1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musiker, Musikindustrie…

Liebe Musik und Filmindustrie......

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liebe Musik und Filmindustrie......

    Autor: Galli 23.01.07 - 12:48

    Vielleicht.......aber auch nur gaaaaaaanz vielleicht liegt der Rückgang des Umsatzes auch daran, das die produzierte Musik einfach SCHROTT ist?
    Eine Witzfigur jagt die andere und singt den gleichen Müll.

    Die meisten Filme glänzen hingegend vor Ideenlosigkeit. Teil 2, 3, 4, 5 und 6 braucht niemand von den 99% der vorhandenen Filme.

    Mehr Qualität statt Quantität und es wird auch wieder bergauf gehen mit euch. Ganz bestimmt.

  2. Re: Liebe Musik und Filmindustrie......

    Autor: imehop 23.01.07 - 12:57

    Galli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht.......aber auch nur gaaaaaaanz
    > vielleicht liegt der Rückgang des Umsatzes auch
    > daran, das die produzierte Musik einfach SCHROTT
    > ist?
    > Eine Witzfigur jagt die andere und singt den
    > gleichen Müll.
    >
    > Die meisten Filme glänzen hingegend vor
    > Ideenlosigkeit. Teil 2, 3, 4, 5 und 6 braucht
    > niemand von den 99% der vorhandenen Filme.
    >
    > Mehr Qualität statt Quantität und es wird auch
    > wieder bergauf gehen mit euch. Ganz bestimmt.

    Ich war in der Musikindustrie und bin genau deswegen gegangen. Früher was ich naiv und dachte es ginge um Kunst. Heut weiss ich dass es nur ums Geld geht. Der Traum eines jeden Managers ist es ein Tokyo Hotel oder No Angels unter Vertrag zu haben und in 5 Jahren so viel Kohle zu machen dass man nie wieder Arbeiten muss. Risiken scheut man da natürlich. Ausserdem kann es sehr lästig sein einen richtigen Künstler betreuen zu müssen. Der hat doch tatsächlich seine eigene Meinung. Da ist es viel leichter und lohnender ein paar Teenies zu betreuen und zu höffen dass sich der Erfolg von Tokyo Hotel wiederholt.
    Vergleicht einfach mal Dieter Bohlen mit Mozart, wer hat gute Musik gemacht und wer ist reich geworden?

  3. Re: Liebe Musik und Filmindustrie......

    Autor: Galli 23.01.07 - 13:27

    Na das ich Bohlen und Mozart mal in einem Satz lese, hätte ich nicht gedacht ;-)

    Du hast recht. Natürlich will der Markt der Teens auch bedient werden. Aber richtige Künstler, die man gerne unterstützt und deshalb auch die CD´s kaufen würde, gibt es sehr selten.

    Zudem laufen die ganze Boy- und Teene-Groups sich gegen seitig den Rang ab. Der Markt ist derart gefüllt mit Musikmasse das können sich die Jugendlichen überhaupt nicht leisten bei den CD-Preisen. Da ist das kopieren kein Wunder.

  4. Re: Liebe Musik und Filmindustrie......

    Autor: blackyy 23.01.07 - 13:31

    Noe, ich behaupt jetz einfach mal.. Der Rueckgang des Gewinnes ist mit den erhoehten Ausgaben fuer Kopierschuetze gleichzustellen.

    Sprich.. Die investieren Millionen in einen Kopierschutz der in 2 Tagen eh geknackt ist.

    Alleine dadurch sag ich jetzt mal entstehen die immer kleiner werdenden Gewinne.

    Galli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht.......aber auch nur gaaaaaaanz
    > vielleicht liegt der Rückgang des Umsatzes auch
    > daran, das die produzierte Musik einfach SCHROTT
    > ist?
    > Eine Witzfigur jagt die andere und singt den
    > gleichen Müll.
    >
    > Die meisten Filme glänzen hingegend vor
    > Ideenlosigkeit. Teil 2, 3, 4, 5 und 6 braucht
    > niemand von den 99% der vorhandenen Filme.
    >
    > Mehr Qualität statt Quantität und es wird auch
    > wieder bergauf gehen mit euch. Ganz bestimmt.


  5. Re: Liebe Musik und Filmindustrie......

    Autor: skywalker 23.01.07 - 16:32

    blackyy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Noe, ich behaupt jetz einfach mal.. Der Rueckgang
    > des Gewinnes ist mit den erhoehten Ausgaben fuer
    > Kopierschuetze gleichzustellen.
    >
    > Sprich.. Die investieren Millionen in einen
    > Kopierschutz der in 2 Tagen eh geknackt ist.
    >
    > Alleine dadurch sag ich jetzt mal entstehen die
    > immer kleiner werdenden Gewinne.
    >
    > Galli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht.......aber auch nur
    > gaaaaaaanz
    > vielleicht liegt der Rückgang des
    > Umsatzes auch
    > daran, das die produzierte
    > Musik einfach SCHROTT
    > ist?
    > Eine
    > Witzfigur jagt die andere und singt den
    >
    > gleichen Müll.
    >
    > Die meisten Filme
    > glänzen hingegend vor
    > Ideenlosigkeit. Teil 2,
    > 3, 4, 5 und 6 braucht
    > niemand von den 99% der
    > vorhandenen Filme.
    >
    > Mehr Qualität statt
    > Quantität und es wird auch
    > wieder bergauf
    > gehen mit euch. Ganz bestimmt.
    >
    >

    Blödsinn, da sist genau das was sie erreichen wollen: das du sowas noch glaubst. Schau dir die zahlen was die Produzenten verdienen, ´dann weisst du bescheid...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wertheim
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Sigmaringen
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heutige Tagesangebote: u. a. Huawei MateBook D 13 + Huawei Freebuds 3 für 876,34€, Xiaomi Mi...
  2. (u. a. VU+ Zero 4K, Kabel-/Terr.-Receiver für 134,90€, Hasbro Nerf Laser Ops DeltaBurst für 19...
  3. (u. a. Game of Thrones - Staffel 8 (Blu-ray) für 22,41€, Game of Thrones Limited Collector’s...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten