1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VIA bringt Vista…

Es gibt keinen »effektiven Takt«

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt keinen »effektiven Takt«

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.07 - 23:36

    > Der FSB kann von effektiv 400 bis 1.066 MHz getaktet
    > werden, die Northbridge steuert zudem DDR- oder auch
    > DDR-2-Speicher mit bis zu 667 MHz effektivem Takt.

    Frontsidebus: 100-266 MHz Takt
    Speicherbus: 200-333 MHz Takt (100 bis 166 MHz Speichertakt)

    Daß die CPU 256 Bit pro Taktimpuls über 64 Datenleitungen überträgt, ergibt keinen vierfachen »effektiven Takt«. Man kann gerne Phantasiewerte angeben, aber dann bitte ohne die SI-Einheit MHz.

    Anderes Beispiel: Ein üblicher Athlon64 überträgt 2 x 1.000.000.000 x 16 Bit über einen HyperTransport-Channel, was Nichtfachleute dazu verleitet, von einem »FSB 1000 MHz« zu sprechen. Hier wird lustigerweise auch die Verdopplung des Zahlenwertes vergessen. Dabei greift der Athlon64 über sein eingebautes Speicherinterface direkt mit voller Geschwindigkeit auf den RAM zu.

    Ein PC2-5300-DIMM überträgt 2 x 333.333.333 x 64 Bit/s = ~ 5,3 GB/s. Aber nirgendwo kommen Takte von 667 MHz zum Einsatz.

    Bei IT-News für Profis erwarte ich, daß Sachverhalte technisch korrekt beschrieben. Es ist auch so, daß eine Marketing-Angabe wie »effektiver Takt« völlig wertlos ist, weil die Angabe der Busbreite (8/16/32/64/128 Bit) dazu fehlt. Aus diesem Grund fährt man mit Bandbreitenangaben in GB/s einfach am besten.

    266 MHz FSB bei 256 Bit pro Takt ergibt 8,5 GB/s und Dualchannel-Speicher bei 128 Bit pro Takt 10,6 GB/s. Daher ist Dualchannel naheliegend.

    ciao, jtsn

  2. Re: Es gibt keinen »effektiven Takt«

    Autor: Denker 27.01.07 - 06:30

    jtsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Der FSB kann von effektiv 400 bis 1.066 MHz
    > getaktet
    > werden, die Northbridge steuert
    > zudem DDR- oder auch
    > DDR-2-Speicher mit bis
    > zu 667 MHz effektivem Takt.
    >
    > Frontsidebus: 100-266 MHz Takt
    > Speicherbus: 200-333 MHz Takt (100 bis 166 MHz
    > Speichertakt)
    >
    > Daß die CPU 256 Bit pro Taktimpuls über 64
    > Datenleitungen überträgt, ergibt keinen vierfachen
    > »effektiven Takt«. Man kann gerne Phantasiewerte
    > angeben, aber dann bitte ohne die SI-Einheit MHz.

    Warum ohne MHZ?

    Effektiver Takt= Der Takt der im Vergleich zu SDR-SDRAM (theoretisch) nötig wäre.

    SDRAM wird in MHZ angegeben, daher auch der effektive Takt!

    >
    > Anderes Beispiel: Ein üblicher Athlon64 überträgt
    > 2 x 1.000.000.000 x 16 Bit über einen
    > HyperTransport-Channel, was Nichtfachleute dazu
    > verleitet, von einem »FSB 1000 MHz« zu sprechen.
    > Hier wird lustigerweise auch die Verdopplung des
    > Zahlenwertes vergessen. Dabei greift der Athlon64
    > über sein eingebautes Speicherinterface direkt mit
    > voller Geschwindigkeit auf den RAM zu.
    >
    > Ein PC2-5300-DIMM überträgt 2 x 333.333.333 x 64
    > Bit/s = ~ 5,3 GB/s. Aber nirgendwo kommen Takte
    > von 667 MHz zum Einsatz.
    >
    > Bei IT-News für Profis erwarte ich, daß
    > Sachverhalte technisch korrekt beschrieben. Es ist
    > auch so, daß eine Marketing-Angabe wie »effektiver
    > Takt« völlig wertlos ist, weil die Angabe der
    > Busbreite (8/16/32/64/128 Bit) dazu fehlt. Aus
    > diesem Grund fährt man mit Bandbreitenangaben in
    > GB/s einfach am besten.
    >
    > 266 MHz FSB bei 256 Bit pro Takt ergibt 8,5 GB/s
    > und Dualchannel-Speicher bei 128 Bit pro Takt 10,6
    > GB/s. Daher ist Dualchannel naheliegend.
    >
    > ciao, jtsn

    Mich verwirrt etwas mehr:

    Den FSB kann ich auf 1066 MHZ stellen, aber den Ram nur auf 667?

