1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freenet-DSL in der Kritik der…

merkwürdige Probleme schon bei Beauftragung

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. merkwürdige Probleme schon bei Beauftragung

    Autor: joewe 02.02.07 - 13:53

    Hallo,
    ich bin noch kein freenet-Kunde, könnte aber evtl. einer werden.
    Zumindest war ich bisher auf dem Weg dahin. Nun bin ich mir aber nicht mehr so sicher. Das liegt aber auch schon an den vom mir gemachten Erfahrungen. Also:

    Am 19.1. erhielt ich einen Anruf von dem telefonischen Vertieb. Das ist doch eigentlich nicht rechtmäßig. Aber egal, ich habe kein problem damit, wenn das Produkt interessant ist bzw. mein Desintresse akzeptieren. Also kamne wir ins Gespräch. Der Miarbeiter bot mir einen DSL-Anschluß - bei mir geht nur 2000 - für 32€/Monat (!!??!!) an. Wir waren aber ganz schnell bei den bekannte Tarife. Der Mitarbeiter prüfte meine Vorwahl und sagte dann, daß ich das DSL 2000 Paket inkl. aller Kosten für 16.99€ haben könne. Ich fragte noch mal nach, da über meine Abfrage auf der Webseite noch für 4.99€ diese "Regioflat" hinzugekommen wäre. Antwort: Alles komplett, keine weiteren Kosten.
    Bei der Hardware habe ich mich für das Fritz!Fon 7150 entschieden. Dies offerierte er mir, auch wenn ich die iPhone-Flat nicht orderte für 49€, statt 69€. Na wunderbar! Leider ist es bei denen nicht möglich unverbindlich genau diese Angebot per email oder Fax zu erhalten. Man muß gleich beauftragen mit der Möglichkeit binnen 14 Tagen zurückzutreten. Mit dieser Option kann ich mir das ja in Ruhe daheim durchlesen und ggf. noch stornieren.
    So vergingen nun einige Tage und vorgestern erst erhielt ich dann endlich die entsprechenden Schreiben. Dort wunderte ich mich dann bei den Positionen, daß das 7150 nun doch mit 69€ drin stand und außerdem diese Regioflat. Ich habe gestern diesbezüglich per Email angefragt. Mal abwarten ...

    Zum Service:
    die Hotline ist kaum erreichbar, aber immerhin kann man pro Fehlversuch bezahlen. Meine oben genannte Email ist immer noch nicht beantwortet. Auf jeden Fall habe ich der Email den Satz hinzugefügt, daß dies nicht der abgesprochenen Beauftragung entspricht und ich so dem Auftrag nicht zu stimme und folglich kein Vertragsverhältnis zustande kommen kann. (Wenn's nichts werden soll, geht das aber auf jeden Fall noch per Einschreiben mit Rückschein raus!)

    Ich warte auf deren Reaktion ...

    Die Berichte hier lassen mich noch mehr zweifeln, ob das der richtige Anbieter ist. Allerdings findet man auch über andere Anbieter in dieversen Foren Kritik. Wie hoch ist den die Quote der unzufriedenen Kunden?? Das wird man wohl kaum herausbekommen :-(
    Mir ist ja der Name / die Farbe des Anbieters egal, Hauptsache das Produkt simmt, wobei ich den Service einschließe.

    Was könnt Ihr denn im ländlichen Münsterland empfehlen?
    - Tele2? günstig, und sonst?
    - Telekom? teurer, aber sichlich die beste Seviceinfrastruktur
    - Alice? keine Ahnung ...
    - ... ??

    Außerdem hätte ich unheimlich gerne 7150er Fritzchen. Aber das gibt's wohl nur bei dem grünen Huhn. Oder kennt Ihr 'ne günstige Quelle?

