Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEMA: Radio-Rekorder Mp3flat.com…

GEMA != GEZ

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEMA != GEZ

    Autor: FIAE 05.02.07 - 08:42

    Achtung, nicht GEMA mit GEZ oder MI verwechseln! Die GEMA arbeitet direkt im Auftrag der jeweiligen Künstler. Ich als Songwriter o.ä. melde mich bei der GEMA an und lasse einzelne Songs oder ganze Sammlungen schützen. Die GEMA vertritt mich dann, sammelt inmeinem Auftrag die Gebühren ein und gibt sie mir dann weiter. Die Ausschüttugnen hier betragen über 90% - die paar Prozent die die sich einhalten gehen für die eigen Verwaltung drauf. Die GEMA arbeitet auch nciht Gewinnorientiert. Im Gegensatz z.B. zu einem CD-Kauf geht hier das Geld wirklich zu dem eigentlichen Künstler und wird nicht durch einen riesen Wasserkopf an Managern, Labels etc. abgeschöpft.

    Soviel nur mal dazu ;-)

  2. bis du dieter bohlen?

    Autor: x1XX1x 05.02.07 - 10:27

    ansonsten ist dein beitrag unfug. ein "durchschnittskünstler" bekommt zwischen nichts bis gar nichts von der gema. im gegenteil. unterm strich zahlt er sogar drauf. erst bei entsprechenden absätzen kriegste auch ordentlich kohle von der gema.

    ich gebe zu, daß mein wissenstand schon 3-4 jahre alt ist, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß es inzwischen anders sein soll.

    und beim cds ist doch auch gema drauf? was meintest du mit der passage? der "eigentliche" künstler sieht so gut wie nie direkt kohle. höchstens bei live-auftritten.

  3. Re: GEMA != GEZ

    Autor: beast666 05.02.07 - 11:00

    FIAE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Achtung, nicht GEMA mit GEZ oder MI verwechseln!
    > Die GEMA arbeitet direkt im Auftrag der jeweiligen
    > Künstler. Ich als Songwriter o.ä. melde mich bei
    > der GEMA an und lasse einzelne Songs oder ganze
    > Sammlungen schützen. Die GEMA vertritt mich dann,
    > sammelt inmeinem Auftrag die Gebühren ein und gibt
    > sie mir dann weiter. Die Ausschüttugnen hier
    > betragen über 90% - die paar Prozent die die sich
    > einhalten gehen für die eigen Verwaltung drauf.
    > Die GEMA arbeitet auch nciht Gewinnorientiert.

    Nur allein durch den "Schutz" Deiner Songs erhältst Du noch lange keine Kohle von der GEMA. Dafür brauchst Du nämlich erstmal (eine nicht geringe Anzahl) Airplays in den Radio- und Fernsehsendern.
    Und wenn der Sender gerade DICH auf der GEMA-Liste "vergißt", ist es wieder nix mit der Kohle auf dem Konto...

  4. Re: GEMA != GEZ

    Autor: ITSE 05.02.07 - 11:27

    Ein Freund von mir ist Musiker und das geht sogar so weit, dass er drauf Zahlen muss. Wenn er auf einem Konzert seine eigenen Lieder spielen will muss er GEMA Gebühren Zahlen.

    Apropo illegale Aufnahme Methoden: Was ist eigentlich mit den ganzen WEB Videorecordern? Die nehmen für "Kunden" auch Sendungen auf und stellen diese für den "Kunden" bereit. Auch illegal??

    Ich finde man sollte direkt das Fernsehen und Radio und Musik und einfach alles verbieten, dann ist nichts mehr illegal, dann kann keiner was falsch machen, dann habe wir keine Probleme mehr und gut ist. Problem gelöst!

  5. Re: GEMA != GEZ

    Autor: Hannes Horstmann 05.02.07 - 11:46

    ITSE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Freund von mir ist Musiker und das geht sogar
    > so weit, dass er drauf Zahlen muss. Wenn er auf
    > einem Konzert seine eigenen Lieder spielen will
    > muss er GEMA Gebühren Zahlen.

