:49

  4. 13:52

  5. 13:25

  6. 12:52

  7. 08:30

  8. 18:01