Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eltern haften nicht für…

Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

    Autor: G. Friedrich 26.01.07 - 11:28

    Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da wird Raubkopien Tür und Tog geöffnet. Elternteile mit minderjährigen kindern können sich also alles runterladen. Wenn sie dann erwischt werden können sie sie es auf die Kinder schieben und kommen mit einer Belehrung davon. So etwas ist für die Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B. eine Scheibe einschlägt sind auch die Eltern haftbar warum macht man bei Urheberrechtsverstößen da eine ausnahme?

  2. Re: Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

    Autor: ME_Fire 26.01.07 - 11:31

    G. Friedrich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da wird
    > Raubkopien Tür und Tog geöffnet. Elternteile mit
    > minderjährigen kindern können sich also alles
    > runterladen. Wenn sie dann erwischt werden können
    > sie sie es auf die Kinder schieben und kommen mit
    > einer Belehrung davon. So etwas ist für die
    > Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B. eine
    > Scheibe einschlägt sind auch die Eltern haftbar
    > warum macht man bei Urheberrechtsverstößen da eine
    > ausnahme?

    Ich denke jetzt ist langsam mal Zeit gekommen eine Familie zu gründen :-)


  3. Re: Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

    Autor: Vollstrecker 26.01.07 - 11:33

    G. Friedrich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da wird
    > Raubkopien Tür und Tog geöffnet. Elternteile mit
    > minderjährigen kindern können sich also alles
    > runterladen. Wenn sie dann erwischt werden können
    > sie sie es auf die Kinder schieben und kommen mit
    > einer Belehrung davon. So etwas ist für die
    > Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B. eine
    > Scheibe einschlägt sind auch die Eltern haftbar
    > warum macht man bei Urheberrechtsverstößen da eine
    > ausnahme?


    Was denn nun Tür und Tot geöffnet oder Tür und Tog geöffnet.

    Oder ist die Redewendung Tür und Tor geöffnet Rechtlich geschützt.

    Hoppla

  4. Re: Raubkopien Tür und Tor geöffnet.

    Autor: Sonny63 26.01.07 - 11:33

    G. Friedrich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da wird
    > Raubkopien Tür und Tog geöffnet. Elternteile mit
    > minderjährigen kindern können sich also alles
    > runterladen. Wenn sie dann erwischt werden können
    > sie sie es auf die Kinder schieben und kommen mit
    > einer Belehrung davon. So etwas ist für die
    > Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B. eine
    > Scheibe einschlägt sind auch die Eltern haftbar
    > warum macht man bei Urheberrechtsverstößen da eine
    > ausnahme?

    Das Urteil ist ein Schlag ins Gesicht der Medienindustrie. Raubkopien gehören mit äusserster Härte bestraft. Durch dieses Gesetz können sich Eltern einfach aus der Verantwortung stehlen. Überlegt den keiner was sie dann für ein Vorbild für die Kinder sind? Die Aussage lautet ja dann: "du kannst ruhig Kriminell sein, du musst nur jemanden als Sündenbock haben den das Gesetz nicht belangen kann".

  5. Re: Raubkopien Tür und Tor geöffnet.

    Autor: Jonathan Heart 26.01.07 - 11:37

    Sonny63 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > G. Friedrich schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da
    > wird
    > Raubkopien Tür und Tog geöffnet.
    > Elternteile mit
    > minderjährigen kindern können
    > sich also alles
    > runterladen. Wenn sie dann
    > erwischt werden können
    > sie sie es auf die
    > Kinder schieben und kommen mit
    > einer
    > Belehrung davon. So etwas ist für die
    >
    > Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B.
    > eine
    > Scheibe einschlägt sind auch die Eltern
    > haftbar
    > warum macht man bei
    > Urheberrechtsverstößen da eine
    > ausnahme?
    >
    > Das Urteil ist ein Schlag ins Gesicht der
    > Medienindustrie. Raubkopien gehören mit äusserster
    > Härte bestraft. Durch dieses Gesetz können sich
    > Eltern einfach aus der Verantwortung stehlen.
    > Überlegt den keiner was sie dann für ein Vorbild
    > für die Kinder sind? Die Aussage lautet ja dann:
    > "du kannst ruhig Kriminell sein, du musst nur
    > jemanden als Sündenbock haben den das Gesetz nicht
    > belangen kann".

    Ja, das Urteil ist völlig an der Realität vorbei. Raubkopierer sind Verbrecher und als solche gehören sie dementsprechend bestraft. Ein solches Schlupfloch darf es in einem funktionierenden Justizsystem nicht geben.