    Jörg

  2. Re: merkwürdige Probleme schon bei Beauftragung

    Autor: meta 02.02.07 - 14:28

    joewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So vergingen nun einige Tage und vorgestern erst
    > erhielt ich dann endlich die entsprechenden
    > Schreiben. Dort wunderte ich mich dann bei den
    > Positionen, daß das 7150 nun doch mit 69€ drin
    > stand und außerdem diese Regioflat. Ich habe
    > gestern diesbezüglich per Email angefragt. Mal
    > abwarten ...
    >
    > Zum Service:
    > die Hotline ist kaum erreichbar, aber immerhin
    > kann man pro Fehlversuch bezahlen. Meine oben
    > genannte Email ist immer noch nicht beantwortet.
    > Auf jeden Fall habe ich der Email den Satz
    > hinzugefügt, daß dies nicht der abgesprochenen
    > Beauftragung entspricht und ich so dem Auftrag
    > nicht zu stimme und folglich kein
    > Vertragsverhältnis zustande kommen kann. (Wenn's
    > nichts werden soll, geht das aber auf jeden Fall
    > noch per Einschreiben mit Rückschein raus!)
    >
    > Ich warte auf deren Reaktion ...
    >


    Hallo Jörg,
    warte lieber nicht auf eine Antwort per Mail, denn die wird wohl kaum kommen. Man lässt den Kunden einfach hängen und behauptet dann, dass die Widerspruchsfrist ja abgelaufen sei. Nach Info der Verbraucherzentrale beginnt die 14-tägige Frist aber erst ab Erhalt der Widerrufsbelehrung in schriftlicher Form. Also aufpassen, was in der Bestätigung steht.
    Grundsätzlich würde ich bei solchen Vorgängen immer einen Brief per Einschreiben schicken, denn das wird dann auch bearbeitet. E-Mails kosten nichts, sind schnell verschickt und ebenso schnell gelöscht - ohne gerichtsfeste Beweise auf der Seite des Absenders.

    Wenn du auf dem Land wohnst, werden die Anbieter wie Hansenet ("Alice") wohl kaum liefern können. Die konzentrieren sich zuerst auf Städte/Ballungsräume.

    Gruß
    Patrick

  3. KABEL anschluss??

    Autor: redox 02.02.07 - 15:35

    Hallo Jörg,

    hast du vieleicht die möglichkeit kabelanschluss zu bekkommen!?
    Bei ISH 2000 er internet dSL Flatrate für 19,90 euro
    und dann nehmst du ein voip festnetz anschluss von dus.net kostenlos und hast du alles was du brauchst. na ja fritz box kostet zwischen 100-150 euro siehe amazon

    das geld sparst du dir ein in einem jahr weil dus.net gespräche kosten 1,49 eurocent pro minute und wird sekunden genau abgerechnet.
    ich habe das schon seit einem jahr und ich habe insgesamt 190 euro gespart!°

