Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkaufsstart für Windows Vista

1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: Otto der Verbraucher 29.01.07 - 16:02

    Also jetzt mal langsam... wer jetzt an neukauf denkt! Warum?

    1) Ich zahle keinen Cent mehr an Microsoft, solange die Programme nicht ausgereift und ordentlich getestet wurden. Bin doch keinen von den Versuchskarnickel, die wie dummes Vieh in den Laden rennen und was neues kaufen und weil es was neues gibt!

    2) Ich unterstütze kein Unternehmen, welches sich laut den Nutzungsbedingungen einen "Scheiß***ck" um die Sicherheit der Benutzer kümmert und derart läppisch mit der Beseitigung von Sicherheitslücken umgeht. Es reicht jede Woche von Microsofts neuen schlampigen Sicherheitslöchern zu lesen und davon dass dies schon seit Wochen bekannt ist doch Microsoft sieht sich nicht genötigt, was dagegen zu tun. Schon gar kein Schadensersatz zu leisten!! (Einfach bequem .. hoffentlich färbt das nicht auf Autowerkstätten, Zahnärzte, Hersteller von Kletterseilen usw. ab.. oder lieber doch?

    3) Aufgrund TCPA und weil damit uns als Kunden die Wahl verwehrt bleibt die Hardwarekomponenten (andere Grafikkarte, Soundkarte, Webcam, Scanner, Brenner, ...) anzuschließen, die wir wollen und nur die, die den Datenschnüfflerpakt TCPA mit Microsoft eingegangen sind! (Ich lasse mir doch auch nicht vorschreiben, welchen Weg ich fahre oder mit welchen Reifen nur weil ich ein bestimmtes Navi oder eine Automarke habe!)

    4) Dass Pipifax an Neuerungen (woooww ist noch viel bunter als jetzt schon) ist mir bestimmt keine 20,- € Wert.

    5) Die Einschränkung der verschiedenen Versionen (Basisversion kann und darf ja fast nichts machen anschließen) -> ZWANG denen noch mehr Geld in den Rachen zu werfen!

    6) Wie wir nun alle merken ist ein Monopol entstanden und ein Ottonormalverbraucher hat keine andere Wahl, wenn er einen Computer kauft als MS zu nutzen. (Ausnahmen bestätigen die Regel). Es ist also so wie in der DDR ... wolle Auto.. ja gibbet nur eines halt.. mit Wartezeit!

    7) XP Pro hat für alle User noch für 6 Jahre ausreichende Funktionalität, warum gutes Geld schlechtem nachwerfen? Hey und genügend Sicherheitslücken wird auch noch in XP geben also keine Sorge.

    8) Die Lizenzen sind VIIIIIEEEELLLLL zu teuer und reine Augenwischerei. Was will man mit ner Vista Basisversion die keine ausreichende Funktionalität bietet. Man kauft doch auch kein Navi und spart sich das Kartenmaterial!?!?!?

    9) Wer jetzt ein neues Betriebssystem kauft ist völlig unterbelichtet. Angesichts der tausenden Probleme die es "IMMER" gibt und den Risiken des totalen Datenverlustes sowie Spionage, Dailer & co sollte man 1 Jahre locker abwarten! Ist besser so!

    10) Wer zum alten Rechner das neue Vista haben will, muss aufgrund der dummen Kinkerlitzchen neue Hardware (schnellere) kaufen. Da würde auch ein XP PRo upgrade Kit für 10,- sinnvoller sein, in dem die drei grafischen Spielereien von Windows Vista auch auf XP PRo laufen, oder?

    11) Ich lasse mich ungerne ausspionieren.. egal ob vom BND, dem FBI oder ebay! Falls dies eine Neuigkeit sein sollte und falls einer immer noch an so was wie Privatsphäre glauben sollte, braucht sich zu fragen wenn es doch Guantanamo gibt, wir kein Bankgeheimnis haben, die Bullen einem den Rechner unbemerkt durchsuchen dürfen und alle Zerschlagungsvorwürfe gegen Microsoft nun verstimmt sind... warum????
    Weil ein Betriebssystem, dass alle haben jeder Nation unter der Anti-Terror Fahne praktisch Tür und Tor öffnet für jeglichen abhör und Durchsuchungsaktionen. MS hat so weit ich weiß zugegeben, mit dem amerikanischen Sicherheitsdienst kooperiert zu haben.... Glaubst Du da ging es darum ob Office 2000 noch auf Vista funktioniert oder eher um nette Kontroll- und Abhörmechanismen?

