Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwaltung Mecklenburg-Vorpommerns…

Dafür ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür ...

    Autor: löli 30.01.07 - 08:26

    ... steigen die Ausgaben für Internetleitungen um mehrere Millionen Euro.

    Das man sich immer alles schönsaufen muss, ist mir ein Rätsel.

  2. Re: Dafür ...

    Autor: dd34234 30.01.07 - 08:29

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... steigen die Ausgaben für Internetleitungen um
    > mehrere Millionen Euro.

    Geiz ist geil, gell. Das es sich bei Voip ja moeglicherweise *nicht* um die allles-immer-billiger-telefonie ueber moeglichst-billigstes-adsl darauf kommst Du wohl nicht?!?! Im ganzen Artikel ist nich einmal die rede von Internetlinks...

    > Das man sich immer alles schönsaufen muss, ist mir
    > ein Rätsel.

    Das man immer alles mussverstehen will, ist mir ein Rätsel.

  3. Re: Dafür ...

    Autor: löli 30.01.07 - 08:42

    dd34234 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > löli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... steigen die Ausgaben für
    > Internetleitungen um
    > mehrere Millionen Euro.
    >
    > Geiz ist geil, gell. Das es sich bei Voip ja
    > moeglicherweise *nicht* um die
    > allles-immer-billiger-telefonie ueber
    > moeglichst-billigstes-adsl darauf kommst Du wohl
    > nicht?!?! Im ganzen Artikel ist nich einmal die
    > rede von Internetlinks...
    Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen Ahnung hättest, dann wüsstest Du auch das Einsparungen in Telefongebühren (die ja im Artikel eindeutig hervorgehoben werden) eben in Internettechnik (Achtung für ganz Dumme: Internettechnik wird auch im Intranet eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!

    Es sei denn die vorhandene Struktur langt aus, um den VoIP Traffic auch noch zusätzlich zu verkraften. Dann muss man sich nur noch Fragen, warum der Steuerzahler dieses bereits finanziert, da die Technik bisher nicht genutzt wurde!


    > > Das man sich immer alles schönsaufen muss,
    > ist mir
    > ein Rätsel.
    >
    > Das man immer alles mussverstehen will, ist mir
    > ein Rätsel.
    Schade, das man sich nicht intelligent saufen kann, dann würde ich Dir evtl. ein paar Bier sponsern.



  4. Re: Dafür ...

    Autor: Martin028007 30.01.07 - 09:00

    löli schrieb:
    > Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen Ahnung
    > hättest, dann wüsstest Du auch das Einsparungen in
    > Telefongebühren (die ja im Artikel eindeutig
    > hervorgehoben werden) eben in Internettechnik
    > (Achtung für ganz Dumme: Internettechnik wird auch
    > im Intranet eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!

    Apropos "fünckchen Ahnung"! Zu Mehr hat es bei dir wohl auch nicht gereicht. Ansonsten würdes du wissen, daß man IP-Telefonie auch einestzen kann, ohne auch nur eine Internet-/Intranetverbindung zu nutzen. Deine "Einsparungen in Telefongebühren" sind schon lange nicht mehr der einzige Grund um auf IP-Telefonie umzusteigen.

    > Es sei denn die vorhandene Struktur langt aus, um
    > den VoIP Traffic auch noch zusätzlich zu
    > verkraften. Dann muss man sich nur noch Fragen,
    > warum der Steuerzahler dieses bereits finanziert,
    > da die Technik bisher nicht genutzt wurde!

    Ein Beispiel: Wenn 512Kbit Standleitung gerade eben nicht ausreichen kannst du als nächste Größeneinheit auf 2Mbit umsteigen. Somit hast du gaaaaanz viel Platz auf der Leitung um VoIP zu transportieren.

    Aber Mecker ruhig weiter, das steigert deine Glaubwürdigkeit ungemein.

  5. Re: Dafür ...

    Autor: dd34234 30.01.07 - 09:04

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen Ahnung
    > hättest, dann wüsstest Du auch das Einsparungen in

    Seit 2003 ca 100 Callmanager und 200 Asterisk Systeme, ist das genug...?

    > Telefongebühren (die ja im Artikel eindeutig
    > hervorgehoben werden) eben in Internettechnik
    > (Achtung für ganz Dumme: Internettechnik wird auch
    > im Intranet eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!

