Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ALchemie - XP-Spiele wieder mit…

vista - wozu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. vista - wozu

    Autor: asta la vista 24.01.07 - 13:20

    kann mir eigentlich jeman sagen, wieso man auf vista umsteigen sollte? ausser den problemen, die man dadurch hat, muss man doch noch für leistungsfähigere Hardware investieren.

    und das alles für durchscheinende fenster?

    xp hatte noch ntfs als vorteil gegenüber 98se - aber vista?

    need help!

  2. Re: vista - wozu

    Autor: Eisregen 24.01.07 - 14:26

    Sprach er ohne die Fertige Vollversion zu haben.

    Ich hab Vista Ultimate seit Montag drauf (von www.alternate.de ). Zugegeben, ich hab einen harten Kampf hinter mir. Hatte 3 Probleme bei der Installation, die ich aber dennoch lösen konnte.
    1. Dynamische Festplatte
    2. GF8800 Vista 64Bit Treiber
    3. Soundtreiber 64 Bit.

    Aber als diese 3 Probleme beseitigt waren, war ich mehr als Happy.


    Gerne schreib ich dir hier, was ich schon in einem anderen Forum schrieb.

    ===================================================================
    Erstmal kann ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Ganz große schule was Microsoft hier auf die beine gestellt hat.

    mit der Beta hatte ich ja einige Prob. es lief zwar und das auch recht gut, aber ich war immer der Meinung "das hätte jetzt schneller gehen können".

    Zudem wurde bei der Beta Installation XP damals gekillt (obwohl es auf einer anderen Platte lag), zumindest der Boot vorgang.

    So, einzig und alleine das mit der Dynamischen Festplatte muss ich microsoft ankreiden. Da ist auf jedenfall noch Nachholbedarf da.

    Das System selbst ist ein Traum (sofern man alle Treiber hat). Es ist fast wie Urlaub. Absolut schön und entspannend für die Augen. Die schriften wurden endlich so schön aufgebessert (hier wurde ein schritt Richtung Linux getan).

    Aero trägt natürlich viel zu dieser Optik bei.

    Vista muss man sich vorstellen wie einen Fluss dessen Wasserstand immer geregelt bleibt so das er immer gleich schnell fließt und das ganze mitten in der wunderschönen Natur.

    Man hat keine höhen, keine tiefen, alles bewegt sich fliesend ineinander. Den Effekt hatte man natürlich schon bei XP erziehlen wollen, aber die klappte nicht so schön. Bei weitem nicht.

    Ob ich nun über das Netzwerk arbeite, oder am Desktop was mache oder spiele, alles lief tadellos, und immer konstant schnell.

    Im Boot steht Vista dem Win XP fast nichts nach und beim runter fahren bin ich sogar teilweise schneller (je nach dem was ich vorher installiert hab).

    Wer eine Xbox 360 hat, und kein Win XP Media Center, dem werden die Tränen in den Augen stehen. Meine Xbox Funktionen haben sich auf einen schlag fast verdoppelt. Ich drückte die Media Taste auf meiner Xbox Fernbedienung, und ein tolles Media Boot logo erschien. Danach konnte ich Online TV auf der Xbox sehen und aufzeichnen, sowie online radio. Aber auch Bilder und Filmchen werden ganz anders und besser verwaltet als es mit XP + Xbox der Fall war.
    Ich hab noch nicht viel rum gespielt damit, da mir andauerd was anders derzeit einfällt was ich noch machen muss, aber schon jetzt war ich sehr begeistert. Ich muss zudem auch noch mal meine TV karte installieren. Damit soll ja dann TV sehen und aufzeichnen/umschalten usw.. auch über die Xbox möglich sein. Einfach nur klasse.

    Extrem super finde ich, wie das Betriebssystem weiß was alles drauf ist.
    Oben hab ich schon einmal angeschnitten. Suche ich ein Programm ? bzw. will was bestimmtes ausführen ?, kein Problem. Ich gehe auf "Start" und schreibe dann in das Suchfeld das rein was ich suche. Wie z.B. Ordner Optionen.
    Sobald man das O schreibt werden schon alle dinge mit O aufgelistet, Schreibe ich OR wird es weiter eingeschränkt usw.....
    Und kann es von da auch gleich auswählen, toll. Hört sich nicht gut an ? muss man mal gemacht haben um das man es versteht, Vista weiß immer was auf seinem PC ist, zumindest an Anwendungen, und Dateien die sich in bestimmten Ordnern befinden. Man kann dies aber auch auf das ganze System erweitern, soll aber power kosten.
    Es kennt übrigens deutsche und englische Bezeichnung. Schreibst du den englischen begriff rein wird dennoch das deutsche prog. angezeigt.