    Ja ich habe auch nichts zu verstecken, aber WENN DER STAAT DEM BÜRGER NICT VERTRAUT, WARUM SOLL DER BÜRGER DEM STAAT VERTRAUEN?

    12) Langsam sollten wir Verbraucher aufwachen und es locker sehen... die Welt dreht sich ohne Microsoft Windows Vista genauso gut / schlecht und meinem Bankkonto tut es auch besser das Geld noch na paar Wochen einzubehalten. Was weg ist, ist weg.. ich werde durch Vista schließlich WEDER JÜNGER, KLÜGER, SCHÖNER.... oder?

    In diesem Sinne!
    a#d

  2. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: Kutscher 29.01.07 - 16:05

    Otto der Verbraucher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also jetzt mal langsam... wer jetzt an neukauf
    > denkt! Warum?
    >
    > 1) Ich zahle keinen Cent mehr an Microsoft,
    > solange die Programme nicht ausgereift und
    > ordentlich getestet wurden. Bin doch keinen von
    > den Versuchskarnickel, die wie dummes Vieh in den
    > Laden rennen und was neues kaufen und weil es was
    > neues gibt!
    >
    > 2) Ich unterstütze kein Unternehmen, welches sich
    > laut den Nutzungsbedingungen einen "Scheiß***ck"
    > um die Sicherheit der Benutzer kümmert und derart
    > läppisch mit der Beseitigung von Sicherheitslücken
    > umgeht. Es reicht jede Woche von Microsofts neuen
    > schlampigen Sicherheitslöchern zu lesen und davon
    > dass dies schon seit Wochen bekannt ist doch
    > Microsoft sieht sich nicht genötigt, was dagegen
    > zu tun. Schon gar kein Schadensersatz zu leisten!!
    > (Einfach bequem .. hoffentlich färbt das nicht auf
    > Autowerkstätten, Zahnärzte, Hersteller von
    > Kletterseilen usw. ab.. oder lieber doch?
    >
    > 3) Aufgrund TCPA und weil damit uns als Kunden die
    > Wahl verwehrt bleibt die Hardwarekomponenten
    > (andere Grafikkarte, Soundkarte, Webcam, Scanner,
    > Brenner, ...) anzuschließen, die wir wollen und
    > nur die, die den Datenschnüfflerpakt TCPA mit
    > Microsoft eingegangen sind! (Ich lasse mir doch
    > auch nicht vorschreiben, welchen Weg ich fahre
    > oder mit welchen Reifen nur weil ich ein
    > bestimmtes Navi oder eine Automarke habe!)
    >
    > 4) Dass Pipifax an Neuerungen (woooww ist noch
    > viel bunter als jetzt schon) ist mir bestimmt
    > keine 20,- € Wert.
    >
    > 5) Die Einschränkung der verschiedenen Versionen
    > (Basisversion kann und darf ja fast nichts machen
    > anschließen) -> ZWANG denen noch mehr Geld in
    > den Rachen zu werfen!
    >
    > 6) Wie wir nun alle merken ist ein Monopol
    > entstanden und ein Ottonormalverbraucher hat keine
    > andere Wahl, wenn er einen Computer kauft als MS
    > zu nutzen. (Ausnahmen bestätigen die Regel). Es
    > ist also so wie in der DDR ... wolle Auto.. ja
    > gibbet nur eines halt.. mit Wartezeit!
    >
    > 7) XP Pro hat für alle User noch für 6 Jahre
    > ausreichende Funktionalität, warum gutes Geld
    > schlechtem nachwerfen? Hey und genügend
    > Sicherheitslücken wird auch noch in XP geben also
    > keine Sorge.
    >
    > 8) Die Lizenzen sind VIIIIIEEEELLLLL zu teuer und
    > reine Augenwischerei. Was will man mit ner Vista
    > Basisversion die keine ausreichende Funktionalität
    > bietet. Man kauft doch auch kein Navi und spart
    > sich das Kartenmaterial!?!?!?
    >
    > 9) Wer jetzt ein neues Betriebssystem kauft ist
    > völlig unterbelichtet. Angesichts der tausenden
    > Probleme die es "IMMER" gibt und den Risiken des
    > totalen Datenverlustes sowie Spionage, Dailer
    > & co sollte man 1 Jahre locker abwarten! Ist
    > besser so!
    >
    > 10) Wer zum alten Rechner das neue Vista haben
    > will, muss aufgrund der dummen Kinkerlitzchen neue
    > Hardware (schnellere) kaufen. Da würde auch ein XP
    > PRo upgrade Kit für 10,- sinnvoller sein, in dem
    > die drei grafischen Spielereien von Windows Vista
    > auch auf XP PRo laufen, oder?
    >
    > 11) Ich lasse mich ungerne ausspionieren.. egal ob
    > vom BND, dem FBI oder ebay! Falls dies eine
    > Neuigkeit sein sollte und falls einer immer noch
    > an so was wie Privatsphäre glauben sollte, braucht
    > sich zu fragen wenn es doch Guantanamo gibt, wir
    > kein Bankgeheimnis haben, die Bullen einem den
    > Rechner unbemerkt durchsuchen dürfen und alle
    > Zerschlagungsvorwürfe gegen Microsoft nun
    > verstimmt sind... warum????
    > Weil ein Betriebssystem, dass alle haben jeder
    > Nation unter der Anti-Terror Fahne praktisch Tür
    > und Tor öffnet für jeglichen abhör und
    > Durchsuchungsaktionen. MS hat so weit ich weiß
    > zugegeben, mit dem amerikanischen
    > Sicherheitsdienst kooperiert zu haben.... Glaubst
    > Du da ging es darum ob Office 2000 noch auf Vista
    > funktioniert oder eher um nette Kontroll- und
    > Abhörmechanismen?
    >
    > Ja ich habe auch nichts zu verstecken, aber WENN
    > DER STAAT DEM BÜRGER NICT VERTRAUT, WARUM SOLL DER
    > BÜRGER DEM STAAT VERTRAUEN?
    >
    > 12) Langsam sollten wir Verbraucher aufwachen und
    > es locker sehen... die Welt dreht sich ohne
    > Microsoft Windows Vista genauso gut / schlecht und
    > meinem Bankkonto tut es auch besser das Geld noch
    > na paar Wochen einzubehalten. Was weg ist, ist
    > weg.. ich werde durch Vista schließlich WEDER
    > JÜNGER, KLÜGER, SCHÖNER.... oder?
    >
    > In diesem Sinne!
    > a#d
    >


