Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Papst: Sex und Gewalt in Videospielen…

Recht hat er...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Recht hat er...

    Autor: Jo3 25.01.07 - 13:52

    Ich bin auch kein Kirchenfreund.
    Über die Jahre hat sie wirklich viel Dreck am stecken, auch wenn auf der anderen Seite viel Gutes zu verbuchen ist.
    Aber die Meinung (und die darf jeder äußern, auch der Pope) ähnelt auch meiner.

    Gewalt und Perversionen in den Medien nehmen überhand.
    So quotengeil kann man doch nicht sein.
    Ich bin ein Gamer und arbeite auch in der Branche.
    Da gibt es wirklich viel Zeug, was niemals verbreitet werden dürfte und was persönlich ich nie verkaufen würde aber einige sind einfach zu umsatzgeil.

    Schlimmer noch ist der Sumpf im Fernsehen, was dort an Lobby für kranke Arschlöcher gemacht wird macht mich total aggressiv.

    So schnell kann man gar nicht zappen, um den ganzen Perversen zu entgehen.

    Bei Kindern hört es einfach auf mit der Verantwortungslosigkeit oder immer alles allein den Eltern zuzuschieben.

    Kinderschänder und Perverse gehören nicht ins Fernsehen sondern auf den elektrischen Stuhl.

  2. Re: Recht hat er...

    Autor: lemetre 25.01.07 - 15:14

    hm kirchenanhänger UND dann dieser letzte satz? paßt irgendwie nich...

  3. Re: Recht hat er...

    Autor: Snark7 25.01.07 - 15:17

    lemetre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hm kirchenanhänger UND dann dieser letzte satz?
    > paßt irgendwie nich...


    Doch, doch, das ist Kirchen- und Gläubigentypisch und hat schon komische Züge. Zum Beispiel auch in der Originalrede des Papstes:

    "Der von Herzen kommende Wunsch von Eltern und Lehrern, die Kinder nach den Werten des Schönen, Wahren und Guten zu erziehen, kann von der Medien-Wirtschaft nur in dem Maß unterstützt werden, in dem sie die grundlegende Menschenwürde, den wahren Wert von Ehe und Familienleben sowie die positiven Errungenschaften und Ziele der Menschheit fördert."

    Darauf später dann:
    "Diesbezüglich würde jeder gut daran tun, über den Gegensatz zwischen Christus – der „die Kinder in seine Arme nahm, ihnen die Hände auflegte und sie segnete“ (Mk 10, 16) – und demjenigen nachzudenken, der „einen von diesen Kleinen zum Bösen verführt“ und für den es besser wäre, „man würde ihn mit einem Mühlstein um den Hals ins Meer werfen“ (Lk 17, 2)"



    Jemanden, der etwas der Kirche Unliebsames herstellt oder sagt mit einem Mühlstein um den Hals qualvoll zu ersäufen ist genau das moralisch hochwertige, ästhetisch vorbildliche Beispiel, daß unsere Jugend braucht. Prima, wie das die grundlegende Menschenwürde, den wahren Wert von Ehe und Familienleben sowie die positiven Errungenschaften und Ziele der Menschheit fördert.

  4. Re: Recht hat er...

    Autor: alien 25.01.07 - 15:22

    Jo3 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin auch kein Kirchenfreund.
    > Über die Jahre hat sie wirklich viel Dreck am
    > stecken, auch wenn auf der anderen Seite viel
    > Gutes zu verbuchen ist.
    > Aber die Meinung (und die darf jeder äußern, auch
    > der Pope) ähnelt auch meiner.
    >

    Naja geschichtlich gesehen darf man wohl mit fug und recht behaupten das das gute nur einen sehr geringen anteil hat.

    > Gewalt und Perversionen in den Medien nehmen
    > überhand.
    > So quotengeil kann man doch nicht sein.

    Stimme dir da zu voll und ganz. Die Bildung bleibt auf der Strecke aber heute ist Bildung nur noch ein Sekundäres Attribut bei einer Jobsuche.

    > Ich bin ein Gamer und arbeite auch in der Branche.
    >

    No Comment
    > Da gibt es wirklich viel Zeug, was niemals
    > verbreitet werden dürfte und was persönlich ich
    > nie verkaufen würde aber einige sind einfach zu
    > umsatzgeil.
    >
    Stimmt aber mit den Zeug wird dann wohl auch dein gehalt bezahlt als Spieleentwickler oder Spieledesigner.

    > Schlimmer noch ist der Sumpf im Fernsehen, was
    > dort an Lobby für kranke Arschlöcher gemacht wird
    > macht mich total aggressiv.

    Sie brauchen die Leute um geld zu verdienen und da wird auch gerne mal was verdreht oder nur das gezeigt was ins Konzept passt. (siehe weiter oben bildung ist nicht gefragt sondern der meinungskonforme mensch der keine eigene Meinung hat.)


    > So schnell kann man gar nicht zappen, um den
    > ganzen Perversen zu entgehen.
    >
    Du musst ja nicht Fernsehen. aber gibt auch Programme mit guten inhalt leider muss man dafür zahlen.

    > Bei Kindern hört es einfach auf mit der
    > Verantwortungslosigkeit oder immer alles allein
    > den Eltern zuzuschieben.

    Zustimmung aber es ist doch um einiges einfacher den Eltern die Schuld in die Schuhe zu schieben als der Gesellschaft, denn dann müsste man über die Fehler des Systems nachdenken was sich ja dank der Kirche schon seit 2000 Jahren hält.

    > Kinderschänder und Perverse gehören nicht ins
    > Fernsehen sondern auf den elektrischen Stuhl.

    Ein bissel populistisch aber sie gehören eingesperrt.

  5. Re: Recht hat er...

    Autor: ThadMiller 26.01.07 - 10:46

    alien schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...aber heute ist Bildung nur noch
    > ein Sekundäres Attribut bei einer Jobsuche.

    Ich denke eher das wichtigste (und inzwischen fast einzige) Attribut. Vom handwerklichem Geschick in anderen Bereichen mal abgesehen.

    > ...aber es ist doch um einiges einfacher
    > den Eltern die Schuld in die Schuhe zu schieben
    > als der Gesellschaft, denn dann müsste man über
    > die Fehler des Systems nachdenken was sich ja dank
    > der Kirche schon seit 2000 Jahren hält.

    Schon klar, die Kirche ist dran schuld. Vor allem weil das System/die Gesellschaft 2000 Jahre lang die gleichen Probleme hat...tz,tz,tz.


    Irgendwer anderes schrieb:
    > ...Fernsehen sondern auf den elektrischen
    > Stuhl.

    Todesstrafe - NIE

    > Ein bissel populistisch aber sie gehören
    > eingesperrt.

    Jepp.


    gruß
    Thad

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bausch & Lomb GmbH, Heidelberg
  2. Team GmbH, Paderborn
  3. nexnet GmbH, Berlin
  4. Membrain GmbH, Unterhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 61,99€
  3. 36,99€
  4. (-79%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  2. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  3. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.


  1. 15:30

  2. 13:21

  3. 13:02

  4. 12:45

  5. 12:26

  6. 12:00

  7. 11:39

  8. 11:19