1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ALchemie - XP-Spiele wieder mit…

warum wird nicht auch direct3d eingestampft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum wird nicht auch direct3d eingestampft?

    Autor: horst 23.01.07 - 17:06

    wenn se directsound3d einstampfen und statt dessen nur noch openal verwenden, koennten se doch nun konsequenterweise direct3d kicken und statt dessen opengl verwenden.
    wuerde ich sehr unterstuetzen, dann gaebe es viel mehr spiele auch fuer andere systeme =)
    direct3d war urspruenglich eh nur eine schlechte kopie von opengl. gut mittlerweile ist es schon recht ausgereift, trotzdem gibt es nichts was man mit direct3d machen kann, was nicht auch mit opengl funtkionieren wuerde. bestes beispiel mal wieder id-software. seit jahren nur spiele mit opengl und bei erscheinen immer die besten engines!

  2. Re: warum wird nicht auch direct3d eingestampft?

    Autor: tomAEs 23.01.07 - 17:20

    horst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenn se directsound3d einstampfen und statt dessen
    > nur noch openal verwenden, koennten se doch nun
    > konsequenterweise direct3d kicken und statt dessen
    > opengl verwenden.
    > wuerde ich sehr unterstuetzen, dann gaebe es viel
    > mehr spiele auch fuer andere systeme =)
    > direct3d war urspruenglich eh nur eine schlechte
    > kopie von opengl. gut mittlerweile ist es schon
    > recht ausgereift, trotzdem gibt es nichts was man
    > mit direct3d machen kann, was nicht auch mit
    > opengl funtkionieren wuerde. bestes beispiel mal
    > wieder id-software. seit jahren nur spiele mit
    > opengl und bei erscheinen immer die besten
    > engines!


    zustimm!

  3. Re: warum wird nicht auch direct3d eingestampft?

    Autor: Relus 23.01.07 - 19:16

    > wenn se directsound3d einstampfen und statt
    > dessen
    > nur noch openal verwenden, koennten se
    > doch nun
    > konsequenterweise direct3d kicken
    > und statt dessen
    > opengl verwenden.

    Ja, das wäre genial. Schätze aber, dass die sich nur die Arbeit mit der Schnittstelle sparen, aber weiterhin von der Marktmacht profitieren wollen. DirectX 10 ist ja schon angekündigt. (Oder schon erhältlich?)

  4. Re: warum wird nicht auch direct3d eingestampft?

    Autor: Dilirius 23.01.07 - 19:36

    Relus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > wenn se directsound3d einstampfen und
    > statt
    > dessen
    > nur noch openal verwenden,
    > koennten se
    > doch nun
    > konsequenterweise
    > direct3d kicken
    > und statt dessen
    > opengl
    > verwenden.
    >
    > Ja, das wäre genial. Schätze aber, dass die sich
    > nur die Arbeit mit der Schnittstelle sparen, aber
    > weiterhin von der Marktmacht profitieren wollen.
    > DirectX 10 ist ja schon angekündigt. (Oder schon
    > erhältlich?)
    >


    DirectX 10 ist Vista Exclusiv und somit für Beta2/Rc1/Rc2-User und Besitzer der MSDN(AA)-Versionen bereits freigegeben ;)

    Im übrigen. Ich mag DirectX lieber als OpenGL. Bisher weniger Stress mit gehabt :D

  5. Re: warum wird nicht auch direct3d eingestampft?

    Autor: al'be:do 23.01.07 - 21:51

    Daß Du weniger Stress mit DX hattest liegt daran, daß sowohl ATi als auch NVIDIA OpenGL nur ganz beschissen unterstützen. Die Treiber (DX-Wrapper), die beide Firmen produzieren, sind unter aller Sau.
    Die Spiele-Grafikkarten beider Hersteller unterstützen hardwareseitig DirectX. OGL muß per DirectX-Wrapper zum Laufen gebracht werden, was natürlich eine große Fehlerqualle ist und Leistungseinbußen mit sich bringt, vor Allem bei schlampiger Treiberprogrammierung.

    Gute CAD-Programme nutzen zum Beispiel OpenGL zur Darstellung ihrer Geometrien, ebenso wie einige Modeling-Programme, z.B. Cinema4D.

    Daß OGL von der Industrie bevorzugt wird, spricht ebenfalls für bessere Qualität.


  6. Re: warum wird nicht auch direct3d eingestampft?

    Autor: Typononne 23.01.07 - 23:08

    "Fehlerqualle" isn tolles Wort.. spontaner Lachkrampf
    scnr ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  4. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 2,99€
  3. 1,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55