Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Papst: Sex und Gewalt in Videospielen…
  6. Thema

An alle Kreuzzugnörgler

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: An alle Kreuzzugnörgler

    Autor: The Tank 25.01.07 - 13:53

    Winamper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieser "Kreuzzug" wird von den USA und nicht von
    > der katholischen Kriche geführt, welche
    > entschieden gegen diese (und natürlich auch
    > andere) Kriege ist, wie vergangenen
    > Pressemitteilungen und Informationen aus
    > Gesprächen zwischen dem Papst und Vertretern der
    > US amerikanischen Regierung klar hervorgeht.

    Jop, soweit korrekt.
    Der US Regierung ist der Papst egal. Die gehören zu einem grossen Teil zum englischen Arm der Christen (Anglistischen Kirche). Dem von der sich Heinrich der 8. abtrennte.

    Hingegen gibt es in den USA aber viele fundamentalistische und radikale Christen, zu denen auch der Präsi und seine Partei gehören.

    Ergo: christliche Fundamentalisten ja, aber die haben nix mit dem Papst zu tun.

    > Trotzdem was hat dies mit dieser Meldung zu tun?
    > Es gibt auch Personen innerhalb Europas die die
    > Kriege im nahen Osten durchaus positiv bewerten,
    > denn es geht um die Machtstellung und die
    > Ressourcenverteilung für die westliche Welt von
    > der auch wir profitieren.

    Soweit richtig aber unser 'profit' geht zu kosten der Menschen in den Gebieten.
    Und 'Ressourcenverteilung' ist ja so ein schönes Wort für Entmachtung.

    > Und nicht zuletzt auch
    > um die Absetzung von Terrorregimen. Es geht also
    > um deine und meine Sicherheit.

    Das ist absoluter Blödsinn!
    Alles verlogene Heuchler und wer denen nachplappert ist noch schlimmer.

    Genau die Säcke die heute gegen diese 'Terrorregime' kämpfen haben denen doch den Hintern geküsst damit sie an das kommen was sie wollen.
    Nicht nur weggeguggt als Saddam die Kurden und Irakis vergasst hat, nee auch noch Waffen für den Krieg mit Iran gegeben.

    Was glaubst du wohl warum Saddam wohl so schnell sterben musste. Der könnte der Welt das Wahre gesicht dieser 'Befreier und Freiheits-Vorbilder' zeigen.

    Soll ich weiter machen?
    Osama und die Mujahedeen wurden von den Amis ausgerüstet und ausgebildet. War ja noch ok als sie nur Russen in die Luft jagten.
    Taliban? Wurden doch in die USA eingeladen damit sie besprechen können wie die Pipeline verlegt werden soll.

    Mann Kerl, informiere dich und babbel net alles nach was du hörst.
    Der den Müll glaubt muss ECHT einen an der Waffel haben.

    Realpolitik nennt man das und das ist der einzige Grund warum wir hinter den USA herdackeln. Was sind ein paar millionen tote Kinder im vergleich zu wirtschaftlichen Problemen zwischen uns und den USA.

  2. Re: An alle Kreuzzugnörgler

    Autor: The Tank 25.01.07 - 13:59

    OMG du hast ja GAR keine Ahnung.
    Informiere dich mal über die Kirchen und deren Mitglieder in den USA.
    Nicht nur in Afghanistan gibt es religiöse Fanatiker.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Fundamentalist_Christianity

    Aber das scheint ja weit über deinem Horizont zu liegen.

    Get real? Mehr hast du nicht zu bieten?
    Noch nicht einmal eine sinnvolle Antwort konntest du zusammenstellen, aber glaubst das du mit so kindergartentauglichen pseudo-coolen Sprüche punkten kannst.

    Nein, damit beweist du nur deine Unfähigkeit.
    Jetzt geh wieder mit deinen Puppen spielen.