    Aber mit das tollste finde ich ja die Sprachsteuerung. Nie war surfen lustiger und fauler.
    Allgemein konnte ich meinen kompletten PC damit bedienen. Und die Fehlerquote war gleich null.
    Es ist eine kurze Einarbeitung nötig die aber Spass macht. So muss man natürlich erst einmal die befehle lernen (nicht Windows sondern der Mensch muss was lernen).

    Ich konnte sogar eine Email schreiben, und das beste ist lol , das ganze ohne Rechtschreibfehler.
    Klar das dies eigentlich nicht für faule Menschen wie mich gedacht ist, sondern mehr für körperlich behinderte. Aber dennoch tolle sache.

    Hast du ein Fenster offen und willst es schließen dann sagst du einfach "das jetzt schließen"
    Schupps ist es weg.
    Liest du einen text und willst weiter runter scrollen, sagst du "nach unten blättern" oder "10 zeilen nach unten blättern".
    Natürlich kann microsoft keine fremd Programme kenne. Aber, auch diese kann man damit fehlerlos bedienen. Mit einer genialen Lösung. Du sagst einfach (egal was du auf hast):
    "Nummern anzeigen". Und alle dinge die mit der Maus anklickbar wären oder Eingabefelder wären, bekommen ein farbiges Kästchen darüber gelegt mit einer Nummer darauf. Man ließt dann nur noch die nummer vor und bestätigt noch einmal mit dem laut "ok".

    es erkennt aber auch texte. So kannst du sagen bei einer Email.
    "In betreff zeile gehen". Und dann den text sprechen den du schreiben willst. Dann einen text verfassen und sagen "senden".

    Und so ist wirklich alles bedienbar. selbst surfen im Internet. Du sagst einfach "www Punkt golem punkt de"
    schon gibt er das ein, dann sagste wieder "Enter".

    Man kann auch alles buchstabieren. Oder wenn er eine zahl nicht versteht wie "39". kannst auch "drei neun" sagen.
    Wobei bei mir erkannte er es immer richtig, aber ich hab einfach mal getestet ob er das auch kapieren würde, und ja tut er.

    ich sahs da gestern gemütlich da, hab mich unter einer decke verkrochen, und auf meine hände gesetzt (die waren kalt lol). und hab den PC per Sprache bedient. er liest dir übrigens auch vor.

    diese sachen kann man natürlich auch alle ausschalten. aber ich finde das cool so. fühlt sich an wie ein stück zukunft.

    Sicher werde ich mehr prob haben, als jemand der sich erst in 2 jahren vista kauft. Es werden sicher bei mir dann auch mehr Updates oder service packs sein, da die nicht gleich drauf sind, wi bei einem evtl späteren kauf. Aber man muss manchmal auch Pionier arbeit leisten das was voran geht, und nicht immer sagen "ich warte erst noch bis es sicherer ist". Blödsinn, dafür hab ich damit viel zu viel spass. Und es gibt echt eine menge zu entdecken. viel mehr als bei anderen betriebsystem Umstellungen, da die Umstellung doch deutlich gravierender ist. selbst im vergleich von Win 98 auf XP waren es nicht so viele dinge.
    Spiele liefen auch super darauf (Getestet mit WoW und GRAW).
    Es wurde allgemein seit der Beta noch einmal gewaltig an der Preformance schraube gedreht.

  3. Re: vista - wozu

    Autor: R-o-b-i-n 25.01.07 - 14:16

    Hallo Eisregen.

    Danke erstmal für Deine ausführlichen Erfahrungen mit Vista.
    Das Du die 64Bit-Treiberprobleme lösen konntest, beruhigt
    erstmal.

    > Das System selbst ist ein Traum (sofern man alle Treiber hat).
    > Es ist fast wie Urlaub. Absolut schön und entspannend für die Augen.
    > Die schriften wurden endlich so schön aufgebessert (hier wurde ein
    > schritt Richtung Linux getan).