    Normalerweise zahlt der Veranstalter der Konzerte die GEMA und du als Künstler kriegst das dann am Ende des Jahres ausgeschüttet.
    Bei mir warens nur durch gelegentliches Auftreten mit meiner Band 25-200 € im Jahr... nix für große Sprünge, aber bei der mageren Gage, die die Veranstalter manchmal zahlen wenigstens ein kleiner Ausgleich. Und die Gema ist schon hinterher, damit die Veranstalter auch zahlen... also für die Künstler meines Erachtens ein Vorteil! Über alles andere in Bezug auf solche Institutionen kann man wie immer geteilter Meinung sein...

  6. Re: GEMA != GEZ

    Autor: Captain 05.02.07 - 13:06

    Hannes Horstmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ITSE schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Freund von mir ist Musiker und das geht
    > sogar
    > so weit, dass er drauf Zahlen muss.
    > Wenn er auf
    > einem Konzert seine eigenen
    > Lieder spielen will
    > muss er GEMA Gebühren
    > Zahlen.
    >
    > Normalerweise zahlt der Veranstalter der Konzerte
    > die GEMA und du als Künstler kriegst das dann am
    > Ende des Jahres ausgeschüttet.
    > Bei mir warens nur durch gelegentliches Auftreten
    > mit meiner Band 25-200 € im Jahr... nix für große
    > Sprünge, aber bei der mageren Gage, die die
    > Veranstalter manchmal zahlen wenigstens ein
    > kleiner Ausgleich. Und die Gema ist schon
    > hinterher, damit die Veranstalter auch zahlen...
    > also für die Künstler meines Erachtens ein
    > Vorteil! Über alles andere in Bezug auf solche
    > Institutionen kann man wie immer geteilter Meinung
    > sein...
    >

    und was nimmt dir die GEMA ab... so als "Mitgliedsbeitrag" oder wie sich das schimpft?

  7. Re: GEMA != GEZ

    Autor: Hotzeblotz 13.04.07 - 10:56

    GEMA ist sehr wichtig für Komponisten. Wenn man viele Auftritte spielt oder z.B. viele Titel in Form von Noten veröffentlicht bekommt man richtig Kohle. Vorrausgesetzt, man wird in mehreren Bundesländern gespielt. Dann nämlich steigt der Punktwert. Der läppische Mitgliedbeitrag von 50 Euro erledigt sich dann von selbst.

    Zu den anderen Beiträge:
    Der Musiker zahlt nie GEMA, das muß der Veranstalter übernehmen - wo kämen wir denn da hin. Am besten umsonst spielen und auch noch die GEMA zahlen oder was?

    Lediglich der Verwaltungsapparat der GEMA ist finde ich zu groß, aber wenn du jede Veranstaltung prüfen mußt brauchst du halt soviel Personal... ist ja logisch.

    Greats
    hotzeblotz

  8. Re: GEMA != GEZ

    Autor: Captain 13.04.07 - 11:34

    Hotzeblotz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GEMA ist sehr wichtig für Komponisten. Wenn man
    > viele Auftritte spielt oder z.B. viele Titel in
    > Form von Noten veröffentlicht bekommt man richtig
    > Kohle. Vorrausgesetzt, man wird in mehreren
    > Bundesländern gespielt. Dann nämlich steigt der
    > Punktwert. Der läppische Mitgliedbeitrag von 50
    > Euro erledigt sich dann von selbst.
    >
    > Zu den anderen Beiträge:
    > Der Musiker zahlt nie GEMA, das muß der
    > Veranstalter übernehmen - wo kämen wir denn da
    > hin. Am besten umsonst spielen und auch noch die
    > GEMA zahlen oder was?
    >
    > Lediglich der Verwaltungsapparat der GEMA ist
    > finde ich zu groß, aber wenn du jede Veranstaltung
    > prüfen mußt brauchst du halt soviel Personal...
    > ist ja logisch.
    >
    > Greats
    > hotzeblotz

    lol.... dann erklär mir mal bitte warum auch Künstler (Nicht GEMA Mitglieder!!!) für ihre Auftritte (Eigenkompositionen!!) GEMA abgenommen bekommen...