    mfg

    redox


    > Hallo,
    > ich bin noch kein freenet-Kunde, könnte aber evtl.
    > einer werden.
    > Zumindest war ich bisher auf dem Weg dahin. Nun
    > bin ich mir aber nicht mehr so sicher. Das liegt
    > aber auch schon an den vom mir gemachten
    > Erfahrungen. Also:
    >
    > Am 19.1. erhielt ich einen Anruf von dem
    > telefonischen Vertieb. Das ist doch eigentlich
    > nicht rechtmäßig. Aber egal, ich habe kein problem
    > damit, wenn das Produkt interessant ist bzw. mein
    > Desintresse akzeptieren. Also kamne wir ins
    > Gespräch. Der Miarbeiter bot mir einen
    > DSL-Anschluß - bei mir geht nur 2000 - für
    > 32€/Monat (!!??!!) an. Wir waren aber ganz schnell
    > bei den bekannte Tarife. Der Mitarbeiter prüfte
    > meine Vorwahl und sagte dann, daß ich das DSL 2000
    > Paket inkl. aller Kosten für 16.99€ haben könne.
    > Ich fragte noch mal nach, da über meine Abfrage
    > auf der Webseite noch für 4.99€ diese "Regioflat"
    > hinzugekommen wäre. Antwort: Alles komplett, keine
    > weiteren Kosten.
    > Bei der Hardware habe ich mich für das Fritz!Fon
    > 7150 entschieden. Dies offerierte er mir, auch
    > wenn ich die iPhone-Flat nicht orderte für 49€,
    > statt 69€. Na wunderbar! Leider ist es bei denen
    > nicht möglich unverbindlich genau diese Angebot
    > per email oder Fax zu erhalten. Man muß gleich
    > beauftragen mit der Möglichkeit binnen 14 Tagen
    > zurückzutreten. Mit dieser Option kann ich mir das
    > ja in Ruhe daheim durchlesen und ggf. noch
    > stornieren.
    > So vergingen nun einige Tage und vorgestern erst
    > erhielt ich dann endlich die entsprechenden
    > Schreiben. Dort wunderte ich mich dann bei den
    > Positionen, daß das 7150 nun doch mit 69€ drin
    > stand und außerdem diese Regioflat. Ich habe
    > gestern diesbezüglich per Email angefragt. Mal
    > abwarten ...
    >
    > Zum Service:
    > die Hotline ist kaum erreichbar, aber immerhin
    > kann man pro Fehlversuch bezahlen. Meine oben
    > genannte Email ist immer noch nicht beantwortet.
    > Auf jeden Fall habe ich der Email den Satz
    > hinzugefügt, daß dies nicht der abgesprochenen
    > Beauftragung entspricht und ich so dem Auftrag
    > nicht zu stimme und folglich kein
    > Vertragsverhältnis zustande kommen kann. (Wenn's
    > nichts werden soll, geht das aber auf jeden Fall
    > noch per Einschreiben mit Rückschein raus!)
    >
    > Ich warte auf deren Reaktion ...
    >
    > Die Berichte hier lassen mich noch mehr zweifeln,
    > ob das der richtige Anbieter ist. Allerdings
    > findet man auch über andere Anbieter in dieversen
    > Foren Kritik. Wie hoch ist den die Quote der
    > unzufriedenen Kunden?? Das wird man wohl kaum
    > herausbekommen :-(
    > Mir ist ja der Name / die Farbe des Anbieters
    > egal, Hauptsache das Produkt simmt, wobei ich den
    > Service einschließe.
    >
    > Was könnt Ihr denn im ländlichen Münsterland
    > empfehlen?
    > - Tele2? günstig, und sonst?
    > - Telekom? teurer, aber sichlich die beste
    > Seviceinfrastruktur
    > - Alice? keine Ahnung ...
    > - ... ??
    >
    > Außerdem hätte ich unheimlich gerne 7150er
    > Fritzchen. Aber das gibt's wohl nur bei dem grünen
    > Huhn. Oder kennt Ihr 'ne günstige Quelle?
    >
    > Jörg
    >


  4. IESY Hessen kannst du vergessen!

    Autor: hirn 02.02.07 - 15:46

    Ich bin Online-Redakteur einer Fachzeitschrift und bin letztes Jahr im Call-Center von IESY derart belogen worden, dass bei mir im Haus viele Kunden vorhanden seien. Daher habe ich mit Frist den DSL-Anschluss bei der Telekom gekündigt und stehe nun seit 6 Wochen komplett ohne DSL da.
    Die Hausverwaltung sperrt sich komplett - Kunden kann es daher gar nicht geben.

    Auf meine "SCHMALBAND-KOSTEN" freue mich mich jetzt schon.

    Leute, ich habe es selbst nicht glauben wollen. Der Verein ist eine absolute Katastrophe. Sogar ein Techniker sagte mir jetzt, dass die Telefonie überhaupt nicht richtig funktioniere. Lasst die Finger davon! Auch wenn man 120 Euro spart im Jahr! Lieber bei der guten Technik und dem guten Service bleiben - z.B. Alice oder Versatel haben super Angebote! Inkl. ISDN!

    IESY HESSEN KANNST DU VERGESSEN!

    An alle Schlaumeier da draußen die meinen, dass es sie nicht treffe: VIEL SPASS!

  5. Re: IESY Hessen kannst du vergessen!

    Autor: joewe 02.02.07 - 15:54

    Hallo redox,

    an ISH habe ich auch schon gedacht, aber ich wohne in einem Gebiet, dass in nächster Zeit für das TV-Kabel-Surfen nicht erschlossen wird.