    Bullshit. Behoerden haben ueblicherweise eigene Netze, ueber die sie ihren Datenverkehr abwickeln, und *darueber* wird es laufen, da geht auch solches "nebensaechliche" Zeug wie QoS. Dann an einem zentralen Punk die PSTN-Gateways und vielleicht noch ein GSM Gateway, schon hat man massiv Gebühren gespart, ohne das je auch nur ein Datenpacket "ins Indernet" gegangen ist...


    > Schade, das man sich nicht intelligent saufen
    > kann, dann würde ich Dir evtl. ein paar Bier
    > sponsern.

    Du sprichst wohl aus erfahrung, aber bei ein paar Bier ist es bei Dir kaum geblieben...


  6. Re: Dafür ...

    Autor: Testerix 30.01.07 - 09:12

    Martin028007 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > löli schrieb:
    > > Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen
    > Ahnung
    > hättest, dann wüsstest Du auch das
    > Einsparungen in
    > Telefongebühren (die ja im
    > Artikel eindeutig
    > hervorgehoben werden) eben
    > in Internettechnik
    > (Achtung für ganz Dumme:
    > Internettechnik wird auch
    > im Intranet
    > eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!
    >
    > Apropos "fünckchen Ahnung"! Zu Mehr hat es bei dir
    > wohl auch nicht gereicht. Ansonsten würdes du
    > wissen, daß man IP-Telefonie auch einestzen kann,
    > ohne auch nur eine Internet-/Intranetverbindung zu
    > nutzen. Deine "Einsparungen in Telefongebühren"
    > sind schon lange nicht mehr der einzige Grund um
    > auf IP-Telefonie umzusteigen.
    >
    > > Es sei denn die vorhandene Struktur langt
    > aus, um
    > den VoIP Traffic auch noch zusätzlich
    > zu
    > verkraften. Dann muss man sich nur noch
    > Fragen,
    > warum der Steuerzahler dieses bereits
    > finanziert,
    > da die Technik bisher nicht
    > genutzt wurde!
    >
    > Ein Beispiel: Wenn 512Kbit Standleitung gerade
    > eben nicht ausreichen kannst du als nächste
    > Größeneinheit auf 2Mbit umsteigen. Somit hast du
    > gaaaaanz viel Platz auf der Leitung um VoIP zu
    > transportieren.
    >
    > Aber Mecker ruhig weiter, das steigert deine
    > Glaubwürdigkeit ungemein.

    Hmm ... VoIP schön und gut aber gerade bei einer großen Telefonanlage dürfte mit mehreren, gleichzeitig telefonierenden, Teilnehmern eine 2 MBit Leitung gerade in Senderichtung schnell ausgelastet sein. Klar für die Inhouse-Telefonie kann es einiges an Ressourcen sparen da man praktisch nur eine Ethernet-Leitung verlegen muss aber ob es für die externe Vernetzung letztendlich preiswerter als ein, zwei Primärmultiplexanschlüsse ist weiß ich nicht. Ne 2 MBit SDSL-Leitung kostet ja auch ein wenig, der VoIP-Traffic kostet in Form eines Vertrages oder der entsprechenden Ausrüstung sicher auch erstmal einige 10.000 Talerchen. Da ich ja mal annehme, dass die herkömmliche Telefontechnik bis jetzt funktioniert hat, stell ich mir eher die Frage warum man nicht nur die Telefonanlage und Telefone austauscht... Zauberwort VoIP hin- oder her - so wirlich begeistert bin ich davon bis jetzt nicht. Hab es wirklich lange ausprobiert und so richtig gut funktioniert es trotz QoS auf einer gut ausgelasteten Leitung nicht wirklich - gerade wenn mehrere Leute gleichzeitig telefonieren.