    Etwas bessere Schriftdarstellung, schonmal nicht schlecht.
    Wobei mir beispielsweise beim Wechsel vom IE6 auf IE7 die
    unterschiedlichen Schriften aufgefallen sind und ich die
    neuen schlechter fand!
    Wie das bei Vista ist, kann ich noch nicht beurteilen.

    Entspannung für die Augen kann ich nicht erkennen.
    Die meisten Leute die halbwegs zügig arbeiten wollen,
    haben schon bei XP die ganzen Animationen ausgeschaltet.
    Dieses "Menü-Aufblenden" und der ganze Schwachsinn nervt
    irgendwann nur noch.
    Die Transparenzeffekte halte ich für ausgemachten Schwachsinn!
    Das verwirrt letztlich nur und lenkt von der Arbeit ab.
    Wenn ich wirklich mal wissen will, was im Fenster untendrunter
    vor sich geht, hole ich das nach vorne.

    Am Rande angemerkt halte ich es für fragwürdig, dass bei Windows
    das aktive Fenster immer im Vordergrund ist. Beim Amiga konnte
    ein aktives Fenster auch im Hintergrund sein, was durchaus
    Vorteile hatte. Somit brauche ich den Transparenzeffekt nicht.

    > Vista muss man sich vorstellen wie einen Fluss dessen Wasserstand
    > immer geregelt bleibt so das er immer gleich schnell fließt und
    > das ganze mitten in der wunderschönen Natur.

    Äh...bitte ausführlicher erklären!
    Kapier ich nicht.
    Was fliesst denn da? Die Bytes von der Festplatte durch den Speicher?

    > Man hat keine höhen, keine tiefen, alles bewegt sich fliesend ineinander.

    Klingt wie auf Drogen. ;))

    > Wer eine Xbox 360 hat, und kein Win XP Media Center, dem werden die Tränen in den Augen stehen.

    Gut und schön das es hier spezielle Erweiterungen für XBox-Besitzer gibt.
    Aber was haben die bei der Betriebssystem-Installation zu suchen?
    Sowas soll Microsoft doch bitte dem XBox-Besitzer beim Kauf (oder
    nachträglich) an die Hand geben.
    Sonst fordere ich das demnächst auch für Nintendos Wii, Sonys PS3, etc.

    Abgesehen davon habe ich sowas z.B. schon bei Philips gesehen, z.B.
    bei der Streamium MX6000i. Ein Surround-System inkl. DVD-Player-Wechsler(!),
    WLAN, usw. usf. siehe:
    http://www.p4c.philips.com/files/m/mx6000i_22s/mx6000i_22s__ff_.jpg
    Für ca. 600€ war das Teil schon klasse!

    > Extrem super finde ich, wie das Betriebssystem weiß was alles drauf ist.

    Wo ist das Problem?
    Windows kennt ja die installierte Software über die Systemsteuerung.
    Sowas könnte ich Dir auch für XP programmieren.

    > Aber mit das tollste finde ich ja die Sprachsteuerung.

    Das war nun ein Punkt mit dem Du mich für Vista begeistert hast.
    Auch wenn das natürlich grundsätzlich nichts Neues ist.
    Sprachsteuerung habe ich schon vor 2000 auf der CeBit bei einem
    Fachvortrag von IBM live erleben dürfen.
    Trotzdem hat es natürlich Vorteile wenn sowas direkt im Betriebssystem
    integriert ist.

    > Fehlerquote war gleich null.

    Das kauf ich Dir nun nicht ab! ;)
    Microsoft selbst hatte ja bereits erfolgreich Fehler vorgeführt. ;)

    Also als Fazit kann ich sagen, daß Du mich mit der Sprachsteuerung
    neugierig auf Vista gemacht hast. Das wiegt aber die ganzen
    Nachteile mit dem DRM-Scheiss, TPM, usw. nicht auf.
    Ich werde auf jeden Fall abwarten, bis genug Leute Erfahrung mit
    Vista gesammelt haben. Sprich: Die übelsten Krücken umgangen werden
    können. ;)
    Wenn das soweit ist, denke ich vielleicht mal über einen Kauf nach.