  6. Re: Raubkopien Tür und Tor geöffnet.

    Autor: Sordi 26.01.07 - 11:39

    Sonny63 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > G. Friedrich schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da
    > wird
    > Raubkopien Tür und Tog geöffnet.
    > Elternteile mit
    > minderjährigen kindern können
    > sich also alles
    > runterladen. Wenn sie dann
    > erwischt werden können
    > sie sie es auf die
    > Kinder schieben und kommen mit
    > einer
    > Belehrung davon. So etwas ist für die
    >
    > Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B.
    > eine
    > Scheibe einschlägt sind auch die Eltern
    > haftbar
    > warum macht man bei
    > Urheberrechtsverstößen da eine
    > ausnahme?
    >
    > Das Urteil ist ein Schlag ins Gesicht der
    > Medienindustrie. Raubkopien gehören mit äusserster
    > Härte bestraft. Durch dieses Gesetz können sich
    > Eltern einfach aus der Verantwortung stehlen.
    > Überlegt den keiner was sie dann für ein Vorbild
    > für die Kinder sind? Die Aussage lautet ja dann:
    > "du kannst ruhig Kriminell sein, du musst nur
    > jemanden als Sündenbock haben den das Gesetz nicht
    > belangen kann".

    oh nein! ein neuer erzfeind für die MI: familien! ich denke, eine präventiv-abgabe von 50'000 euro pro kind ist angebracht, um für den in zukunft durch die eltern entstandenen schaden aufzzukommen, die das kind nur haben, weil sie raubkopieren wollen.

  7. Re: Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

    Autor: GurkenHannes 26.01.07 - 11:39

    Tja da irrst Du Dich, auch bei einer eingeschlagenen Scheibe sind Eltern NUR haftbar, wenn eine Vernachlässigung der Aufsichtspflicht nachgewiesen werden kann - das gilt für Kinder unter 7 für die gibt es sozusagen freie kreative Entfaltung ohne dass da jemand haftet.

    Auch bei älteren Kinder gibt es diese grundsätzliche Haftung überhaupt nicht zwingend (siehe z.B. BGH vom 19.01.1993, VI ZR 117/92), sondern ist mehr oder weniger eine Einzelentscheidung, bei grösseren Schadensforderungen lohnt sich eine Klage für vermeintlich haftende Eltern - oftmals klagen ja die Haftpflichtversicherugen sogar von alleine.

    Diese Eltern haften für Ihre Kinder Sache ist oft mehr Wunschdenken als richterliche Praxis. In gewissen Maßen ist alles andere ja auch weltfremd ;-)

    Gruss

  8. eltern haben noch nie für ihre kinder gehaftet

    Autor: x1XX1x 26.01.07 - 11:41

    es gibt in einem rechtsstaat keine sippenhaft.

    nichtsdestotrotz wird das die trolle hier nicht interessieren.

  9. Re: Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

    Autor: WeAreRobots 26.01.07 - 11:42

    G. Friedrich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da wird
    > Raubkopien Tür und Tog geöffnet. Elternteile mit
    > minderjährigen kindern können sich also alles
    > runterladen. Wenn sie dann erwischt werden können
    > sie sie es auf die Kinder schieben und kommen mit
    > einer Belehrung davon. So etwas ist für die
    > Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B. eine
    > Scheibe einschlägt sind auch die Eltern haftbar
    > warum macht man bei Urheberrechtsverstößen da eine
    > ausnahme?

    Weil man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann....
    Das Prinzip ist das gleiche, allerdings kann ich doch jemanden der einen Menschen durch einen Unfall tötet nicht gleichsetzen mit jemanden der eine andere Person vorsätzlich tötet. Da liegt der eklatante Unterschied meines Erachtens.
    Ausserdem gibt es keine Raubkopien, dieses Fantasiewort ist schlichtweg falsch.
    Es gibt keine Möglichkleit "illegale kopien" in dem Umfang einzuschränken (wie FI oder MI es gerne hätten) ohne andere Rechte (anonymität zb.) massiv einzuschränken.
    Wo andere viel Geld verlieren machen andere (durch Rohlinge, Brenner, Brennsoftware) ein riesen Geschäft...