    Richtiggsteller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > The Tank schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nee nur von religiösen Fanatikern.
    >
    > *Muhahahaaa* Danke. Daß da einige Amerikaner ÖL
    > anbeten, wußte ich bisher noch nicht.
    >
    > Auch für Dich:
    >
    > get real


  3. Re: Glaubst du...

    Autor: Humus sapiens 25.01.07 - 14:19

    Joe Malik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glaubst du, irgend jemand würde sich heute noch
    > für einen senilen Hampelmann interessieren, hätte
    > sein Verein nicht die Jahrtausende zuvor alles
    > dafür getan, um an Macht und Geld zu kommen? Wer
    > würde schon einen Fifferling auf seine
    > Haßpredigten geben (in denen er sich für meinen
    > Geschmack nur allzuhäufig hinter anderer Leute
    > Zitate versteckt. So auch hier am Beispiel des
    > Mühlsteins um den Hals, was bei weniger
    > "wichtigeren" Leuten wohl auch schon mal als
    > Aufruf zum Mord durchgehen würde) wenn er sie im
    > Jogging-Anzug aus einem abgefrackten Plattenbau
    > veröffentlichen würde?
    >
    > Denk mal darüber nach!
    >
    > Joe

    Hey Joe, hab ich! Du solltest die Worte nicht aus dem Zusammenhang herausreißen, sondern versuchen den Sinn zu verstehen. Niemand von gutmütiger Natur wird Dir je die Fehler der Vergangenheit vorwerfen. Warum machst Du es nicht auch und suchst nach den positiven Dingen, die dich und die Rede des Papstes verbinden? Als analytisches Hilfsmittel gebe ich Dir gern folgendes auf den Weg: "Hasspredigten richten sich gegen die Liebe und nicht gegen den Hass".

  4. Re: Glaubst du...

    Autor: Joe Malik 25.01.07 - 14:21

    Mit Vergebung habe ich kein Problem. Vergeben kann man (IMHO) aber nur solchen Leuten, die ihre Fehler auch einsehen. Und gerade mit solchen Einsichten (oder gar Entschuldigungen) geht die katholische Kirche ja nicht gerade inflationär um, oder?

  5. Re: An alle Kreuzzugnörgler

    Autor: Diggo 25.01.07 - 16:07

    The Tank schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Kirche hat gezeigt das es ohne sie besser
    > ist.

    Da werden Dir die Leute, die die sozialen Leistungen der Kirchengemeinden in Anspruch nehmen sicherlich teilnahmslos beipflichten.

    Ich will nur sagen, dass Kirche zwei Seiten hat und nicht zu 100% schlecht ist.

  6. Re: naja

    Autor: Diggo 25.01.07 - 16:10

    Jaja...

    bei der BILD Zeitung braucht es immer einen mutigen der die Wahrheit ausspricht. *g*

    BILD Leser schrieb:


    -------------------------------------------------------
    > Provoziert dich die Wahrheit?
    >
    > VonAnnoDazumal schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > damit der Thread abgeschlossen werden kann,
    > sollte
    > es gesagt werden: BILD Leser will
    > nur
    > provozieren.
    >
    > BILD Leser
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Doch, hat es . Selber ist er
    > ein Anführer
    > einer
    > kriminellen
    > Vereinigung, will aber
    > anderen
    > erzählen
    > wie man sich zu verhalten
    > hat.
    > DAS ist
    > pervers.
    >
    > g. kryste
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > das ist nicht der
    > punkt. ich
    > finde der papst
    > hat
    > mit
    > seiner aussage
    > nicht unrecht und das
    > hat
    > mit
    > deiner
    > aufzählung nichts zu tun
    >
    > > BILD
    > Leser schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Heutzutage
    > nehmen sie
    > sich
    > nicht mehr mit
    >
    > Gewalt
    > was sie
    > wollen,
    > sondern
    > verarschen
    > naive und
    > dumme
    >
    > Leute
    > um an deren Geld zu
    >
    > kommen.
    > Das ist
    > Betrug
    > und
    >
    > verachtenswert.
    > Alles was die
    >
    > Kirche
    > besitzt
    > ist die letzten
    >
    > 2000
    > Jahre
    > vom Volk geklaut worden
    >
    > und sollte
    >
    > ans Volk zurückgehen.
    > Dieses Pack hat
    >
    > sich
    > Politiker
    > und Gesetze gekauft um
    > legal
    >
    > zu
    >
    > betrügen. Die Katholische
    > Kirche
    > ist
    > eine
    >
    > verachtenswerte
    > Sekte
    > und sollte
    > verboten
    > werden.
    >
    > Die Kirche gehört
    > enteignet und der
    >
    > Papst als
    > Anführer
    > sollte
    > Lebenslänglich
    > in
    > den Bau.
    >
    > >
    >
    >


  7. Re: An alle Kreuzzugnörgler

    Autor: BILD Leser 25.01.07 - 16:11

    Ist ja auch einfach, erst das Volk beklauen und betrügen, danach ein kleiner Teil des Ergaunerten Geldes zur Image Pflege ausgeben. Der grösste Teil des Geldes behaltet die Kirche natürlich selbst.
    Würde man die Kirche enteignen könnte man mit dem Geld viel mehr gutes tun.