    make your own OS ^^

  3. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: marcel83 29.01.07 - 16:56

    > 6) Wie wir nun alle merken ist ein Monopol
    > entstanden und ein Ottonormalverbraucher hat keine
    > andere Wahl, wenn er einen Computer kauft als MS
    > zu nutzen. (Ausnahmen bestätigen die Regel). Es
    > ist also so wie in der DDR ... wolle Auto.. ja
    > gibbet nur eines halt.. mit Wartezeit!
    Falsch. Der Verbraucher hat sehr wohl eine Wahl - Nur, dass er diese Wahl nicht überall bekommt (Nachfrage nicht groß genug?) und u.U. genauso viel bezahlt, da erhöhtes Support-Aufkommen oder Aufwand für den Linux-Test der Hardware. Mit Windows haben die meisten jahrelange Erfahrung.

    > 8) Die Lizenzen sind VIIIIIEEEELLLLL zu teuer und
    > reine Augenwischerei. Was will man mit ner Vista
    > Basisversion die keine ausreichende Funktionalität
    > bietet. Man kauft doch auch kein Navi und spart
    > sich das Kartenmaterial!?!?!?
    Ich nutze schon so lang ich kaufen kann die SB's oder OEM's --- 150-200 Euro für ein BS ist doch wohl nicht viel?!

    > 9) Wer jetzt ein neues Betriebssystem kauft ist
    > völlig unterbelichtet. Angesichts der tausenden
    > Probleme die es "IMMER" gibt und den Risiken des
    > totalen Datenverlustes sowie Spionage, Dailer
    > & co sollte man 1 Jahre locker abwarten! Ist
    > besser so!
    Vielleicht sollte man mit dem produktiven Einsatz noch warten - gerade Entwickler verpassen aber einen entscheidenen Vorsprung, wenn Sie sich jetzt nicht darum kümmern, dass sie dran bleiben.
    Firmen werden warten - Deshalb wird es Vista auch schwer haben.