  9. Re: GEMA != GEZ

    Autor: hotzenblotz 19.04.07 - 10:00

    > lol.... dann erklär mir mal bitte warum auch
    > Künstler (Nicht GEMA Mitglieder!!!) für ihre
    > Auftritte (Eigenkompositionen!!) GEMA abgenommen
    > bekommen...
    >
    >
    Antwort:

    Wenn die Eigenkompositionen nicht GEMA gemeldet sind mußt du auch nix zahlen. Du zahlst jedoch für deine eigenen Aufführungen, wenn die Titel gemeldet sind. Ob du das spielst oder jemand anders ist doch egal. Melde dich bei der GEMA an und das Geld fließt wieder zurück an dich. Außerdem zahlt nicht der Musiker die GEMA sondern immer der Veranstalter...
    Wenn das bei dir anders läuft, dann stimmt was nicht.

    ...und ich kann es nur nocheinmal betonen: die GEMA ist wichtig für die Leute, die die Musik schaffen. Es muß einfach klar sein, dass die Musik nicht für alle kostenlos verfügbar ist. Es ist geistiges Eigentum - welches bei Aufführungen entlohnt werden soll ! Es reicht ja schon dass CD's gebrannt, und Notenhefte kopiert werden - den Schaden, der dabei bereits entsteht ist unendlich groß !





  10. Re: GEMA != GEZ

    Autor: hotzeblotz 19.04.07 - 10:02

    hotzenblotz schrieb:


    ..ach eine Sache nocht: zum Glück kann man keine Autos auf den Kopierer legen, oder auch CD brennen. Sonst wäre die Automobilbranche auch noch kaputt..

  11. Re: GEMA != GEZ

    Autor: Hotzeblotz 19.04.07 - 10:06

    beast666 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > FIAE schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Achtung, nicht GEMA mit GEZ oder MI
    > verwechseln!
    > Die GEMA arbeitet direkt im
    > Auftrag der jeweiligen
    > Künstler. Ich als
    > Songwriter o.ä. melde mich bei
    > der GEMA an
    > und lasse einzelne Songs oder ganze
    >
    > Sammlungen schützen. Die GEMA vertritt mich
    > dann,
    > sammelt inmeinem Auftrag die Gebühren
    > ein und gibt
    > sie mir dann weiter. Die
    > Ausschüttugnen hier
    > betragen über 90% - die
    > paar Prozent die die sich
    > einhalten gehen für
    > die eigen Verwaltung drauf.
    > Die GEMA arbeitet
    > auch nciht Gewinnorientiert.
    >
    > Nur allein durch den "Schutz" Deiner Songs
    > erhältst Du noch lange keine Kohle von der GEMA.
    > Dafür brauchst Du nämlich erstmal (eine nicht
    > geringe Anzahl) Airplays in den Radio- und
    > Fernsehsendern.
    > Und wenn der Sender gerade DICH auf der GEMA-Liste
    > "vergißt", ist es wieder nix mit der Kohle auf dem
    > Konto...
    >
    >


    ...ist totaler Quatsch! Du brauchst keine Airplays. Es reichen "normale" öffentliche Auftritte um entlohnt zu werden. Und mit "auf der GEMA Liste vergessen" gibt es auch nicht. Im Radio u. TV wird durch den LABEL CODE automatisch die Info der Ausstrahlung per online übertragen - da füllt keiner mehr Listen aus oder so.

    Ihr seid alle echt super, und echt deutsch: keine Ahnung aber immer eine Meinung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  3. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  4. über Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55