1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ALchemie - XP-Spiele wieder mit…

Tolles OS, dieses Vista !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tolles OS, dieses Vista !

    Autor: Tolter 23.01.07 - 15:17

    Tolles OS, dieses Vista !

    jetzt muss man schon eine Audioschnittstelle emulieren um 3D-Sound zu bekommen, möchte nicht wissen was das an zusätzlichen resourcen und Performance kostet !

    Ein OS das keine native Soundhardware unterstützt das ist doch einfach lächerlich, von einer Firma wie M$ hätte man da durchaus mehr erwarten können.

  2. Re: Tolles OS, dieses Vista !

    Autor: Bouncy 23.01.07 - 16:57

    Tolter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tolles OS, dieses Vista !
    >
    > jetzt muss man schon eine Audioschnittstelle
    > emulieren um 3D-Sound zu bekommen, möchte nicht
    > wissen was das an zusätzlichen resourcen und
    > Performance kostet !
    >
    > Ein OS das keine native Soundhardware unterstützt
    > das ist doch einfach lächerlich, von einer Firma
    > wie M$ hätte man da durchaus mehr erwarten können.


    du meinst die zukunft ist wenn für jeden teilaspekt den man berechnen muß auch ein externer prozessor gebraucht wird? bist sicher einer der der physik-karten genial findet. soll ja nicht die cpu berechnen müssen, die in zeiten von quad-core sowieso gelangweilt vor sich her dümpelt...

    tolle sache, zum glück sehen die meisten das anders und versuchen wieder möglichst viel in einem chip zu vereinen. was ist lächerlich daran dass ms das unterstützt?

  3. Unsinn

    Autor: C.ZI 23.01.07 - 17:05

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tolter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tolles OS, dieses Vista !
    >
    > jetzt
    > muss man schon eine Audioschnittstelle
    >
    > emulieren um 3D-Sound zu bekommen, möchte
    > nicht
    > wissen was das an zusätzlichen
    > resourcen und
    > Performance kostet !
    >
    > Ein OS das keine native Soundhardware
    > unterstützt
    > das ist doch einfach lächerlich,
    > von einer Firma
    > wie M$ hätte man da durchaus
    > mehr erwarten können.
    >
    zustimmung.

    > du meinst die zukunft ist wenn für jeden
    > teilaspekt den man berechnen muß auch ein externer
    > prozessor gebraucht wird? bist sicher einer der
    > der physik-karten genial findet. soll ja nicht die
    > cpu berechnen müssen, die in zeiten von quad-core
    > sowieso gelangweilt vor sich her dümpelt...
    >
    unsinn.

    die cpu möchte ich sehen, die bei sachen wie hddvdm, videoschnitt oder 3dshootern mal eben "vor sich >hin< dümpelt".
    und quadcore ist im moment allemal das absolut teuerste highend, nix mit consumer cpu.

    > tolle sache, zum glück sehen die meisten das
    > anders und versuchen wieder möglichst viel in
    > einem chip zu vereinen. was ist lächerlich daran
    > dass ms das unterstützt?
    die meisten? ich sehe gerade eher den trend in die andere richtung: mehr spezialisierung!
    und genau das ist guzuheißen.
    ein dsp kann soundberechnungen mit deutlich weniger leistungsaufnahme deutlich schneller berechnen als eine cpu, die auf ganz allgemeine rechenoperationen ausgelegt ist.
    genauso kann eine cpu niemals eine aktuelle 3d grafikkarte ersetzen. auch diese ist völlig anders und sehr speziell designt, um grafikberechnungen (und neuerdings auch noch physik) speziell zu beschleunigen.

    ich darf auch drann erinnern, dass mal in nem c't artikel die rede war von gigabit ethernet, das cpu's bis zu 30% auslastet bei maximalspeed.
    da gibts mittlerweile von nvidia spezielle protokoll-beschleuniger-chips, die der cpu aufgaben bei TCP verbindungen abnehmen.

    und mal ehrlich: so n miniaturchip auf ner netzwerkkarte, der noch nichtmal n passivkühler hat und trotzdem nicht spürbar warm wird, wird wohl kaum soviel strom brauchen, wie 30 (vielleicht heutzutage noch 10) prozent einer desktop cpu.