    > Ja ich habe auch nichts zu verstecken, aber WENN
    > DER STAAT DEM BÜRGER NICT VERTRAUT, WARUM SOLL DER
    > BÜRGER DEM STAAT VERTRAUEN?
    Weil der Staat nicht allen Bürgern vertraut - einige "schwarze Schafe" machen einige Maßnahmen notwendig - im Detail muss man darüber natürlich noch diskutieren.

    > 12) Langsam sollten wir Verbraucher aufwachen und
    > es locker sehen... die Welt dreht sich ohne
    > Microsoft Windows Vista genauso gut / schlecht und
    > meinem Bankkonto tut es auch besser das Geld noch
    > na paar Wochen einzubehalten. Was weg ist, ist
    > weg.. ich werde durch Vista schließlich WEDER
    > JÜNGER, KLÜGER, SCHÖNER.... oder?
    Wird man durch Linux ebenfalls nicht.
    Die Welt dreht sich auch ohne Menschen gut.

    Gerade für Firmen macht sich der professionelle Support bezahlt, die MSDN-Libary ist einfach in vielen Dingen unschlagbar. Gerade in Firmen zieht das Argument Lizenzkosten wenig, dort stehen dann auch Admin-Schulungen, User-Schulungen und Infrastrukturänderungen an, wenn es einen Wechsel auf Linux gibt. An eingesetzte Anwendungen und deren Portierung hat da aber noch keiner Gedacht.


  4. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: Egalité 29.01.07 - 18:11

    marcel83 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > > Ja ich habe auch nichts zu verstecken, aber
    > WENN
    > DER STAAT DEM BÜRGER NICT VERTRAUT,
    > WARUM SOLL DER
    > BÜRGER DEM STAAT VERTRAUEN?
    > Weil der Staat nicht allen Bürgern vertraut -
    > einige "schwarze Schafe" machen einige Maßnahmen
    > notwendig - im Detail muss man darüber natürlich
    > noch diskutieren.

    Einer legitimen Notwendigkeit liegt die konsensuelle Einschätzung aller Beteiligten zugrunde. Die wurden aber weder über Umstände informiert, die eine auf Notwendigkeit basierende Maßnahme (außer die ewig gleichen Totschlagargumente) voraussetzt, noch können/konnten sie über die von Dir genannten Maßnahmen mitentscheiden. Diskussion und Entscheidung findet allein auf der Machtebene statt. Machtsysteme ohne eine altruistische Maxime sind ganz klar als menschenunwürdig im Sinne des Naturrechts einzustufen. Was nützt das Prinzip "Einigkeit und Recht", wenn man sie auf dem Altar der "Freiheit" dem Relativismus opfert?

    Heinricht Heine schrieb 1851:
    : Doch als die schwarz-roth-goldne Fahn',
    : der alt germanische Plunder,
    : aufs Neu' erschien, da schwand mein Wahn
    : und die süßen Mährchenwunder.

    : Ich kannte die Farben in diesem Panier
    : und ihre Vorbedeutung:
    : Von deutscher Freiheit brachten sie mir
    : die schlimmste Hiobszeitung.




  5. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: bn 29.01.07 - 19:31

    > Gerade für Firmen macht sich der professionelle
    > Support bezahlt, die MSDN-Libary ist einfach in
    > vielen Dingen unschlagbar. Gerade in Firmen zieht
    > das Argument Lizenzkosten wenig, dort stehen dann
    > auch Admin-Schulungen, User-Schulungen und

    Admin schulungen ?

    Ein einigermasen guter admin sollte auch mit linux einigermasen zurechtkommen.

