Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Live OneCare - Microsofts…

M$....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. M$....

    Autor: Hans Ueli 23.01.07 - 11:38

    Ich find das ne Unverschämtheit...

    ich mache ein Produkt, und weil dieses Fehler hat bringe ich noch ein zweites Produkt auf den Markt, damit die Fehler vom ersten behoben werden...


    jedes andere Unternehmen würde von Konsumentenstiftungen etc. zerrissen, bei m$ ist es aber i.O.

  2. die Autoindustrie und die Handwerker

    Autor: So Nie 23.01.07 - 11:44

    Hans Ueli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich find das ne Unverschämtheit...
    >
    > ich mache ein Produkt, und weil dieses Fehler hat
    > bringe ich noch ein zweites Produkt auf den Markt,
    > damit die Fehler vom ersten behoben werden...
    Also sollte man nach Deinen Worten sofort viele Reparaturhandwerker und fast alle KFZ-Werkstätten usw. abschaffen bzw. gesetzlich verbieten.
    Es ist übrigens fast kein Probleme, Autos zu bauen, welche fast nie kaputt gehen. Nur würdest wahrscheinlich auch Du solch ein Auto nicht bezahlen können.

    > jedes andere Unternehmen würde von
    > Konsumentenstiftungen etc. zerrissen, bei m$ ist
    > es aber i.O.
    Diese Konsumentenstiftungen sind eigentlich eher so eine Art Ventil zur Beruhigung der doofen Volksseele, als sonst was. Schau Dir bloß mal den hirnverbrannten Druckertest der letzten Stiftung warentest an. Gemäß dieser Fachzeitschrift baut Epson die besten und haltbarsten Tintendrucker mit unverwüstlichen Druckköpfen.

  3. Re: die Autoindustrie und die Handwerker

    Autor: Hans Ueli 23.01.07 - 11:52

    > Also sollte man nach Deinen Worten sofort viele
    > Reparaturhandwerker und fast alle KFZ-Werkstätten
    > usw. abschaffen bzw. gesetzlich verbieten.
    > Es ist übrigens fast kein Probleme, Autos zu
    > bauen, welche fast nie kaputt gehen. Nur würdest
    > wahrscheinlich auch Du solch ein Auto nicht
    > bezahlen können.
    Wenn ein Autohersteller ein Auto produziert, das irgendein Fehler hat (z.B. Überhitzung des Motors), wird eine Rückrufaktion gestartet, die das Problem beheben. Nach M$ Art würde ein neues Kühlungssystem entwickelt und dies dem Kunden angedreht ;)


    > Schau Dir bloß mal den
    > hirnverbrannten Druckertest der letzten Stiftung
    > warentest an. Gemäß dieser Fachzeitschrift baut
    > Epson die besten und haltbarsten Tintendrucker mit
    > unverwüstlichen Druckköpfen.
    Ich lebe in der Schweiz, daher kenne ich den Druckertest nicth. Daher kein Kommentar.


  4. Re: die Autoindustrie und die Handwerker

    Autor: PeterE 23.01.07 - 12:35

    Du kannst aber für's Auto Überrollbügel / zusätzliche Airbags und was-weis-ich-noch-alles nachrüsten lassen, um die Sicherheit zu erhöhen. Das gibts alles bei den Autoherstellern zu kaufen. Was anderes macht M doch auch nicht. Du must es ja nicht kaufen. Also, wenn du es nicht magst, dann mach dir doch einfach keinen Kopf drum und überlass das den Leuten, die anders denken. Ich kann echt nicht verstehen, warum so viele Leute sich immer über Microsoft beschweren, wenn es doch alle und jeder absolut genauso macht. Beschwert euch über das System nicht über die Ameisen. Die tun nur was von Ihnen erwartet wird.

    Hans Ueli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Also sollte man nach Deinen Worten sofort
    > viele
    > Reparaturhandwerker und fast alle
    > KFZ-Werkstätten
    > usw. abschaffen bzw.
    > gesetzlich verbieten.
    > Es ist übrigens fast
    > kein Probleme, Autos zu
    > bauen, welche fast
    > nie kaputt gehen. Nur würdest
    > wahrscheinlich
    > auch Du solch ein Auto nicht
    > bezahlen können.
    >
    > Wenn ein Autohersteller ein Auto produziert, das
    > irgendein Fehler hat (z.B. Überhitzung des
    > Motors), wird eine Rückrufaktion gestartet, die
    > das Problem beheben. Nach M$ Art würde ein neues
    > Kühlungssystem entwickelt und dies dem Kunden
    > angedreht ;)
    >
    > > Schau Dir bloß mal den
    > hirnverbrannten
    > Druckertest der letzten Stiftung
    > warentest
    > an. Gemäß dieser Fachzeitschrift baut
    > Epson
    > die besten und haltbarsten Tintendrucker mit
    >
    > unverwüstlichen Druckköpfen.
    > Ich lebe in der Schweiz, daher kenne ich den
    > Druckertest nicth. Daher kein Kommentar.
    >
    >


  5. Re: die Autoindustrie und die Handwerker

    Autor: So Nie 23.01.07 - 12:36

    Hans Ueli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Also sollte man nach Deinen Worten sofort
    > viele
    > Reparaturhandwerker und fast alle
    > KFZ-Werkstätten
    > usw. abschaffen bzw.
    > gesetzlich verbieten.
    > Es ist übrigens fast
    > kein Probleme, Autos zu
    > bauen, welche fast
    > nie kaputt gehen. Nur würdest
    > wahrscheinlich
    > auch Du solch ein Auto nicht
    > bezahlen können.
    >
    > Wenn ein Autohersteller ein Auto produziert, das
    > irgendein Fehler hat (z.B. Überhitzung des
    > Motors), wird eine Rückrufaktion gestartet, die
    > das Problem beheben. Nach M$ Art würde ein neues
    > Kühlungssystem entwickelt und dies dem Kunden
    > angedreht ;)
    >
    Viele Autoteile erweisen sich in den Autos auch nach dem Ende der Gewährleistung als falsch dimensioniert oder fehlerhaft produziert.
    Ohne diesen Fakt könnten 70% aller Werkstätten zumachen. Ähnlich ist es heute mit vielen technischen Geräten, die eigentlich nur noch das Garantie- bzw. Gewährleistungsende überleben sollen. Aber das fällt in einer Wegwerfgesellschaft den Leuten halt nur bei Microsoft und seinen Betriebssystemen noch auf.

  6. Re: die Autoindustrie und die Handwerker

    Autor: Hans Ueli 23.01.07 - 13:16

    PeterE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du kannst aber für's Auto Überrollbügel /
    > zusätzliche Airbags und was-weis-ich-noch-alles
    > nachrüsten lassen, um die Sicherheit zu erhöhen.
    > Das gibts alles bei den Autoherstellern zu kaufen.
    > Was anderes macht M doch auch nicht. Du must es ja
    > nicht kaufen. Also, wenn du es nicht magst, dann
    > mach dir doch einfach keinen Kopf drum und
    > überlass das den Leuten, die anders denken. Ich
    > kann echt nicht verstehen, warum so viele Leute
    > sich immer über Microsoft beschweren, wenn es doch
    > alle und jeder absolut genauso macht. Beschwert
    > euch über das System nicht über die Ameisen. Die
    > tun nur was von Ihnen erwartet wird.

    Hier gehts weniger um mehr Sicherheit (Überrollbügel und der gleichen) sondern um Fehler zu beheben, die schon im Konzept drin sind.
    Wenn ein Auto ein Airbag hat, das nicht funktioniert wird dir das der Autohersteller ersetzen und nicht ein Zusatzairbag verkaufen.

  7. Re: die Autoindustrie und die Handwerker

    Autor: PeterE 23.01.07 - 13:22

    Da hast du natürlich Recht, aber den kaputten Airbag repariert dir kein Sicherheitsunternehmen, sondern die Vertragswerkstatt.

    Die Sicherheitssoftware von Microsoft ist nicht dafür da, Programmierfehler abzusichern sondern eine Alarmanlage ins System einzubauen. Das hat mit dem System und seinen Fehlern nix zu tun.

    Jetzt hast du den Unterschied bei den Autos also bemerkt. Glückwunsch!

    Hans Ueli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PeterE schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du kannst aber für's Auto Überrollbügel
    > /
    > zusätzliche Airbags und
    > was-weis-ich-noch-alles
    > nachrüsten lassen, um
    > die Sicherheit zu erhöhen.
    > Das gibts alles
    > bei den Autoherstellern zu kaufen.
    > Was
    > anderes macht M doch auch nicht. Du must es
    > ja
    > nicht kaufen. Also, wenn du es nicht
    > magst, dann
    > mach dir doch einfach keinen Kopf
    > drum und
    > überlass das den Leuten, die anders
    > denken. Ich
    > kann echt nicht verstehen, warum
    > so viele Leute
    > sich immer über Microsoft
    > beschweren, wenn es doch
    > alle und jeder
    > absolut genauso macht. Beschwert
    > euch über
    > das System nicht über die Ameisen. Die
    > tun
    > nur was von Ihnen erwartet wird.
    >
    > Hier gehts weniger um mehr Sicherheit
    > (Überrollbügel und der gleichen) sondern um Fehler
    > zu beheben, die schon im Konzept drin sind.
    > Wenn ein Auto ein Airbag hat, das nicht
    > funktioniert wird dir das der Autohersteller
    > ersetzen und nicht ein Zusatzairbag verkaufen.
    >
    >


  8. Re: die Autoindustrie und die Handwerker

    Autor: Painy187 23.01.07 - 13:32

    Hans Ueli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ein Autohersteller ein Auto produziert, das
    > irgendein Fehler hat (z.B. Überhitzung des
    > Motors), wird eine Rückrufaktion gestartet, die
    > das Problem beheben. Nach M$ Art würde ein neues
    > Kühlungssystem entwickelt und dies dem Kunden
    > angedreht ;)

    Hehe lustig... Da sieht man, dass es scheinbar Unterschiede gibt...
    Nissan hat im Almera (N16) ein riesen Problem mit den Frontscheinwerfern. Alle 6-7 Monate fliegt ein Scheinwerfer durch. Nachweislich liegts daran, dass Spannungsschwankungen die Brinen zu stark belasten und diese dann einfach irgendwann den Geist aufgeben.

    Glühbirnen zählen zu Verbrauchsmaterial und werden entsprechend natürlich nicht getauscht.

    Eine Problemlösung seitens Nissan gibt es, man baut einfach ein 5-Meter langes zusammengewickeltes Kabel zwischen den Scheinwerfer und Stromversorgung. Das führt dazu, dass die Schwankungen wohl stabilisiert werden und die Birnen nicht mehr durch fliegen.

    Das Kabel kostet für jede Seite ca 50 Euro, die Birnen würden aber auf Dauer noch mehr Kosten... Nissan geht hier aber einen recht einfachen Weg... das Produkt ist kaputt und man bietet teuer eine Ausbesserung an...

  9. Re: die Autoindustrie und die Handwerker

    Autor: Hans Ueli 23.01.07 - 14:04

    PeterE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da hast du natürlich Recht, aber den kaputten
    > Airbag repariert dir kein Sicherheitsunternehmen,
    > sondern die Vertragswerkstatt.
    Ich rede hier von Fehlern in der Serie und nicht von einem Einzeldefekt.
    Dann wird der Fehler zwar immer noch von der Werkstatt beseitigt, aber im Auftrag des Autoherstellers.

  10. Re: M$....

    Autor: skicu 23.01.07 - 16:08

    Der Autovergleich hinkt.
    Ein Virenscanner wäre eher mit einem Automatismus am Auto vergleichbar, der den Benutzer daran hindert, andauernd wieder den Reifen mit einem Messer zu zerstechen - respektive unbekannte ausführbare Dateien anzuklicken.

  11. Re: die Autoindustrie und die Handwerker

    Autor: CJ 23.01.07 - 17:49

    Hans Ueli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann wird der Fehler zwar immer noch von der
    > Werkstatt beseitigt, aber im Auftrag des
    > Autoherstellers.

    Offensichtliche Fehler werden ja auch durch "Patchs" geflickt...
    kostenlos und ohne zum Händler zu fahren, einfach Update klicken
    und fertig... :)

    Die Fehler sind ja nicht "immer" im Betriebsystem sondern auch in Programmen und erweiterungen die im Betriebsystem installiert werden.

    -cj

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 0,49€
  3. 2,99€
  4. 61,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31