  4. Re: Unsinn

    Autor: ayee 23.01.07 - 17:54

    > die cpu möchte ich sehen, die bei sachen wie
    > hddvdm, videoschnitt oder 3dshootern mal eben "vor
    > sich >hin< dümpelt".

    sofern sachen parallelisierbar sind, dümpelt nichts. die meisten 3dshooter ziehen aber momentan keinen nutzen aus mehreren cpus. eine gegebenheit, die man z.b. durch auslagerung von physik, sound etc. auf verschiedene kerne ändern könnte.

    > und quadcore ist im moment allemal das absolut
    > teuerste highend, nix mit consumer cpu.

    da es hier allgemein um vista geht, was schätzt du, wielange wird vista ungefähr das etablierte consumer os sein? 5 jahre? mehr? als zweites sein gesagt, dass es schon ende diesen jahres nicht anderes von intel und amd geben wird, als dual core. quad core wird sicherlich auch im mid-range bereich zu finden sein. multicore cpus sind also ganz sicher kein geschwätz von morgen und bei der betrachtung von vista ganz sicher relevant.

    > ich darf auch drann erinnern, dass mal in nem c't
    > artikel die rede war von gigabit ethernet, das
    > cpu's bis zu 30% auslastet bei maximalspeed.
    > da gibts mittlerweile von nvidia spezielle
    > protokoll-beschleuniger-chips, die der cpu
    > aufgaben bei TCP verbindungen abnehmen.
    >
    > und mal ehrlich: so n miniaturchip auf ner
    > netzwerkkarte, der noch nichtmal n passivkühler
    > hat und trotzdem nicht spürbar warm wird, wird
    > wohl kaum soviel strom brauchen, wie 30
    > (vielleicht heutzutage noch 10) prozent einer
    > desktop cpu.

    mag ja alles sein, nur wirst du den trend zu multicore cpus auch nicht mehr aufhalten. und wenn die möglichkeiten erst ausreichend am markt etabliert sind, dann werden nicht mehr speziallösungen bevorzugt unterstützt, sondern die verbreitetsten. das dürften dann die multicore cpus sein.

  5. Re: Unsinn

    Autor: Relus 23.01.07 - 19:02

    > mag ja alles sein, nur wirst du den trend zu
    > multicore cpus auch nicht mehr aufhalten.

    Häh???
    Darum geht es doch garnicht! Vista kann kein direct-Sound. Das ist ein Defizit. Ob es Sinn macht, Audioberechnungen von der CPU durchführen zu lassen spielt hier keine Rolle. Wenn ich eine gute Soundkarte besitze werde ich mir wohl nicht nur für Soundberechnungen eine Quad-Core-CPU zulegen.




  6. Re: Unsinn

    Autor: al'be:do 23.01.07 - 22:13

    Die Spezialisierung wird über kurz oder lang ins Leere laufen.
    Das Konzept, zwei Grafikkarten zu verwenden, ist ein alter Hut, und war damals (vor 8 oder 9 Jahren?) nach kurzer Zeit wieder gestorben.
    Außerdem führt eine Spezialisierung dazu, daß dann plötzlich Spiele nicht mehr gespielt werden können, weil unter Umständen die Doppel-Physikkartenlösung, die Geometriekarte, die Pixelshaderkarte, der Subtraktionschip allein ein Grund sein können, daß der Rechner den Anforderungen nicht mehr genügt.
    Richtig übel wird es, wenn mehrere Karten nicht mehr den Anforderungen genügen. Dann müssen Mami und Papi das Taschengeld noch mehr aufstocken, damit der Sohnemann weiter zocken kann.
    (Achtung, der vorangegangene Absatz enthält ironische Elemente!) :)

    Es geht nur darum, noch mehr Knete zu machen, nicht um bessere Leistung des Systems. Gut konzipierte Prozessoren würden das "Problem" ebenso lösen, wahrscheinlich sogar besser. Damit läßt sich aber kurzfristig nicht viel Geld verdienen.

