Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musiker, Musikindustrie…

Musik für lau geht nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musik für lau geht nicht

    Autor: marcels 23.01.07 - 12:31

    Es ist ja ne Tatsache, daß ein Künstler von der Musik leben will. Ob das mit Plattenverkäufen funktioniert, weiß ich nicht. Vermutlich allerdings nicht.

    Deshalb legen DJs auf, Bands performen live und kriegen dafür eine Gage. Von dem Geld krallt sich bei den Majors vermutlich ein fetter Manager auch noch einen nicht unerheblichen Anteil.

    Ich denk immer gern an die "unbekannten" Bands, die für 1000 Euro auftreten, danach 500 Euro in dem Club lassen, weil sie nach der Show noch ordentlich saufen wollen. Mehr Auftritte bedeuten aber mehr Geld.

    MP3 mit Wasserzeichen ist der vernünftigste Vorschlag der bisher kam. Okay, re-encoden löscht das Wasserzeichen vermutlich sofort aber wenn solch ein Aufwand betrieben wird, hat man es vermutlich eh mit nem kriminellen Element zu tun.

    DRM ist für mich der einzige Grund, warum ich mir Musik nicht als Download kaufe. Einfach weil ich MEINEN Player benutzen will und nicht Itunes oder WMplayer.

    --
    http://trancefish.de/blog (mein Blog)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Heilbronn
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 2,50€
  2. (-72%) 8,30€
  3. (-10%) 53,99€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

  1. Klimaschutz: Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell
    Klimaschutz
    Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell

    Berlin fördert die Anschaffung der mitunter teuren Elektrolastenräder weiter mit 500.000 Euro jährlich, um die Luftverschmutzung zu reduzieren. Doch der administrative Aufwand ist bisher zu hoch gewesen.

  2. CO2-neutral bis 2040: Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian
    CO2-neutral bis 2040
    Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian

    Amazon will umweltfreundlicher werden und kauft sich eine riesige Flotte von Elektrolieferwagen - bei einem Startup, in das der Onlineversandhändler kürzlich selbst investiert hat.

  3. Straße des 17. Juni: Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren
    Straße des 17. Juni
    Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren

    Die Straße des 17. Juni in Berlin ist zu einer Teststrecke für autonomes Fahren umgebaut worden. Auf der innerstädtischen Straße sollen künftig autonome Autos unterwegs sein.


  1. 07:47

  2. 07:28

  3. 07:12

  4. 17:55

  5. 17:42

  6. 17:29

  7. 16:59

  8. 16:09