  10. Re: Raubkopien Tür und Tor geöffnet.

    Autor: Freeskydiver 26.01.07 - 11:45


    > Eltern einfach aus
    > der Verantwortung stehlen.
    > Überlegt den
    > keiner was sie dann für ein Vorbild
    > für die
    > Kinder sind? Die Aussage lautet ja dann:
    > "du
    > kannst ruhig Kriminell sein, du musst nur
    >
    > jemanden als Sündenbock haben den das Gesetz
    > nicht
    > belangen kann".
    >
    > Ja, das Urteil ist völlig an der Realität vorbei.
    > Raubkopierer sind Verbrecher und als solche
    > gehören sie dementsprechend bestraft. Ein solches
    > Schlupfloch darf es in einem funktionierenden
    > Justizsystem nicht geben.
    >
    >
    Hat irgendeiner von euch dummschwätzern Kinder? Nein ...achso ...
    Ich habe z.B. einen 14 Jährigen Sohn und dem kann ich nicht die ganze Welt erklären ...schon garnicht drüber wachen was er eventuell in der Schle tut .... ach wie doof muesst ihr sein ...

  11. Sippenhaftung verneint

    Autor: kontra 26.01.07 - 11:46

    k.T.

  12. Re: Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

    Autor: freeskydiver 26.01.07 - 11:47

    GurkenHannes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja da irrst Du Dich, auch bei einer
    > eingeschlagenen Scheibe sind Eltern NUR haftbar,
    > wenn eine Vernachlässigung der Aufsichtspflicht
    > nachgewiesen werden kann - das gilt für Kinder
    > unter 7 für die gibt es sozusagen freie kreative
    > Entfaltung ohne dass da jemand haftet.
    >
    > Auch bei älteren Kinder gibt es diese
    > grundsätzliche Haftung überhaupt nicht zwingend
    > (siehe z.B. BGH vom 19.01.1993, VI ZR 117/92),
    > sondern ist mehr oder weniger eine
    > Einzelentscheidung, bei grösseren
    > Schadensforderungen lohnt sich eine Klage für
    > vermeintlich haftende Eltern - oftmals klagen ja
    > die Haftpflichtversicherugen sogar von alleine.
    >
    > Diese Eltern haften für Ihre Kinder Sache ist oft
    > mehr Wunschdenken als richterliche Praxis. In
    > gewissen Maßen ist alles andere ja auch weltfremd
    > ;-)
    >
    > Gruss

    RICHTIG!! ....

  13. Re: eltern haben noch nie für ihre kinder gehaftet

    Autor: GiordenHannes 26.01.07 - 11:49

    Das hat ja nichts mit Sippenhaft zu tun, sondern eine mögliche Haftung ergibt sich schlich und einfach § 1631 BGB (Personensorgerecht), wie gesagt, das ist in der Regel alles eine Einzelfallentscheidung in wieweit Pflichten aus 1631 verletzt wurden durch die Eltern, ob eine Haftung der Eltern für das Handeln ihrer Kinder vorliegt oder nicht.

  14. Re: Raubkopien Tür und Tor geöffnet.

    Autor: Jonathan Heart 26.01.07 - 11:49

    Freeskydiver schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Eltern einfach aus
    > der Verantwortung
    > stehlen.
    > Überlegt den
    > keiner was sie
    > dann für ein Vorbild
    > für die
    > Kinder
    > sind? Die Aussage lautet ja dann:
    > "du
    >
    > kannst ruhig Kriminell sein, du musst
    > nur
    >
    > jemanden als Sündenbock haben den
    > das Gesetz
    > nicht
    > belangen kann".
    >
    > Ja, das Urteil ist völlig an der Realität
    > vorbei.
    > Raubkopierer sind Verbrecher und als
    > solche
    > gehören sie dementsprechend bestraft.
    > Ein solches
    > Schlupfloch darf es in einem
    > funktionierenden
    > Justizsystem nicht
    > geben.
    >
    > Hat irgendeiner von euch dummschwätzern Kinder?
    > Nein ...achso ...
    > Ich habe z.B. einen 14 Jährigen Sohn und dem kann
    > ich nicht die ganze Welt erklären ...schon
    > garnicht drüber wachen was er eventuell in der
    > Schle tut .... ach wie doof muesst ihr sein ...

    Wenn sie mit Ihrem Sohn nicht fertig werden dann wird es Zeit sich Hilfe zu suchen. Vielleicht hätten Sie Ihren Kinderwunsch vor 15 besser überlegen sollen. Kinder bedeuten Verantwortung und wer diese Verantwortung nicht tragen kann oder will der sollte auch keine Kinder haben.

  15. Re: Raubkopien Tür und Tor geöffnet.

    Autor: :_ 26.01.07 - 11:51

    Dummschwätzer!

    > Wenn sie mit Ihrem Sohn nicht fertig werden dann
    > wird es Zeit sich Hilfe zu suchen. Vielleicht
    > hätten Sie Ihren Kinderwunsch vor 15 besser
    > überlegen sollen. Kinder bedeuten Verantwortung
    > und wer diese Verantwortung nicht tragen kann oder
    > will der sollte auch keine Kinder haben.