    Grüße,
    R-o-b-i-n

  4. Re: vista - wozu

    Autor: asta la vista 26.01.07 - 09:23

    also ich sehe das ähnlich wie ROBIN: Sprachsteuerung super - wobei es für mich nicht in Frage kommt, da ich Nachts am Rechner sitze und nicht die anderen wecken will - und die ganzen Blend-Effekte habe ich auch bei XP abgeschaltet.

    Übrigens: die Beschreibung, dass Vista eingaben ergänzt ('O' und dann 'OR..') kenne ich schon aus DOS-Zeiten. Ist aber sinnvoll, es wieder aufzugreifen.


    R-o-b-i-n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Eisregen.
    >
    > Danke erstmal für Deine ausführlichen Erfahrungen
    > mit Vista.
    > Das Du die 64Bit-Treiberprobleme lösen konntest,
    > beruhigt
    > erstmal.
    >
    > > Das System selbst ist ein Traum (sofern man
    > alle Treiber hat).
    > Es ist fast wie Urlaub.
    > Absolut schön und entspannend für die Augen.
    >
    > Die schriften wurden endlich so schön aufgebessert
    > (hier wurde ein
    > schritt Richtung Linux
    > getan).
    >
    > Etwas bessere Schriftdarstellung, schonmal nicht
    > schlecht.
    > Wobei mir beispielsweise beim Wechsel vom IE6 auf
    > IE7 die
    > unterschiedlichen Schriften aufgefallen sind und
    > ich die
    > neuen schlechter fand!
    > Wie das bei Vista ist, kann ich noch nicht
    > beurteilen.
    >
    > Entspannung für die Augen kann ich nicht
    > erkennen.
    > Die meisten Leute die halbwegs zügig arbeiten
    > wollen,
    > haben schon bei XP die ganzen Animationen
    > ausgeschaltet.
    > Dieses "Menü-Aufblenden" und der ganze Schwachsinn
    > nervt
    > irgendwann nur noch.
    > Die Transparenzeffekte halte ich für ausgemachten
    > Schwachsinn!
    > Das verwirrt letztlich nur und lenkt von der
    > Arbeit ab.
    > Wenn ich wirklich mal wissen will, was im Fenster
    > untendrunter
    > vor sich geht, hole ich das nach vorne.
    >
    > Am Rande angemerkt halte ich es für fragwürdig,
    > dass bei Windows
    > das aktive Fenster immer im Vordergrund ist. Beim
    > Amiga konnte
    > ein aktives Fenster auch im Hintergrund sein, was
    > durchaus
    > Vorteile hatte. Somit brauche ich den
    > Transparenzeffekt nicht.
    >
    > > Vista muss man sich vorstellen wie einen
    > Fluss dessen Wasserstand
    > immer geregelt
    > bleibt so das er immer gleich schnell fließt
    > und
    > das ganze mitten in der wunderschönen
    > Natur.
    >
    > Äh...bitte ausführlicher erklären!
    > Kapier ich nicht.
    > Was fliesst denn da? Die Bytes von der Festplatte
    > durch den Speicher?
    >
    > > Man hat keine höhen, keine tiefen, alles
    > bewegt sich fliesend ineinander.
    >
    > Klingt wie auf Drogen. ;))
    >
    > > Wer eine Xbox 360 hat, und kein Win XP Media
    > Center, dem werden die Tränen in den Augen
    > stehen.
    >
    > Gut und schön das es hier spezielle Erweiterungen
    > für XBox-Besitzer gibt.
    > Aber was haben die bei der
    > Betriebssystem-Installation zu suchen?
    > Sowas soll Microsoft doch bitte dem XBox-Besitzer
    > beim Kauf (oder
    > nachträglich) an die Hand geben.
    > Sonst fordere ich das demnächst auch für Nintendos
    > Wii, Sonys PS3, etc.
    >
    > Abgesehen davon habe ich sowas z.B. schon bei
    > Philips gesehen, z.B.
    > bei der Streamium MX6000i. Ein Surround-System
    > inkl. DVD-Player-Wechsler(!),
    > WLAN, usw. usf. siehe:
    > www.p4c.philips.com
    > Für ca. 600€ war das Teil schon klasse!
    >
    > > Extrem super finde ich, wie das
    > Betriebssystem weiß was alles drauf ist.
    >
    > Wo ist das Problem?
    > Windows kennt ja die installierte Software über
    > die Systemsteuerung.
    > Sowas könnte ich Dir auch für XP programmieren.
    >
    > > Aber mit das tollste finde ich ja die
    > Sprachsteuerung.
    >
    > Das war nun ein Punkt mit dem Du mich für Vista
    > begeistert hast.
    > Auch wenn das natürlich grundsätzlich nichts Neues
    > ist.
    > Sprachsteuerung habe ich schon vor 2000 auf der
    > CeBit bei einem
    > Fachvortrag von IBM live erleben dürfen.
    > Trotzdem hat es natürlich Vorteile wenn sowas
    > direkt im Betriebssystem
    > integriert ist.
    >
    > > Fehlerquote war gleich null.
    >
    > Das kauf ich Dir nun nicht ab! ;)
    > Microsoft selbst hatte ja bereits erfolgreich
    > Fehler vorgeführt. ;)
    >
    > Also als Fazit kann ich sagen, daß Du mich mit der
    > Sprachsteuerung
    > neugierig auf Vista gemacht hast. Das wiegt aber
    > die ganzen
    > Nachteile mit dem DRM-Scheiss, TPM, usw. nicht
    > auf.
    > Ich werde auf jeden Fall abwarten, bis genug Leute
    > Erfahrung mit
    > Vista gesammelt haben. Sprich: Die übelsten
    > Krücken umgangen werden
    > können. ;)
    > Wenn das soweit ist, denke ich vielleicht mal über
    > einen Kauf nach.
    >
    > Grüße,
    > R-o-b-i-n


