Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwaltung Mecklenburg-Vorpommerns…

Dafür ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür ...

    Autor: löli 30.01.07 - 08:26

    ... steigen die Ausgaben für Internetleitungen um mehrere Millionen Euro.

    Das man sich immer alles schönsaufen muss, ist mir ein Rätsel.

  2. Re: Dafür ...

    Autor: dd34234 30.01.07 - 08:29

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... steigen die Ausgaben für Internetleitungen um
    > mehrere Millionen Euro.

    Geiz ist geil, gell. Das es sich bei Voip ja moeglicherweise *nicht* um die allles-immer-billiger-telefonie ueber moeglichst-billigstes-adsl darauf kommst Du wohl nicht?!?! Im ganzen Artikel ist nich einmal die rede von Internetlinks...

    > Das man sich immer alles schönsaufen muss, ist mir
    > ein Rätsel.

    Das man immer alles mussverstehen will, ist mir ein Rätsel.

  3. Re: Dafür ...

    Autor: löli 30.01.07 - 08:42

    dd34234 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > löli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... steigen die Ausgaben für
    > Internetleitungen um
    > mehrere Millionen Euro.
    >
    > Geiz ist geil, gell. Das es sich bei Voip ja
    > moeglicherweise *nicht* um die
    > allles-immer-billiger-telefonie ueber
    > moeglichst-billigstes-adsl darauf kommst Du wohl
    > nicht?!?! Im ganzen Artikel ist nich einmal die
    > rede von Internetlinks...
    Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen Ahnung hättest, dann wüsstest Du auch das Einsparungen in Telefongebühren (die ja im Artikel eindeutig hervorgehoben werden) eben in Internettechnik (Achtung für ganz Dumme: Internettechnik wird auch im Intranet eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!

    Es sei denn die vorhandene Struktur langt aus, um den VoIP Traffic auch noch zusätzlich zu verkraften. Dann muss man sich nur noch Fragen, warum der Steuerzahler dieses bereits finanziert, da die Technik bisher nicht genutzt wurde!


    > > Das man sich immer alles schönsaufen muss,
    > ist mir
    > ein Rätsel.
    >
    > Das man immer alles mussverstehen will, ist mir
    > ein Rätsel.
    Schade, das man sich nicht intelligent saufen kann, dann würde ich Dir evtl. ein paar Bier sponsern.



  4. Re: Dafür ...

    Autor: Martin028007 30.01.07 - 09:00

    löli schrieb:
    > Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen Ahnung
    > hättest, dann wüsstest Du auch das Einsparungen in
    > Telefongebühren (die ja im Artikel eindeutig
    > hervorgehoben werden) eben in Internettechnik
    > (Achtung für ganz Dumme: Internettechnik wird auch
    > im Intranet eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!

    Apropos "fünckchen Ahnung"! Zu Mehr hat es bei dir wohl auch nicht gereicht. Ansonsten würdes du wissen, daß man IP-Telefonie auch einestzen kann, ohne auch nur eine Internet-/Intranetverbindung zu nutzen. Deine "Einsparungen in Telefongebühren" sind schon lange nicht mehr der einzige Grund um auf IP-Telefonie umzusteigen.

    > Es sei denn die vorhandene Struktur langt aus, um
    > den VoIP Traffic auch noch zusätzlich zu
    > verkraften. Dann muss man sich nur noch Fragen,
    > warum der Steuerzahler dieses bereits finanziert,
    > da die Technik bisher nicht genutzt wurde!

    Ein Beispiel: Wenn 512Kbit Standleitung gerade eben nicht ausreichen kannst du als nächste Größeneinheit auf 2Mbit umsteigen. Somit hast du gaaaaanz viel Platz auf der Leitung um VoIP zu transportieren.

    Aber Mecker ruhig weiter, das steigert deine Glaubwürdigkeit ungemein.

  5. Re: Dafür ...

    Autor: dd34234 30.01.07 - 09:04

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen Ahnung
    > hättest, dann wüsstest Du auch das Einsparungen in

    Seit 2003 ca 100 Callmanager und 200 Asterisk Systeme, ist das genug...?

    > Telefongebühren (die ja im Artikel eindeutig
    > hervorgehoben werden) eben in Internettechnik
    > (Achtung für ganz Dumme: Internettechnik wird auch
    > im Intranet eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!

    Bullshit. Behoerden haben ueblicherweise eigene Netze, ueber die sie ihren Datenverkehr abwickeln, und *darueber* wird es laufen, da geht auch solches "nebensaechliche" Zeug wie QoS. Dann an einem zentralen Punk die PSTN-Gateways und vielleicht noch ein GSM Gateway, schon hat man massiv Gebühren gespart, ohne das je auch nur ein Datenpacket "ins Indernet" gegangen ist...