    Diggo schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Da werden Dir die Leute, die die sozialen
    > Leistungen der Kirchengemeinden in Anspruch nehmen
    > sicherlich teilnahmslos beipflichten.
    >
    > Ich will nur sagen, dass Kirche zwei Seiten hat
    > und nicht zu 100% schlecht ist.


  8. Re: An alle Kreuzzugnörgler

    Autor: Pater Rolf Hermann Lingen 25.01.07 - 20:06

    g. kryste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schon mal daran gedacht, dass die kreuzzüge
    > schooon so ein paar tage her sind und nicht
    > wirklich ein argument für heutige verhältnisse
    > ist? und nur weil er sagt was auch nicht-christen
    > sagen, muss erst recht nicht auf dem katholizismus
    > rumgehakt werden.


    H. Wedewer, Grundriß der Kirchengeschichte, Freiburg (13)1913, 53f:
    "Die heiligen Orte Palästinas wurden stets von Pilgern besucht (Tätigkeit der heiligen Helena); dies war seit der Herrschaft der seldschukkischen Türken, welche 1072 Jerusalem eroberten, erschwert und verhindert; sie verwüsteten die heiligen Orte, mißhandelten und töteten die Pilger. Deshalb war der Zweck der Kreuzzüge:
    1. Schutz der Christen,
    2. Befreiung der heiligen Orte, um sie vor Entweihung und Zerstörung zu schützen,
    3. Offensivstoß gegen diese Sarazenen, welche die Christenheit immer mehr bedrohten.
    [...]
    Folgen der Kreuzzüge:
    1. Sie bewirken einen religiösen Aufschwung; obgleich sie ihren Zweck nicht dauernd erreichten, sind sie doch das großartigste Ereignis des Mittelalters und geben dem Zeitabschnitt einen idealen, tief religiösen Charakter; sie zeigen den Triumph des Christentums über den sinnlichen Menschen, der alles verläßt, um ein ideales Gut zu erreichen;
    2. sie retten und sichern Europa vor der mohammedanischen Weltmacht für Jahrhunderte;
    3. sie bringen einen Fortschritt der geistigen Bildung und einen neuen Gesichtskreis, befördern Künste Gewerbe, geographische und naturwissenschaftliche Kenntnisse, arabische und griechische Literatur;
    4. sie veredeln das Rittertum (Blütezeit seit 1100), besonders durch die geistlichen Ritterorden;
    5. sie wecken den Gemeinsinn der Völker, beleben den Glauben und die christliche Liebe (großartige Stiftungen, Orden etc.), vermehren das Ansehen der Kirche und des Papstums;
    6. sie befördern die Entstehung selbständiger Gemeinden, die Entwicklung des Bürgertums, die Verminderung der Leibeigenschaft, die Erledigung vieler Lehen und dadurch die Vergrößerung der Hausmacht vieler Fürsten;
    7. sie führen zu einem Aufschwunge des Handels, zur Blüte der italienischen Republiken;
    8. viele getrennte Orientalen werden zur Kirche zurückgeführt, die Mission im Orient wird erleichtert."

  9. Re: An alle Kreuzzugnörgler

    Autor: BILD Leser 25.01.07 - 20:11

    Das ist reine Propaganda um die blutigen Taten der Kirche zu legitimieren, in Wirklichkeit waren es Eroberungskriege um das eigene Reich zu vergrößern. Adolf hat seine Eroberungen auch mit solch fadenscheinigen Erklärungen legitimiert und Bush legitimiert seine Kriege schließlich auch mit dem Kampf gegen den Terrorismus.
    Es gibt halt immer welche Deppen die das auch noch glauben.