  5. Re: vista - wozu

    Autor: Berni 07.06.07 - 14:04

    R-o-b-i-n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Eisregen.
    >
    > Danke erstmal für Deine ausführlichen Erfahrungen
    > mit Vista.
    > Das Du die 64Bit-Treiberprobleme lösen konntest,
    > beruhigt
    > erstmal.
    >
    > > Das System selbst ist ein Traum (sofern man
    > alle Treiber hat).
    > Es ist fast wie Urlaub.
    > Absolut schön und entspannend für die Augen.
    >
    > Die schriften wurden endlich so schön aufgebessert
    > (hier wurde ein
    > schritt Richtung Linux
    > getan).
    >
    > Etwas bessere Schriftdarstellung, schonmal nicht
    > schlecht.
    > Wobei mir beispielsweise beim Wechsel vom IE6 auf
    > IE7 die
    > unterschiedlichen Schriften aufgefallen sind und
    > ich die
    > neuen schlechter fand!
    > Wie das bei Vista ist, kann ich noch nicht
    > beurteilen.
    >
    > Entspannung für die Augen kann ich nicht
    > erkennen.
    > Die meisten Leute die halbwegs zügig arbeiten
    > wollen,
    > haben schon bei XP die ganzen Animationen
    > ausgeschaltet.
    > Dieses "Menü-Aufblenden" und der ganze Schwachsinn
    > nervt
    > irgendwann nur noch.
    > Die Transparenzeffekte halte ich für ausgemachten
    > Schwachsinn!
    > Das verwirrt letztlich nur und lenkt von der
    > Arbeit ab.
    > Wenn ich wirklich mal wissen will, was im Fenster
    > untendrunter
    > vor sich geht, hole ich das nach vorne.
    >
    > Am Rande angemerkt halte ich es für fragwürdig,
    > dass bei Windows
    > das aktive Fenster immer im Vordergrund ist. Beim
    > Amiga konnte
    > ein aktives Fenster auch im Hintergrund sein, was
    > durchaus
    > Vorteile hatte. Somit brauche ich den
    > Transparenzeffekt nicht.
    >
    > > Vista muss man sich vorstellen wie einen
    > Fluss dessen Wasserstand
    > immer geregelt
    > bleibt so das er immer gleich schnell fließt
    > und
    > das ganze mitten in der wunderschönen
    > Natur.
    >
    > Äh...bitte ausführlicher erklären!
    > Kapier ich nicht.
    > Was fliesst denn da? Die Bytes von der Festplatte
    > durch den Speicher?
    >
    > > Man hat keine höhen, keine tiefen, alles
    > bewegt sich fliesend ineinander.
    >
    > Klingt wie auf Drogen. ;))
    >
    > > Wer eine Xbox 360 hat, und kein Win XP Media
    > Center, dem werden die Tränen in den Augen
    > stehen.
    >
    > Gut und schön das es hier spezielle Erweiterungen
    > für XBox-Besitzer gibt.
    > Aber was haben die bei der
    > Betriebssystem-Installation zu suchen?
    > Sowas soll Microsoft doch bitte dem XBox-Besitzer
    > beim Kauf (oder
    > nachträglich) an die Hand geben.
    > Sonst fordere ich das demnächst auch für Nintendos
    > Wii, Sonys PS3, etc.
    >
    > Abgesehen davon habe ich sowas z.B. schon bei