    Vielmehr ist die aktuelle Prozessorarchitektur ein Grund, über neue Konzepte nachzudenken. Das wirft natürlich Probleme auf, da die Hersteller sich dem selbst auferlegten Diktat des falsch interpretierten Mooreschen "Gesetztes" unterwerfen. Da bleibt nicht viel Zeit und ebensowenig Geld, um etwas Vernünfiges zu konzipieren und zu produzieren, statt mal wieder mehr vom Alten auf den übersättigten Markt zu werfen.

  7. Re: Unsinn

    Autor: ach ja? 24.01.07 - 09:25


    > sofern sachen parallelisierbar sind, dümpelt
    > nichts. die meisten 3dshooter ziehen aber momentan
    > keinen nutzen aus mehreren cpus. eine gegebenheit,
    > die man z.b. durch auslagerung von physik, sound
    > etc. auf verschiedene kerne ändern könnte.
    >

    Was würde das für einen sinn machen? Spiele haben einen Grund, warum sie meist Single-Threaded sind. Sie laufen in Echtzeit. Da würde eh immer nur ein Thread auf den anderen warten weil die sequenziell alle aufeinander aufbauen. Das einzige was ausgelagert werden könnte/sollte ist das Precaching von Festplattendaten.

  8. Re: Unsinn

    Autor: Mein Name 24.01.07 - 10:08

    Precaching? Was macht das?


    ach ja? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > sofern sachen parallelisierbar sind,
    > dümpelt
    > nichts. die meisten 3dshooter ziehen
    > aber momentan
    > keinen nutzen aus mehreren
    > cpus. eine gegebenheit,
    > die man z.b. durch
    > auslagerung von physik, sound
    > etc. auf
    > verschiedene kerne ändern könnte.
    >
    > Was würde das für einen sinn machen? Spiele haben
    > einen Grund, warum sie meist Single-Threaded sind.
    > Sie laufen in Echtzeit. Da würde eh immer nur
    > ein Thread auf den anderen warten weil die
    > sequenziell alle aufeinander aufbauen. Das
    > einzige was ausgelagert werden könnte/sollte ist
    > das Precaching von Festplattendaten.


  9. Re: Unsinn

    Autor: DrAgOnTuX 24.01.07 - 17:08

    Das lädt die Daten von der Festplatte die dann gecachet werden um dann im Spiel genutzt zu werden und das spiel nicht erst warten muss bis sie geladen sind (ladezeiten in einem level z.b.).

    Precaching ist da wohl ein bisschen ein weltfremder ausdruck ;)

    Mein Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Precaching? Was macht das?
    >
    > ach ja? schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > sofern sachen parallelisierbar
    > sind,
    > dümpelt
    > nichts. die meisten
    > 3dshooter ziehen
    > aber momentan
    > keinen
    > nutzen aus mehreren
    > cpus. eine
    > gegebenheit,
    > die man z.b. durch
    >
    > auslagerung von physik, sound
    > etc. auf
    >
    > verschiedene kerne ändern könnte.
    >
    > Was würde das für einen sinn machen? Spiele
    > haben
    > einen Grund, warum sie meist
    > Single-Threaded sind.
    > Sie laufen in
    > Echtzeit. Da würde eh immer nur
    > ein Thread
    > auf den anderen warten weil die
    > sequenziell
    > alle aufeinander aufbauen. Das
    > einzige was
    > ausgelagert werden könnte/sollte ist
    > das
    > Precaching von Festplattendaten.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. dSPACE GmbH, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech MK545 Advanced Tastatur-Maus Set für 44€ statt 61,99€ im Vergleich)
  2. 111€ + Versand
  3. 111€
  4. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19