    Pater Rolf Hermann Lingen schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > H. Wedewer, Grundriß der Kirchengeschichte,
    > Freiburg (13)1913, 53f:
    > "Die heiligen Orte Palästinas wurden stets von
    > Pilgern besucht (Tätigkeit der heiligen Helena);
    > dies war seit der Herrschaft der seldschukkischen
    > Türken, welche 1072 Jerusalem eroberten, erschwert
    > und verhindert; sie verwüsteten die heiligen Orte,
    > mißhandelten und töteten die Pilger. Deshalb war
    > der Zweck der Kreuzzüge:
    > 1. Schutz der Christen,
    > 2. Befreiung der heiligen Orte, um sie vor
    > Entweihung und Zerstörung zu schützen,
    > 3. Offensivstoß gegen diese Sarazenen, welche die
    > Christenheit immer mehr bedrohten.
    > [...]
    > Folgen der Kreuzzüge:
    > 1. Sie bewirken einen religiösen Aufschwung;
    > obgleich sie ihren Zweck nicht dauernd erreichten,
    > sind sie doch das großartigste Ereignis des
    > Mittelalters und geben dem Zeitabschnitt einen
    > idealen, tief religiösen Charakter; sie zeigen den
    > Triumph des Christentums über den sinnlichen
    > Menschen, der alles verläßt, um ein ideales Gut zu
    > erreichen;
    > 2. sie retten und sichern Europa vor der
    > mohammedanischen Weltmacht für Jahrhunderte;
    > 3. sie bringen einen Fortschritt der geistigen
    > Bildung und einen neuen Gesichtskreis, befördern
    > Künste Gewerbe, geographische und
    > naturwissenschaftliche Kenntnisse, arabische und
    > griechische Literatur;
    > 4. sie veredeln das Rittertum (Blütezeit seit
    > 1100), besonders durch die geistlichen
    > Ritterorden;
    > 5. sie wecken den Gemeinsinn der Völker, beleben
    > den Glauben und die christliche Liebe (großartige
    > Stiftungen, Orden etc.), vermehren das Ansehen der
    > Kirche und des Papstums;
    > 6. sie befördern die Entstehung selbständiger
    > Gemeinden, die Entwicklung des Bürgertums, die
    > Verminderung der Leibeigenschaft, die Erledigung
    > vieler Lehen und dadurch die Vergrößerung der
    > Hausmacht vieler Fürsten;
    > 7. sie führen zu einem Aufschwunge des Handels,
    > zur Blüte der italienischen Republiken;
    > 8. viele getrennte Orientalen werden zur Kirche
    > zurückgeführt, die Mission im Orient wird
    > erleichtert."
    >
    >


  10. Kirche = Mittelalter

    Autor: protestant 25.01.07 - 20:15

    g. kryste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schon mal daran gedacht, dass die kreuzzüge
    > schooon so ein paar tage her sind und nicht
    > wirklich ein argument für heutige verhältnisse
    > ist? und nur weil er sagt was auch nicht-christen
    > sagen, muss erst recht nicht auf dem katholizismus
    > rumgehakt werden.

    ja klar die Kreuzzüge sind schon was her, aber die Protestanten werden trotzdem verteufelt, dieses elenden "Verräter", ein echter Christ, also Katholik darf ja dann auch nicht mit Protestanten gemeinsam wohlbekannte christliche Feste feiern ohne eine Strafe vom Papst fürchten zu müssen.

    Und Kondome sind ja auch Teufelswerk, werdet lieber krank anstatt Kondome zu benutzen , ach ja Kondome gibts ja gar nicht mehr, die gabs ja nur im Mittelalter?

  11. Re: An alle Kreuzzugnörgler

    Autor: BILD Leser 25.01.07 - 20:23

    Alter, ich weiß ja nicht ob du der echte Lingen bist, aber im Netz stehen einige interessante Sachen über dich. LOL, du bist der geilste Alter :=)

    "Rolf Hermann LINGEN aus Dorsten, ein seit Jahren der Polizei und Justiz bekannter religiöser Betrüger, der sich gegenwärtig zu verschiedensten Anklagepunkten vor Gericht verantworten muss, "begründete" eine eigene Sekten-Kirche, welche er irreführend "römisch katholische Kirche" nennt. Herr Lingen, der die Internetdomain http://www.katholisch.de illegal erworben und betrieben hatte, ist weder Mitglied noch Priester der römisch katholischen Kirche, bezeichnet sich aber dennoch irreführend als "römisch-katholischer Priester".
    Die Internetdomain http://www.katholisch.de wurde Herrn Lingen durch einen Gerichtsbeschluss aberkannt ! Nun bezeichnet er Kardinal Lehmann als einen Dieb, zumal er der Auffassung sei, Kardinal Lehmann und die römisch katholische Kirche habe seine Domain gestohlen.
    Rolf Lingen verbreitet nun seine Ideen und massiven illegalen Verleumdungstaten auf der Homepage http://www.kirchenlehre.de Verschiedenste Behörden der katholischen Kirche und der Bundesrepublik Deutschland erwägen strafrechtliche Konsequenzen.
    Viele Personen wurden durch Rolf Lingen in die irre geführt, getäuscht und geschädigt. Geschädigte mögen sich bitte bei der Polizei melden !
    Aufgrund dieser und strafrechtlich relevanter Gegebenheiten, wurde Herr Lingen durch einen Gerichtsbeschluss zu einer psychiatrischen Untersuchung verpflichtet und in einer bereits abgeschlossenen Causa rechtskräftig verurteilt.
    Für weitere Informationen verweise ich an S. Eminenz Kardinal Lehmann."



    Pater Rolf Hermann Lingen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Nonsens

  12. Re: An alle Kreuzzugnörgler

    Autor: RichtigRichtigSteller 25.01.07 - 20:26

    Richtiggsteller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thor schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein paar Tage her?!
    > Der Kreuzzug in Irak
    > und Afghanistan ist in vollem
    > Gange, falls
    > Dir das entgangen sein sollte.
    >
    > Und der wird von der katholischen Kirche
    > durchgeführt/gesponsort?
    >
    > Get real
    >

    die echten Kreuzzüge wurden auch nicht von der katholischen Kirche gesponsort oder durchgeführt, sie wurden befohlen. Durchführung kam durch europäische Lordschaften , den Weltlichen eben. Gesponsort wurde durch reiche Kaufleute, die den Königen, Herzögen etc. eben die Kriegskasse aufbesserten.

    Heute wird die Kriegskasse im Endeffekt wieder durch reiche Kaufleute (Industrie:Steuern/Bestechung) aufgebessert. Manchmal befehlen sie auch Kriege...

    Ein bischen Religöser fantatismus dient hervorragend als Ausrede. Aber im Grunde betet Amerika den Dollar an.

  13. Re: Kirche = Mittelalter

    Autor: sttn 26.01.07 - 04:09

    > ja klar die Kreuzzüge sind schon was her, aber die
    > Protestanten werden trotzdem verteufelt, dieses
    > elenden "Verräter", ein echter Christ, also
    > Katholik darf ja dann auch nicht mit Protestanten
    > gemeinsam wohlbekannte christliche Feste feiern
    > ohne eine Strafe vom Papst fürchten zu müssen.
    In welchen Jahrhundert lebst Du? Protestanten werden schon lange nicht mehr verteufelt und Kath9oliken udn Protestanten dürfen sehr wohl miteinander feiern.
    Udn ganz sicehr muß niemand eine Strafe vom Papst fürchten.

    > Und Kondome sind ja auch Teufelswerk, werdet
    > lieber krank anstatt Kondome zu benutzen , ach ja
    > Kondome gibts ja gar nicht mehr, die gabs ja nur
    > im Mittelalter?
    Ohje ... schon wieder einer der die ganze Welt mit Kondomen heilen möchte. Bitte, beschäftige Dich doch mal wirklich mit dem Thema AIDS und rede dann erst.
    Denn schon alleine Dein Versuch das in einem Satz als Vorwurf zu formulieren zeigt nur wie wenig Du Dich mit dem Thema auseinandergesetzt hast.

  14. Protestanten, noch immer Verräter im Jahre 2003, das ist schon das 21. Jahrhundert!!!

    Autor: Protestant 26.01.07 - 09:01

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/15/0,3672,2042383,00.html

    Soviel zur aufgeschlossenen katholischen Kirche und den nicht "Verrätern"

    Und da war noch vom alten "verständnisvollen" Papst

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim/München
  2. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Senatskanzlei, Hamburg
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Wolfsburg
  4. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. (-78%) 1,11€
  4. (-80%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Elektroauto: Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen
    Elektroauto
    Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen

    Vor der Vorstellung des Opel Corsa-e am 4. Juni hat der deutsch-französische Konzern bereits erste Details des kommenden Elektroautos bekanntgegeben.

  2. SpaceX: 60 von 12.000 Satelliten sind im Orbit
    SpaceX
    60 von 12.000 Satelliten sind im Orbit

    Die Starlink-Konstellation soll weltweit Internetverbindungen mit Satelliten möglich machen. Am Freitag sind die ersten Prototypen gestartet. Golem erklärt, was es mit der Konstellation auf sich hat.

  3. Günther Schuh: Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen
    Günther Schuh
    Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen

    Der Elektroautohersteller Streetscooter steht offenbar vor dem Verkauf. Der Aachener Maschinenbauprofessor und Mitbegründer Günther Schuh will das Unternehmen angeblich von der Deutschen Post zurückerwerben.


  1. 08:45

  2. 08:26

  3. 07:30

  4. 07:11

  5. 07:00

  6. 19:15

  7. 19:00

  8. 18:45