    > Philips gesehen, z.B.
    > bei der Streamium MX6000i. Ein Surround-System
    > inkl. DVD-Player-Wechsler(!),
    > WLAN, usw. usf. siehe:
    > www.p4c.philips.com
    > Für ca. 600€ war das Teil schon klasse!
    >
    > > Extrem super finde ich, wie das
    > Betriebssystem weiß was alles drauf ist.
    >
    > Wo ist das Problem?
    > Windows kennt ja die installierte Software über
    > die Systemsteuerung.
    > Sowas könnte ich Dir auch für XP programmieren.
    >
    > > Aber mit das tollste finde ich ja die
    > Sprachsteuerung.
    >
    > Das war nun ein Punkt mit dem Du mich für Vista
    > begeistert hast.
    > Auch wenn das natürlich grundsätzlich nichts Neues
    > ist.
    > Sprachsteuerung habe ich schon vor 2000 auf der
    > CeBit bei einem
    > Fachvortrag von IBM live erleben dürfen.
    > Trotzdem hat es natürlich Vorteile wenn sowas
    > direkt im Betriebssystem
    > integriert ist.
    >
    > > Fehlerquote war gleich null.
    >
    > Das kauf ich Dir nun nicht ab! ;)
    > Microsoft selbst hatte ja bereits erfolgreich
    > Fehler vorgeführt. ;)
    >
    > Also als Fazit kann ich sagen, daß Du mich mit der
    > Sprachsteuerung
    > neugierig auf Vista gemacht hast. Das wiegt aber
    > die ganzen
    > Nachteile mit dem DRM-Scheiss, TPM, usw. nicht
    > auf.
    > Ich werde auf jeden Fall abwarten, bis genug Leute
    > Erfahrung mit
    > Vista gesammelt haben. Sprich: Die übelsten
    > Krücken umgangen werden
    > können. ;)
    > Wenn das soweit ist, denke ich vielleicht mal über
    > einen Kauf nach.
    >
    > Grüße,
    > R-o-b-i-n


    jaja wenn mann sich mit Vista auskennt ist es wie XP
    bei mir ist es zumindenst so^^
    viele Leute brauchen nen Gig Arbeitsspeicher aber ich Brauch nur
    noch 128 Mb^^ ich hab mir alles wie XP konfiguriert
    wenn mann etwas ahnung vom umschreiben hat ist Vista Richtig Geil^^
    und Ich hatte bis jetzt nur einen Fehler und der wurde
    von HL2 verursacht für ein Pro Gamer wie mich genau
    das Richtige also das is meine Meinung

    MFG B3RnI

  6. Re: vista - wozu

    Autor: EaTh 08.07.07 - 22:20

    > jaja wenn mann sich mit Vista auskennt ist es wie
    > XP
    > bei mir ist es zumindenst so^^
    > viele Leute brauchen nen Gig Arbeitsspeicher aber
    > ich Brauch nur
    > noch 128 Mb^^ ich hab mir alles wie XP
    > konfiguriert
    > wenn mann etwas ahnung vom umschreiben hat ist
    > Vista Richtig Geil^^
    > und Ich hatte bis jetzt nur einen Fehler und der
    > wurde
    > von HL2 verursacht für ein Pro Gamer wie mich
    > genau
    > das Richtige also das is meine Meinung
    >
    > MFG B3RnI



    LOL! ich hab selten son Müll gelesen. ach übrigens, eigentlob stinkt, das stinkt nochmehr!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49