    > Schade, das man sich nicht intelligent saufen
    > kann, dann würde ich Dir evtl. ein paar Bier
    > sponsern.

    Du sprichst wohl aus erfahrung, aber bei ein paar Bier ist es bei Dir kaum geblieben...


  6. Re: Dafür ...

    Autor: Testerix 30.01.07 - 09:12

    Martin028007 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > löli schrieb:
    > > Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen
    > Ahnung
    > hättest, dann wüsstest Du auch das
    > Einsparungen in
    > Telefongebühren (die ja im
    > Artikel eindeutig
    > hervorgehoben werden) eben
    > in Internettechnik
    > (Achtung für ganz Dumme:
    > Internettechnik wird auch
    > im Intranet
    > eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!
    >
    > Apropos "fünckchen Ahnung"! Zu Mehr hat es bei dir
    > wohl auch nicht gereicht. Ansonsten würdes du
    > wissen, daß man IP-Telefonie auch einestzen kann,
    > ohne auch nur eine Internet-/Intranetverbindung zu
    > nutzen. Deine "Einsparungen in Telefongebühren"
    > sind schon lange nicht mehr der einzige Grund um
    > auf IP-Telefonie umzusteigen.
    >
    > > Es sei denn die vorhandene Struktur langt
    > aus, um
    > den VoIP Traffic auch noch zusätzlich
    > zu
    > verkraften. Dann muss man sich nur noch
    > Fragen,
    > warum der Steuerzahler dieses bereits
    > finanziert,
    > da die Technik bisher nicht
    > genutzt wurde!
    >
    > Ein Beispiel: Wenn 512Kbit Standleitung gerade
    > eben nicht ausreichen kannst du als nächste
    > Größeneinheit auf 2Mbit umsteigen. Somit hast du
    > gaaaaanz viel Platz auf der Leitung um VoIP zu
    > transportieren.
    >
    > Aber Mecker ruhig weiter, das steigert deine
    > Glaubwürdigkeit ungemein.

    Hmm ... VoIP schön und gut aber gerade bei einer großen Telefonanlage dürfte mit mehreren, gleichzeitig telefonierenden, Teilnehmern eine 2 MBit Leitung gerade in Senderichtung schnell ausgelastet sein. Klar für die Inhouse-Telefonie kann es einiges an Ressourcen sparen da man praktisch nur eine Ethernet-Leitung verlegen muss aber ob es für die externe Vernetzung letztendlich preiswerter als ein, zwei Primärmultiplexanschlüsse ist weiß ich nicht. Ne 2 MBit SDSL-Leitung kostet ja auch ein wenig, der VoIP-Traffic kostet in Form eines Vertrages oder der entsprechenden Ausrüstung sicher auch erstmal einige 10.000 Talerchen. Da ich ja mal annehme, dass die herkömmliche Telefontechnik bis jetzt funktioniert hat, stell ich mir eher die Frage warum man nicht nur die Telefonanlage und Telefone austauscht... Zauberwort VoIP hin- oder her - so wirlich begeistert bin ich davon bis jetzt nicht. Hab es wirklich lange ausprobiert und so richtig gut funktioniert es trotz QoS auf einer gut ausgelasteten Leitung nicht wirklich - gerade wenn mehrere Leute gleichzeitig telefonieren.

  7. Re: Dafür ...

    Autor: Dienstag 30.01.07 - 09:16

    dd34234 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > löli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen
    > Ahnung
    > hättest, dann wüsstest Du auch das
    > Einsparungen in
    >
    > Seit 2003 ca 100 Callmanager und 200 Asterisk
    > Systeme, ist das genug...?
    >
    > > Telefongebühren (die ja im Artikel
    > eindeutig
    > hervorgehoben werden) eben in
    > Internettechnik
    > (Achtung für ganz Dumme:
    > Internettechnik wird auch
    > im Intranet
    > eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!
    >
    > Bullshit. Behoerden haben ueblicherweise eigene
    > Netze, ueber die sie ihren Datenverkehr abwickeln,
    > und *darueber* wird es laufen, da geht auch
    > solches "nebensaechliche" Zeug wie QoS. Dann an
    > einem zentralen Punk die PSTN-Gateways und
    > vielleicht noch ein GSM Gateway, schon hat man
    > massiv Gebühren gespart, ohne das je auch nur ein
    > Datenpacket "ins Indernet" gegangen ist...
    >
    > > Schade, das man sich nicht intelligent
    > saufen
    > kann, dann würde ich Dir evtl. ein
    > paar Bier
    > sponsern.
    >
    > Du sprichst wohl aus erfahrung, aber bei ein paar
    > Bier ist es bei Dir kaum geblieben...
    >
    >

    Jepp, die PSTN und GSM Gateways bekommt man mittlerweile ja auch an jeder Tanke hinterhergeschmissen.

  8. Re: Dafür ...

    Autor: Zack Die Bohne 30.01.07 - 09:21

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... steigen die Ausgaben für Internetleitungen um
    > mehrere Millionen Euro.
    >
    > Das man sich immer alles schönsaufen muss, ist mir
    > ein Rätsel.
    >

    Ich bin dafür wieder auf analoge Telefone umzustellen. Jedem Arbeitsplatz seinen eigenen Anschluss...

    ... Wie nicht mehr Zeitgemäß? ISDN? Was kostet das denn die Technik umzusrtellen? Das rentiert sich doch überhaupt nicht.... Hat sich schon? Oh verdammt, gegen was könnte ich den jetzt meinen Senf abgeben und schlecht reden? VOIP?! Super Idee genau.

    Also noch mal: Ich bin dafür bei ISDN zu bleiben. Sollen die schon vorhandenen Inter- und Intranetleitungen für wichtigere Dinge genutzt werden.

    Son VOIP-Dreck wollen wir überhaupt nicht. Argumente dagegen? Ne hab ich nicht, aber da ich hier bei Golem rumtrolle und generell alles mist finde was hier vorgestellt wird brauch ich auch gar keine Argumente. Ich finde immer jemanden am Golem-Stammtisch der erst postet bevor er denkt. Unter denen sind bestimmt ein paar Zustimmer.

    (Achtung Sarkasmus )

  9. Re: Dafür ...

    Autor: redox 30.01.07 - 09:39

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... steigen die Ausgaben für Internetleitungen um
    > mehrere Millionen Euro.
    >
    > Das man sich immer alles schönsaufen muss, ist mir
    > ein Rätsel.
    >

    ...ich begrüsse jede art von entwicklung.
    Und nach meine meinung nach das ist eine entwicklung.
    Versuche es nicht slecht zu reden. Eigentlich brauchen wir auch kein Telefon , oder???

    MfG


  10. Re: Dafür ...

    Autor: mirchi 30.01.07 - 09:48

    Die IP Tel. Technik ist z.Z ein riesiger Spielplatz, und es sollte auch dabei bleiben - jedenfalls zur Zeit noch nicht in Behörden eingesetzt werden.

    LM sind nur begrenzt möglich, häufig an der GW Technik zu ende (z.B. CCBS). QOS funktioniert auch nur so lange wie genug Platz auf der Leitung ist - wenn voll, dann voll. Der Ruf in PSTN kostet auch weiter Geld.

    Cu

  11. Re: Dafür ...

    Autor: MArek 30.01.07 - 13:18

    Wir benutzen es in der Firma seit 3 Jahren (1600 Arbeitsplätze) ..die Spielplatzzeit ist schon lange vorbei..


    mirchi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die IP Tel. Technik ist z.Z ein riesiger
    > Spielplatz, und es sollte auch dabei bleiben -
    > jedenfalls zur Zeit noch nicht in Behörden
    > eingesetzt werden.
    >
    > LM sind nur begrenzt möglich, häufig an der GW
    > Technik zu ende (z.B. CCBS). QOS funktioniert auch
    > nur so lange wie genug Platz auf der Leitung ist -
    > wenn voll, dann voll. Der Ruf in PSTN kostet auch
    > weiter Geld.
    >
    > Cu


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Pfungstadt, Rheinbach
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. Concardis GmbH, Eschborn
  4. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
    Tiangong-2
    Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

    Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.

  2. Breitbandausbau: Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen
    Breitbandausbau
    Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen

    Nicht nur Bürokratie und hohe Baukosten behindern das 50-MBit/s-Förderprogramm der Bundesregierung, sondern auch ein nicht durchdachtes Regelwerk: Mitten in der Planungsphase scheitern viele Breitband-Förderprogramme.

  3. Have I been pwned: Firefox überprüft gespeicherte Zugangsdaten auf Leaks
    Have I been pwned
    Firefox überprüft gespeicherte Zugangsdaten auf Leaks

    Sind seit Jahren nicht mehr geänderte, im Browser hinterlegte Zugangsdaten geleakt worden? Ab Firefox 70 soll der Browser dies mit Firefox Monitor und Have I been pwned überprüfen - und im Fall des Falles den Nutzer warnen.


  1. 11:33

  2. 10:46

  3. 10:27

  4. 10:15

  5. 09:55

  6. 09:13

  7. 09:00

  8. 08:55