  3. Re: Es gibt keinen »effektiven Takt«

    Autor: Anonymer Nutzer 27.01.07 - 12:43

    Denker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum ohne MHZ?
    >
    > Effektiver Takt= Der Takt der im Vergleich zu
    > SDR-SDRAM (theoretisch) nötig wäre.

    Das ist doch Blödsinn.

    > SDRAM wird in MHZ angegeben, daher auch der
    > effektive Takt!

    »MHZ« gibt es nicht. Der CPU-Bus hat mit SDRAM nichts zu tun, er hängt an der Northbridge. Da war und ist nirgendwo RAM im Spiel.

    Es redet auch beim AGP niemand vom »effektiven Takt.« AGP 8x läuft nämlich genauso weiterhin mit 66 MHz und nicht »effektiv 533 MHz.«

    > Mich verwirrt etwas mehr:
    >
    > Den FSB kann ich auf 1066 MHZ stellen, aber den
    > Ram nur auf 667?

    Nein, Du kannst den FSB nur auf 266 MHz (nicht MHZ) und den RAM auf 333 MHz stellen. Verwirren tun Dich Deine SDRAM-Vergleiche. ;-)

    ciao, jtsn



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.07 12:44 durch jtsn.

  4. Re: Es gibt keinen »effektiven Takt«

    Autor: Tekken 27.01.07 - 16:15

    jtsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum ohne MHZ?
    >
    > Effektiver Takt=
    > Der Takt der im Vergleich zu
    > SDR-SDRAM
    > (theoretisch) nötig wäre.
    >
    > Das ist doch Blödsinn.
    >
    > > SDRAM wird in MHZ angegeben, daher auch
    > der
    > effektive Takt!
    >
    > »MHZ« gibt es nicht. Der CPU-Bus hat mit SDRAM
    > nichts zu tun, er hängt an der Northbridge. Da war
    > und ist nirgendwo RAM im Spiel.
    >
    > Es redet auch beim AGP niemand vom »effektiven
    > Takt.« AGP 8x läuft nämlich genauso weiterhin mit
    > 66 MHz und nicht »effektiv 533 MHz.«
    >
    > > Mich verwirrt etwas mehr:
    >
    > Den FSB
    > kann ich auf 1066 MHZ stellen, aber den
    > Ram
    > nur auf 667?
    >
    > Nein, Du kannst den FSB nur auf 266 MHz (nicht
    > MHZ) und den RAM auf 333 MHz stellen. Verwirren
    > tun Dich Deine SDRAM-Vergleiche. ;-)
    >
    > ciao, jtsn
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.01.07 12:44.

    Bevor hier jemand noch um Takt oder Speichertimings schreibt, wo ist der Hinweis ob dort ein INTEL oder CYRIX drin ist, denn VIA hat den Prozessor-Hersteller min WinChip zusammen aufgekauft.

  5. Re: Es gibt keinen »effektiven Takt«

    Autor: Fragrüdiger 27.01.07 - 20:29

    jtsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man kann gerne Phantasiewerte
    > angeben, aber dann bitte ohne die SI-Einheit MHz.

    Was speicht dagegen? Hertz ist gleichbedeutend mit 1/Sekunde. Wenn nunmal 1066 Millionen Datenworte pro Sekunde übertragen werden, ist die korrekte Einheit dafür 1/Sekunde oder eben Hertz.

  6. Re: Es gibt keinen »effektiven Takt«

    Autor: Hanno Nümus 28.01.07 - 19:39

    Fragrüdiger schrieb:
    > Was speicht dagegen? Hertz ist gleichbedeutend mit
    > 1/Sekunde. Wenn nunmal 1066 Millionen Datenworte
    > pro Sekunde übertragen werden, ist die korrekte
    > Einheit dafür 1/Sekunde oder eben Hertz.

    gegen Hz spricht das es etwa sowas ist wie das /s im GB/s ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Simovative GmbH, München
  3. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.199,00€
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00