1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berliner Medienaufsicht will…
  6. T…

Die sollen das so lassen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. aber auch nicht blöde

    Autor: belau 02.02.07 - 16:41

    Es gibt durchaus gute Sendungen. Die sind bei den ÖRs häufiger also bei den Priv. Sendern. Man kann bei Sendungen wie Aspekt, Auslandsjournal, Wiso etc. etc. schon was lernen - aber natürlich nur wenn man will.

    gruß

  2. Re: aber auch nicht blöde

    Autor: ayee 02.02.07 - 17:01

    > Es gibt durchaus gute Sendungen. Die sind bei den
    > ÖRs häufiger also bei den Priv. Sendern. Man kann
    > bei Sendungen wie Aspekt, Auslandsjournal, Wiso
    > etc. etc. schon was lernen - aber natürlich nur
    > wenn man will.

    Ich denke, da werden dir selbst die meisten Kritiker des ÖRR zustimmen. Ich selbst bin nicht grundsätzlich gegen den ÖRR, sondern nur gegen das, was im Laufe der Jahre daraus geworden ist. Niemand hat etwas gegen Bildung und Information (also auch Reportagesendungen, wie von dir genannt), aber wenn ich z.B. heute das ARD/ZDF Programm durchgehe, weiss ich nicht, wo da der große verblödungstechnische Unterschied zu den Privaten ist.

    Und selbst Journalismus besitzt bei den ÖR häufig keine größere Qualität, als bei den Privaten. Man denke nur an den Komödiantenstadl für Politiker bei den Fräuleins Christiansen und Illner.

  3. Re: Du magst nur noch Fernsehen für geistige Volltrottel ?

    Autor: moepus 02.02.07 - 18:03

    <º))))><

    Der Besserwisser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auf jeden Fall könnte man für dich mal eine
    > Deutsch-Nachhilfesendung einführen.
    >
    > moepus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > So Nie schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ste.fo schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Meinetwegen können die
    > das
    > ruhig machen,
    > wenn
    > dadurch
    > die
    > möglichkeit besteht die ÖRs
    >
    > separat
    >
    > abzurechnen :>
    > Du magst
    > also bitte nur
    > noch Blöd-TV empfangen ?
    >
    > Du möchtest statt
    > einer halben
    > Gehirnamputation
    > mittels
    > PISA-Schule
    > eine ganze und zwar total ? Na
    >
    > vermutlich trinkst Du schon vor dem Aufstehen
    >
    > 2
    > Schnäpse und 1 Pulle Bier ...
    >
    > fernsehen ist in erster linie kein
    > bildungsmedium,
    > sondern eins der
    > unterhaltung. wenn dich die
    > paarung der
    > westfriesischen gruenschnabel moewe
    >
    > unterhaelt, schon fuer dich. aber lass mir
    > bitte
    > meinen bond, jackie chan und al
    > bundy.
    >
    >


  4. Re: Die sollen das so lassen

    Autor: Grovel 05.02.07 - 16:36

    ayee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt einen Markt, dieser hat ein Budget. Die
    > Fernsehsender können dieses Budget abschöpfen.
    > Durch Zauberhand erweitern können die
    > Fernsehsender dieses Budget aber nicht. Deshalb
    > ist das alles völlig unproblematisch, denn
    > Fernsehen ist alles andere als unverzichtbar.

    So schön beschrieben wie Rainer Zufall, hat es bisher noch keiner. Jedenfalls hat er das Thema schön auf den Punkt gebracht. Es ist schXXXegal, was im Fernsehen vermittelt wird. Es geht sowieso nur um Geld. Ich glaube kaum, dass in irgendeiner Redaktion irgendeines Fernsehsenders jemand sitzt, der sagt: "Mist, wir müssen mehr Bildung senden. Die Leute verblöden." Im Gegenteil.

    Als es letztes Jahr um die Verschlüsselung der Sendergruppe RTL und Pro7 ging, habe ich in allen Foren zu diesem Thema (Golem eingeschlossen) wirklich keine einzige Stimme gehört, die sich daran gestört hätte, dass die genannten Privaten Sender verschlüsseln wollen und der Zuschauer Geld dafür bezahlen muß. Warum war das so? Weil die Kollektive Meinung umging: "Na und, es läuft eh nur Schrott im Fernsehen. Wenn ich dafür auch noch bezahlen muß, und das Programm gleichbleibt, bzw. es sich nicht verbessert, dann lese ich eben wieder mal Abends ein gutes Buch." Die gleichen Meinungen kann man hier auch wieder lesen. Und das nicht in geringer Zahl. Ich denke, wenn zukünftig Fernsehsender ihre Programme verschlüsselt ausstrahlen wollen, werden die sich nachträglich wundern, wie wenig Deutsche den Fernsehe wirklich brauchen. Und das geht dann hoffentlich zu 100% zu Lasten des Budgets der Fernsehfirmen.

    Umsatzeinbruch, abspringende Werbepartner, Sendeschluß!
    Das würde ich mir persönlich wünschen. fg

  5. Re: Die sollen das so lassen

    Autor: Klupka 16.02.07 - 13:25

    Dieser Balast muss vom Sender oder zumindest soll er verschlüsselt werden. Ich empfinde es als Belästigung im Wohnzimmer, bei der nur der Ausknopf hilft. Die, die es sehen wollen, sollen dann auch die Gebuehren tragen. Mein Tip waere jedoch, das Geld fuer die GEZ in qualitativ bessere Medien zu investieren und sich vom Fernseher trennen.
    Was wird gesendet? Einseitige Berichterstattung, Sensationsberichte, die nicht objektiv gestalltet sind. Zugeschnittene Beitraege, die den eigentlichen Beitrag total verzerren und dadurch falsch darstellen. Effekt: der Zuschauer kann sich selber keine Meinung bilden, sonder nimmt das Ausgestrahlte an als "Wahrheit". In meinen Augen tragen die Sender zur Massenverblödung bei, bei der die Fähigkeit zur Reflextion ausgeschaltet wird.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  3. BIPSO GmbH, Singen
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
    Radeon RX 6800 (XT) im Test
    Die Rückkehr der Radeon-Ritter

    Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
    2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
    3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein