1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ALchemie - XP-Spiele wieder mit…
  6. Thema

warum sollte auch...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: Thanatos81 23.01.07 - 19:48

    grizzt schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > oder für Windows NT4, Windows 2000 O&O Defrag
    > Free
    Was spricht dagegen, das Tool auch unter XP zu nutzen? Sitzt da ne OS-Erkennung drin, oder verbiten die Lizenzbestimmungen das, oder gibt es irgendwelche anderen triftigen Gründe?

  2. wer keine ahnung hat ...

    Autor: ixiion 23.01.07 - 19:49

    diese arroganz ... meine güte

    einfach nur nachlabbern was andere so in die Welt setzten ohne es auszuporbieren. EXT3 fragmentiert auch.

    gib mal bei google EXT3 + defragmentation , und du wirst erleuchtet

    Und noch etwas, ist zwar für den home user noch uninteressant aber egal
    dein ach so tolles ext3 kann max 8Terrabyte große Volumen verwalten währendessen NTFS 16Exabyte schafft. (Unteranderem der grund warum ext4 in entwicklung ist.
    Okay NTFS ist vieleicht nicht der heilige Gral der Dateisysteme aber ext3 als austausch vorzuschlagen ist einfach lächerlich.

    PS. nein journaling kann es auch ;)

  3. Re: warum sollte auch...

    Autor: EnterprisCMS 23.01.07 - 20:46

    guest schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > testuser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > probemensch schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > das durch ntfs die
    > dateigröße allerdings
    >
    > unbegrenzt
    > geworden ist interresiert dich
    > nicht.
    >
    > ist denke ich für zb Backups ziemlich
    > wichtig
    > da
    > die meistens in EINE datei
    >
    > gespeichert werden.
    >
    > Auf Bandlaufwerken
    > wird NTFS eingesetzt!?
    >
    > ROTFL
    >

    Ohne R du Trottel!

  4. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: grizzt 23.01.07 - 21:09

    Thanatos81 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was spricht dagegen, das Tool auch unter XP zu
    > nutzen? Sitzt da ne OS-Erkennung drin, oder
    > verbiten die Lizenzbestimmungen das, oder gibt es
    > irgendwelche anderen triftigen Gründe?

    Unter W2K läuft O&O Defrag Free sehr gut, unter XP Home (vorinstallierte Version des Notebookherstellers) gab's massive Probleme (Nullbyte-Dateien, Bluescreen). Das war zumindest meine Erfahrung, deswegen empfehle ich es für Windows XP nicht...das soll aber keinen davon abhalten, es unter XP zu installieren und zu benutzen!

  5. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: Thanatos81 23.01.07 - 21:14

    grizzt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thanatos81 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was spricht dagegen, das Tool auch unter XP
    > zu
    > nutzen? Sitzt da ne OS-Erkennung drin,
    > oder
    > verbiten die Lizenzbestimmungen das,
    > oder gibt es
    > irgendwelche anderen triftigen
    > Gründe?
    >
    > Unter W2K läuft O&O Defrag Free sehr gut,
    > unter XP Home (vorinstallierte Version des
    > Notebookherstellers) gab's massive Probleme
    > (Nullbyte-Dateien, Bluescreen). Das war zumindest
    > meine Erfahrung, deswegen empfehle ich es für
    > Windows XP nicht...das soll aber keinen davon
    > abhalten, es unter XP zu installieren und zu
    > benutzen!
    >
    Also eigene Erfahrungswerte. Danke für die Antwort, damit kann man was anfangen und Erfahrungsberichte finde ich meist am glaubwürdiger als Tests ;-)

  6. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: al'be:do 23.01.07 - 21:42

    Ich habe schon seit zwei Jahren O&O Defrag unter XP Professional, ohne jemals Probleme bekommen zu haben. Ganz im Gegenteil, sowohl die Offline- als auch die Online-Defragmentierung laufen völlig problemlos.

  7. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: al'be:do 23.01.07 - 21:43

    Außerdem ist O&O Defrag ausdrücklich auch für XP vorgesehen.


  8. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: grizzt 23.01.07 - 21:48

    Thanatos81 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Unter W2K läuft O&O Defrag Free sehr
    > gut,
    > unter XP Home (vorinstallierte Version
    > des
    > Notebookherstellers) gab's massive
    > Probleme
    > (Nullbyte-Dateien, Bluescreen). Das
    > war zumindest
    > meine Erfahrung, deswegen
    > empfehle ich es für
    > Windows XP nicht...das
    > soll aber keinen davon
    > abhalten, es unter XP
    > zu installieren und zu
    > benutzen!
    >
    > Also eigene Erfahrungswerte. Danke für die
    > Antwort, damit kann man was anfangen und
    > Erfahrungsberichte finde ich meist am
    > glaubwürdiger als Tests ;-)

    Da hier die Frage nach freien Tools war: Um nur eines noch klarzustellen: Es geht hier um die letzte "wirklich" freie Version von O&O Defrag, welche die Einschränkung der Registrierung nach 30 Tagen (laut Website von O&O) nicht hat. Und diese ist "uralt", Ende 1999...