    @hirn: Ich wohne in der nähe des westfälischen Münster (PLZ 48xxx), nicht des hessischen Münster.


    hirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin Online-Redakteur einer Fachzeitschrift und
    > bin letztes Jahr im Call-Center von IESY derart
    > belogen worden, dass bei mir im Haus viele Kunden
    > vorhanden seien. Daher habe ich mit Frist den
    > DSL-Anschluss bei der Telekom gekündigt und stehe
    > nun seit 6 Wochen komplett ohne DSL da.
    > Die Hausverwaltung sperrt sich komplett - Kunden
    > kann es daher gar nicht geben.
    >
    > Auf meine "SCHMALBAND-KOSTEN" freue mich mich
    > jetzt schon.
    >
    > Leute, ich habe es selbst nicht glauben wollen.
    > Der Verein ist eine absolute Katastrophe. Sogar
    > ein Techniker sagte mir jetzt, dass die Telefonie
    > überhaupt nicht richtig funktioniere. Lasst die
    > Finger davon! Auch wenn man 120 Euro spart im
    > Jahr! Lieber bei der guten Technik und dem guten
    > Service bleiben - z.B. Alice oder Versatel haben
    > super Angebote! Inkl. ISDN!
    >
    > IESY HESSEN KANNST DU VERGESSEN!
    >
    > An alle Schlaumeier da draußen die meinen, dass es
    > sie nicht treffe: VIEL SPASS!


  6. Re: merkwürdige Probleme schon bei Beauftragung

    Autor: joewe 02.02.07 - 16:05

    HI, eben passierte eine Sensation:
    ich bin tatsächlich bei 0180xxxx- Service-Hotline durchgekommen!

    Allerdings waren dort meine über das Kontaktformular geschriebenen Anfragen noch unbekannt.
    Was für ein schwaches System haben die denn da im Einsatz? Da muß man bei der Erfassung seine Kundennummer eingeben und die Anfrage wird nicht automatisch dem kundendatensatz zugeordnet.

    Na ja,
    ich habe dem Herrn (Bornhöft oder so) dann meine Emails vorgelesen und er bestätigte mir, daß die telefonischen Verpsrechungen falsch sein. Maßgeben sei das, was in der schriftlichen Beauftragung steht.
    Mein Hinweis darauf, daß eine solche Vorgehensweise unlauterer Wettbewerb sei und dass ich sehr verärgert darüber bin, schien außer einer kurzen Zurkenntnisnahme nichts weiter zu bewirken.
    Auch mein Hinweis auf den kaum erreichbaren Service erfuhr keine befriedigende Antwort ("Wir haben im Moment viel zu tun" - Ach so, das grüne Huhn hat zu viel Kunden. So ein Ärger aber auch. Weiter so, und es werden schnell wieder weniger).

    Ich habe ihn dann darauf hingewiesen, daß ich bis Montag eine Stellungnahme seitens freenet, insbesondere von einer Person die auch entscheiden darf erwarte. Ich möchte sehen, was das grüne Huhn unter Kundenbetreuung versteht.
    Ich machte ihm auch klar, daß es momentan nicht so aussehe, daß wir unter solchen Bedingungen Vertragspartner werden.

    Jörg

  7. Re: merkwürdige Probleme schon bei Beauftragung

    Autor: meta 02.02.07 - 16:22

    Jörg:
    Ist das Telefonat mitgeschnitten worden? Wenn nicht, dann kann es gut sein, dass der nette Herr Euer Gespräch einfach vergisst und alles seiner Wege geht. Wer dann nicht absolut hart bleibt und bereit ist, alle rechtlichen Schritte zu gehen, hat meist schon verloren. Traurig, aber leider Realität bei manchen Providern. Meinem Nachbarn ist soetwas vor sechs Wochen mit Freenet passiert. Der darf sich jetzt mit einer Anwaltskanzlei herumschlagen, weil er zu gutgläubig war.

