Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Scan-Engine für Norton Antivirus

Norton hat nachgelassen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Norton hat nachgelassen...

    Autor: Scanner 30.01.07 - 17:48

    Seit Jahren ist Symantec auf dem absteigenden Ast. Vielleicht weil nicht mehr Peter Norton am Ruder ist?

    Norton Commander, Norton Utilities, Norton Disc Doctor, das waren die Glanzzeiten. Vorbei.

    Besser ist: Kaspersky 6.0. Greift nicht so tief ins System und bremst vor allem den Rechner nicht aus (wie GDATA seit 2007er Version).

    Grüssel :)



  2. Re: Norton hat NICHT nachgelassen...

    Autor: kasperkyfan 30.01.07 - 17:55

    Hallo,

    vorweg, nutze seit Kaspersky seit Version 4.0 - hervorragende Software. Norton war für mich schon tot bis ich Probleme mit Office2007 und Kaspersky 6.0 bekomme hatte. Der Rechner friert in kurzen Abständen komplett ein, wacht manchmal wieder auf und hat zuletzt dann den Start von Windows verweigert.
    Bin erst nach einiger Zeit darauf gekommen, dass der Kaspersky Probleme macht: die Hotline hat mir die genannten Probleme bestätigt, dafür gibts momentan noch keine Lösung.

    Zur Überbrückung habe ich mir den Norton 2007 (nur Virenscanner) installiert und muss sagen. Die haben gelernt. Die 2007er Version braucht wirklich wenig Ressourcen, zwar mehr als Kaspersky, aber deutlich weniger als früher. Die Scanzeit ist auch deutlich länger. Aber insgesamt macht die Software einen sehr ausgereiften Eindruck (den ich bisher noch nie von Norton hatte), ist mit Office2007 kompatibel (was ja schon etwas verwunderlich ist bei Kaspersky) und der Ressourcenverbrauch hält sich in Grenzen.

    Alles in allem, wechsel ich zwar sofort wieder zu Kaspersky, sobald das läuft, auch weil deutlich billiger - aber trotzdem keine schlechte Software von Norton.

    Der GDATA ist übrigens die totale Katastrophe, verstehe die zahlreichen Testsiege wirklich nicht.

    Viele Grüße

    Scanner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit Jahren ist Symantec auf dem absteigenden Ast.
    > Vielleicht weil nicht mehr Peter Norton am Ruder
    > ist?
    >
    > Norton Commander, Norton Utilities, Norton Disc
    > Doctor, das waren die Glanzzeiten. Vorbei.
    >
    > Besser ist: Kaspersky 6.0. Greift nicht so tief
    > ins System und bremst vor allem den Rechner nicht
    > aus (wie GDATA seit 2007er Version).
    >
    > Grüssel :)
    >
    >


  3. Re: Norton hat NICHT nachgelassen...

    Autor: WCEnte 30.01.07 - 18:16

    @kasperskyfan: Schau mal hier: http://www.kaspersky.com/productupdates?chapter=186437046 bzw. hier http://www.kaspersky.com/productupdates?chapter=186435857
    Dort findest du die neuste Versionen (6.0.2.614) von
    KIS bzw KAV mit dem MP2 (wie Service Pack 2). Sind seit heute draußen und sollten sowohl das Problem mit Office 2007 lösen (als auch Vista supporten.)
    Ansonsten kann ich das Kaspersky Forum empfehlen. Dort bekommt man in der Regel sehr schnell eine Antwort und es sind immer Leute da die helfen.
    MFG
    WCEnte


    kasperkyfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > vorweg, nutze seit Kaspersky seit Version 4.0 -
    > hervorragende Software. Norton war für mich schon
    > tot bis ich Probleme mit Office2007 und Kaspersky
    > 6.0 bekomme hatte. Der Rechner friert in kurzen
    > Abständen komplett ein, wacht manchmal wieder auf
    > und hat zuletzt dann den Start von Windows
    > verweigert.
    > Bin erst nach einiger Zeit darauf gekommen, dass
    > der Kaspersky Probleme macht: die Hotline hat mir
    > die genannten Probleme bestätigt, dafür gibts
    > momentan noch keine Lösung.
    >
    > Zur Überbrückung habe ich mir den Norton 2007 (nur
    > Virenscanner) installiert und muss sagen. Die
    > haben gelernt. Die 2007er Version braucht wirklich
    > wenig Ressourcen, zwar mehr als Kaspersky, aber
    > deutlich weniger als früher. Die Scanzeit ist auch
    > deutlich länger. Aber insgesamt macht die Software
    > einen sehr ausgereiften Eindruck (den ich bisher
    > noch nie von Norton hatte), ist mit Office2007
    > kompatibel (was ja schon etwas verwunderlich ist
    > bei Kaspersky) und der Ressourcenverbrauch hält
    > sich in Grenzen.
    >
    > Alles in allem, wechsel ich zwar sofort wieder zu
    > Kaspersky, sobald das läuft, auch weil deutlich
    > billiger - aber trotzdem keine schlechte Software
    > von Norton.
    >
    > Der GDATA ist übrigens die totale Katastrophe,
    > verstehe die zahlreichen Testsiege wirklich
    > nicht.
    >
    > Viele Grüße
    >
    > Scanner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit Jahren ist Symantec auf dem absteigenden
    > Ast.
    > Vielleicht weil nicht mehr Peter Norton
    > am Ruder
    > ist?
    >
    > Norton Commander,
    > Norton Utilities, Norton Disc
    > Doctor, das
    > waren die Glanzzeiten. Vorbei.
    >
    > Besser
    > ist: Kaspersky 6.0. Greift nicht so tief
    > ins
    > System und bremst vor allem den Rechner nicht
    >
    > aus (wie GDATA seit 2007er Version).
    >
    > Grüssel :)
    >
    >


  4. Re: Norton hat NICHT nachgelassen...

    Autor: Peter Smith 30.01.07 - 18:24

    kasperkyfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Zur Überbrückung habe ich mir den Norton 2007 (nur
    > Virenscanner) installiert und muss sagen. Die
    > haben gelernt. Die 2007er Version braucht wirklich
    > wenig Ressourcen, zwar mehr als Kaspersky, aber
    > deutlich weniger als früher. Die Scanzeit ist auch
    > deutlich länger. Aber insgesamt macht die Software
    > einen sehr ausgereiften Eindruck (den ich bisher
    > noch nie von Norton hatte), ist mit Office2007
    > kompatibel (was ja schon etwas verwunderlich ist
    > bei Kaspersky) und der Ressourcenverbrauch hält
    > sich in Grenzen.

    Oh Mann. Der Ressourcenverbrauch ist zwar ein Kriterium, aber nicht DAS Kriterium zur Auswahl eines Virenscanners.
    Für ein normal denkenden Menschen ist die Grundfunktion eines Virenscanners, die Viren und Trojaner (=Malware) zu finden.
    Ergo ist die am meisten zu gewichtende Funktion für die Auswahl die Virensuchfunktion bzw. die Erfolgsquote des Virenscanners.
    Da schmückt sich nun Symantecs Norton 2007 auch nicht mit Lorbeeren. Kaspersky ist da zusammen mit G-DATA an der Spitze zu sehen, u.a. auch belegt im letzten Test von Stiftung Warentest.
    Auch die Häufigkeit und Aktualität der Updates ist da entscheidend, Symantec hinkt da regelmässig nachweisbar hinterher.
    Also Leute - FINGER WEG von Symantec-Produkten.

  5. Re: Norton hat NICHT nachgelassen...

    Autor: hp 31.01.07 - 08:55

    GDATA benutzt unter anderem die Kaspersky-Engine, soviel zum Thema Erkennungsrate von AVK.

  6. Re: Norton hat NICHT nachgelassen...

    Autor: mutuxx 31.01.07 - 09:02

    Peter Smith schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kasperkyfan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Zur Überbrückung habe ich mir den
    > Norton 2007 (nur
    > Virenscanner) installiert
    > und muss sagen. Die
    > haben gelernt. Die 2007er
    > Version braucht wirklich
    > wenig Ressourcen,
    > zwar mehr als Kaspersky, aber
    > deutlich
    > weniger als früher. Die Scanzeit ist auch
    >
    > deutlich länger. Aber insgesamt macht die
    > Software
    > einen sehr ausgereiften Eindruck
    > (den ich bisher
    > noch nie von Norton hatte),
    > ist mit Office2007
    > kompatibel (was ja schon
    > etwas verwunderlich ist
    > bei Kaspersky) und
    > der Ressourcenverbrauch hält
    > sich in Grenzen.
    >
    > Oh Mann. Der Ressourcenverbrauch ist zwar ein
    > Kriterium, aber nicht DAS Kriterium zur Auswahl
    > eines Virenscanners.
    > Für ein normal denkenden Menschen ist die
    > Grundfunktion eines Virenscanners, die Viren und
    > Trojaner (=Malware) zu finden.
    > Ergo ist die am meisten zu gewichtende Funktion
    > für die Auswahl die Virensuchfunktion bzw. die
    > Erfolgsquote des Virenscanners.
    > Da schmückt sich nun Symantecs Norton 2007 auch
    > nicht mit Lorbeeren. Kaspersky ist da zusammen mit
    > G-DATA an der Spitze zu sehen, u.a. auch belegt im
    > letzten Test von Stiftung Warentest.
    > Auch die Häufigkeit und Aktualität der Updates ist
    > da entscheidend, Symantec hinkt da regelmässig
    > nachweisbar hinterher.
    > Also Leute - FINGER WEG von Symantec-Produkten.
    >


