Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Papst: Sex und Gewalt in Videospielen…

Ich bin überrascht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin überrascht

    Autor: Kord Wopersnow 26.01.07 - 02:14

    Nachdem ich die Golem Meldung gelesen habe war ich überrascht das ich dem Papst durchaus zustimmen kann.

    Das Medienunternehmen eine Verantwortung in der Verbreitung von Inhalten haben ist sicherlich nicht ab zu streiten. Oft finde ich so manchen Inhalt fragwürdig und frage mich ob die Medien sich Ihrer Verantwortung bewusst sind.

    Und das man Kindern/Jugendlichen den Umgang mit neuen Medien/Techniken lehrhaft nahebringen sollte ist sicherlich auch richtig.
    Schulen könnten hier durchaus mehr tun!
    Das Schulfach Religion könnte als Wahlpflichtfach eingerichtet werden um dazu die Alternative Unterrichtseinheit "Medien und Technik" an zu bieten.

    So wie ich das hier im Forum mitbekomme hat der Papst hier keinen besonderen Ruf aber man sollte durchaus fair bleiben. Auch der Papst kann mal brauchbare Eingaben für die Gesellschaft haben. Nicht immer ... aber auch nicht immer komplett daneben.

    Wie dem auch sei, die Gesellschaft wird entscheiden wie sie mit den Medieninhalten umgehen wird bzw. will - im Rahmen der Gesetze.

    Soviel zu meinen Gedanken an diesem frühen Freitag Morgen :-) .

    Gruss,
    Kuddel

  2. Re: Ich bin überrascht

    Autor: sttn 26.01.07 - 04:03

    Zustimmung!

  3. Re: Ich bin überrascht

    Autor: testuser 26.01.07 - 08:24

    Kord Wopersnow schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das Schulfach Religion könnte als Wahlpflichtfach
    > eingerichtet werden um dazu die Alternative
    > Unterrichtseinheit "Medien und Technik" an zu
    > bieten.

    Wahlpflichtfach - Unwort 2007?

    Religion hat für mich eher den Charakter der Verblendung.. Sieht man sehr gut auch in den USA..
    Da glauben schließlich auch mehr als 50% der Bevölkerung, dass die Erde nicht älter als 6000 Jahre ist..
    Sinnvoller wäre ein Fach, welches die Schwächen aufdeckt, sowie Parallelen zu anderen Religionen zieht.

  4. Re: Ich bin überrascht

    Autor: Kord Wopersnow 03.02.07 - 22:15

    testuser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wahlpflichtfach - Unwort 2007?

    Das Wort ist schon solange im Gebrauch das es für 2007 keine relevanz als Unwort haben kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. IHK für München und Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34