  8. Re: merkwürdige Probleme schon bei Beauftragung

    Autor: Popeye 02.02.07 - 21:29

    Hi @all, nach Online - Beauftragung verliefen genau 17 Tage bis ich die volle Leistung von 6656 kBits/s genießen durfte. Das iPhone Flat Paket ist zusätzlch buchbar und fuktioniert (VoIP) einwandfrei. Seit ca. 4 Monaten habe diese Paket und (da bin ich mir sicher), werde in Zukunft keine Probleme haben. Allerdings habe ich schon von Kollegen gehört, dass es div. Probleme bei der Freischaltung gäbe, aber ob es an Freenet liegt ??? Wer weiß!!
    So, nun aber.
    Übrigens, den Ärger hat man nur, wenn man ihn sich macht!

    Popeye



    joewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > ich bin noch kein freenet-Kunde, könnte aber evtl.
    > einer werden.
    > Zumindest war ich bisher auf dem Weg dahin. Nun
    > bin ich mir aber nicht mehr so sicher. Das liegt
    > aber auch schon an den vom mir gemachten
    > Erfahrungen. Also:
    >
    > Am 19.1. erhielt ich einen Anruf von dem
    > telefonischen Vertieb. Das ist doch eigentlich
    > nicht rechtmäßig. Aber egal, ich habe kein problem
    > damit, wenn das Produkt interessant ist bzw. mein
    > Desintresse akzeptieren. Also kamne wir ins
    > Gespräch. Der Miarbeiter bot mir einen
    > DSL-Anschluß - bei mir geht nur 2000 - für
    > 32€/Monat (!!??!!) an. Wir waren aber ganz schnell
    > bei den bekannte Tarife. Der Mitarbeiter prüfte
    > meine Vorwahl und sagte dann, daß ich das DSL 2000
    > Paket inkl. aller Kosten für 16.99€ haben könne.
    > Ich fragte noch mal nach, da über meine Abfrage
    > auf der Webseite noch für 4.99€ diese "Regioflat"
    > hinzugekommen wäre. Antwort: Alles komplett, keine
    > weiteren Kosten.
    > Bei der Hardware habe ich mich für das Fritz!Fon
    > 7150 entschieden. Dies offerierte er mir, auch
    > wenn ich die iPhone-Flat nicht orderte für 49€,
    > statt 69€. Na wunderbar! Leider ist es bei denen
    > nicht möglich unverbindlich genau diese Angebot
    > per email oder Fax zu erhalten. Man muß gleich
    > beauftragen mit der Möglichkeit binnen 14 Tagen
    > zurückzutreten. Mit dieser Option kann ich mir das
    > ja in Ruhe daheim durchlesen und ggf. noch
    > stornieren.
    > So vergingen nun einige Tage und vorgestern erst
    > erhielt ich dann endlich die entsprechenden
    > Schreiben. Dort wunderte ich mich dann bei den
    > Positionen, daß das 7150 nun doch mit 69€ drin
    > stand und außerdem diese Regioflat. Ich habe
    > gestern diesbezüglich per Email angefragt. Mal
    > abwarten ...
    >
    > Zum Service:
    > die Hotline ist kaum erreichbar, aber immerhin
    > kann man pro Fehlversuch bezahlen. Meine oben
    > genannte Email ist immer noch nicht beantwortet.
    > Auf jeden Fall habe ich der Email den Satz
    > hinzugefügt, daß dies nicht der abgesprochenen
    > Beauftragung entspricht und ich so dem Auftrag
    > nicht zu stimme und folglich kein
    > Vertragsverhältnis zustande kommen kann. (Wenn's
    > nichts werden soll, geht das aber auf jeden Fall
    > noch per Einschreiben mit Rückschein raus!)
    >
    > Ich warte auf deren Reaktion ...
    >
    > Die Berichte hier lassen mich noch mehr zweifeln,
    > ob das der richtige Anbieter ist. Allerdings
    > findet man auch über andere Anbieter in dieversen
    > Foren Kritik. Wie hoch ist den die Quote der
    > unzufriedenen Kunden?? Das wird man wohl kaum
    > herausbekommen :-(
    > Mir ist ja der Name / die Farbe des Anbieters
    > egal, Hauptsache das Produkt simmt, wobei ich den
    > Service einschließe.
    >
    > Was könnt Ihr denn im ländlichen Münsterland
    > empfehlen?
    > - Tele2? günstig, und sonst?
    > - Telekom? teurer, aber sichlich die beste
    > Seviceinfrastruktur
    > - Alice? keine Ahnung ...
    > - ... ??
    >
    > Außerdem hätte ich unheimlich gerne 7150er
    > Fritzchen. Aber das gibt's wohl nur bei dem grünen
    > Huhn. Oder kennt Ihr 'ne günstige Quelle?
    >
    > Jörg
    >