    Habe NIS2007 auf en Celeron mit 2.6 Ghz und 512 MBRAM gemacht mit XP..das ding ist fast zusammengebrochen, unerträglich....und so kenne ich es noch von NIS2005.....meiner Meinung nach ist das nur was für wirklich schnelle Systeme die es sich leisten können Performance einzusparen, aber nichts für Office-PCs.

  7. Re: Norton hat NICHT nachgelassen...

    Autor: Ground0 31.01.07 - 09:12

    Ressourcenverbrauch ist dass Kriterium, was bringt mir ein Laptop Jahrgang 2003/2004 mit NIS 2007 drauf der nur noch ewig langsam vor sich her dümpelt weil er kaum Freie Ressourcen Kriegt wenn ich ein anderen Antivirus nutzen kann der Meiner Kiste wieder neues Leben verleit?

    Gruss G0

    PS:Ein paar Kunden haben mich schon gefragt ob ich auch wircklich nichts sonst geändert habe ausser einen anderen Antivirus Installiert.

    Achja Werbung muss sein: Avira Antivir PE SE

  8. Re: Norton hat NICHT nachgelassen...

    Autor: wassolls... 31.01.07 - 09:55

    ´Muss ich auch sagen... kaspersky ist bei mir zwar meist am aktuellsten gewesen, aber irgendwie hat der sich vor log-dateien schreiben kaum wieder einbekommen.. was auf nem laptop bissl grausam ist... hat einer das mal bemerkt, oder lags an meinem system???

    und norton av in der "normalo" version war irgendwann "ausgeschaltet" - nicht abgelaufen, nein - einfach aus (2005er war die letzte die ich versuchte)...

    ansonsten nutz ich avg-free und bin damit auch sehr zufrieden - is auch nicht so aktuell - dafür merkt mans kaum.. antivir bin ich irgendwann von abgekommen..



    Ground0 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ressourcenverbrauch ist dass Kriterium, was bringt
    > mir ein Laptop Jahrgang 2003/2004 mit NIS 2007
    > drauf der nur noch ewig langsam vor sich her
    > dümpelt weil er kaum Freie Ressourcen Kriegt wenn
    > ich ein anderen Antivirus nutzen kann der Meiner
    > Kiste wieder neues Leben verleit?
    >
    > Gruss G0
    >
    > PS:Ein paar Kunden haben mich schon gefragt ob ich
    > auch wircklich nichts sonst geändert habe ausser
    > einen anderen Antivirus Installiert.
    >
    > Achja Werbung muss sein: Avira Antivir PE SE


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  3. Deutsche Welle, Bonn
  4. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Rosenthal am Rennsteig, Arneburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 239,00€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Julia: Eine Programmiersprache nicht nur für die Wissenschaft
      Julia
      Eine Programmiersprache nicht nur für die Wissenschaft

      Die noch relativ junge Programmiersprache Julia erzeugt flotte Binärprogramme und kommt vor allem bei der Verarbeitung von großen Datenmengen zum Einsatz. Sie glänzt mit einer einfachen Syntax und lässt sich auch außerhalb der Wissenschaft sehr gut einsetzen.

    2. Koaxial: Vodafone beendet Neuanschluss für Eigenheime
      Koaxial
      Vodafone beendet Neuanschluss für Eigenheime

      Wer ein Eigenheim besitzt und gern 1 GBit/s über das Kabelnetz von Vodafone hätte, sollte sich beeilen. Ab August ist das nicht mehr möglich.

    3. Handelsstreit: Microsoft und Intel werden Huawei-Geräte weiter unterstützen
      Handelsstreit
      Microsoft und Intel werden Huawei-Geräte weiter unterstützen

      Zumindest Besitzer von Huawei-Notebooks können weiterhin auf Sicherheitspatches und Updates hoffen. Das bestätigen sowohl Microsoft als auch Intel. Es bleibt aber ungewiss, wie es mit künftigen Geräten des chinesischen Herstellers aussieht.


    1. 12:02

    2. 11:56

    3. 11:51

    4. 11:26

    5. 11:12

    6. 10:53

    7. 10:18

    8. 09:58