  6. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: Otto der Verbraucher 29.01.07 - 20:26

    > Ich nutze schon so lang ich kaufen kann die SB's
    > oder OEM's --- 150-200 Euro für ein BS ist doch
    > wohl nicht viel?!
    Sorry nicht falsch verstehen, aber erzähle das einen ENDANWENDER.
    Es sind nicht alle Computerfreaks wie Du und ich, oder? Und wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist, ist die SystemBuilder Version die Du anstelle der OEM meinst eher ein Armutszeugnis und ein weiterer Schritt in die Richtung "Gib den Endanwender jeden Scheiß, ohne jeglicher Garantie und unter keinen Schadensersatzpflicht. Ist das etwas OK für Dich????


    > Vielleicht sollte man mit dem produktiven Einsatz
    > noch warten - gerade Entwickler verpassen aber
    > einen entscheidenen Vorsprung, wenn Sie sich jetzt
    > nicht darum kümmern, dass sie dran bleiben.
    > Firmen werden warten - Deshalb wird es Vista auch
    > schwer haben.

    Nicht vielleicht, sicher. Das ist bei Microsoft das einzig sinnvolle. Also ich kaufe ja von vielen Anbietern Software (große Gesichten und auch kleine Tools) doch unter dem Strich gerechnet ist es noch bei keinem einzigen zu derart dramatisch vielen kritischen Sicherheitslöchern und Fehlern gekommen wie bei MS. WEnn, dann war die Reaktionszeit doch eine andere.

    > Weil der Staat nicht allen Bürgern vertraut -
    > einige "schwarze Schafe" machen einige Maßnahmen
    > notwendig - im Detail muss man darüber natürlich
    > noch diskutieren.
    Das ist nicht wahr. Schwarze Schafe gabs schon immer, wirds auch immer geben. Doch diese sind eindeutig die Minderheit und werden es auch bleiben. Dumm ist nur der Rest, der diese Einschränkungen in der persönlichen Freiheit einfach so hinnimmt und zur neuen Packung greift ohne nachzudenken.

    > Wird man durch Linux ebenfalls nicht.
    > Die Welt dreht sich auch ohne Menschen gut.
    Es gibt noch mehr als Linux.

    > Gerade für Firmen macht sich der professionelle
    > Support bezahlt, die MSDN-Libary ist einfach in
    > vielen Dingen unschlagbar. Gerade in Firmen zieht
    > das Argument Lizenzkosten wenig, dort stehen dann
    > auch Admin-Schulungen, User-Schulungen und
    > Infrastrukturänderungen an, wenn es einen Wechsel
    > auf Linux gibt. An eingesetzte Anwendungen und
    > deren Portierung hat da aber noch keiner Gedacht.
    Doch niemand spricht hier von Konzernen. Hier gehts um die MAsse also die Endanwender die bei jeder Meldung auf JA klicken weil sie es nicht besser wissen!

    Worum es mir geht ist ein Umdenken. Denn wir die Verbraucher haben die Macht. Nur die meisten sind einfach letargisch genüg oder mit sich selbst beschäftigt um drei ganze Sätze zu schreiben und sich für morgen einzusetzen. In unser aller Sinne.

    Also wenn wir "Nein, lass mal Stecken den Karton" sagen und nicht kaufen, bewirken wir am schnellsten ein umdenken. Nur so geht das nicht durch lobbyarbeit oder politisches Engagement!

  7. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) nachtrag

    Autor: Otto der Verbraucher 29.01.07 - 20:28

    Also ich denke viele wissen gar nicht was TCPA ist und tun dies als na ja wieder so ne Verschwörungstheorie. Denen empfehle ich einen Blick auf http://www.againsttcpa.com/

    In diesem Sinne!

  8. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: marcel83 29.01.07 - 22:05

    > Admin schulungen ?
    >
    > Ein einigermasen guter admin sollte auch mit linux
    > einigermasen zurechtkommen.

    Einigermaßen gut zurechtkommen ist etwas für einigermaßen gute Firmen - Wenn man 1000 oder mehr PC-Arbeitsplätze betreut und warten muss und eine entsprechende Infrastrukur dazu hat reicht das nicht. Ich glaube dafür reichen auch schon 500 Arbeitsplätze ...

  9. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: marcel83 29.01.07 - 22:20

    > Sorry nicht falsch verstehen, aber erzähle das
    > einen ENDANWENDER.
    > Es sind nicht alle Computerfreaks wie Du und ich,
    > oder? Und wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist, ist
    > die SystemBuilder Version die Du anstelle der OEM
    > meinst eher ein Armutszeugnis und ein weiterer
    > Schritt in die Richtung "Gib den Endanwender jeden
    > Scheiß, ohne jeglicher Garantie und unter keinen
    > Schadensersatzpflicht. Ist das etwas OK für
    > Dich????
    Der Endanwender braucht auch nicht die Ultimate ...
    Und bei Software von Schadenersatz zu reden ist echt schon ein dickes Ding - vor allem, da es keine Individualsoftware ist.
    Zeige mir mal eine Software, die keine Sicherheitslücken hat und unangreifbar ist? Am Ende machst du den Hersteller noch dafür verantwortlich, dass der Mailanhang ausführbar ist ...

    Zum Thema OEM oder SB: Ich habe bisher nicht einmal das Bedürfnis gehabt mich an den MS-Support zu wenden, i.d.R half das Netz oder der Treiber-Anbieter weiter, der mir die Probleme eingebrockt hat.

    > Das ist nicht wahr. Schwarze Schafe gabs schon
    > immer, wirds auch immer geben. Doch diese sind
    > eindeutig die Minderheit und werden es auch
    > bleiben. Dumm ist nur der Rest, der diese
    > Einschränkungen in der persönlichen Freiheit
    > einfach so hinnimmt und zur neuen Packung greift
    > ohne nachzudenken.
    sprachs und zahlte mit EC-Karte, zückte die Bonuskarte und hat einen Handyvertrag, der dem "Provider" auf Art und Häufigkeit von Kontakten schließen lässt und außerdem eine lückenlose Verfolgung und Erstellung von Bewegungsmustern ermöglicht ...

    > Worum es mir geht ist ein Umdenken. Denn wir die
    > Verbraucher haben die Macht. Nur die meisten sind
    > einfach letargisch genüg oder mit sich selbst
    > beschäftigt um drei ganze Sätze zu schreiben und
    > sich für morgen einzusetzen. In unser aller
    > Sinne.
    Umdenken ist gut, immer. Aber es darf nicht stur in eine Richtung gerannt und gepredigt werden - der Mittelweg ist gut, abwiegen von Vor- und Nachteilen und bewerten von Chancen und Riskiken.
    Leider fehlt das den meisten hier. Deshalb ist ein Nicht-Kauf-Protest auch nicht richtig.

    PS: Wann hatte ein öffentliches Nicht-Konsumieren zuletzt einen solchen Erfolg, dass es zum Umdenken anregte? Na? Genau! Lange her.
    Und weitaus breitenwirksamer in den Medien: z.B. Shell und die Bohrinsel vor dem verschrotten, BenQ - kein Vergleich also mit MS und Vista.

    > Also wenn wir "Nein, lass mal Stecken den Karton"
    > sagen und nicht kaufen, bewirken wir am
    > schnellsten ein umdenken. Nur so geht das nicht
    > durch lobbyarbeit oder politisches Engagement!
    >
    >


  10. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: Oha 30.01.07 - 00:14

    marcel83 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Viel sinnvolles

    Weise Worte!

  11. Re: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12)

    Autor: Maj_Tom 30.01.07 - 10:51

    marcel83 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gerade in Firmen zieht
    > das Argument Lizenzkosten wenig, dort stehen dann
    > auch Admin-Schulungen, User-Schulungen und
    > Infrastrukturänderungen an, wenn es einen Wechsel
    > auf Linux gibt. An eingesetzte Anwendungen und
    > deren Portierung hat da aber noch keiner Gedacht.
    Die notwendigen IT Investitionskosten sind um ein vielfaches höher als ein potentieller Umstieg auf u.a. Linux. Den das läßt sich auf die bestehende HW ohne produktivitätseinbußen portieren.

    MS Vista ist aber
    a) HW hungriger (selbst ohne AERO)
    b) auf gleicher HW langsamer als XP

    hinzukommt, daß bei einem Einsatz in einem Unternehmen die Admin aber auch besonders die Anwender geschult werden müssen - gleiches gilt auch für jedes andere OS. Also kein Argument für oder gegen MS Vista.

    Die Frage aller Fragen ist: Was bringt Vista für Unternehmen als Nutzen? und rechtfertigt dieser Nutzen die Kosten?

    Gruß
    Tom


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  3. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00