  16. Re: Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

    Autor: weirdmf 26.01.07 - 11:53

    G. Friedrich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da wird
    > Raubkopien Tür und Tog geöffnet. Elternteile mit
    > minderjährigen kindern können sich also alles
    > runterladen. Wenn sie dann erwischt werden können
    > sie sie es auf die Kinder schieben und kommen mit
    > einer Belehrung davon. So etwas ist für die
    > Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B. eine
    > Scheibe einschlägt sind auch die Eltern haftbar
    > warum macht man bei Urheberrechtsverstößen da eine
    > ausnahme?


    Genau, macht endlich Schluss mit dieser Kaninchenzüchter-Pädagogik. 2 Wochen Guantanamo und die bieten so schnell nichts mehr an.

    -.-

    weirdmf

  17. Re: Raubkopien Tür und Tor geöffnet.

    Autor: Zardozz 26.01.07 - 11:53

    > Ich habe z.B. einen 14 Jährigen Sohn und dem kann
    > ich nicht die ganze Welt erklären

    Ja ja, Kinder in die Welt setzen und sich dann nicht mehr darum kümmern wollen. Nicht Killerspiele und Raubkopierer sind an PISA schuld sondern verantwortungslose Eltern die sich einen sch.... um ihre Brut kümmern.
    Es gehört zu den absoluten Grundlagen den eigenen Kinder Recht und Unrecht beizubringen. Wenn du das nicht mal geschafft hast dann tut mir dein Sohn leid.

  18. Re: Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

    Autor: Profitroll-Alarm und außerdem: Tüt un 26.01.07 - 12:03

    G. Friedrich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da wird
    > Raubkopien Tür und Tog geöffnet. Elternteile mit
    > minderjährigen kindern können sich also alles
    > runterladen. Wenn sie dann erwischt werden können
    > sie sie es auf die Kinder schieben und kommen mit
    > einer Belehrung davon. So etwas ist für die
    > Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B. eine
    > Scheibe einschlägt sind auch die Eltern haftbar
    > warum macht man bei Urheberrechtsverstößen da eine
    > ausnahme?

    Damen und Herren
    Dieser Beitrag stammt von einem professionellen Troll, also einem, der für seine Tätigkeit als Überwacher von Foren und Verfasser von Hetzbeiträgen Geld bekommt. Auftraggeber sind einschlägig bekannte Kanzleien. Wie man auch an weiteren Beiträgen in diesem Thread erkennen kann, schreiben diese Personen auch unter mehreren Namen zu den selben Themen ihre Beiträge, im Wesentlich, um zumindest den Anschein zu erwecken, andere Teilnehmer würde den vertretenen extremen Meinungen zustimmen.
    Ich weiß, es ist Freitag, und es macht ja auch Spaß, sich an den charakterfreien Lohnschwätzern der Medienkonzerne zu reiben, aber dennoch gilt hier, wie überall:
    Trolle - Bitte nicht füttern!

  19. Re: Raubkopien Tür und Tot geöffnet.

    Autor: Meier 26.01.07 - 12:04

    weirdmf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > G. Friedrich schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte dieses Urteilö für groben Unfug. Da
    > wird
    > Raubkopien Tür und Tog geöffnet.
    > Elternteile mit
    > minderjährigen kindern können
    > sich also alles
    > runterladen. Wenn sie dann
    > erwischt werden können
    > sie sie es auf die
    > Kinder schieben und kommen mit
    > einer
    > Belehrung davon. So etwas ist für die
    >
    > Rechteinhaber untragbar. Wenn ein Kind z.B.
    > eine
    > Scheibe einschlägt sind auch die Eltern
    > haftbar
    > warum macht man bei
    > Urheberrechtsverstößen da eine
    > ausnahme?
    >
    > Genau, macht endlich Schluss mit dieser
    > Kaninchenzüchter-Pädagogik. 2 Wochen Guantanamo
    > und die bieten so schnell nichts mehr an.
    >
    > -.-
    >
    > weirdmf


    Mein Gott, was hier für Ansichten vertreten werden, nicht zu fassen!

    Bist wohl an den Milliarden-Umsätzen der Medieninsustrie beteiligt und hast schiss um die paar Groschen. Kids in den Knast, jawoll Herr Kaleun!

  20. Re: Raubkopien Tür und Tor geöffnet.

    Autor: x1XX1x 26.01.07 - 12:05

    troll

    <°(((><<

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,74€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30