  7. Re: Dafür ...

    Autor: Dienstag 30.01.07 - 09:16

    dd34234 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > löli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Richtig, aber wenn Du nur ein fünckchen
    > Ahnung
    > hättest, dann wüsstest Du auch das
    > Einsparungen in
    >
    > Seit 2003 ca 100 Callmanager und 200 Asterisk
    > Systeme, ist das genug...?
    >
    > > Telefongebühren (die ja im Artikel
    > eindeutig
    > hervorgehoben werden) eben in
    > Internettechnik
    > (Achtung für ganz Dumme:
    > Internettechnik wird auch
    > im Intranet
    > eingesetzt) wieder aufgezerrt werden!
    >
    > Bullshit. Behoerden haben ueblicherweise eigene
    > Netze, ueber die sie ihren Datenverkehr abwickeln,
    > und *darueber* wird es laufen, da geht auch
    > solches "nebensaechliche" Zeug wie QoS. Dann an
    > einem zentralen Punk die PSTN-Gateways und
    > vielleicht noch ein GSM Gateway, schon hat man
    > massiv Gebühren gespart, ohne das je auch nur ein
    > Datenpacket "ins Indernet" gegangen ist...
    >
    > > Schade, das man sich nicht intelligent
    > saufen
    > kann, dann würde ich Dir evtl. ein
    > paar Bier
    > sponsern.
    >
    > Du sprichst wohl aus erfahrung, aber bei ein paar
    > Bier ist es bei Dir kaum geblieben...
    >
    >

    Jepp, die PSTN und GSM Gateways bekommt man mittlerweile ja auch an jeder Tanke hinterhergeschmissen.

  8. Re: Dafür ...

    Autor: Zack Die Bohne 30.01.07 - 09:21

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... steigen die Ausgaben für Internetleitungen um
    > mehrere Millionen Euro.
    >
    > Das man sich immer alles schönsaufen muss, ist mir
    > ein Rätsel.
    >

    Ich bin dafür wieder auf analoge Telefone umzustellen. Jedem Arbeitsplatz seinen eigenen Anschluss...

    ... Wie nicht mehr Zeitgemäß? ISDN? Was kostet das denn die Technik umzusrtellen? Das rentiert sich doch überhaupt nicht.... Hat sich schon? Oh verdammt, gegen was könnte ich den jetzt meinen Senf abgeben und schlecht reden? VOIP?! Super Idee genau.

    Also noch mal: Ich bin dafür bei ISDN zu bleiben. Sollen die schon vorhandenen Inter- und Intranetleitungen für wichtigere Dinge genutzt werden.

    Son VOIP-Dreck wollen wir überhaupt nicht. Argumente dagegen? Ne hab ich nicht, aber da ich hier bei Golem rumtrolle und generell alles mist finde was hier vorgestellt wird brauch ich auch gar keine Argumente. Ich finde immer jemanden am Golem-Stammtisch der erst postet bevor er denkt. Unter denen sind bestimmt ein paar Zustimmer.

    (Achtung Sarkasmus )

  9. Re: Dafür ...

    Autor: redox 30.01.07 - 09:39

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... steigen die Ausgaben für Internetleitungen um
    > mehrere Millionen Euro.
    >
    > Das man sich immer alles schönsaufen muss, ist mir
    > ein Rätsel.
    >

    ...ich begrüsse jede art von entwicklung.
    Und nach meine meinung nach das ist eine entwicklung.
    Versuche es nicht slecht zu reden. Eigentlich brauchen wir auch kein Telefon , oder???

    MfG


  10. Re: Dafür ...

    Autor: mirchi 30.01.07 - 09:48

    Die IP Tel. Technik ist z.Z ein riesiger Spielplatz, und es sollte auch dabei bleiben - jedenfalls zur Zeit noch nicht in Behörden eingesetzt werden.

    LM sind nur begrenzt möglich, häufig an der GW Technik zu ende (z.B. CCBS). QOS funktioniert auch nur so lange wie genug Platz auf der Leitung ist - wenn voll, dann voll. Der Ruf in PSTN kostet auch weiter Geld.

    Cu

  11. Re: Dafür ...

    Autor: MArek 30.01.07 - 13:18

    Wir benutzen es in der Firma seit 3 Jahren (1600 Arbeitsplätze) ..die Spielplatzzeit ist schon lange vorbei..


    mirchi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die IP Tel. Technik ist z.Z ein riesiger
    > Spielplatz, und es sollte auch dabei bleiben -
    > jedenfalls zur Zeit noch nicht in Behörden
    > eingesetzt werden.
    >
    > LM sind nur begrenzt möglich, häufig an der GW
    > Technik zu ende (z.B. CCBS). QOS funktioniert auch
    > nur so lange wie genug Platz auf der Leitung ist -
    > wenn voll, dann voll. Der Ruf in PSTN kostet auch
    > weiter Geld.
    >
    > Cu


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.

  2. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  3. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.


  1. 11:35

  2. 18:18

  3. 18:00

  4. 17:26

  5. 17:07

  6. 16:42

  7. 16:17

  8. 15:56