    Es geht hier nicht darum, O&O Defrag als schlechtes Tool darzustellen...

  9. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: al'be:do 23.01.07 - 21:53

    OK, Entschuldigung.
    Aber ein 8 Jahre altes Werkzeug in Erwägung zu ziehen, ist im Hinblick auf WindowsXP ziemlich Widersinnig.

  10. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: grizzt 23.01.07 - 21:58

    al'be:do schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OK, Entschuldigung.
    > Aber ein 8 Jahre altes Werkzeug in Erwägung zu
    > ziehen, ist im Hinblick auf WindowsXP ziemlich
    > Widersinnig.

    So gesehen, ja!

    Aber wie gesagt, freie Tools. Und deswegen setze ich die alte Version von O&O Defrag unter W2K ein, HDiskDefrag der c't unter XP und bin glücklich damit...

    Puh, hätte mich Eingangs noch genauer ausdrücken sollen.. ;)

  11. Re: warum sollte auch...

    Autor: thommy 24.01.07 - 00:38

    irgendwer im Dilirium schrieb:

    > *zustimm*
    >
    > Allerdings eine Kritik habe ich an dich.

    Es heisst: Ich habe eine Kritik an dir!

    Lerne Deutsch, es wird dir nutzen!

  12. Re: hab meinen 5jahre alten rechner noch nie defragmentiert

    Autor: Frag 24.01.07 - 07:29

    gggg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist denn ein opdentlicher Defragger?
    >

    Keiner ein Frag ist entgültig.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Frag






  13. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: Thanatos81 24.01.07 - 08:46

    grizzt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > al'be:do schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > OK, Entschuldigung.
    > Aber ein 8 Jahre
    > altes Werkzeug in Erwägung zu
    > ziehen, ist im
    > Hinblick auf WindowsXP ziemlich
    > Widersinnig.
    >
    > So gesehen, ja!
    >
    > Aber wie gesagt, freie Tools. Und deswegen setze
    > ich die alte Version von O&O Defrag unter W2K
    > ein, HDiskDefrag der c't unter XP und bin
    > glücklich damit...
    >
    > Puh, hätte mich Eingangs noch genauer ausdrücken
    > sollen.. ;)
    >

    Mir war schon klar, das es um die Freeware und nicht die aktuelle Kaufversion geht ;-)

    Wobei ich nicht sagen würde, dass der evtl. Einsatz dieser Verison unter XP widersinnig ist. Denn
    a) Der Unterschied zwischen NTFS 3.0 unter 2k und 3.1 unter XP sollte in der Hinsicht des Defragmentierens nicht gravierend sein

    b) die Logik, nach der beim Defragmentieren vorgegangen werden sollte (innerhalb einer Methode, z.B. Space) dürfte auch noch die selbe sein und wenn dann

    c) das Tool unter 2k hervorragende Ergebnisse erzielt, wären diese Ergebnisse ja unter XP genauso gültig, wenn nicht die von dir im anderen Post erwähnten Probleme wären ;-)

    Schönen Gruß,
    Thanatos81

  14. Re: laut c't zum beispiel O&O defrag.

    Autor: wert 24.01.07 - 08:59

    ich muß sagen die OO-Tools Defrag & CleverCache sind ihr geld für die Home-Version alle mal wert. Gerade auf rechnern von Standardusern die Fragmentierung und Caching für exotische Krankheiten halten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Linde Material Handling GmbH, Hamburg, Aschaffenburg
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Gesellschaft 2020 GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Windanlagen-Serviceschiff: Bei meterhohen Wellen bleibt Bibby ruhig
    Windanlagen-Serviceschiff
    Bei meterhohen Wellen bleibt Bibby ruhig

    Sie ist eins der modernsten Schiffe ihrer Art: Die Bibby Wavemaster bringt künftig Techniker zu den Offshore-Windparks in der Nordsee und ist dafür mit spezieller Technik ausgerüstet. Zudem soll sie die Erzeugung maritimen Ökostroms billiger machen.

  2. Webserver: Russische Polizei durchsucht Nginx-Büros
    Webserver
    Russische Polizei durchsucht Nginx-Büros

    Russische Ermittler haben offenbar wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen durch den Gründer die Büros der Nginx-Entwickler durchsucht. Offizielle Informationen dazu gibt es derzeit aber nur wenige.

  3. Next Gen: Erste Spiele für Xbox Series X und Playstation 5 vorgestellt
    Next Gen
    Erste Spiele für Xbox Series X und Playstation 5 vorgestellt

    Mit Blick auf die Trailer liegt wohl die kommende Konsole von Microsoft vorne: Hellblade 2 schickt Spieler erneut in atmosphärisch dichte Wahnwelten, während Godfall für die Playstation 5 eher nach Standardaction aussieht. Beide Titel dürften auch für Windows-PC erscheinen.


  1. 10:45

  2. 10:33

  3. 10:00

  4. 09:40

  5. 08:55

  6. 08:41

  7. 08:13

  8. 07:50