Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel 2.6.20 bringt…

Performance mit QEMU

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Performance mit QEMU

    Autor: Unwichtig 04.02.07 - 22:46

    Wie ist die Performance mittels dem "angepassten QEMU"?

  2. Re: Performance mit QEMU

    Autor: löli 04.02.07 - 23:07

    Unwichtig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie ist die Performance mittels dem "angepassten
    > QEMU"?
    Keine Ahnung, aber die Performance des "nichtangepassten QEMU" fand ich subjektiv betrachtet, eher schlecht. Ich fürchte mal das in diesem Fall das Anpassen von QEMU nicht auf Performance abzielt. Ist aber nur eine Vermutung.


  3. Re: Performance mit QEMU

    Autor: Slark 04.02.07 - 23:10

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Unwichtig schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie ist die Performance mittels dem
    > "angepassten
    > QEMU"?
    > Keine Ahnung, aber die Performance des
    > "nichtangepassten QEMU" fand ich subjektiv
    > betrachtet, eher schlecht. Ich fürchte mal das in
    > diesem Fall das Anpassen von QEMU nicht auf
    > Performance abzielt. Ist aber nur eine Vermutung.

    Die Performance ist ok. Man könnte es als Zwischending von Xen und Kqemu (+kernel-kqemu) beschreiben.

  4. Re: Performance mit QEMU

    Autor: HW 05.02.07 - 08:15

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > QEMU"?
    > Keine Ahnung, aber die Performance des
    > "nichtangepassten QEMU" fand ich subjektiv
    > betrachtet, eher schlecht.
    Wenn man Qemu (+kqemu) richtig zu bedienen weiß, ist es nicht langsamer als VMware o. ä.. Außerdem ist der ganze Sinn an dem Virtualisierungskram die Verbesserung der Performance gegenüber herkömmlichen Lösungen.

  5. 3d..!?

    Autor: cos3 05.02.07 - 09:13

    und wie siehts aus mit 3d..!? ; )

    oder kann man einer vm zumindest, wenn man 2 grakas hat, eine fest zuweisen, so dass diese direkten zugriff hat..!?
    sollt wohl schon bei xen gehen, hab aber nochnicht rausgefunden wie..!?

  6. Re: Performance mit QEMU

    Autor: löli 05.02.07 - 09:30

    HW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > löli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > QEMU"?
    > Keine Ahnung, aber die
    > Performance des
    > "nichtangepassten QEMU" fand
    > ich subjektiv
    > betrachtet, eher schlecht.
    > Wenn man Qemu (+kqemu) richtig zu bedienen weiß,
    > ist es nicht langsamer als VMware o. ä..
    Tja, dann ist es nur Schade das:
    a) andere Virtualisierungslösungen, Performance Out-of-the-Box liefern
    b) man scheinbar bei QEMU noch das Zusatzprodukt KQEMU installieren muss
    c) es scheinbar dann auch noch undokumentierte "Insider-Tricks" zur Performancesteigerung gibt.

  7. Re: Performance mit QEMU

    Autor: mmj 05.02.07 - 09:49

    löli schrieb:
    > b) man scheinbar bei QEMU noch das Zusatzprodukt
    > KQEMU installieren muss

    Und bei VMWare beschwehrst du dich nicht, dass du Kernelmudule installieren musst?

  8. Re: Performance mit QEMU

    Autor: muh. 05.02.07 - 10:05

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Unwichtig schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie ist die Performance mittels dem
    > "angepassten
    > QEMU"?
    > Keine Ahnung, aber die Performance des
    > "nichtangepassten QEMU" fand ich subjektiv
    > betrachtet, eher schlecht. Ich fürchte mal das in
    > diesem Fall das Anpassen von QEMU nicht auf
    > Performance abzielt. Ist aber nur eine Vermutung.

    qemu selbst ist erst einmal ein Emulator, also langsam. Mit dem kqemu-Kernelmodul kann man den Code teilweise aber direkt auf dem Prozessor ausführen, was je nach Anwendung fast der "nativen" Geschwindigkeit entsprechen kann. Das angepasste qemu benutzt KVM anstatt von kqemu, um Code direkt auf der CPU auszuführen, sollte also mindestens genauso schnell sein wie qemu+kqemu (eher etwas schneller, weil der Prozessor selber das unterstützt).

  9. Re: Performance mit QEMU

    Autor: Bitte Autor angeben. 05.02.07 - 13:40

    mmj schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und bei VMWare beschwehrst du dich nicht, dass du
    > Kernelmudule installieren musst?
    Die sind ja noch das leichtere Übel! Viel schlimmer sind die Kernelmodule. So, gehe mir jetzt etwos zi assun kachin.


  10. Re: Performance mit QEMU

    Autor: HW 05.02.07 - 14:02

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man Qemu (+kqemu) richtig zu bedienen
    > weiß,
    > ist es nicht langsamer als VMware o.
    > ä..
    > Tja, dann ist es nur Schade das:
    > a) andere Virtualisierungslösungen, Performance
    > Out-of-the-Box liefern
    Qemu ist ja eigentlich auch keine Virtualisierungslösung, sondern ein echter Emulator. Virtualisierung mit kqemu wurde ja erst mehr oder weniger nachträglich hinzugefügt.
    > b) man scheinbar bei QEMU noch das Zusatzprodukt
    > KQEMU installieren muss
    Und das ist gut so, denn kqemu ist leider nicht frei.
    > c) es scheinbar dann auch noch undokumentierte
    > "Insider-Tricks" zur Performancesteigerung gibt.
    Es ist nicht undokumentiert, nur liest offensichtlich niemand die Doku
    http://fabrice.bellard.free.fr/qemu/kqemu-doc.html#SEC7

  11. Re: Performance mit QEMU

    Autor: HW 05.02.07 - 14:04

    muh. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > qemu selbst ist erst einmal ein Emulator, also
    > langsam. Mit dem kqemu-Kernelmodul kann man den
    > Code teilweise aber direkt auf dem Prozessor
    > ausführen, was je nach Anwendung fast der
    > "nativen" Geschwindigkeit entsprechen kann.
    Naja, um wirklich vernünftige Performance zu erhalten, sollte man auch noch ein -kernel-kqemu an den qemu-Befehl hängen ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  2. BruderhausDiakonie, Reutlingen
  3. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

  1. Aero 15 X: Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop
    Aero 15 X
    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

    Gigabytes flaches Gaming-Notebook bekommt ein Update. Die GTX 1070 soll Spiele noch schneller darstellen können. Ansonsten bleibt das Gerät zum Vorgänger weitgehend unverändert. Das heißt: zwei SSDs, ein dicker Akku, aber noch immer ein Kaby-Lake-Chip.

  2. Review Bombing: Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam
    Review Bombing
    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

    Da kann ein Computerspiel noch so gut sein: Wenn sich ein Teil der Community über den Entwickler ärgert, führt das auf Verkaufsplattformen schnell zu vielen negativen Nutzerbewertungen. Mit einem neuen System will Valve dieses Review Bombing auf Steam künftig zumindest erschweren.

  3. Big Four: Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
    Big Four
    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

    Eine der größten Unternehmens- und Buchhaltungsfirmen weltweit ist einem Bericht zufolge gehackt worden. Ein unzureichend gesicherter Admin-Account soll Zugriff auf mehrere Millionen E-Mails mit privaten Kundendaten ermöglicht haben.


  1. 17:19

  2. 17:00

  3. 16:26

  4. 15:31

  5. 13:28

  6. 13:17

  7. 12:25

  8. 12:02