  9. Re: merkwürdige Probleme schon bei Beauftragung

    Autor: joewe 02.02.07 - 22:01

    Hallo Popeye,

    schön daß alles so reibungslos bei Dir klappt.
    Ich hoffe, daß es auch so belibt und auch bei Problemen schnell geholfen wird.
    Ich bin mir sicher, daß das grüne Huhn auch Kunden hat, die keine Probleme haben .

    Bei mir geht es ja noch nicht mal um die Freischaltung. Sondern ich bin ja noch einen entscheidenden Schritt vorher.

    Aber was soll der Schlußsatz?
    Was habe ich denn gemacht? Würdest Du dich nichzt wunder und ärgern wenn man Dir falsche Versprechen macht und Deine Anfragen nicht beanwortet werden.

    Fakt ist, daß freenet dort Maßnahmen des unlauteren Wettbewerbs praktiziert um Kunden zu fangen!

    Was wolltest Du mir nun mir und anderen informationshungrigen Lesern dieses Forums mitteilen?

    Jörg


    Popeye schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi @all, nach Online - Beauftragung verliefen
    > genau 17 Tage bis ich die volle Leistung von 6656
    > kBits/s genießen durfte. Das iPhone Flat Paket ist
    > zusätzlch buchbar und fuktioniert (VoIP)
    > einwandfrei. Seit ca. 4 Monaten habe diese Paket
    > und (da bin ich mir sicher), werde in Zukunft
    > keine Probleme haben. Allerdings habe ich schon
    > von Kollegen gehört, dass es div. Probleme bei der
    > Freischaltung gäbe, aber ob es an Freenet liegt
    > ??? Wer weiß!!
    > So, nun aber.
    > Übrigens, den Ärger hat man nur, wenn man ihn sich
    > macht!
    >
    > Popeye
    >
    > joewe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo,
    > ich bin noch kein freenet-Kunde,
    > könnte aber evtl.
    > einer werden.
    >
    > Zumindest war ich bisher auf dem Weg dahin.
    > Nun
    > bin ich mir aber nicht mehr so sicher.
    > Das liegt
    > aber auch schon an den vom mir
    > gemachten
    > Erfahrungen. Also:
    >
    > Am
    > 19.1. erhielt ich einen Anruf von dem
    >
    > telefonischen Vertieb. Das ist doch
    > eigentlich
    > nicht rechtmäßig. Aber egal, ich
    > habe kein problem
    > damit, wenn das Produkt
    > interessant ist bzw. mein
    > Desintresse
    > akzeptieren. Also kamne wir ins
    > Gespräch. Der
    > Miarbeiter bot mir einen
    > DSL-Anschluß - bei
    > mir geht nur 2000 - für
    > 32€/Monat (!!??!!)
    > an. Wir waren aber ganz schnell
    > bei den
    > bekannte Tarife. Der Mitarbeiter prüfte
    > meine
    > Vorwahl und sagte dann, daß ich das DSL 2000
    >
    > Paket inkl. aller Kosten für 16.99€ haben
    > könne.
    > Ich fragte noch mal nach, da über
    > meine Abfrage
    > auf der Webseite noch für 4.99€
    > diese "Regioflat"
    > hinzugekommen wäre.
    > Antwort: Alles komplett, keine
    > weiteren
    > Kosten.
    > Bei der Hardware habe ich mich für
    > das Fritz!Fon
    > 7150 entschieden. Dies
    > offerierte er mir, auch
    > wenn ich die
    > iPhone-Flat nicht orderte für 49€,
    > statt 69€.
    > Na wunderbar! Leider ist es bei denen
    > nicht
    > möglich unverbindlich genau diese Angebot
    > per
    > email oder Fax zu erhalten. Man muß gleich
    >
    > beauftragen mit der Möglichkeit binnen 14
    > Tagen
    > zurückzutreten. Mit dieser Option kann
    > ich mir das
    > ja in Ruhe daheim durchlesen und
    > ggf. noch
    > stornieren.
    > So vergingen nun
    > einige Tage und vorgestern erst
    > erhielt ich
    > dann endlich die entsprechenden
    > Schreiben.
    > Dort wunderte ich mich dann bei den
    >
    > Positionen, daß das 7150 nun doch mit 69€
    > drin
    > stand und außerdem diese Regioflat. Ich
    > habe
    > gestern diesbezüglich per Email
    > angefragt. Mal
    > abwarten ...
    >
    > Zum
    > Service:
    > die Hotline ist kaum erreichbar,
    > aber immerhin
    > kann man pro Fehlversuch
    > bezahlen. Meine oben
    > genannte Email ist immer
    > noch nicht beantwortet.
    > Auf jeden Fall habe
    > ich der Email den Satz
    > hinzugefügt, daß dies
    > nicht der abgesprochenen
    > Beauftragung
    > entspricht und ich so dem Auftrag
    > nicht zu
    > stimme und folglich kein
    > Vertragsverhältnis
    > zustande kommen kann. (Wenn's
    > nichts werden
    > soll, geht das aber auf jeden Fall
    > noch per
    > Einschreiben mit Rückschein raus!)
    >
    > Ich
    > warte auf deren Reaktion ...
    >
    > Die
    > Berichte hier lassen mich noch mehr zweifeln,
    >
    > ob das der richtige Anbieter ist. Allerdings
    >
    > findet man auch über andere Anbieter in
    > dieversen
    > Foren Kritik. Wie hoch ist den die
    > Quote der
    > unzufriedenen Kunden?? Das wird man
    > wohl kaum
    > herausbekommen :-(
    > Mir ist ja
    > der Name / die Farbe des Anbieters
    > egal,
    > Hauptsache das Produkt simmt, wobei ich den
    >
    > Service einschließe.
    >
    > Was könnt Ihr denn
    > im ländlichen Münsterland
    > empfehlen?
    > -
    > Tele2? günstig, und sonst?
    > - Telekom? teurer,
    > aber sichlich die beste
    >
    > Seviceinfrastruktur
    > - Alice? keine Ahnung
    > ...
    > - ... ??
    >
    > Außerdem hätte ich
    > unheimlich gerne 7150er
    > Fritzchen. Aber das
    > gibt's wohl nur bei dem grünen
    > Huhn. Oder
    > kennt Ihr 'ne günstige Quelle?
    >
    > Jörg
    >
    >


  10. Hoffentlich stimmt das Briefdatum

    Autor: Refrag 05.02.07 - 07:57

    joewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > ich bin noch kein freenet-Kunde, könnte aber evtl.
    > einer werden.
    > Zumindest war ich bisher auf dem Weg dahin. Nun
    > bin ich mir aber nicht mehr so sicher. Das liegt
    > aber auch schon an den vom mir gemachten
    > Erfahrungen.

    ich würde mal schnell auf das Briefdatum schauen und hin machen spätestens 14 Tage später ein Widerrufsschreiben beim Anbieter zu haben.

  11. Re: Hoffentlich stimmt das Briefdatum

    Autor: joewe 12.02.07 - 15:17

    Wirderruf ist rechtzeitig erfolgt!
    Puh, geschafft. Ich bin raus :-)

    Refrag schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > joewe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo,
    > ich bin noch kein freenet-Kunde,
    > könnte aber evtl.
    > einer werden.
    >
    > Zumindest war ich bisher auf dem Weg dahin.
    > Nun
    > bin ich mir aber nicht mehr so sicher.
    > Das liegt
    > aber auch schon an den vom mir
    > gemachten
    > Erfahrungen.
    >
    > ich würde mal schnell auf das Briefdatum schauen
    > und hin machen spätestens 14 Tage später ein
    > Widerrufsschreiben beim Anbieter zu haben.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  3. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel
  4. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  2. 159€
  3. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 39,40€ + Versand)
  4. 159€ + 6,99€ Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme